PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE3533371A1 27.03.1986
Titel Reißfederhalter für Zirkel
Anmelder Queisser, Klaus, 6000 Frankfurt, DE
Erfinder Queisser, Klaus, 6000 Frankfurt, DE
DE-Anmeldedatum 19.09.1985
DE-Aktenzeichen 3533371
Offenlegungstag 27.03.1986
Veröffentlichungstag im Patentblatt 27.03.1986
IPC-Hauptklasse B43L 9/24

Beschreibung[de]

Reißfederhalter für Zirkel

Die Erfindung bezieht sich auf einen Reißfederhalter für Zirkel;dabei ist eine Reißfederaufnahme m it seitlichem T-Profilsteg der in einer Zylinderform endet versehen.

Tn der Zylinderform vergossen ist die Zirkelaufnahme.

Es sind Reißfederhalter in verschiedenen AusfUhrungen bekannt.

Bei solchen Reißfederhaltern ist eine funtionierende Anbringung am Zirkel nicht möglich.

Hier will die Erfindung Abhilfe schaffen.Die Erfindung wie sie in den Ansprüchen gekennzeichnet ist,löst die Aufgabe,In Schaffung eines eigens für Reißfeder vorgesehenen Halters für Zirkel,den Einsatzbereich der Reißfeder an Zirkeln zu ermöglichen0 Die durch die Erfindung erzielten Vorteile sind im wesentlichen in der Schaffung eines Reißfederhalters für Zirkel,bzw. eines Papierschneiders für Zirkel in kostengünstiger Ausführung bei seltener Anwendung zu sehen.

Tm folgenden wird die Erfindung anhand von lediglich einen Ausführungsweg darstellenden Zeichnung naäher erläutert.Es zeigt: Figur T 2 Den Reißfederhalter in Seitenansicht Figur 2 t Den Reißfederhalter in Vorderansicht !4gur 3 2 Die. Reißfederaufnahme .n Ansicht von Unten Figur 4 2 Den Reißfederhalter in Draufsicht In den Figuren ist ein Reißfederhalter für Zirkel darge- stellt welcher in seinem grundsätzlichen Aufbau aus einer Reißfederaufnahme aus Kunststoff mit seitlichem T-Profilsteg der in einer Zylinderform endet,bestcht, wobei die aus Metall bestehende Zirkelaufnahme in genannter Zylinderform vergossen ist.Die gestaltung des Halters, ermöglicht beidseitige Nutzung von Reißfedern.

Erfindungsgemäß weist die Kunststofform zwei gegen@berliegende eißfederaufnahmeschlitze 7 zum entgegengesetztem Reißfedereinsatz,für beidseitige Schneidennutzung,sowie Kopf- und Fußseitigen Verbindungsschlitzen 12,und einen die beschriebene Gesamtform teilenden Schlitz 13 auf.Die dazwischenliegenden Formen TT,dienen der selbsthemmenden Befestigung entsrechend eingeführter Reißfeder.Die Schlitzöffnungen 7 sind in kurzem Bereich d.ns Formeninnere ragend abgeschrägt,um leichtere Einführung der Reißfeder zu gewährleisten.Der Aussenmantel TO der werkzeugaufnehmenden Form verläuft parallel zu den Schlitzen 7 und T.2 und endet am Formenkopf parallel verlaufend zum Reißfederkopf,abgerundet 6.Die werkzeugaufnehmende Form ist um T5 Grad seitlich gekippt,mi,ttels v-Profil 4,5 das in Zylinderform 3 mündet,angebracht.Das T-Profil reicht über die Breitseite der werkzeugaufnehmenden Porm und verjüngt sich bis auf den Aussendurchmesser des Mindungszylinders.Der Steg 5 des T-Profiles 4,5 nimmt in der Höhe zum Mündungszylinder, bis auf dessen Fußebene ab.Im Mindungszylinder 3 mit entsprechender Profilierung vergossen,sitzt der Metall -stift 2 mit geschlitztem Aufnahmedorn T am Kopfende.

- L e e r s e i t e -


Anspruch[de]

Patentanspruch : 1.Reißfederhalter für Zirkel bestehend aus einer Reißfederaufnahme aus Kunststof@ mit seitlichem T-Profilsteg der in einer Z@linderform endet,wobei die aus Metall bestehende Zirkelaufnahme in genannter Zylinderform vergossen ist;dadurch gekennzeichnet,daß die werkzeugaufnehmende Kunststoffform zwei gegenüberliegende Reißfederaufnahmeschlitze 7 zum entgegengesetzten Reißfedereinsatz,für beidseitige Schneidennutzung aufweist,sowie dazwischenliegenden Formen 11,dienen der selbsthemmenden Befestigung entsrechend eingeführter Reißfeder.Die Schlitzöffnungen 7 sind in kurzem Bereich ins Formennnnere ragenc abgeschrägt,um leichtere Einführung der Reißfeder zu gewährleisten.Der Aussenmantel 10 der werkzeugaufnehmenden Form verläuft parallel zu den Schlitzen 7 und 12 und endet am Formenkopf parallel verlaufend zum Reißfederkopf,abgerundet 6.Die werkzeugaufnehmende Form Ist um 15 Grad eitlich gekippt,mittels T-Profil 4,5 das in Zylinderform 3 mündet,angebracht.Das T-Profil reicht über die Breitseite der werkzeugaufnehmenden Form und verjüngt sich bis auf den Aussendurchmesser des Mindungszylinders.Der Steg 5 des T-Profiles 4,5 nimmt in der Röhe zum Mündungszylinder, bis auf dessen Fußebene ab.Im Mündungszylinder 3 mit entsprechender Profilierung vergossen,sitzt der Metall -stift 2 mit geschlitztem Aufnahmedorn I am Kopfende.







IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com