PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE3537126A1 19.06.1987
Titel Schreibunterlage mit Klemmelement
Anmelder Reinhold Küffner Innenausbau GmbH, 7512 Rheinstetten, DE
Erfinder Küffner, Reinhold, 7500 Karlsruhe, DE
Vertreter Zahn, R., Dipl.-Ing., Pat.-Anw., 7500 Karlsruhe
DE-Anmeldedatum 18.10.1985
DE-Aktenzeichen 3537126
Offenlegungstag 19.06.1987
Veröffentlichungstag im Patentblatt 19.06.1987
IPC-Hauptklasse B43L 3/00

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf eine Schreibunterlage mit einem Klemmelement nach dem Oberbegriff des Patentanspruches 1.

Derartige Schreibunterlagen sind bekannt; sie bestehen aus zwei Bauteilen, nämlich der eigentlichen Schreibunterlage und einem Klemmelement, die miteinander verschraubt oder sonstwie verbunden sind. Gegenstände die miteinander zu verbinden sind, bedingen stets einen Montagevorgang und einen nicht zu vergessenden zusätzlichen Aufwand für Lagerhaltung.

Die der vorliegenden Erfindung zugrunde liegende Aufgabe besteht darin, eine Schreibunterlage der gattungsgemäßen Art anzugeben, die einstückig ausgebildet ist und damit in einem einzigen Herstellungsgang gefertigt werden kann.

Diese Aufgabe wird durch das im kennzeichnenden Teil des Patentanspruches 1 angegebenen Merkmal gelöst. Weiterbildungen dieses Merkmals sind Gegenstand der Unteransprüche; die Einzelheiten der Erfindung werden im folgenden anhand der Zeichnung näher erläutert. Diese zeigen in

Fig. 1 eine erfindungsgemäße Schreibunterlage als Ganzes;

Fig. 2 eine Mehrzahl von Variationen spezieller Ausführungsformen;

Fig. 3 eine Weiterbildung der Schreibunterlage nach Fig. 1 mit abgeknicktem Klemmelement.

Fig. 1 zeigt als Grundelement eine Platte 1, deren Außenabmessungen in Abhängigkeit von einem Schreibblock 2 z. B. des Papiermaßes DIN A 4 gewählt sind. Im allgemeinen ist die Platte 1 (ringsum) etwas größer als der Schreibblock 2. Gemäß der vorliegenden Erfindung ist die Platte 1 an einer Längs- oder Querseite um ein zusätzliches Stück verlängert und dieser überstehende Teil 3 ist hoch- und umgebogen, und zwar so, daß die freie Kante dieses überstehenden Teils zur Platte 1 zurückgeführt ist. Je nach Steifigkeit des Materials der Platte 1 kann die genannte freie Kante sich auf der Platte 1 abstützen oder im Abstand davon federn.

Zwischen dieser freien Kante und der ebenen Platte 1 kann nunmehr ein Schreibblock eingeklemmt werden.

Die spezielle Ausbildung dieses als Klemmelement wirkenden umgebogenen Teil 3 kann unter verschiedenen Gesichtspunkten erfolgen.

Fig. 1 zeigt eine Form, gemäß der die freie Kante nochmals umgebogen ist und zwar von der Platte weg, Damit ergibt sich eine Einlegerinne 4 für z. B. einen Stift.

Fig. 2 a zeigt eine Variante gemäß der das überstehende Teil 3 spiralförmig umgebogen sein kann. Gemäß einer Weiterbildung kann dabei - wie gestrichelt angedeutet - das freie Ende zu einem zylindrischen Abschluß umgebogen sein.

Fig. 2 b zeigt eine weitere Variante, gemäß der im Verlauf des umgebogenen Teils 3 eine Einbuchtung 5 (als zusätzliche Ablage) vorgesehen ist.

Selbstverständlich kann das Klemmelement auch durch gerade Abkantungen gebildet werden. Um die Schreibunterlage mit einer leichten Neigung auflegen zu können, kann das vorbeschriebene umgebogene Teil 3 gegen die Richtung dieser Um- bzw. Abbiegung abgekantet werden (Fig. 3).

Was das Material für die Schreibunterlage angeht, so kann sowohl Kunststoff, als auch Metall, z. B. Aluminiumblech, gewählt werden. Bei der Ausbildung aus durchsichtigem Plexiglas besteht der Vorzug, daß in den Innenraum des umgebogenen Teils z. B. ein Papierstreifen mit einer Werbeschrift eingeschoben werden kann.


Anspruch[de]
  1. 1. Aus einer hartelastischen Platte bestehende Schreibunterlage mit einem Klemmelement, dadurch gekennzeichnet, daß die Platte (1) an mindestens einer Seite verlängert (Teil 3) und derart in Richtung zur gegenüberliegenden Seite hin zurückgebogen ist, daß das umgebogene Teil (3) das Klemmelement bildet.
  2. 2. Schreibunterlage nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die verlängerte Plattenseite nach Art einer Spirale umgebogen ist. (Fig. 2 a)
  3. 3. Schreibunterlage nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß das auslaufende Ende der Spirale eingerollt ist.
  4. 4. Schreibunterlage nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die verlängerte Plattenseite rund zurückgebogen ist und am auslaufenden Ende von der Plattenoberfläche weg gerichtet hochgebogen ist. (Fig. 1)
  5. 5. Schreibunterlage nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die verlängerte Plattenseite rund zurückgebogen ist und mindestens eine zusätzliche Einbuchtung aufweist. (Fig. 2 b)
  6. 6. Schreibunterlage nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die verlängerte Plattenseite kantig umgebogen ist.
  7. 7. Schreibunterlage nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß das umgebogene Teil zur Bildung einer Stütze (für die Schreibunterlage) um den Fußpunkt der Umbiegung gegen deren Richtung abgebogen ist. (Fig. 3)






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com