PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE3606099A1 27.08.1987
Titel Zeichnungshilfe zum Anfertigen von perspektivischen Zeichnungen
Anmelder Lehti, Pauli, Mikkeli, FI
Erfinder Lehti, Pauli, Mikkeli, FI
Vertreter Weitzel, W., Dipl.-Ing. Dr.-Ing., Pat.-Anw., 7920 Heidenheim
DE-Anmeldedatum 26.02.1986
DE-Aktenzeichen 3606099
Offenlegungstag 27.08.1987
Veröffentlichungstag im Patentblatt 27.08.1987
IPC-Hauptklasse B43L 13/14
IPC additional class // B43L 13/20  

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Zeichnungshilfe gemäß dem Oberbegriff des Hauptanspruches.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Zeichnungshilfe zum Herstellen perspektivischer Zeichnungen zu schaffen; die Zeichnungshilfe soll wenigstens eine transparente Karteneinheit umfassen, die beim Herstellen von Abbildungen in perspektivischer Darstellung den richtigen Winkel, die richtige Entfernung sowie die richtige Höhenskala aufweist.

Eine Zeichnungshilfe zum Zeichnen von Abbildungen in perspektivischer Darstellung ist beispielsweise aus US-PS 34 93 727 bekannt geworden. Der Nachteil dieser bekannten Hilfe besteht darin, daß sie zahlreiche Skalen aufweist, schwierig zu lesen ist und Zeichnungen liefert, bei denen Hilfslinien gezeichnet werden müssen. Die Zeichnung wird dadurch verwirrend und die Einzelteile werden schwer erkennbar. Bin weiterer Nachteil der bekannten Zeichnungshilfen besteht darin, daß die Orte der Fluchtpunkte vorbestimmt sind, und daß demgemäß bei sämtlichen perspektivischen Darstellungen die Blickrichtung ein und dieselbe ist.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, die vorgenannten Nachteile zu vermeiden und eine Zeichnungshilfe neuer Art zu schaffen, die rasch und einfach zu bedienen ist. Diese Aufgabe wird durch die kennzeichnenden Merkmale des Hauptanspruches gelöst.

Mit der Erfindung ist es möglich, zuallererst den zu verarbeitenden Punkt in einem gewünschten Abstand und unter einem gewünschten Winkel gegen die linke oder rechte Seite in bezug auf die Blickrichtung zu positionieren. Durch Anwendung der Chart lassen sich die zugeordneten Koordinaten auffinden; die entsprechenden Punkte werden dann auf der Bildebene aufgetragen, wonach durch Verbinden der Punkte die perspektivische Zeichnung unmittelbar erstellt werden kann, ohne die Notwendigkeit von Hilfslinien oder dergleichen, die die ganze Zeichnung beeinträchtigen würden.

Eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung ist dadurch gekennzeichnet, daß die Bildebene eine mit Querstrichen markierte Karte ist, die sich auf das Zeichenbrett auflegen läßt, und über welche ein Bogen aus transparentem Zeichenpapier gelegt werden kann. Mehrere derartiger Charts unterschiedlicher Größe können vorgesehen werden, wodurch es möglich wird, perspektivische Zeichnungen in der gewünschten Größe lediglich durch Austauschen einer Bildebenenkarte gegen die andere herzustellen. Das Schaffen perspektivischer Darstellungen sehr großer Abmessungen wird hierdurch möglich. Die Größe der Zeichnung läßt sich demgemäß durch einen photographischen Prozeß verändern, und die Zeichnung läßt sich mit Photographien kombinieren. Die Charts gemäß der Erfindung sind ebenfalls anwendbar beim Prüfen von perspektivischen Zeichnungen.

Die Erfindung ist anhand der Zeichnungen näher erläutert. Darin ist im einzelnen folgendes dargestellt:

Fig. 1 zeigt in vereinfachter Form die Abbildung eines Hauses mit einem kubusförmigen Gegenstand, beispielsweise einem Müllbehälter, der sich vor dem Haus befindet, mit Blickrichtung in Pfeilrichtung.

Fig. 2 veranschaulicht das Überlagern der horizontalebenen Chart auf eine andere Zeichnung.

Fig. 3 zeigt die horizontalebenen Chart, aufgelegt auf die Zeichnung und in Richtung von oben gesehen.

Fig. 4 zeigt Eckpunkte, aus Fig. 3 abgeleitet, und aufgetragen auf eine Zeichnungsunterlage.

Fig. 5 zeigt das Überlagern der vertikalebenen Chart auf eine andere Zeichnung.

Fig. 6 zeigt die vertikalebenen Chart, direkt von oben gesehen.

Fig. 7 zeigt die Abbildung, die in der Zeichnung wiedergegeben ist, ausgezogen auf der Zeichnungsunterlage, in perspektivischer Darstellung.

Die Zeichnungshilfe besteht aus Charts, umfassend einer horizontalebenen Chart V, einer vertikalebenen Chart P und einer bildebenen Chart K. Chart V ist mit radialen Winkeln von 0-35 Grad nach links, und von 0-35 Grad nach rechts versehen, ferner mit Bogen, die dem Abstand entsprechen, wobei die Abstände, beispielsweise von 0-40 Metern, aufgetragen sind. Chart P ist entsprechend der Vertikalebene mit vertikalen Linien versehen, die radialen Winkeln von 0-25 Grad aufwärts und von 0-25 Grad abwärts entsprechen, bezogen auf die Horizontalebene, ferner mit Vertikallinienmarkierungen des Abstandes. Chart P trägt ebenfalls eine Skala zwischen 0 und 40 Metern. Die Quer-Linierung auf der bildebenen Chart K steht im Einklang mit den horizontalen und vertikalen Winkelskalen von Chart V bzw. P.

Diese beiden Charts V und P sollten so transparent wie möglich sein. Zeichnungsunterlage K kann entweder transparent oder opak sein. Der Ursprung O von Chart V ist so anzuordnen, daß er mit dem gewünschten Blickpunkt und der Linie OS in der gewünschten Blickrichtung zusammenfällt. Die Abstände sind auf der Abstandsskala eingetragen, entsprechend der Kartenskala, die bei der Herstellung der Abbildung verwendet wurde, dem allgemeinen Layout, dem Lageplan usw., angewandt bei dem Zeichnungsherstellungsverfahren. Das Zeichnen der perspektivischen Darstellung geschieht wie folgt: Es wird auf der Chart K der Ort des zu verarbeitenden Punktes dadurch bestimmt, daß mittels Chart V der Winkel nach rechts oder nach links in Blickrichtung OS, entsprechend der Richtung dieses Punktes, zunächst ermittelt wird. Der Ort dieses Punktes wird sodann auf der Basis der Anzahl von Geraden, die den genannten Winkel definieren, markiert, und zwar auf einem Bogen aus transparentem Material wie Papier, aufgebracht auf die bildebenen Chart K. Sodann wird der Abstand des Punktes mit Hilfe der Abstandsskala auf Skala V eingetragen. Chart P wird auf einen Bereich der Aufrißprojektionszeichnung oder einer anderen Vertikalprojektionszeichnung aufgelegt, so daß die Linie, die der Blickrichtung entspricht, horizontal auf der Blickhöhe in Übereinstimmung mit der Kartenskala ist. Chart P wird gemäß dem auf der Abstandsskala auf der Chart V ermittelten Abstand in Richtung des Pfeiles 1 verschoben, so daß der Blickpunkt O den richtigen Abstand von der Ecke des Gebäudes oder dergleichen hat, das abzubilden ist. Sodann werden beispielsweise die Richtungswinkel der niedrigsten und höchsten Punkte der Ecke aufwärts oder abwärts aus der Blickrichtung OP-SP aus der Chart P ausgelesen. Die Orte der Punkte auf der bildebenen ChartK werden durch den somit erhaltenen Richtungswinkel definiert, und zwar mit Hilfe der Anzahl von Geraden. Die Abbildung erscheint somit Punkt für Punkt, oder Vertikalkante für Vertikalkante, auf dem transparenten Papier, das auf die Zeichnungsunterlage K aufgezogen oder aufgelegt ist.

Die Größe der Abbildung wird durch die Größe der bildebenen Chart K bestimmt. Die Skalen der Charts V und P können bezüglich der Abstandsskalen verschieden voneinander sein; ihre Kartenskala muß jedoch dieselbe wie die der zugrunde liegenden Zeichnungen sein. Die bildebenen Charts K können in einer Mehrzahl verschiedener Größen vorliegen, wobei die Größe der Abbildung gemäß den Umständen gewählt werden kann. Normalerweise empfiehlt es sich, die Abbildung so groß wie möglich zu wählen und sie photographisch auf ihre Endabmessungen zu verkleinern. Die Zeichengenauigkeit läßt sich durch Vergrößern der Linien dichter auf den Charts verbessern.


Anspruch[de]
  1. 1. Zeichnungshilfe zur Anwendung bei der Herstellung von perspektivischen Zeichnungen oder Abbildungen, bestehend aus wenigstens einer transparenten Chart-Einheit, versehen mit dem richtigen Winkel, der richtigen Abstandsund Höhenskala, erforderlich beim Anfertigen von Zeichnungen in perspektivischer Darstellung, dadurch gekennzeichnet, daß die Chart-Einheit aus einer Chart (V) besteht, entsprechend der Horizontalebene und markiert mit radialen Winkeln sowie mit Bogen entsprechend dem Abstand; aus einer Chart (P) entsprechend der Vertikalebene und markiert mit radialen Winkeln und mit vertikalen Linien entsprechend dem Abstand; und aus einer bildebenen Chart (K) entsprechend der Bildebene, wobei die letztere normalerweise als Zeichnungsunterlage dient und aus Koordinaten besteht, die mit den Winkelskalen der oben erwähnten Charts (V, P) übereinstimmen.
  2. 2. Zeichnungshilfe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Bildebene (K) eine mit Querlinien versehene Chart ist, die auf ein Zeichenbrett auflegbar ist, und auf die ein Bogen aus transparentem Zeichenpapier auflegbar ist.
  3. 3. Zeichenhilfe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die bildebene Chart (K) eine Zeichnungsunterlage ist, beispielsweise ein Bogen aus Zeichenpapier, auf welchem die Zeichnung zu erstellen ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com