PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE3712616A1 27.10.1988
Titel Handlesegerät für Mikrofilme
Anmelder Röckle, Ulrike, 7245 Starzach, DE;
Bengel, Elisabeth, 7250 Warmbronn, DE
Erfinder Röckle, Ulrike, 7245 Starzach, DE;
Bengel, Elisabeth, 7250 Warmbronn, DE
DE-Anmeldedatum 14.04.1987
DE-Aktenzeichen 3712616
Offenlegungstag 27.10.1988
Veröffentlichungstag im Patentblatt 27.10.1988
IPC-Hauptklasse G02B 27/04
IPC-Nebenklasse G02B 25/00   

Beschreibung[de]

Die Neuerung betrifft ein Handlesegerät für Mikrofilme und Mikrofiche nach der deutschen Patentanmeldung P 36 30 436.0 und der dazugehörigen Zusatzanmeldung P 36 36 623.4, bestehend aus einem flachen Gehäuse mit offenem oder geschlossenen Schlitz zur Aufnahme und zum Verschieben des Mikrofilms und einer an dem Gehäuse fest oder verschiebbar angebrachten, zusammenklappbaren Leselupe. Die Ausgestaltung der unter obigen Anmeldungen aufgezeigten Lesegeräte haben Nachteile bezüglich der Herstellkosten und der Bedienbarkeit.

Das Ziel der Neuerung liegt darin, eine weitere Vereinfachung der Ausführung und eine Verbesserung der Bedienbarkeit zu erreichen.

Diese Aufgabe wird dadurch gelöst, daß die zusammenklappbare Lupe weniger Teile aufweist. Gleichzeitig ist eine Möglichkeit vorhanden, die Leselupe mit nur einem Handgriff aufzuklappen und auf die individuelle Sehschärfe des Betrachters einzuregulieren.

Aus der Zeichnung ist diese verbesserte Ausführung zu ersehen. Es stellen dar

Fig. 1 Seitenansicht des Lesegerätes mit Leselupe im Aufbewahrungszustand.

Fig. 2 wie Fig. 1, jedoch Lupe im Lesezustand.

Fig. 3 Draufsicht auf Fig. 1.

Fig. 4 Seitenansicht von Fig. 4.

Das Lesegerät besteht aus dem Führungsbügel (1, 1a) (in den vorherigen Anmeldungen mit "Gehäuse" bezeichnet), der zusammenklappbaren Leselupe (2, 3) und dem Stützbügel (4).

Der Führungsbügel ist hier ein die Filmplatte (5) umschliessender Drahtbügel (1). Die Drahtenden sind auf der Leseseite an einer Randseite mit einer Spannhülse (1a) verbunden. Der Führungsbügel kann auch aus einem hier nicht näher dargestellten C-förmigen Bügel, wie in der Zusatzanmeldung P 36 36 623.4 Fig. 2 dargestellt, bestehen.

Die zusammenklappbare Lupe besteht aus der Brücke (2), dem mit dieser gelenkig verbundenen Linsenhalter mit Linse (3) und dem Stützbügel (4).

Die Brücke (2) weist am Fuß eine durchgehende Bohrung (2a) auf, in welcher sie sich auf dem Führungsbügel (1) führt. Weiter weist der Fuß der Brücke (2) bezogen auf die Bohrung (2a) eine Kippkante auf. Dadurch wird die Brücke (2) infolge des federnden Druckes des Führungsbügels (1) jeweils in der gewünschten Stellung, Aufbewahrungs- oder Lesezustand, fixiert.

Der Linsenhalter (3) hat an seinem freien Ende 2 Bohrungen, in welche der Stützbügel (4) gelenkig eingehängt ist. Letzterer ist an seinem dem Linsenhalter abgewandten Ende abgewinkelt. Durch Druck (z. B. Daumendruck) auf dieses abgewinkelte, freistehende Ende des Stützbügels (4) klappt die Brücke (2) und der Linsenhalter (3) in senkrechte Stellung auf. Durch anschließenden seitlichen Zug bei gleichzeitigem Beibehalten des Drucks an dem Stützbügel (4) klappt der Linsenhalter mit Linse (3) in Lesestellung. Durch Hin- u. Herschieben des Stützbügels (4) verändert sich der Abstand der Linse zur Filmplatte (5). Damit wird die Scharfeinstellung reguliert.

Diese beschriebene Handhabung erfolgt somit mit einem Handgriff. Sie kann auch mit dicken Handschuhen ausgeführt werden.

Die verbesserte Ausführung dieser 2. Zusatzanmeldung weist im übrigen alle Vorteile der vorgenannten Patentanmeldungen gegenüber den seither bekannten Ausführungen auf.


Anspruch[de]
  1. 1. Handlesegerät für Mikrofilm und Mikrofiche nach der deutschen Patentanmeldung P 36 30 436.0 und der Zusatzanmeldung P 36 36 623.4, bestehend aus flachem Gehäuse mit offenem oder geschlossenem Schlitz zur Aufnahme und zum Verschieben des Mikrofilms und einer zusammenklappbaren Leselupe, welche verschiebbar an dem Gehäuse angebracht ist, dadurch gekennzeichnet, daß der Fuß der Brücke (2) eine durchgehende Bohrung (2a) aufweist, welche zur verschiebbaren Führung auf dem Führungsbügel (1) dient.
  2. 2. Handlesegerät nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Stützbügel (4) an seinem dem Linsenhalter (3) abgewandten Ende abgewinkelt ist.
  3. 3. Handlesegerät nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Fuß der Brücke (2) bezogen auf die Bohrung (2a) eine Kippkante aufweist, durch welche die Aufbewahrungs- oder Lesestellung fixiert wird.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com