PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE3726638A1 23.02.1989
Titel Rundschablonen-System
Anmelder Stüben, Paul, 4150 Krefeld, DE
Erfinder Stüben, Paul, 4150 Krefeld, DE
DE-Anmeldedatum 11.08.1987
DE-Aktenzeichen 3726638
Offenlegungstag 23.02.1989
Veröffentlichungstag im Patentblatt 23.02.1989
IPC-Hauptklasse B43L 13/20
Zusammenfassung Die Erfindung betrifft mehrere Zeichenschablonen, die zusammen angewendet dazu dienen, Kreise, Ellipsen, Rechtecke, Dreiecke und Winkel zu zeichnen. Sie besteht aus einem Rundschablonenrahmen und ein oder mehreren Schablonen-Scheiben. Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, durch Drehen einer Schablone, deren äußere Form rund ist und die in einem Rahmen eingelegt wird, Kreise, Ellipsen, Rechtecke, Dreiecke und Winkel zu zeichnen. Die Aufgabe wird dadurch gelöst, daß Rundschablonen-Scheiben mit unterschiedlichen Löchern oder Schlitzen in das kreisförmige Loch eines Schablonenrahmens eingelegt, entsprechend der gewünschten geometrischen Form im Schablonenrahmen gedreht und anschließend ausgezeichnet werden. Unterstützend wirken hierbei eine 360 Grad-Skala und eine 100 Grad-Skala auf dem Rundschablonenrahmen.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft mehrere Zeichenschablonen die zusammenangewendet dazu dienen, Kreise, Ellipsen, Rechtecke, Dreiecke und Winkel zu zeichnen. Es besteht aus einem Rundschablonenrahmen und ein oder mehreren Schablonen-Scheiben.

Es ist bekannt, daß zum Zeichnen von Kreisen, Ellipsen, Rechtecken, Dreiecken und Winkel hauptsächlich Lineale, Zeichenwinkeln, Zirkeln oder ähnliche Hilfsmittel verwendet werden. Ebenso ist der Einsatz von Schablonen bekannt.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, durch Drehen einer Schablone, deren äußere Form rund ist und in einem Rahmen mit einem gleichgroßem Loch eingelegt wird, Kreise, Ellipsen, Rechtecke, Dreiecke und Winkel zu zeichnen.

Diese Aufgabe wird dadurch gelöst, daß in den Schablonenrahmen eine Kreisdiagramm-Scheibe eingelegt wird und ein Schreibstift in das Schreibstiftführungsloch eingesteckt wird, welches dem Radius des Kreises entspricht, welcher gezeichnet werden soll. Nach Einführung des Schreibstiftes wird dann die Scheibe mit dem Schreibstift im Schablonenrahmen gedreht. Dabei wird der gewünschte Kreis auf dem unterliegendem Papier gezeichnet. Zur Zeichnung einer Ellipse wird zunächst eine Hälfte der Ellipse gezeichnet, anschließend die Kreisdiagramm-Scheibe um 180 Grad im Schablonenrahmen gedreht und die zweite Hälfte der Ellipse gezeichnet. Ferner wird die Aufgabe dadurch gelöst, daß in den Schablonenrahmen eine Balkendiagramm-Scheibe eingelegt wird und mit einem Schreibstift das Balkenloch ausgezeichnet wird. Eine dreidimensionale Zeichnung des Balkens entsteht dann, wenn die Balkendiagramm-Scheibe um 180 Grad gedreht wird und die dann an der Balkenzeichnung anliegenden 3-Dimension-Schreibstiftschlitze ausgezeichnet werden. Ferner wird die Aufgabe dadurch gelöst, daß in den Schablonenrahmen eine Rechteck-Dreieck-Winkel-Scheibe eingelegt wird und zunächst einer der Zeichenschlitze ganz oder teilweise ausgezeichnet wird. Anschließend wird die Rechteck-Dreieck-Winkel-Scheibe ein oder mehrere Male um 90 Grad gedreht, um die Seitenlinien und die obere Linie des Rechteckes zu zeichnen.

Dreiecke und Winkel werden mit dem Radiusschlitz gezeichnet, um mit Hilfe des Pfeils und der 360 Grad-Skala auf dem Schablonenrahmen den gewünschten Grundwinkel festlegen zu können. Nachdem der erste Schenkel des Dreiecks oder Winkels gezeichnet wurde, wird der Radiusschlitz auf die gewünschte Gradzahl eingestellt und der zweite Schenkel gezeichnet. Im Rahmen der Länge des Radiusschlitzes kann eine bestimmte Länge der Schenkel ausgewählt werden. Mit Hilfe der Zeichenschlitze auf der Rechteck-Dreieck- Winkel-Scheibe kann bei Dreiecken die letzte Seite gezeichnet werden.


Anspruch[de]
  1. 1. Rundschablonen-System, dadurch gekennzeichnet, daß in einem Schablonenrahmen ein kreisförmiges Loch ausgefräst ist, welches dazu bestimmt ist eine Schablonen-Scheibe aufzunehmen, die sich gleitend in dem Loch des Schablonenrahmens bewegen läßt.
  2. 2. Rundschablonen-System nach 1., dadurch gekennzeichnet, daß sich die Schablonen-Scheibe kreisförmig um ihren Mittelpunkt drehen läßt.
  3. 3. Rundschablonen-System nach 1. und 2., dadurch gekennzeichnet, daß eine Rundschablonen-Scheibe Schreibstiftführungslöcher besitzt, die dazu bestimmt sind, um die Spitze eines Schreibstiftes aufzunehmen, damit die Rundschablonen-Scheibe gedreht werden kann und der Schreibstift dabei einen Kreis zeichnet.
  4. 4. Rundschablonen-System nach 1., 2. und 3., dadurch gekennzeichnet, daß die unter 3. genannte Schablonen-Scheibe einen Radiusschlitz besitzt, der dazu bestimmt ist, Kreise und Ellipsen in Ausschnitte aufzuteilen.
  5. 5. Rundschablonen-System nach 1. und 2., dadurch gekennzeichnet, daß die unter 3. und 4. genannte Schablonen-Scheibe elliptische Halbkreiszeichenschlitze besitzt, um damit Ellipsen zu zeichnen.
  6. 6. Rundschablonen-System nach 1. und 2., dadurch gekennzeichnet, daß eine Rundschablone eine Aussparung besitzt, um damit Balken zu zeichnen.
  7. 7. Rundschablonen-System nach 1., 2. und 6., dadurch gekennzeichnet, daß die unter 6. genannte Schablonen-Scheibe Zeichenschlitze besitzt, um damit eine dreidimensionale Balkenzeichnung zu erstellen.
  8. 8. Rundschablonen-System nach 1. und 2., dadurch gekennzeichnet, daß eine Rundschablone Zeichenschlitze und einen Radiusschlitz besitzt, um damit Rechtecke, Dreiecke und Winkel zu zeichnen.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com