PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE3719446C2 21.09.1989
Titel Radiererzusammensetzung
Anmelder J. S. Staedtler GmbH & Co, 8500 Nürnberg, DE
Erfinder Handl, Werner, 8503 Altdorf, DE;
Lehrer, Christa, 8430 Neumarkt, DE
DE-Anmeldedatum 11.06.1987
DE-Aktenzeichen 3719446
Offenlegungstag 22.12.1988
Veröffentlichungstag der Patenterteilung 21.09.1989
Veröffentlichungstag im Patentblatt 21.09.1989
IPC-Hauptklasse B43L 19/00
IPC-Nebenklasse C08K 5/17   C08K 13/02   C08L 67/02   
Zusammenfassung Radiererzusammensetzung, bestehend aus mindestens einem elastomeren, thermoplastischen Bindemittel, das ein Block-Co-Polymer eines elastomeren, thermoplastischen Polyesters mit einer weichen amorphen und einer harten kristallinen Phase ist, sowie aus Füllstoffen, ggf. Weichmacher und/oder weiteren Zusätzen und Triäthanolamin.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Radierer nach dem Patent Nr. 36 02 794 mit den Merkmalen des Oberbegriffs des Hauptanspruchs.

Unter den im Hauptpatent beschriebenen Radierern sind bereits Zusammensetzungen beschrieben, die neben einem elastomeren, thermoplastischen Blockcopolyester mit einer weichen amorphen und einer harten kristallinen Phase (im folgenden Blockcopolyester), als Weichmacher Dibutylphthalat, Diisobutylphthalat, Chlorparaffin oder Epoxyweichmacher, als Füllstoffe Calciumcarbonat oder Bimsmehl, sowie Factis, enthalten.

Die DE-OS 22 10 684 lehrt, Radierern mit einem Anteil gelierender Weichmacher und Polyvinylchlorid, nicht flüchtiges Tuschelösungsmittel, z. B. Triäthanolamin, zuzusetzen.

Es hat sich aber erwiesen, daß gerade das als Tuschelösungsmittel besonders wirksame Triäthanolamin in solchen PVC-haltigen Radierern zu negativen Erscheinungen, wie Migration, Vergilbung oder zur Bildung toxischer Reaktionsprodukte bei der Verarbeitung führen kann.

Demgegenüber hat sich gezeigt, daß sich Triäthanolamin in den erfindungsgemäßen Radierern nach dem Hauptpatent hervorragend ohne unerwünschte Nebenwirkungen einsetzen läßt. Dabei wirkt Triäthanolamin sowohl als Tuschelösungsmittel, als auch als Weichmacher.

An Hand einiger Ausführungsbeispiele soll die Erfindung nachfolgend näher beschrieben werden: Beispiel 1 31,6 Gew.-% Blockcopolyester

39,7 Gew.-% Factis

8,0 Gew.-% Dibutylphthalat

8,0 Gew.-% Triäthanolamin

12,7 Gew.-% Kreide Beispiel 2 70,0 Gew.-% Blockcopolyester

20,0 Gew.-% Factis

10,0 Gew.-% Triäthanolamin Beispiel 3 67,0 Gew.-% Blockcopolyester

20,0 Gew.-% Factis

10,0 Gew.-% Triäthanolamin

3,0 Gew.-% Diäthylenglykol

Als besonders vorteilhaft haben sich Radierer erwiesen, die aus 25 bis 80 Gew.-% elastomerem thermoplastischen Blockcopolyester mit einer weichen amorphen und einer harten kristallinen Phase, 10 bis 40 Gew.-% Factis, 2 bis 20 Gew.-% Triethanolamin und bis zu 25 Gew.-% Füllstoff, Weichmacher und/oder sonstigen Zusätzen bestehen.


Anspruch[de]
  1. 1. Radierer nach dem Patent Nr. 36 02 794, bestehend aus mindestens einem elastomeren, thermoplastischen Bindemittel, das ein Block-Copolymer eines elastomeren thermoplastischen Polyesters mit einer weichen amorphen und einer harten kristallinen Phase ist, aus Füllstoffen sowie ggf. aus Weichmacher und/oder weiteren Zusätzen, dadurch gekennzeichnet, daß er Triäthanolamin enthält.
  2. 2. Radierer nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß er 2 bis 20 Gew.-% Triäthanolamin enthält.
  3. 3. Radierer nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß er 25 bis 80 Gew.-% des thermoplastischen Blockcopolyesters, 10 bis 40 Gew.-% Factis, 2 bis 20 Gew.-% Triäthanolamin und bis zu 25 Gew.-% weitere Füllstoffe und/oder sonstige Zusätze enthält.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com