PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE3902572A1 09.08.1990
Titel Linearplotter
Anmelder Sigmann, Karl, 6701 Maxdorf, DE
Erfinder Sigmann, Karl, 6701 Maxdorf, DE
DE-Anmeldedatum 28.01.1989
DE-Aktenzeichen 3902572
Offenlegungstag 09.08.1990
Veröffentlichungstag im Patentblatt 09.08.1990
IPC-Hauptklasse B43L 13/00

Beschreibung[de]

Um auf großflächigen Unterlagen z. B. Fertigteilpaletten der Baustoffindustrie Orientierungszeichnungen als Vorgabe zur Paletteneinteilung zu erstellen, werden bereits Koordinatenplotter verwendet. Diese in der X- und Y-Achse beweglichen Vorrichtungen fahren eine jeweils vorgegebene änderbare Strecke ab und zeichnen durch Farbauftrag die gewünschte Orientierungszeichnung (im Folgenden kurz Zeichnung genannt).

Das Eigengewicht und die Beschleunigungskräfte bestimmen die maximale Plottgeschwindigkeit. Die Plottzeit steigt mit der Komplexität der zu erstellenden Zeichnung stark an.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, diese Nachteile zu vermeiden und eine kompl. Zeichnung mit nur einem Längsdurchlauf in einer festen Zeit zu erstellen.

Die Lösung der gestellten Aufgabe wird erreicht, wenn quer zur Längsrichtung eine Vorrichtung angeordnet ist, die in der Lage ist, in geringem Abstand zueinander Punkte zu einem vorgegebenen Zeitpunkt auf eine Unterlage zu bringen. Wird diese quer zur Längsrichtung angeordnete Vorrichtung in Längsrichtung bewegt und die Vorrichtung in geeigneter Weise angesteuert, dann können so auf der Unterlage Punktlinien gebildet werden. Diese Punktlinie entspricht dann der gewünschten Zeichnung.

Die Geschwindigkeit mit der eine bestimmte Zeichnung erstellt wird, ist nur von der Länge der Zeichnung und nicht von der Komplexität abhängig. In einem Fertigungsprozeß eingebundene Anordnungen dieser Art erlauben eine reproduzierbare Zeichenzeit und fügen sich in einen Fertigungstakt ein.


Anspruch[de]
  1. 1. Anordnung zur Erstellung einer großflächigen Zeichnungs- oder Schriftvorlage, dadurch gekennzeichnet, daß quer zur Längsrichtung angeordnete beliebig viele Vorrichtungen zum Aufbringen von Punkten so in der Längsrichtung bewegt werden, daß bei geeigneter Ansteuerung dieser Vorrichtungen Punktlinien auf einer Unterlage entstehen.
  2. 2. Anordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß durch die Ansteuerung durchgehende Linien entstehen.
  3. 3. Anordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß durch die Ansteuerung Einzelpunkte entstehen.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com