PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE4014164A1 07.11.1991
Titel Verfahren zum Schwarzeinfärben von Polyurethan- oder Polyharnstoffartikeln
Anmelder Phoenix AG, 2100 Hamburg, DE
Erfinder Schaper, Herbert, Dipl.-Chem. Dr., 2000 Hamburg, DE
DE-Anmeldedatum 03.05.1990
DE-Aktenzeichen 4014164
Offenlegungstag 07.11.1991
Veröffentlichungstag im Patentblatt 07.11.1991
IPC-Hauptklasse D06P 3/24
IPC-Nebenklasse D06P 1/90   C08J 7/02   C08L 75/00   B29C 71/00   
IPC additional class // B29K 75:00  
Zusammenfassung Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Schwarzeinfärben von Polyurethan- oder Polyharnstoffartikeln, z. B. von Recyclaten aus lackierten Polyurethanen oder Polyharnstoffen. Das Wesentliche an dieser Erfindung sind die folgenden Verfahrensschritte:
a) ein organischer Schwarzfarbstoff wird gelöst;
b) der Artikel wird in die Lösung eingetaucht (Tauchverfahren);
c) anschließend wird der Artikel getrocknet.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft ein Verfahren gemäß Oberbegriff des Anspruchs 1.

Normalerweise wird beim RIM-Verfahren dadurch schwarz eingefärbt, daß man der Polyolkomponente Schwarzpaste auf Rußbasis beimischt.

Bei der Entwicklung des neuen Recycling-Verfahrens nach der Heißpreßmethode (P 40 00 472.4 und P 40 00 829.0) trat nun das Problem auf, daß die auf den Granulatkörnern haftenden Lackschichten zu einer marmorierten bzw. gescheckten, bunten Oberfläche der Recyclat-Artikel führten. Zugabe von Farbrußen oder Farbstoffen zum Granulat führte zu negativen Ergebnissen durch Behinderung des Zusammenschmelzens der Granulat-Partikel; ein erneutes Lackieren ist zu teuer.

Mit dem erfindungsgemäßen Verfahren gemäß Kennzeichen des Anspruchs 1 ist es nun möglich, schwarz eingefärbte Recyclat- Artikel ohne größeren Kostenaufwand anzubieten.

Zweckmäßigerweise wird Neozaponschwarz RE (Firma BASF), das in Aceton gelöst ist, eingesetzt. Die Lösung quillt dabei oberflächlich an, der Farbstoff verteilt sich in der äußeren Schicht der Oberfläche und färbt so den Artikel einheitlich schwarz.


Anspruch[de]
  1. 1. Verfahren zum Schwarzeinfärben von Polyurethan- oder Polyharnstoffartikeln, z. B. auch von Recyclaten aus lackierten Polyurethanen oder Polyharnstoffen, gekennzeichnet durch folgende Verfahrensschritte:
    1. a) ein organischer Schwarzfarbstoff wird gelöst;
    2. b) der Artikel wird in die Lösung getaucht (Tauchverfahren);
    3. c) anschließend wird der Artikel getrocknet.
  2. 2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß als organischer Schwarzfarbstoff Neozaponschwarz RE eingesetzt wird.
  3. 3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß der organische Schwarzfarbstoff in Aceton gelöst wird.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com