Warning: fopen(111data/log202005282115.log): failed to open stream: No space left on device in /home/pde321/public_html/header.php on line 107

Warning: flock() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 108

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 113
Zugsicherungsglied an einer Halterungskappe für eine Lampenfassung - Dokument DE3323795C2
 
PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE3323795C2 06.08.1992
Titel Zugsicherungsglied an einer Halterungskappe für eine Lampenfassung
Anmelder Metalluk Bauscher GmbH & Co KG, 8600 Bamberg, DE
Erfinder Bauscher, Karl-Anton;
Krump, Gerhard, 8600 Bamberg, DE
Vertreter Weickmann, H., Dipl.-Ing.; Fincke, K., Dipl.-Phys. Dr.; Weickmann, F., Dipl.-Ing.; Huber, B., Dipl.-Chem.; Liska, H., Dipl.-Ing. Dr.-Ing.; Prechtel, J., Dipl.-Phys. Dr.rer.nat., Pat.-Anwälte, 8000 München
DE-Anmeldedatum 01.07.1983
DE-Aktenzeichen 3323795
Offenlegungstag 03.01.1985
Veröffentlichungstag der Patenterteilung 06.08.1992
Veröffentlichungstag im Patentblatt 06.08.1992
IPC-Hauptklasse H01R 33/00

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft ein Zugsicherungsglied nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1.

Ein Zugsicherungsglied dieser Art ist nach dem deutschen Gebrauchsmuster 78 09 039 bekannt. Dort befinden sich an der Innenseite des Deckels in der Nähe von dessen Längsrändern Stege, die nach dem Schließen des Deckels in der Nähe der Innenseite der Seitenwände des Führungskanals verlaufen.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, bei einem Zugsicherungsglied nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1 die Isolationssicherung zwischen den Einzelkanälen zu erhöhen.

Die Lösung dieser Aufgabe ist im Kennzeichen des Anspruchs 1 angegeben.

Da der Führungskanal schmaler ist als der Abstand der aus der Halterungskappe aus Löchern heraustretenden isolierten Leitungen, ist eine vorteilhafte Ausgestaltung gemäß Anspruch 2 vorgesehen, um die isolierten Leitungen schon bei ihrem Heraustritt aus der Halterungskappe abdecken zu können.

Eine einfache, flexible Anlenkung des Deckels wird durch die Ausbildung gemäß Anspruch 3 erzielt. Dem gleichen Zweck dient auch die Ausbildung gemäß Anspruch 4.

Die Erfindung wird im folgenden an einem Ausführungsbeispiel unter Hinweis auf die beigefügten Zeichnungen beschrieben:

Fig. 1 zeigt ein Zugsicherungsglied in Seitenansicht,

Fig. 2 zeigt das Zugsicherungsglied nach Fig. 1, aufgesteckt auf eine Halterungskappe.

Das Zugsicherungsglied 2 ist - etwa so, wie in der Patentanmeldung P 32 04 275.2 beschrieben - auf der Außenseite des Bodens 4 einer Halterungskappe 6 für eine Lampenfassung festzurasten. Dies geschieht innerhalb eines das innere Ende des Zugsicherungsglieds 2 umfassenden Profils 8, das an die Außenseiten des Bodens 4 der Halterungskappe 6 angesetzt ist. Einzelheiten sind in der Patentanmeldung P 32 04 275.2 beschrieben. Radial nach innen zu drückende und dann wieder nach außen federnde Rastschultern 10, 12 sind an der Halterungskappe 6 vorgesehen, um diese in einer Platte zu befestigen. Einzelheiten hierzu sind wiederum in der Patentanmeldung P 32 04 275.2 beschrieben.

Das Zugsicherungsglied 2 weist einen radial verlaufenden, auf seiner der Außenseite des Bodens 4 der Halterungskappe 6 abgewandten Seite offenen Führungskanal 14 für isolierte Leitungen auf, die aus Löchern 16, 18 im Boden 4 der Halterungskappe 6 herausgeführt sind. Am freien Ende des Führungskanals 14 ist eine Klemmvorrichtung 20 mit einem festzuschraubenden Klemmsteg 22 zum Festklemmen der isolierten Leitungen vorgesehen. Einzelheiten der Klemmvorrichtung 20 sind in der Patentanmeldung P 32 04 275.2 beschrieben.

Abweichend von der Beschreibung in der Patentanmeldung P 32 04 275.2 ist der Klemmsteg 22 an einem die offenen Seiten des Führungskanals 14 im Schließzustand abdeckenden Deckel 24 angebracht. An dem Deckel 24 sind zur Abdeckung der Löcher 16, 18 im Boden 4 der Halterungskappe 6 seitlich Lappen 26, 28 angesetzt. Der Deckel 24 ist einstückig an einer rückwärtigen Verlängerung 30 des Bodens 32 des Führungskanals 14 angelenkt. An den Boden 32 des Führungskanals ist eine den Führungskanal 14 in zwei Einzelkanäle 40, 42 unterteilende Trennwand 34 angesetzt. An der Innenseite des Deckels 24 sind zwei Stege 36, 38 angesetzt, die bei geschlossenem Deckel 24 den oberen Rand der Trennwand 24 zwischen sich aufnehmen und so die beiden Einzelkanäle 40, 42 voneinander mit erhöhtem Kriechweg scheiden. Die Länge des Führungskanals 14 richtet sich nach dem gewünschten Anwendungszweck.


Anspruch[de]
  1. 1. Zugsicherungsglied, das sich auf der Außenseite des Bodens (4) einer Halterungskappe (6) für eine Lampenfassung befindet und einen radial verlaufenden, auf seiner der Außenseite des Bodens (4) abgewandten Seite offenen Führungskanal (14) für isolierte Leitungen aufweist, an dessen freiem Ende eine Klemmvorrichtung (20) mit einem festzuschraubenden Klemmsteg (22) zum Festklemmen der isolierten Leitungen vorgesehen ist, bei dem der Klemmsteg (22) an einem die offene Seite des Führungskanals (14) abdeckenden Deckel (24) angebracht ist und bei dem an den Boden (32) des Führungskanals (14) eine den Führungskanal (14) in zwei Einzelkanäle (40, 42) unterteilende Trennwand (34) angesetzt ist, dadurch gekennzeichnet, daß an der Innenseite des Deckels (24) zwei Stege (36, 38) angesetzt sind, die bei geschlossenem Deckel (24) den oberen Rand der Trennwand (34) zwischen sich aufnehmen und dadurch die beiden Einzelkanäle (40, 42) mit erhöhtem Kriechweg voneinander scheiden.
  2. 2. Zugsicherungsglied nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß an dem Deckel (24) zur Abdeckung von Löchern (16, 18) im Boden (4) der Halterungskappe (6), die zur Durchführung der isolierten Leitungen vorgesehen sind, seitlich Lappen (26, 28) angesetzt sind.
  3. 3. Zugsicherungsglied nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Deckel (24) an einer rückwärtigen Verlängerung (30) des Bodens (32) des Führungskanals (14) angelenkt ist.
  4. 4. Zugsicherungsglied nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Deckel (24) mit dem Führungskanal (14) einstückig verbunden ist.
  5. 5. Zugsicherungsglied nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß an den Boden (32) des Führungskanals (14) eine den Führungskanal (14) in zwei Einzelkanäle (40, 42) unterteilende Trennwand (34) angesetzt ist.
  6. 6. Zugsicherungsglied nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß an der Innenseite des Deckels (24) zwei Stege (36, 38) angesetzt sind, die bei geschlossenem Deckel (24) die Trennwand (34) zwischen sich aufnehmen.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com