PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE4211714A1 14.10.1993
Titel Anordnung einer bebilderten Unterlage mit Rahmen aus Farb- und Klarsichtfolie
Anmelder Krug, Karl, 5000 Köln, DE
Erfinder Krug, Karl, 5000 Köln, DE
DE-Anmeldedatum 08.04.1992
DE-Aktenzeichen 4211714
Offenlegungstag 14.10.1993
Veröffentlichungstag im Patentblatt 14.10.1993
IPC-Hauptklasse B43L 3/00
IPC-Nebenklasse A47G 23/03   
Zusammenfassung Die Anordnung als bebilderte Unterlage mit Rahmen aus Farb- und Klarsichtfolie dient als Unterlage zum Schutz von Oberflächen. Infolge der besonderen Anordnung der Einzelteile unterscheidet sie sich von herkömmlichen Unterlagen; ist als besondere Zierde handlich und läßt sich restefrei reinigen.

Beschreibung[de]

Die bebilderte Unterlage mit Rahmen aus Farb- und Klarsichtfolie zur Zierde oder zum Schutz von Oberflächen unterscheidet sich von den auf dem Markt befindlichen Unterlagen durch ihre besondere Anordnung von Farbfolie mit Klebemasse, Bild und Klarsichtfolie und eine dadurch mögliche Rahmenherstellung um das Bild. Geeignete Farb-und Klarsichtfolien schützen das Bild vor Druck, Erwärmung und Feuchtigkeit.

Die Besonderheit aus der eine Patentfähigkeit abgeleitet wird, ist die Tatsache, daß die Farbe der Farbfolie auf der Klebefläche die Rahmenfarbe um das Bild bestimmt. Dabei kann die Farbfolie auf der nichtklebenden Seite beliebig farbig oder gemustert sein. Bei dieser Anordnung ist die Klebemasse der Farbfolie zugeordnet, so daß das Bild als auch die darüber befindliche über das Bild hinausragende Klarsichtfolie daran festkleben können. Von der Anmeldung ausgeschlossen ist die Anordnung, bei der das Bild mit eigenem Rahmen in einer allseitigen Klarsichthülle verklebt oder verschweißt untergebracht ist.

Vorteile des Erfindungsgegenstandes liegen darin, daß das Bild auch bei normalem längeren Gebrauch faltenarm bleibt, keinerlei Speisereste beim Abwischen infolge fehlender Schweißnähte und Umbördelungen zurückbleiben und die Unterbringung auch anspruchsvoller Bilder möglich ist.

Diese Anordnung beinhaltet Anspruch 1.

Wenn das Bild beispielsweise aus Papier auf eine zusätzliche, feuchtigkeitsundurchlässige Schutzfolie gelegt oder geklebt wird, genügt auch ein über das Bild hinausragender, angeklebter Farbfolienstreifen auf der Rückseite der zusätzlichen Schutzfolie, um die Rahmenherstellung analog Anspruch 1 mit der Klarsichtfolie zu vollziehen.

Diese Möglichkeit ist in Anspruch 2 enthalten. Befindet sich das Bild auf Material mit einer abwischbaren feuchtigkeitsundurchlässigen Rückseite, ist die Farbfolie ebenfalls nur in Streifenform zur Randherstellung mit der Klarsichtfolie um das Bild erforderlich. Auf diese Streifen können dann, wie bei Anspruch 2 sowohl Bild als auch Klarsichtfolie aufgeklebt werden.

Diese Anordnung ist in Anspruch 3 enthalten. Anspruch 4 umfaßt noch die Anordnung mit einem zusätzlichen Farbrahmen, der auf die rahmenbildende Farbfolie und das Bild geklebt wird, bevor mit der Klarsichtfolie die Anordnung zusammengebracht wird.

Ist die Rahmenfarbe bestimmende Farbfolie nicht selbstklebend, ist auf ihr ein zusätzliches Klebemittel aufzubringen, um sowohl die Rahmenherstellung als auch die Bildfixierung zu gewährleisten.

Hierauf wird in Anspruch 5 hingewiesen.

Einige Möglichkeiten in ihrer Ausführung sind in den nachstehenden Zeichnungen erläutert.

Die Figuren zeigen:

Fig. 1 Anordnung mit Farbfolie (Klebeseite) Bild und Klarsichtfolie.

Fig. 2 Anordnung in seitlicher Darstellung mit zusätzlicher Schutzfläche und Farbfolienstreifen.

Fig. 2a Anordnung mit zusätzlichem Farbrahmen.

Fig. 3 Anordnung mit Bild auf abwischbarem Material.

Fig. 1. zeigt eine Anordnung mit Farbfolie 1, Bild 2 und Klarsichtfolie 3. Diese Teile sind durch eine an der Farbfolie angebrachten Klebemasse 7 miteinander verbunden, daß die o.a. Vorteile möglich sind.

Bei Fig. 2 ist die gleiche Anordnung mit einem zusätzlichen Farbfolienstreifen 5 und Schutzfolie 4 aufgezeigt.

Fig. 2a zeigt die Anordnung mit einem zusätzlichen Farbrahmen 6.

Fig. 3 zeigt die Anordnung mit abwischbarem Bild 2.


Anspruch[de]
  1. 1. Anordnung einer bebilderten Unterlage mit Rahmen aus Farb- und Klarsichtfolie, dadurch gekennzeichnet, daß ein auf Papier oder sonstigem Material befindliches Bild (2) auf eine feuchtigkeitsundurchlässige mit vollständiger oder teilweiser Klebefläche und -masse (7) versehene Farbfolie (1) angebracht ist und daß diese zusammen mit einer ebenfalls feuchtigkeitsundurchlässigen, temperatur- und druckunempfindlichen Klarsichtfolie (3) über das Bild (2) hinausragt und dort zu einem geeigneten Rahmen mit der Farbe der Klebefläche (7) der Farbfolie (1) zusammengebracht werden.
  2. 2. Anordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet., daß zu einer zusätzlichen Schutzfolie (4) Farbfolienstreifen (5) am Bild (2) angebracht sind, die über das Bild (2) hinausragend mit der Klarsichtfolie (3) als Rahmen analog Anspruch 1 zusammengebracht werden.
  3. 3. Anordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß daß das Bild (2) mit feuchtigkeitsundurchlässiger Rückseite mit Farbfolienstreifen (5) wie bei Anspruch 2 versehen ist.
  4. 4. Anordnung nach Anspruch 1, 2, 3, dadurch gekennzeichnet, daß ein zusätzlicher Farbrahmen (6) auf der Klebefläche der Farbfolie (1) oder Farbfolienstreifen (5) angebracht ist.
  5. 5. Anordnung nach Anspruch 1, 2, 3, 4, dadurch gekennzeichnet, daß bei fehlender Selbstklebefläche die Farbfolie (1) oder der Farbfolienstreifen (5) mit einer zusätzlichen Klebemasse (7) versehen sind.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com