PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE19500484A1 03.08.1995
Titel Mehrfachjahreskalender
Anmelder Seely III, Douglas D., North Liberty, Ind., US
Erfinder Seely III, Douglas D., North Liberty, Ind., US
Vertreter Grünecker und Kollegen, 80538 München
DE-Anmeldedatum 10.01.1995
DE-Aktenzeichen 19500484
Offenlegungstag 03.08.1995
Veröffentlichungstag im Patentblatt 03.08.1995
IPC-Hauptklasse G09D 3/04
Zusammenfassung Ein Mehrfachjahreskalender weist zwei parallele Anzeigen auf. Die erste Anzeige zeigt Jahreszahlen und eine Anzahl von Reihen chronologischer Wochentage an. Die Jahreszahlen sind in wenigstens einer Spalte angeordnet, wobei zu jedem Jahr eine Reihe mit chronologischen Wochentagen ausgerichtet ist. Die andere Anzeige zeigt die 12 Monate eines Jahres und eine Anzahl von Reihen aus numerierten Tagen des jeweiligen Monats an. Die 12 Monate sind in einer Spalte angeordnet und jeder der 12 Monate ist mit einer Reihe der numerierten Tage ausgerichtet.
Um für jeden numerierten Tag eines jeden Monats in einem bestimmten Jahr den zugehörigen Wochentag zu bestimmen, kann jeder Tag der numerierten Tage für jeden der 12 Monate mit dem zugehörigen Wochentag des ausgewählten Jahres ausgerichtet werden.

Beschreibung[de]

Ein Mehrfachjahreskalender ist ein solcher, bei dem Jahresanzeiger des Kalenders verschieden anordbare Zuweisungen sind und die Tage eine Vielzahl von Wochen in chronologischer Folge für jeden solcher Jahresanzeiger aufgelistet sind. Jeder der zwölf Monate eines Jahres und die numerierten Tage sind durch eine besondere und einzige Auflistung einer chronologischen Folge von Tagen von Wochen für einen Jahresanzeiger anzeigbar, um für jeden bestimmten numerierten Tag des Monats den Wochentag festzustellen, welchen dieser für das bestimmte erwünschte Jahr aufweist. Ein solcher Kalender weist dazu einen oder mehrere drehbare Register oder Anzeigen auf, wobei auf wenigstens einem Register die zwölf Monate des Jahres und die numerierten Tage angezeigt sind.

Die vorliegende Erfindung betrifft einen Mehrfachjahreskalender, der einen wirtschaftlichen Aufbau aufweist und schnell und einfach verwendbar ist.

Es ist bekannt, daß Kalender wenigstens seit 2000 vor Christus existieren. Aus solchen Kalendern entstanden die heutigen Kalender mit 365 (366 Tagen für ein Schaltjahr) Tagen eines Jahres und einer 7 Tage Woche. Mehrfachkalender, auch "ewige Kalender" genannt, sind verfügbar, aber zeichnen sich durch eine relativ komplizierte Verwendung aus. Normalerweise versorgt ein solcher Kalender den Benutzer mit nur einer solchen Information, wie ein spezifisches Datum oder ein einzelner Tag des Jahres in einer solchen Weise, die manchmal zumindest verwirrend ist. Gewöhnlich zeigen moderne Kalender eine Abhängigkeit von zwei Variablen an, hauptsächlich die Wochentage und das betreffende Jahr. Auf dem Kalender bleibt die Anordnung der Wochentage für einen festen Bezug zu den Monaten eines bestimmten Jahres fest und die numerierten Tage sind relativ zu den Wochentagen anordbar.

Bei dem folgenden beschriebenen Kalender gemäß der Erfindung, bleibt der Bezug für die numerierten Tage eines jeden Monats für alle Jahre fest, während die Wochentage für ein bestimmtes Jahr sequentiell angezeigt werden. Auf diese Weise kann ein Benutzer für einen beliebigen numerierten Tag eines gewählten Monats mittels des Kalenders sofort eine entsprechend ausgerichtete Referenz zu einem bestimmten Wochentag für das ausgewählte Jahr der Referenz auffinden. Diese Bestimmung, d. h. die Ausrichtung des bestimmten Tages eines Monats mit einem Wochentag eines bestimmten Jahres, kann in einer einfachen und schnellen Weise erreicht werden, indem eine zylindrische, drehbare Anzeige verwendet wird, durch welche ein bestimmter Monat und dessen numerierte Tage individuell in bezug gesetzt und ausgerichtet zu einer benachbarten chronologischen Folge von Tagen einer Anzahl von Wochen für ein bestimmtes ausgewähltes Jahr sind. Die Jahre zum Verwenden des Kalenders können auf jede angemessene Jahreszahl, Schaltjahre eingeschlossen, durch Verwenden einer zweiten zylindrischen, drehbaren Anzeige erweitert werden, wobei auf der Anzeige die chronologische Folge von Wochentagen jahresweise angegeben ist, um eine Bezugnahme der das Jahr enthaltenen Anzeige mit der den Monat und die gezählten Tage enthaltenen Anzeige zu ermöglichen, wodurch die erwünschte sichtbare Korrelation zwischen den Wochentagen für ein bestimmtes Jahr mit einem bestimmten Monat und dessen numerierten Tagen erzielbar ist.

Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, einen Mehrfachjahreskalender bereitzustellen, der einfach zu betätigen und leicht zu verstehen ist.

Als weitere Aufgabe liegt der Erfindung zugrunde, einen Mehrfachjahreskalender bereitzustellen, der einen wirtschaftlichen Aufbau aufweist und schnell und genau benutzbar ist.

Im folgenden wird ein Ausführungsbeispiel der Erfindung anhand der in der Zeichnung beigefügten Figuren näher erläutert und beschrieben.

Es zeigen:

Fig. 1 eine perspektivische Ansicht eines Ausführungsbeispiels eines Kalenders mit einer Zweijahresverwendung;

Fig. 2 einen Querschnitt entlang der Linie 2-2 der Fig. 1;

Fig. 3 eine auseinandergezogene Darstellung von Teilen des Kalenders nach Fig. 1;

Fig. 4 eine perspektivische Ansicht eines weiteren Ausführungsbeispiels eines Kalenders gemäß der Erfindung mit einem 28-Jahre-Kalender;

Fig. 5 eine ebene Darstellung einer Monats- und Jahresanzeige eines Zweijahreskalenders nach Fig. 1-3;

Fig. 6 eine ebene Darstellung von Monats- und Jahresanzeigen für den 28-Jahre-Kalender nach Fig. 4; und

Fig. 7 eine 28-Jahre-Referenztabelle.

In Fig. 1 ist ein Zweijahreskalender 5 in Zusammenwirkung mit einem Lineal dargestellt. Der allgemeine Aufbau des Lineals ist in dem US-Geschmacksmuster Nr. D 267,552 dargestellt. Das Lineal weist einen Körper 10 auf, in dem eine sich in Längsrichtung erstreckende zylindrische Nut 12 angeordnet ist. Diese ist zur Oberseite des Lineals durch eine länglich geschlitzte Öffnung 14 geöffnet, die sich entlang der Länge des Körpers 10 erstreckt. Ein einem Zylinder ähnlicher Stab 16 ist drehbar innerhalb der Nut 12 eingepaßt und wird in der Nut durch elastische Ringe 18 gehalten. Die Ringe 18 sind in Nuten 20 an jedem Ende des Stabes 16 aufgenommen und liegen an Endflächen des Körpers 10 an, um ein axiales Entnehmen des Stabes aus Nut 12 zu verhindern und gleichzeitig eine Drehung des Stabes relativ zum Körper 10 zu ermöglichen. Stab 16 weist mehrere Seitenflächen auf, in diesem Fall sechs Seitenflächen 22, wobei der Stab so drehbar ist, daß eine bestimmte Seitenfläche 22 innerhalb des Nutenschlitzes 14 anordbar ist, so daß diese Seitenfläche von außerhalb des Körpers 10 sichtbar ist.

Oberfläche 24 des Körpers 10, welche sich entlang des Schlitzes 14 in Richtung zur Nut 12 erstreckt, weist an ihrem links liegenden Endbereich, Orientierung nach den Figuren, eine Anzeige von zwei vertikal ausgerichteten Jahren, in diesem Fall 1994 und 1995 auf. In Längsrichtung entlang des Körpers 10 und ausgerichtet mit einem spezifischen Jahr erstrecken sich über Oberfläche 24 vier Tageslisten, von denen jede aus einer Reihe von chronologischen Tagen einer Vielzahl von Wochen gebildet ist, wobei die Tage durch den ersten Buchstaben abgekürzt sind. Bei dem Jahr 1994 beginnt eine erste Tages folge mit einem Sonntag und endet mit einem Montag nach fünf Wochen und zwei Tagen. Eine zweite Tagesliste beginnt mit einem Mittwoch und endet an einem Mittwoch nach fünf Wochen und einem Tag. Ausgerichtet zum Jahr 1995 sind zwei Serien von Tagen angegeben, die chronologisch die Tage mehrerer Wochen angeben. Die erste Liste beginnt mit einem Tag (einem Sonntag) und ist gegenüber der Liste des Jahres 1994 um einen Tag nach vorne versetzt. Die zweite Liste beginnt mit einem Donnerstag und endet mit einem Donnerstag anstelle des Mittwochs in der darüber angeordneten Liste.

Jeder Monat und die entsprechenden numerierten Tage sind entlang der Längsrichtung des Stabes 16 aufgelistet. Jede Seite 22 des Stabes weist zwei aufeinanderfolgende Monate auf. Jedem Monat folgend dabei im vorbestimmten Abstand die numerierten Tage dieses bestimmten Monats. Fig. 5 zeigt eine ebene Darstellung der Anzeigen der Monate in Beziehung zu den zwei genannten Jahren. Es gibt sechs Reihen für die zwölf Monate, wobei in jeder Reihe zwei Monate dargestellt sind. Folglich sind auf jeder Seite des Stabes 12 aufgereiht ein Paar von Monaten dargestellt. Es beginnt mit Januar und Februar, siehe Fig. 1, und endet auf der sechsten Fläche mit den Monaten November und Dezember. Dreht man den Stab 16 relativ zum Körper 10 wird jedes Paar von aufeinanderfolgenden Monaten in chronologischer Reihenfolge durch den Schlitz 14 in der Nut 12 des Körpers 10 sichtbar. Für jeden bestimmten auf diese Weise angezeigten Monat kann jeder ausgewählte Tag in einfacher Weise visuell in vertikaler Richtung mit einem bestimmten Tag eines Jahres oberhalb ausgerichtet werden, welche auf der Oberfläche 24 des Körpers 10 dargestellt sind. Beispielsweise ist der 8. November des Jahres 1994 ein Dienstag, während der 12. Juni des Jahres 1995 ein Montag ist.

Ein Achtundzwanzig-Jahreszyklus ist notwendig, um bei den addierten Schaltjahresdaten sicherzustellen, daß der gleiche Wochentag wieder auftritt. Normalerweise wird jedes Jahr der Wochentag um einen Tag verändert und kehrt an seinen ursprünglichen Starttag nach sieben Jahren zurück. Allerdings wird in jedem vierten Jahr aufgrund des Schaltjahres der Wochentag um einen zusätzlichen Tag vorgeschoben, so daß im Vergleich zu dem vorangehenden Jahr um zwei Tage vorgeschoben wurde. Folglich werden innerhalb von vier Jahren die Daten der numerierten Wochentage um fünf Tage fortschreiten, drei Jahre lang jeweils einen Tag und im Schaltjahr zwei Tage. Der 29. Februar wird nicht am gleichen Wochentag wieder auftreten, bis er alle anderen Wochentage durchlaufen hat. Wird beispielsweise der 29. Februar zuerst ein Montag sein, ist er im nächsten Schaltjahr ein Samstag, dann ein Donnerstag, dann ein Dienstag, ein Sonntag, ein Freitag, ein Mittwoch und schließlich wieder ein Montag. Folglich werden durch das Schaltjahr sieben Tage zum normalen Eintagesfortschritt für jedes der Achtundzwanzig-Kalenderjahre hinzugefügt, wodurch sich insgesamt eine Fünfunddreißig-Tage-Verschiebung für einen Achtundzwanzig-Jahreszyklus ergibt. Demgemäß sind in Fig. 6 Fünfunddreißig-Zyklusjahre für die Liste angegeben, um die Fünfunddreißig-Tageverschiebung für jeden Achtundzwanzig-Jahre-Kalender darzustellen.

Fig. 7 zeigt eine Tabelle, in der der wiederholende Zyklus der Achtundzwanzig Jahre für spezielle Kalenderjahre dargestellt ist. Weiterhin ist erläutert, wie ein Zyklusjahr für ein bestimmtes vergangenes oder zukünftiges Jahr bestimmt wird. Dieses Jahr kann entsprechend auf dem Kalender und der Zyklenjahresliste (Fig. 6) lokalisiert werden, wobei die Schaltjahre aufgeteilt sind, wie beschrieben werden wird, und die Wochentage sind für jeden numerierten Tag eines spezifischen Monats bestimmbar.

In Fig. 4 ist ein Ausführungsbeispiel eines "ewigen" Kalenders dargestellt, welcher Datumskorrelationen für jede Anzahl von Jahren bereitstellt. Bei dem Ausführungsbeispiel handelt es sich um einen Achtundzwanzig-Jahre-Kalender. Dieser Kalender 30 weist einen Körper 32 mit zwei parallelen Nuten 34 und 36 auf. Diese sind zur Außenseite des Körpers 32 durch entsprechende Schlitze 38 und 40 geöffnet. Ein zylindrischer Stab 42 ist drehbar in der Nut 34 und ein zylindrischer Stab 44 ist drehbar in der Nut 36 aufgenommen. Jeder der Stäbe 42, 44 weist Indizes auf, die auf ihm aufgedruckt sind und durch die Schlitze 38 und 40 sichtbar sind. Stab 42 weißt die Jahre und eine Vielzahl von chronologischen Wochentagen auf. Stab 44 weist auf seiner Außenfläche die zwölf Monate und die numerierten Tage eines jeden Monats auf. Folglich entspricht die Information auf Stab 42 allgemein den Jahren und Wochentagen auf Oberfläche 24 des Körpers 10 des Kalenders 5 und die Information auf Stab 44 entspricht allgemein den Monaten und numerierten Tagen auf den Seitenflächen 22 des Stabes 20 des Kalenders 5.

In Fig. 6 ist eine ebene Darstellung der Daten oder Indizes der Stäbe 42 und 44 des Kalenders 30 dargestellt. Entlang des Umfangs des Stabes 42 ist die Information aus Jahren und Wochentagen dargestellt, die im oberen Bereich in Fig. 6 zu sehen ist. Es sei angemerkt, daß die Jahre in vertikalen Spalten angeordnet sind, wobei jede Spalte zumindest vier ganze Jahre enthält. Es gibt fünf Spalten, wobei die erste Spalte mit dem Jahr 2000 beginnt und mit dem Jahr 2004 endet, die zweite Spalte mit dem Jahr 2005 beginnt und mit dem Jahr 2010 endet, die dritte Spalte mit dem Jahr 2011 beginnt und mit dem Jahr 2016 endet, die vierte Spalte mit dem Jahr 2017 beginnt und mit dem Jahr 2021 endet und die letzte Spalte mit dem Jahr 2022 beginnt und mit dem Jahr 2027 endet. Während die Jahre 2000 bis 2027 insbesondere angegeben sind, ist es selbstverständlich, daß die Anzahl der Jahre unbegrenzt ausgeweitet werden kann. Die durch ein Sternchen gekennzeichneten Jahre in jeder Spalte kennzeichnen ein Vorrücken zur nächsten Reihe der fortlaufenden Liste von Wochentagen an, welche ab dem 1. März für den Rest des indizierten Jahres verwendet wird, wodurch ein Schaltjahr untergebracht wird. Mit jeder der fünf Spalten sind nach rechts in Fig. 6 eine Reihe von chronologischen Wochentagen ausgerichtet. Jede Reihe enthält fünf Wochen und einen Teil einer sechsten Woche, wobei die oberste Reihe mit beispielsweise den Jahren 2000, 2005, 2011, 2016* und 2022 mit einem Sonntag beginnt und einem Montag endet. Die in den sieben Reihen angeordneten Jahre, wie sich durch die erste vertikale Reihe der sequentiellen Wochentage ergibt, korrespondieren mit den sieben Wochentagen, beginnend mit Sonntag und enden mit Samstag.

Folglich sind um Stab 42 sieben sich in Längsrichtung erstreckende Datenreihen angeordnet, die jeweils mit einem unterschiedlichen Wochentag in jeder Reihe beginnen und in Korrelation mit der spezifischen Reihe der aufgelisteten Jahreszahlen stehen. Beispielsweise enthält die Datenreihe, bei der die Wochentage mit Freitag beginnen, die Jahre 2004, 2009, 2015 , 2020* und 2026. Wie bereits erwähnt, kennzeichnet ein Sternchen bei einer Jahreszahl, wie Jahr 2020*, eine Schaltjahrkorrektur in der Liste, die effektiv für das Jahr beginnend mit dem 1. März ist Schaltjahre erfordern zwei separate Jahreslisten, eine vom 1. Januar bis 29. Februar (Jahreszahl ohne Sternchen) und eine vom 1. März bis zum 31. Dezember (Jahreszahl mit Sternchen).

Um Stab 44 sind die Daten entsprechend den zwölf Monaten angeordnet, wie im unteren Bereich der Fig. 6 dargestellt. Es gibt zwölf Reihen von Daten, so daß jede Reihe alle numerierten Tage des bestimmten Monats enthält und den bestimmten Monat anzeigt. Während die Jahreszahlen für den Kalender auf jede erwünschte Zahl erhöht oder vermindert werden können, bleibt die vertikale Relation und die Auflistung der aufeinanderfolgenden Wochentage und der numerierten Tage der Monate immer gleich, sowohl in horizontaler als auch vertikaler Richtung. Soll der Wochentag für den 9. September des Jahres 2020 bestimmt werden, wird der 9. September im unteren Bereich der Fig. 6 aufgesucht und die vertikale Spalte mit dem Tag 9 nach oben verfolgt, bis die horizontale Zeile der aufeinanderfolgenden Wochentage entsprechend zum Jahr 2020* (dies ist ein Schaltjahr und der 9. September folgt dem 1. März) erreicht ist, wobei sich ergibt, daß der 9. September des Jahres 2020 ein Mittwoch ist. Als weiteres Beispiel wird der 17. August des Jahres 2026 bestimmt. Nach Auffinden des 17. Tages in der Augustreihe und Betrachten der horizontalen Zeile der Wochentage für das Jahr 2026 ergibt sich, daß dieser Wochentag ein Montag ist. Der Anfangsbuchstabe M steht dabei für Montag und wird direkt oberhalb der vertikalen Spalte des 17. August aufgefunden.

Bei Verwendung des Kalenders 30 sind auf jedem der Stäbe 42, 44 die Informationen der Fig. 6 auf der Umfangsfläche aufgedruckt oder aufgebracht, wobei sie sich in Längsrichtung des Körpers 22 des Kalenders erstrecken. Eine Drehung eines jeden entsprechenden Stabes zeigt eine einzelne Zeile von longitudinalen Daten durch entweder Schlitz 38 für Jahre und Wochentage oder Schlitz 40 für einen Monat und dessen durchnumerierte Tage an. Auf diese Weise können für ein bestimmtes Jahr und einen bestimmten Monat der durchnumerierte Tage des Monats und der Wochentag für diesen Monat visuell über den Körper des Kalenders 30 miteinander ausgerichtet werden.

Bei den Ausführungsbeispielen für die vorbeschriebenen Kalender können beispielsweise die drehbaren Stäbe ersetzt werden. Folglich ist die Erfindung nicht auf die beschriebenen Details beschränkt und ist innerhalb des durch die Ansprüche bestimmten Schutzumfangs modifizierbar.


Anspruch[de]
  1. 1. Ein Kalender weist zwei Anzeigen mit paralleler Orientierung auf, die beide benachbart zueinander angeordnet sind, wobei die erste Anzeige eine Liste von Jahreszahlen des Kalenders und eine Anzahl von Reihen chronologischer Tage einer Anzahl von Wochen aufweist, wobei die Jahreszahlen in wenigstens einer Spalte angeordnet sind und jedes Jahr in einer jeden Spalte mit einer Reihe der chronologischen Tage ausgerichtet ist, wobei die andere Anzeige eine Liste von zwölf Monaten eines Jahres in einer Anzahl von Reihen aus durchnumerierten Tagen des Monats aufweist, wobei die zwölf Monate in einer Spalte angeordnet sind und jeder der zwölf Monate mit einer Reihe der durchnumerierten Tage ausgerichtet ist, wobei jeder Tag der durchnumerierten Tage in jedem der zwölf Monate mit einem Tag in der Reihe der chronologischen Wochentage und damit mit einem Jahr ausrichtbar ist.
  2. 2. Kalender nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Anzeigen horizontal ausgerichtet und übereinander angeordnet sind, wobei die Jahre der einen Anzeige in wenigstens einer vertikalen Spalte und die zwölf Monate der anderen Anzeige in einer vertikalen Spalte sind und jeder Tag der durchnumerierten Tage eines jeden der zwölf Monate vertikal zu einem Tag in einer Reihe der chronologischen Folge von Wochentagen ausrichtbar ist, welche mit einem Jahr ausgerichtet sind.
  3. 3. Kalender nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Jahreszahl in der einen Anzeige achtundzwanzig Jahre umfassen und chronologisch in fünf vertikalen Spalten von jeweils sieben Jahren aufgelistet sind, wobei Schaltjahre zwei aufeinanderfolgende Eintragungen in der vertikalen Spalte aufweisen.
  4. 4. Kalender nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Jahreszahlen in einer ersten der vertikalen Spalten mit einem Schaltjahr beginnen und in einem fünften Zyklusjahr, welches ein Schaltjahr ist, enden, die nächste der vertikalen Spalten mit einem sechsten Zyklusjahr beginnt und mit einem elften Zyklusjahr endet, die nächste vertikale Spalte mit einem zwölften Zyklusjahr beginnt und mit einem 29. Februar des siebzehnten Zyklusjahres endet, die nächste vertikale Spalte mit dem 1. März des siebzehnten Zyklusjahres beginnt und mit dem zweiundzwanzigsten Zyklusjahr endet und die nächste und letzte Spalte mit dem dreiundzwanzigsten Zyklusjahr beginnt und mit dem achtundzwanzigsten Zyklusjahr endet.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com