PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE69018371T2 07.09.1995
EP-Veröffentlichungsnummer 0425423
Titel Verfahren zur kalorienarmen Nahrungszubereitung.
Anmelder Hoeie, Lars Henrik, 80469 London, GB
Erfinder Hagelid, Per, N-1166 Oslo 11, NO
Vertreter Türk, Gille, Hrabal, Leifert, 40593 Düsseldorf
DE-Aktenzeichen 69018371
Vertragsstaaten AT, BE, CH, DE, DK, ES, FR, GB, GR, IT, LI, LU, NL, SE
Sprache des Dokument En
EP-Anmeldetag 23.10.1990
EP-Aktenzeichen 906100672
EP-Offenlegungsdatum 02.05.1991
EP date of grant 05.04.1995
Veröffentlichungstag im Patentblatt 07.09.1995
IPC-Hauptklasse A23L 1/305
IPC-Nebenklasse A23L 1/30   A23L 1/308   A23L 1/09   

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren zur Herstellung eines kalorienarmen Nährstoffpräparats (Lebensmittelpräparats), insbesondere für die Verwendung als Hauptnahrungsmittel oder einziges Nahrungsmittel für die Behandlung der Adipositas (Fettsucht).

Die Adipositas ist ein weit verbreitetes Problem in großen Teilen der Welt. Gleichzeitig hat das gestiegene Gesundheitsbewußtsein das Interesse an der "Einhaltung einer schlanken Linie" stimuliert. Es wurde daher eine große Anzahl von unterschiedlichen Diäten auf den Markt gebracht mit dem Ziel einer schnellen Gewichtsabnahme.

Einige dieser Diäten müssen als vom Ernährungsstandpunkt aus betrachtet nicht verantwortbar angesehen werden, da sie auf einer sehr unausgewogenen Aufnahme von Nährstoffen basieren, die sehr schnell zu einem Defizit an den wesentlichen Nährstoffen führt.

Andere Diäten basieren auf Nährstoff-Präparaten (Nahrungsmittel-Präparaten), die in der Weise zusammengesetzt sind, daß sie bei einem niedrigen Kaloriengehalt die erforderlichen Proteine, Vitamine und Mineralstoffe zuführen. Einige dieser Präparate liegen in Form von Pulvern vor, die Quellen für Protein, Kohlenhydrat und Fett und gegebenenfalls Geschmacksstoffe, Konservierungsstoffe, Vitamine, Mineralien und andere konventionelle Additive (Zusätze) enthalten. Vor der Einnahme werden die Pulver in Wasser angerührt und dann als Getränk oder als Schleim (Suppe) eingenommen. Die bekannten Präparate weisen jedoch eine Reihe von Mängeln auf. Die bekannten Pulver können nur schwer in Wasser angerührt werden, so daß die angerührten Präparate eine klumpige und körnige Konsistenz haben, die ihre Einnahme sehr unangenehm macht. Gleichzeitig tritt sehr häufig eine Sedimentation auf, welche die Gefahr mit sich bringt, daß wesentliche Komponenten, beispielsweise die schwerlöslichen Mineralien, nicht aufgenommen werden, sondern als Sediment am Boden des Glases zurückbleiben. Schließlich haben die Präparate einen unangenehmen Geschmack, der noch lange Zeit nach der Einnahme des Präparats als Nachgeschmack anhält. Diese Nachteile haben zur Folge, daß viele Personen die Diät zu früh abbrechen.

Es wurden daher umfassende Arbeiten durchgeführt, um ein Nährstoff-Pulver (Nahrungsmittel-Pulver) der obengenannten Art bereitzustellen, das eine verbesserte Konsistenz, eine verbesserte Löslichkeit/Dispergierbarkeit und einen verbesserten Geschmack aufweist, mit dem Ziel, das Produkt für den Verbraucher akzeptabler zu machen.

Als Ergebnis wurde gefunden, daß ein Nährstoff-Präparat (Nahrungsmittel-Präparat) mit einer stark verbesserten Konsistenz und Löslichkeit/Dispergierbarkeit erhalten werden kann durch ein Verfahren zur Herstellung eines pulverförmigen kalorienarmen Nährstoff-Präparats (Nahrungsmittel-Präparats), das insbesondere als wesentliches oder einziges Nahrungsmittel bei der Behandlung der Adipositas (Fettsucht) verwendet werden soll, in dem Quellen für Protein, Kohlenhydrat und Fett und gegebenenfalls Aromastoffe (Geschmacksbildner), Konservierungsmittel, Vitamine, Mineralien und andere konventionelle Additive (Zusätze) wie Emulgatoren und Antioxidationsmittel miteinander kombiniert sind, wenn ein Sojaprotein-Konzentrat, ein agglomeriertes Magermilch-Pulver und Sojaphospholipid als Quellen für Protein, Kohlenhydrat und Fett verwendet werden.

Andere (weitere) kalorienarme Nährstoff-Präparate sind aus US-A-3 976 800 und FR-A-2 375 834 bekannt.

US-A-3 976 800 bezieht sich auf ein Verfahren zur Herstellung von Biscuits und die damit zusammenhängenden Probleme, unter anderem in bezug auf die Kaucharakteristiken. Darin ist jedoch keine spezifische Kombination von Ingredientien, wie sie erfindungsgemäß verwendet werden, beschrieben und die dadurch erzielten Vorteile in bezug auf Löslichkeit und Dispergierbarkeit sind daraus nicht zu entnehmen.

FR-A-2 375 834 bezieht sich auf ein Protein-reiches Nährstoff-Präparat. Dieses Präparat unterscheidet sich von dem Präparat gemäß der vorliegenden Patentanmeldung in mehrfacher Hinsicht. So enthält die Zusammensetzung gemäß dieser Druckschrift kein Soja-Phospholipid und der Milch- Bestandteil ist nicht agglomeriertes Magermilchpulver und es ist vermutlich weniger löslich als agglomeriertes Magermilchpulver. Außerdem enthält die bekannte Zusammensetzung Dextrose und Zucker. Zucker ist vom Ernährungs-Standpunkt aus betrachtet unerwünscht und wird teilweise zugegeben, um die Löslichkeit des Produkts zu erhöhen. Außerdem ist das Produkt nicht so zusammengesetzt, daß es den täglichen Bedarf an Protein, Kohlenhydrat und Fett sowie an Vitaminen und/oder Mineralien deckt.

Bei dem nach dem erfindungsgemäßen Verfahren hergestellten Präparat ist es bevorzugt, ein Sojaprotein-Konzentrat zu verwenden, das auf Basis von geschälten Sojabohnen hergestellt worden ist, und es ist außerdem bevorzugt, ein Sojaprotein-Konzentrat zu verwenden, das von wasserlöslichen Kohlenhydraten und Aromastoffen (Geschmacksbildnern) im wesentlichen befreit worden ist. Es wurde gefunden, daß diese Produkte eine gute Löslichkeit, ein gutes Wasserbindungsvermögen und ausgezeichnete Fettemulgiereigenschaften haben. Daneben haben sie einen neutralen Geschmack.

Eine zusätzliche Verbesserung des Geschmcks und der Konsistenz des Präparats wird erzielt durch Zugabe von lecithiniertem (lecithinhaltigem) Kakao.

Der verwendete lecithinierte Kakao enthält in der Regel 2 bis 8 Gew.-% Lecithin, vorzugsweise 3 bis 7 Gew.-% Lecithin und am meisten bevorzugt 4 bis 6 Gew.-% Lecithin. Der lecithinierte Kakao ist vorzugsweise in einer Menge entsprechend 35 bis 65 Gew.-% des Magermilchpulvers enthalten.

Das Gewichtsverhältnis zwischen Protein, Kohlenhydrat und Fett des hergestellten Produkts beträgt in der Regel 40 bis 60 Teile Protein auf 15 bis 35 Teile Kohlenhydrat auf 2,0 bis 6,0 Teile Fett und vorzugsweise 45 bis 55 Teile Protein auf 20 bis 30 Teile Kohlenhydrat auf 3,0 bis 6,0 Teile Fett. Es können aber auch andere Mengen verwendet werden, wenn dies für den gewünschten Verwendungszweck geeignet ist.

Es ist ferner bevorzugt, daß die verwendeten Komponenten eine bestimmte Menge an Fasern, beispielsweise 3 bis 8 Gew.-Teile Fasern, enthalten. Diese Fasern können vollständig oder teilweise aus dem Sojaprotein-Konzentrat und dem Kakao stammen.

Es wurde ferner gefunden, daß eine weitere Verbesserung des Geschmacks des Produkts erzielt werden kann, wenn Vitamine und Mineralien nicht in dem Pulver enthalten sind, sondern in Tablettenform verabreicht werden, die außerdem eine sicherere Dosierung dieser wesentlichen Komponenten ermöglichen. Deshalb werden bei einer bevorzugten Ausführungsform des erfindungsgemäßen Verfahrens Vitamine und Mineralien zusätzlich zu denjenigen, die natürlicherweise einen Bestandteil der verwendeten Komponenten bilden, nicht zugegeben.

Zur Erzielung einer einfachen und sicheren Dosierung wird das kolarienarme Nährstoff-Präparat (Nahrungsmittel- Präparat) vorzugsweise in einer Packung verpackt, die den gesamten Nährstoffbedarf für eine bestimmte Zeitspanne, beispielsweise eine Woche, decken soll, so daß das Präparat in geeignete Untereinheiten einer täglichen Dosis, vorzugsweise fünf Untereinheiten pro täglicher Dosis unterteilt ist, die getrennt verpackt werden, bevor sie zu der Packung verpackt werden, oder die Packung ist mit Einrichtungen zur Portionierung einer solchen Untereinheit ausgestattet und außerdem sind in der Packung eine Anzahl von täglichen Dosen von Vitaminen und Mineralien in Tablettenform, die dem gewählten Zeitraum entsprechen, enthalten.

Die Adipositas ist häufig begleitet von einem erhöhten Blutfettgehalt. Es ist deshalb erwünscht, das Lipid- Profil zu verändern. Fischöle, die mehrfach ungesättigte Fettsäuren (ω-3-Fettsäuren) enthalten, haben, wie gefunden wurde, einen günstigen Einfluß auf das Lipid-Profil, da sie den Gesamt-Serumcholesterin-Gehalt senken, während gleichzeitig das HDL/LDL-Verhältnis ansteigt. Diese Aktivität ist auch vom Standpunkt der generellen Gesundheit aus betrachtet erwünscht. In der obengenannten Packung ist daher vorzugsweise auch eine Anzahl von täglichen Dosen von Fischöl, das mehr ungesättigte Fettsäuren enthält, in Kapselform enthalten, die dem gewählten Zeitraum entspricht.

Das Fischöl kann auch in mikroeingekapselter Form zugesetzt und als solches dem Pulver beigemsicht werden.

Die chemische Zusammensetzung des verwendeten agglomerierten Magermilch-Pulvers entspricht derjenigen eines nicht-agglomerierten Magermilch-Pulvers, die geänderte physikalische Form macht das Produkt jedoch in Wasser sehr leicht löslich.

Das Soja-Phospholipid dient als Quelle für ungesättigte Fettsäuren, insbesondere Linolsäure und Linolensäure, und es wird außerdem angenommen, daß es als Emulgator und als Stabilisator dient, wenn das Nährstoff-Pulver in Wasser angerührt wird.

Die Energiemenge in einer täglichen Dosis beträgt normalerweise 300 bis 600 Kcal (1260 bis 2520 Kjlojoule), vorzugsweise 350 bis 500 Kcal (1470 bis 2100 Kilojoule) und am meisten bevorzugt 400 bis 450 Kcal (1680 bis 1890 Kilojoule).

Wie oben angegeben, ist das Präparat insbesondere bestimmt für die Verwendung als hauptsächliches oder einziges Nahrungsmittel bei der Behandlung der Adipositas, das Präparat kann natürlich aber auch als Nährstoff-Ergänzung, beispielsweise für die Behandlung der Anorexie, verwendet werden, wenn es schwierig ist, die erforderliche Zuführung der wesentlichen Nährstoff-Komponenten durch die Nahrungsaufnahme zu gewährleisten.

Bei einer derzeit bevorzugten Zusammensetzung besteht das Pulver aus 60 Gew.-Teilen Sojaprotein-Konzentrat, 25 Gew.-Teilen agglomeriertem Magermilch-Pulver, 2,0 Gew.- Teilen Soja-Phospholipid, 12,5 Gew.-Teilen lecithiniertem (lecithinhaltigem) Kakao mit einem Lecithin-Gehalt von 5 % und 0,2 Gew.-Teilen Vanillin, dem 0,2 Gew.-Teile Aspartame, vorzugsweise 0,16 Gew.-Teile Aspartame, als Süßstoff zugesetzt werden können. Außerdem werden 1,6 Gew.-Teile NaCl zugegeben zur Optimierung des Elektrolyt-Gehaltes.

122 g dieses Pulvers entsprechen einer täglichen Dosis. Diese Dosis führt dem Körper 61,3 g Protein, das die esentiellen Aminosäuren enthält, 30,5 g Kohlenhydrat, 6,0 g Fett und 5,4 g Fasern zu. Die tägliche Dosis wird in fünf Portionen unterteilt, die in Wasser angerührt und in Zeitabständen von 3 bis 4 h verabreicht werden, so daß die Einnahme so gleichmäßig wie möglich über 24 h verteilt wird. Es ist wichtig, daß das Präparat in möglichst regelmäßigen Zeitabständen eingenommen wird, da es sich gezeigt hat, daß der Stoffwechsel während jeder Mahlzeit ansteigt.

Die Vitamine und Mineralien sind innerhalb der von den Gesundheits-Behörden angegebenen Grenzwerte dosiert und sie werden einmal täglich in Tablettenform verabreicht. Auf der Basis dieser Normen enthält jede Tablette in der derzeit bevorzugten Ausführungsform Vitamine und Mineralien wie folgt als Ergänzung zu den Vitaminen und Mineralien, die in dem Nährstoff-Pulver enthalten sind:

Vitamine: Vitamin A 3000 IU, Vitamin D&sub3; 200 IU, Vitamin E 10 mg, Vitamin B&sub1; 1,5 mg, Vitamin B&sub2; 1,5 mg, Niacinamid 15 mg, Vitamin B&sub6; 2,0 mg, Folsäure 100 ug, Vitamin B&sub1;&sub2; 4 ug, Pantothensäure 4 mg und Vitamin C 60 mg.

Mineralien: Eisen 10 mg, Zink 10 mg, Jod 75 ug, Kupfer 1,5 mg, Mangan 1 mg, Chrom 75 ug und Selen 75 ug.

Jede Fischöl-Kapsel enthält 1 g Fischöl-Konzentrat, das 180 mg EPA (Eicosapentaensäure) und 120 mg DHA (Decosahexaensäure) enthält, die mehr als 30 % ω-3-Fettsäuren entsprechen.

Eine tägliche Dosis des Nährstoff-Pulvers enthält insgesamt etwa 430 Kcal (1806 Kilojoule).

Von 80 Patienten, etwa gleichmäßig verteilt auf Männer und Frauen, die eine 8 Wochen-Diät mit einer bevorzugten Zusammensetzung, wie vorstehend angegeben, durchführten, erzielten die Männer eine durchschnittliche Gewichtsabnahme von 19,4 kg mit Gewichtsverlusten, die von 10,5 bis 30,6 kg variierten, während die Frauen einen durchschnittlichen Gewichtsverlust von 12,7 kg erzielten, wobei die Gewichtsverluste variierten von 7,8 bis 19,5 kg. Keiner von ihnen gab die Diät auf, zwei erhielten jedoch Mahlzeiten neben der Diät (der Mann und die Frau mit dem jeweils geringsten Gewichtsverlust) und etwa die Hälfte von ihnen ergänzte die Ernährung gelegentlich durch Gemüse. Alle Patienten durchliefen sehr umfassende Labortests vor und nach der Diät und es wurden keine wesentlichen Nebenwirkungen gefunden. Bei etwa 5 % der Patienten trat ein geringer Anstieg des Harnsäuregehaltes auf, der sich nach der Diät schnell normalisierte. Die Diät-Behandlung hatte einen günstigen Effekt auf den Cholesterin- und Glucose-Gehalt.

Die Erfindung wird die folgenden Beispiele näher erläutert. Beispiel 1 8

Es wurden die folgenden Komponenten pro 1000 g Pulver miteinander gemischt:

590 g "Danpro S" 1)

247 g agglomeriertes Magermilch-Pulver 2)

123 g lecithinierter Kakao 10/12 DP der Firma Bensdorp 3)

20,5 g "Epikuron 100 SPI" 4)

1,9 g Vanillin

1,6 g Aspartame

16 g NaCl

1) Ein Sojaprotein-Konzentrat, hergestellt aus geschälten Sojabohnen und befreit von unerwünschten Komponente, wie wasserlöslichen Kohlehydraten, Geschmacksbildnern (Aromastoffen) und Wachstumsinhibitoren. Das Konzentrat enthält in der Regel 66,0 % Protein, 17,0 % Kohlehydrat, 6,0 % Wasser, 5,6 % Asche, 4,0 % Holzsubstanz und 1,4 % Fett.

2) Es enthält in der Regel 34,8 g Protein, 1,4 g Fett, 52,7 g Kohlehydrat, 7,8 g Asche und maximal 4,0 g Wasser auf 100 g Produkt.

3) Das Produkt enthält 5 % Lecithin und der Kakao-Anteil enthält in der Regel 23 % Protein, 35 % Kohlehydrat, 18 % Cellulose , 2,5 % Theobromin und maximal 5 % Wasser.

4) Der Gesamtkomplex von isolierten Soja-Phospholipiden enthält 57 bis 61 % Fettsäuren, von denen 62-68 % mehrfach ungesättigt sind, verteilt auf 56 bis 60 % Linolsäure und 6 bis 8 % Linolensäure.

Das Pulver wurde in Behälter von jeweils 24 g verpackt.

Die Erfindung wurde vorstehend unter Bezugnahme auf spezifische Ausführungsformen näher beschrieben, es ist jedoch selbstverständlich, daß verschiedene Änderungen und Modifikationen durchgeführt werden können, ohne daß dadurch der Bereich der vorliegenden Erfindung verlassen wird.


Anspruch[de]

1. Verfahren zur Herstellung eines pulverförmigen kalorienarmen Nährstoffpräparats (Lebensmittelpräparats), insbesondere für die Verwendung als Haupt- oder einziges Nährmittel (Lebensmittel) bei der Behandlung von Adipositas, in dem Quellen für Protein, Kohlenhydrat und Fett sowie gegebenenfalls Aromastoffe, Konservierungsmittel, Vitamine, Mineralien und andere konventionelle Additive (Zusätze) miteinander kombiniert sind, dadurch gekennzeichnet, daß Sojaprotein-Konzentrat, agglomeriertes Magermilch-Pulver und Sojaphospholipid als Quellen für Protein, Kohlenhydrat und Fett verwendet werden.

2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das verwendete Sojaprotein-Konzentrat aus geschälten Sojabohnen hergestellt wird.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß das verwendete Sojaprotein-Konzentrat im wesentlichen frei von wasserlöslichen Kohlenhydraten und Aromastoffen ist.

4. Verfahren nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß es zusätzlich lecithiniertes Kakaopulver enthält, das vorzugsweise 2 bis 8 Gew.-% Lecithin und am meisten bevorzugt 4 bis 6 Gew.-% Lecithin enthält, und daß es das lecithinierte Kakaopulver in einer Menge entsprechend 35 bis 65 Gew.-% des Magermilchpulvers enthält.

5. Verfahren nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Gewichtsverhältnis zwischen Protein, Kohlenhydrat und Fett in dem hergestellten Präparat 40 bis 60 Teile Protein auf 15 bis 35 Teile Kohlenhydrat auf 2,0 bis 6,0 Teile Fett, vorzugsweise 45 bis 55 Teile Protein auf 20 bis 30 Teile Kohlenhydrat auf 3,0 bis 6,0 Teile Fett beträgt.

6. Verfahren nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß Vitamine und Mineralien nicht zusätzlich zu denjenigen, wie sie in den verwendeten Komponenten natürlicherweise vorkommen, zugesetzt werden.

7. Verfahren nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die verwendeten Komponenten eine Gesamtmenge von 3 bis 8 Gew.-Teilen Fasern enthalten.

8. Verfahren nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Präparat zusätzlich Fischöl enthält, das mehrfach ungesättigte Fettsäuren in Form einer Kapsel enthält.

9. Verfahren nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß das Fischöl in mikroeingekapselter Form darin enthalten ist.

10. Verfahren nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das kalorienarme Nährstoffpräparat (Lebensmittelpräparat) in einer Packung abgepackt ist, die den gesamten Nährstoffbedarf für eine vorgegebene Zeitspanne, beispielsweise eine Woche, enthält, wobei das Präparat in geeignete Untereinheiten einer täglichen Dosis, vorzugsweise 5 Untereinheiten pro täglicher Dosis, unterteilt ist, die getrennt abgepackt sind, bevor sie zu der Packung verpackt werden, oder die Packung mit Einrichtungen zur Portionierung dieser Subuntereinheit ausgestattet ist und daß die Anzahl der täglichen Dosen an Vitaminen und Mineralien in Tablettenform, die dem gewählten Zeitraum entspricht, in der Packung verpackt sind und daß gegebenenfalls eine Anzahl von täglichen Dosen von Fischöl darin abgepackt sind, das mehrfach ungesättigte Fettsäuren in Kapselform enthält, die dem genannten Zeitraum entsprechen.







IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com