PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE4428712A1 29.02.1996
Titel Meßvorrichtung zum Ermitteln einer Last bzw. eines Gewichtes
Anmelder Weinmann, Albert, 68789 St Leon-Rot, DE
Erfinder Weinmann, Albert, 68789 St Leon-Rot, DE
DE-Anmeldedatum 15.08.1994
DE-Aktenzeichen 4428712
Offenlegungstag 29.02.1996
Veröffentlichungstag im Patentblatt 29.02.1996
IPC-Hauptklasse G01G 5/04
IPC-Nebenklasse G01G 19/14   B66C 13/16   

Beschreibung[de]

Die Erfindung ist eine hydraulisch-elektronische Vorrichtung zur Bestimmung eines Gewichtes oder Last mittels hydraulischer Greifervorrichtungen oder Lastmagneten. Die erfundene Einrichtung eignet sich ausgezeichnet in Verbindung mit den Arbeitsgeräten hydr. Polypgreifer mit Drehvorrichtung, hydr. Zweischalengreifern hydr. drehbaren Stammholz und Steingreifern sowie hydr. drehbaren Magnetplatten in Verbindung mit Magneteinrichtungen, endlos links und rechts drehbar mit sehr hohem Drehmoment während den Arbeitsspielen.

Dasselbe gilt auch für Einsätze im Schrott und Rohstoffumschlag, im Recyclingeinsatz zum Erstellen von Legierungen sowie im Müllumschlag. Sperriges Material egal welcher Art, das sich nur einigermaßen Verformen läßt, kann mit jedem Kran, Bagger oder Ladegerät durch Stampfen verdichtet werden.

Ein integriertes Sicherheitssystem Hydr. Dämpfung an Kolbenstange und Kolbenboden ist zusätzlich durch hydr. Kompensatoren ergänzt. Dieselben verhindern durch kurzfristige Turbulenz im Medium-Öl ein Festkleben der Spezialdichtungen und eigens dafür präparierten Führungsbändern. Die Anlage braucht nach der Erstfüllung und Entlüftung kurz vor dem Druckaufnehmer nicht nachgefüllt werden, da ständig ein Ausgleich durch ein Beipaß für den nötigen Level des Mediums garantiert ist.

Zusätzlich kann über ein Handventil nach Erst- bzw. Ersatzfüllung entlüftet werden. Die Dichtungen sind im Tandemanordung wechselseitig am Kolben montiert, durch Brechen der Dichtkanten an Stangen und Kolbendichtung sind Stick-Slip-Erscheinungen ausgeschlossen, auch nach längerer Stillstandzeit und extremen Temperatureinflüssen.

Der hohe Extrusionswiderstand garantiert geringe gleichbleibende Reibung. Das Zylinderrohr wird durch 2 Mitnehmer über den Stator arretiert, deshalb können die angebauten Greifer- bzw. Lasthebeeinheiten bis zu einem sehr hohen Drehmoment für endloses links- und rechts-drehen eingesetzt werden. Bei asymetrischen Lastaufnahmen, welche zu 99% in der Praxis vorkommen, sind kardanische Aufhängungen, oben und unten berücksichtigt,welche beim Bedarfsfall zum Verdichten von sperrigem Material vom Bedienungsstand elektro-hydraulisch verriegelt werden können.

Durch diese Erfindung können Verwiegungen von Materialien im Umschlag von Recyclingsgütern vor Ort verwogen werden. Schrott und andere Rohstoffe sowie Abbruch-Material, welches als sehr unfallträchtig einzustufen ist,kann ohne große Aufwendung verwogen und anschließend deponiert werden.

Beim Greifen von Lasten und Gewichten mit den erwähnten Greif- bzw. Hebevorrichtungen, wird das Medium-Öl in der Meßeinheit komprimiert, zum elektronisch-hydraulisch Meßwertgeber gepreßt. Eine integrierte elektronische Verstärkungseinheit gibt die Signale zum Verteiler, dann zum Rechner, welcher die Werte in Einzellast, Summenaddierung, Endlast, Vorwarnung optisch und akustisch die Hebezeuglast anzeigt. Die Wiege- und Speichermöglichkeit wird über eine optische Anzeige gemeldet. Die Auslösung kann extern am Meisterschalter mittels Druckknopf, sowie wahlweise automatisch über einen Unruheschalter ausgelöst werden. Bei beiden Varianten ist eine Wiederhol- Sperre vorgesehen, deshalb kann jede Last nur einmal eingegeben werden.

Der elektronische Teil besteht zusammenfassend aus:

Digital-Anzeigegerät für Lastaddition mit 2-6 LCD- Displays zur Anzeige von aktueller Last- und Lastsumme, Vorwarnung bei 90%, mit 4 Drucktasten für Tarierung, manuelles Addieren der aktuellen Last, Einstellen von Uhrzeit, Datum- und Komm. Nr. sowie für Drucker inkl. Erweiterung des EPROMS zur Speicherung der Lastaddition im Wochen und Monatszyklus.

Abruf und Drucken wird über ein Schalter vorgewählt.

Mit einem Schlüsselschalter kann der Summenspeicher gelöscht werden.

1 Normalpapier-Drucker mit automatischem Papieraufwickler, LED-Betriebsanzeige und Taster für Papiervorschub.

1 Hydr. Druckaufnehmer, wahlweise 1-60 bar, 1-125 bar usw.

1 Verteilerbox kompl., alle Kabel abgeschirmt.


Anspruch[de]
  1. 1. Meßvorrichtung zum Ermitteln und Bestimmen eines Gewichtes bzw. einer Last, montiert an einen Auslegerarm eines Lastenträgers, z. B. Hydr. Bagger, Kran, Hydr. Bagger-Ladern usw. Die Meßvorrichtung ist ein doppelwirkender Hydr. Zylinder und wird über eine kardanische Verbindung, die obere Seite an einen Lastträger mit einem Bolzen fest verbunden. Die untere Seite wird über ein Kardangelenk, welches mit 4 Stück Hydr. Zylindern in 90 Grad Teilung am äußeren Teil vom Bedienungsstand aus, elektrohydraulisch arretiert und festgestellt werden. Die Hebevorrichtung besteht aus aus einem doppelwirkenden Hydr. Zylinder-Kolbenaggregat und arbeitet in Schwimmerstellung ohne metallische Berührung.
  2. 2. Das geschlossene Zylindersystem arbeitet mit dem Medium-Öl als eigene Einheit,eine Korrektur des Levels entfällt. Das auf der Ringfläche der Kolbenstangenseite befindliche Medium-Öl wird beim Anheben eine Last komprimiert und über einen Kompensator zum Druckaufnehmer mit Verstärker gepreßt.
  3. 3. Die Zylinderbodenseite mit externen Kompensator und hydr. Endlagendämpfung verhindert beim Verdichten durch Stampfen von sperrigem Material mech. Erschütterung auf das Lasthebegerät. Die Ausgleichseinrichtung in Form eines Beipaßsystemes kann vom Bedienungsstand während des Einsatzes aktiviert werden. Eine manuelle Korrektur ist nicht notwendig. Die 2 Mitnehmer am Statoranschlag hält das Zylinderrohr-Element vertikal, deshalb können sehr hohe Drehmomente auf die Dreheinrichtung der Greifereinheiten, Lasthebeeinrichtungen und Magnetplatten endlos bei links- und rechtsdrehen aufgenommen werden, ohne Folgeschäden des Meßsystemes.
  4. 4. Da der Meßzylinder oben und unten sich durch kardanische Verbindungen beim Bestimmen von Lasten durch Anheben mittels einer Hebevorrichtung in eine ideale Arbeitsposition gebracht wird, ist auch bei asymetrischer Lastaufnahme eine reibungsloses Stick-Slipfreies Arbeiten garantiert.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com