PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE4432360A1 14.03.1996
Titel Grußkarten-Schablone
Anmelder Geiger, Evelyn, 40239 Düsseldorf, DE
Erfinder Geiger, Evelyn, 40239 Düsseldorf, DE
DE-Anmeldedatum 12.09.1994
DE-Aktenzeichen 4432360
Offenlegungstag 14.03.1996
Veröffentlichungstag im Patentblatt 14.03.1996
IPC-Hauptklasse B43L 13/20

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Schablone zum manuellen Herstellen von Grußkarten in verschiedenen Abmessungen und Formaten für Einfach- und Doppelkarten.

Grußkarten der oben beschriebenen Art werden sowohl maschinell durch verschiedene Druckverfahren als auch manuell hergestellt.

Grußkarten in Einfach- oder Doppelausführung sind in der Regel mit Schriftenzügen, Ornamenten oder mit Bildmotiven der verschiedensten Art bedruckt und sind zum praktischen Versand mit oder ohne Briefumschlag geeignet.

Bekannt sind u. a.

  • - Doppel-Grußkarten lang (DIN A6 lang) mit den Kartenmaßen 105 × 210 mm
  • - Doppel-Grußkarten (DIN A6) mit den Kartenmaßen 105 × 148 mm
  • - Einfach-Grußkarten (DIN A6) mit den Kartenmaßen 105 × 148 mm
  • - Doppel-Grußkarten (DIN A7) mit den Kartenmaßen 105 × 148/74 × 105 mm
  • - Doppel-Grußkarten (DIN C6) mit den Kartenmaßen 109 × 155 mm
  • - Variierende Größen für Umschläge C6 oder C6 lang.


Die Aufgabe der Erfindung besteht darin, für die manuelle Herstellung von Grußkarten der oben beschriebenen Formate aus einseitig bedruckten Papierbögen, beispielsweise gebrauchten Kalenderblättern, Poster, Kunstdrucken oder dergleichen, Bildausschnitte zu markieren und herauszutrennen, dessen Grundfläche derjenigen eines genormten Briefumschlages entspricht.

Die Lösung der Aufgabe erfolgt durch eine Vorrichtung wie in Anspruch 1 angegeben.

Die Unteransprüche dienen der vorteilhaften Ausgestaltung der Vorrichtung.

Die erfindungsgemäße Schablone dient der Herstellung von einseitig mit einem Motiv bedruckten Grußkarten oder dergleichen, die insbesondere zum postalischen Versenden geeignet sind, bei dem auf einseitig bedruckte Papierbögen mit Hilfe der Schablone ein Bildausschnitt markiert oder herausgetrennt wird, dessen Grundfläche derjenigen eines normierten Briefumschlags entspricht oder durch ein- oder mehrmaliges Falten des Bildausschnitts entlang einer Mittellinie auf die Grundfläche eines normierten Briefumschlags verkleinert werden kann, wobei die Schablone derartig gestaltet ist, daß der Bildausschnitt während des Markierungs- oder Heraustrennungsvorgangs betrachtet werden kann.

Die Grußkarten-Schablonen in verschiedenen Größen und Formen für Einfach- und Doppelkarten können aus hellem, durchsichtigem Plexiglas oder einem durchscheinenden Kunststoffmaterial bestehen mit einem auf der Oberseite mittig angebrachten Griff gleichen Materials. Die Schablone kann durch eine Markierungslinie in der Mitte in zwei Hälften unterteilt werden.

Aus verschiedenen Bildmaterialien (Kalender, Poster, Kunstdrucken etc.) können mit Hilfe der erfindungsgemäßen Schablonen manuell leicht und schnell Grußkarten - passend zu den normalen und breiten normierten Briefumschlägen - zu allen Anlässen erstellt werden.

Die Herstellung der Grußkarten kann wie folgt vorgenommen werden:

  • - Das Bildmaterial wird auf einen glatten Untergrund (Tisch) gelegt.
  • - Mit den durchsichtigen Schablonen können leicht Motive ausgewählt werden, wobei die Markierungslinie in der Mitte bei Doppelkarten dazu dient, die Trennung zwischen der Vorder- und Rückseite bereits im Vorfeld zu erkennen und zu berücksichtigen.
  • - Nach Auswahl und Festlegung des gewünschten Motivausschnittes wird die Schablone mit einem beliebigen Stift umzeichnet.
  • - Das Ausschneiden an der eingezeichneten Umrandungslinie erfolgt mit einer Schere oder Schneidemaschine.
  • - Bei der Erstellung von Doppelkarten werden nach dem Ausschnitt die gegenüberliegenden Seiten des Kartenmaterials aufeinandergelegt und die Karte in der Mitte geknickt bzw. gefaltet.


In die Schablonen kann gleichzeitig ein Standardgruß (bzw. "Herzlichen Glückwunsch") als Schriftschablone eingearbeitet werden, die entweder an der vorgeschlagenen Stelle bei der Schablonenbenutzung oder auch nachträglich variabel eingesetzt werden kann.

Das Grußkarten-Schablonen-Set kann um Schablonen mit Standardgrüßen ("Herzlichen Glückwunsch", "Vielen Dank", "Einladung" etc.) in fertiger Schriftform mit verschiedenen Schriftarten oder -größen ergänzt werden.

Mit Hilfe dieser Schablonen, die ebenfalls aus durchsichtigem Plexiglas bestehen, kann der Grußtext variabel eingesetzt und plaziert werden.

Abhängig von der Kartenoberfläche kann der Grußtext auf der Vorderseite einer Doppelkarte oder als Beginn des Innentextes eingetragen werden. Durch die Verwendung einer solchen Schablone wirkt die komplette Grußkarte professioneller als bei rein handschriftlicher Schreibweise.

Als Schreibutensilien empfehlen sich für Grußkarten neben Schwarzstiften vor allem Gold- und Silberstifte.

Bei Herstellung der erfindungsgemäßen Schablonen können zur Materialersparnis die Plexiglasgriffe, die zwar bei der Handhabung größeren Komfort bieten, entfallen. Alternativ zu den oben beschriebenen Schablonen-Ausführungen, bei denen die Umrandungen als jeweilige Kartenbegrenzungen gelten, kann auch eine Schablone für verschiedene Kartengrößen gefertigt werden. Hierbei gelten die verschiedenen Innenränder als Begrenzungslinien für die zu erstellenden Karten; das Motiv für die Grußkarte wird durch die Leerräume der Schablone sichtbar. Das Schablonen-Material muß daher in diesem Fall nicht aus durchsichtigem Material, sondern kann aus widerstandsfähigem Material (Metall, Holz etc.) bestehen.

Die Handhabung der Kartenerstellung durch die erfindungsgemäßen Schablonen anstelle einer aufwendigen Eigenbearbeitung führt zu folgenden Vorteilen:

Fertiges Größenmaß für normale Briefumschläge

Durch das fertige Größenmaß besteht nicht mehr die Notwendigkeit des eigenen Ausmessens mit Winkelbeachtung und anderen Unwägbarkeiten.

Größenauswahl

Die verschiedenen Größen der Schablone ermöglichen durch ihren Austausch eine leichte Beurteilung ihrer Wirkung bei der Motivauswahl. Durch einfaches Ausprobieren wird die optimale Größe der Karte für das Wunschmotiv ausgesucht.

Durchsichtiges Schablonen-Material

Das durchsichtige Material der Schablone erlaubt die Vorausschau auf das Kartenergebnis bereits bei bzw. vor der eigentlichen Erstellung.

Die Schablone wird so lange vor dem Anzeichnen hin- und hergeschoben, bis das Motiv nach eigenem Ermessen am besten getroffen ist.

Markierung der Kartenfalz

Die Mittelmarkierung entspricht der Kartenfalz (Knickfalte) bei Doppelkarten, so daß bereits bei der Motivauswahl die Trennung zwischen Vorder- und Rückseite berücksichtigt werden kann.

Durch die Nutzung der Schablonen ergibt sich für die Verbraucher u. a. eine Kostenersparnis durch die Verwertung nicht mehr benötigter Bildmaterialien (alte Kalender, Poster etc.) zu Grußkarten anstelle des Kaufes von neuen Grußkarten.

Durch die Verwendung der erfindungsgemäßen Schablone kommt es zu einer Steigerung der Kreativität und Eigeninitiative des Benutzers durch das selbständige Entwerfen von Grußkarten einschließlich der eigenen Motivauswahl.

Ausführungsbeispiele der Erfindung werden anhand von schematischen Zeichnungen näher erläutert.

Es zeigen:

Fig. 1 eine Draufsicht einer Schablone für lange Doppel-Grußkarten,

Fig. 2 eine Draufsicht einer Schablone für Doppel- Grußkarten, DIN A6,

Fig. 3 einen Querschnitt einer Schablone entsprechend Fig. 1 und 2,

Fig. 4 eine Draufsicht einer Schablone für Doppel- oder Einfach-Grußkarten,

Fig. 5 eine Draufsicht einer quadratischen Schablone für Doppel-Grußkarten,

Fig. 6 eine Draufsicht einer rechteckigen Schablone für Doppel-Grußkarten,

Fig. 7 eine Draufsicht einer Schablone für lange Grußkarten mit einem auswechselbaren Schrift-Set,

Fig. 8 eine Draufsicht einer Schablone für Doppel- Grußkarten DIN A6 mit einem auswechselbaren Schrift-Set,

Fig. 9 Verschiedene Möglichkeiten für Schablonenformen.

Fig. 1 zeigt eine Schablone (1) für lange Doppelgrußkarten in quadratischer Ausführung mit den Kantenlängen A und A&min; und einer Höhe C der Grundplatte (2).

In der Grundplatte (2) wird mittig der Knopf/Griff (3) befestigt, eine Markierungslinie (5) unterteilt die Grundplatte (2) in eine rechte (2.1) und linke Hälfte (2.2).

Fig. 2 zeigt eine Schablone (1) für Doppelgrußkarten DIN A6 in rechteckiger Ausführung mit den Kantenlängen A und B und einer Höhe C der Grundplatte (2).

Die weitere Ausführung von Fig. 2 und den Fig. 3, 5-9 entspricht der wie in Fig. 1 beschrieben.

Fig. 3 zeigt einen Querschnitt der Schablone (1) mit der Kantenlänge A entsprechend der Ausführung in Fig. 1 und Fig. 2. Auf der Grundplatte (2) ist mittig ein Knopf/Griff (3) mit Fuß (4) befestigt.

Fig. 4 zeigt die Draufsicht einer quadratischen Schablone für Doppel- oder Einfachgrußkarten DIN A6 oder DIN A6 lang mit den Kantenlängen A und A&min;. Durch die überkreuzten Verbindungsstäbe (8) und (9) wird die Grundplatte (2) in Form eines Rahmens in vier offene rechteckige Teile (2.3-2.6) unterteilt.

Fig. 5 zeigt die Draufsicht auf eine quadratische Schablone (1) mit den Kantenlängen A und A&min;, in deren Grundplatte (2) die Markierungsschlitze 10, 11 und 12 eingearbeitet sind für Doppelgrußkarten DIN A6 lang und alternative Größen.

Fig. 6 zeigt die Draufsicht auf eine rechteckige Schablone (1) mit den Kantenlängen A und B, in deren Grundplatte (2) die Markierungsschlitze 10, 11 und 12 eingearbeitet sind für Doppelgrußkarten DIN A6 und alternative Größen.

Fig. 7 zeigt die Draufsicht auf eine quadratische Schablone (1) mit den Kantenlängen A und A&min; und in die Grundplatte (2) einsetzbarem Schablonen-Set (6) mit vorgefertigter Schriftenform (7).

Fig. 8 zeigt die Draufsicht auf eine rechteckige Schablone (1) mit den Kantenlängen A und B und in die Grundplatte (2) einsetzbarem Schablonen-Set (6) mit vorgefertigter Schriftenform (7).

Fig. 9 zeigt drei weitere Schablonenformen (1) mit auf der Grundplatte (2) mittig angebrachter Markierungslinie (5). Die obere Ausführungsform zeigt neben den Kanten A und B seitlich der Markierungslinie (5) wellige Kanten A&min;&min;&min;&min;, die mittlere Ausführungsform geneigte Kanten A&min;&min; und die untere Ausführungsform eine geneigte Kante A&min; und eine horizontale Achse A&min;&min;&min;.

Bezugszeichenliste

1 Schablone

2 Grundplatte

2.1 rechte Hälfte von 2

2.2 linke Hälfte von 2

2.3 rechter oberer Teil von 2

2.4 linker oberer Teil von 2

2.5 rechter unterer Teil von 2

2.6 linker unterer Teil von 2

3 Knopf/Griff

4 Fuß

5 Markierungslinie auf 2

6 Schablonen-Set

7 Vorgefertigte Schriftform

8 Rahmensteg zwischen A

9 Rahmensteg zwischen A&min;/B

10 Schlitze in der Grundplatte 2

11 Schlitze in der Grundplatte 2

12 Schlitze in der Grundplatte 2

A Kantenlänge der Grundplatte 2

A&min; Kantenlänge der Grundplatte 2

A&min;&min;-A&min;&min;&min;&min; Kantenlänge(n) der Grundplatte 2

B Kantenlänge der Grundplatte 2

C Höhe der Grundplatte 2


Anspruch[de]
  1. 1. Schablone zum manuellen Herstellen von Grußkarten in verschiedenen Abmessungen und Formaten für Einfach- und Doppelkarten, dadurch gekennzeichnet,

    daß die Schablone (1) aus einer quadratischen oder rechteckigen Grundplatte (2) mit den Kantenlängen A-A&min; oder A-B mit einer Höhe C und einem mittig auf der Grundplatte (2) befestigten runden, drei- oder mehreckigen Knopf (3) mit einem Fuß (4) besteht,

    und daß die Schablone (1) aus einem festen, durchsichtigen bzw. durchscheinenden Material gefertigt wird.
  2. 2. Schablone nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß in die Grundplatte (2) ein runder, recht- oder mehreckiger Schablonen-Set (6) mit vorgefertigter Schriftform (7) lösbar befestigt wird.
  3. 3. Schablone nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Grundplatte (2) durch eine Markierungslinie (5) in der Mitte der Kartenlänge A in zwei Hälften (2.1 und 2.2) unterteilt wird.
  4. 4. Schablone nach den Ansprüchen 1-3, dadurch gekennzeichnet, daß die Schablone (1) aus einer mehreckigen bzw. runden Grundplatte (2) besteht.
  5. 5. Schablone nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Grundplatte (2) durch einen Rahmensteg (8) zwischen den Kantenlängen A und durch einen Rahmensteg (9) zwischen den Kantenlängen A&min; oder B in vier rechteckige offene Teile (2.3-2.6) unterteilt wird.
  6. 6. Schablone nach den Ansprüchen 1 und 3, dadurch gekennzeichnet, daß in die Grundplatte (2) rechtwinkelige Schlitze (10, 11, 12) eingelassen sind.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com