PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE4438561A1 02.05.1996
Titel Sicherheits-Handgelenkerdungsband mit isoliert eingebauten Ableit- und Strombegrenzungs Metallschicht-Sicherheitswiderständen
Anmelder Brandtner, Martin, 74595 Langenburg, DE
DE-Anmeldedatum 28.10.1994
DE-Aktenzeichen 4438561
Offenlegungstag 02.05.1996
Veröffentlichungstag im Patentblatt 02.05.1996
IPC-Hauptklasse H05F 3/02
IPC-Nebenklasse H02B 1/16   

Beschreibung[de]
Technisches Gebiet Elektrostatische Ladung Verhindern des Entstehens elektrostatischer Ladungen (H 05 F 3/02)

Die Erfindung betrifft ein Sicherheits-Handgelenkerdungsband, mit isoliert eingebauten Ableit- und Strombegrenzungs- Metallschicht-Sicherheitswiderständen. Ein Sicherheits-Handgelenkerdungsband mit einer angeschlossenen Erdungsleitung "Handgelenk-/Personenerdung" dient der Elektrostatischen Entladung von Personen durch Ladungsausgleich. Somit ist sichergestellt, daß elektrostatisch gefährdete Bauelemente mit einem Minimum an Schadenrisiko, das von elektrostatischen Feldern oder elektrostatischen Entladungen ausgeht, gehandhabt werden können.

Nach heutigem Stand der Technik stellen elektrische Potentiale über 50 V Wechselspannung oder 120 V Gleichspannung für Personen eine Gefahr dar.

Das direkte "Erden von Personen" würde diese Gefahr beträchtlich erhöhen. Aus diesem Grund darf eine Erdung von Personen nur über einen oder mehrere isolierte Ableit- und Strombegrenzungs-Metallschicht-Sicherheitswiderstände erfolgen.

Minimalanforderungen an die Handgelenkerdung

Nach Berufsgenossenschaft Feinmechanik und Elektrotechnik und CECC 00 015/I zum Schutz von Personen und elektrostatisch gefährdeten Bauelementen an Arbeitsplätzen

  • 1. Zu allen Zeiten muß eine Person kontaktiert sein, wenn sie elektrostatisch gefährdete Bauelemente handhabt;
  • 2. Die zur Kontrolle der elektrostatischen Aufladung benutzte Einrichtung darf kein zusätzliches Risiko eines elektrischen Schlages für Personen sein;
  • 3. Wird die Handgelenkerdung an Arbeitsplätzen mit spannungsführenden Teilen mit einer Nennspannung von 250 V Wechselspannung oder 500 V Gleichspannung benutzt, muß in die Erdungsleitung mindestens ein Ableit- und Strombegrenzungs- Metallschicht-Sicherheitswiderstand mit einem Wert von mind. 1-5 M Ohm/0,25 W, am für das Handgelenk bestimmten Ende, eingebaut sein.
  • 4. Wird die Handgelenkerdung an Arbeitsplätzen mit spannungsführenden Teilen mit einer höheren Nennspannung wie 250 V Wechselspannung oder 500 V Gleichspannung benutzt, muß der Widerstandswert auf einen Wert erhöht werden, der den Ableitstrom von Personen auf Masse auf einen sicheren Wert begrenzt.

Stand der Technik

Bei fast allen bekannten Handgelenkerdungssystemen ist der Ableit- und Strombegrenzungswiderstand der Erdungsleitung, am für das Handgelenk bestimmten Ende, eingebaut.

Bei bestimmten Anwendungsfällen kann deshalb eine Personengefährdung nicht ausgeschlossen werden.

Beispiele
  • 1) Verwendung von Leitungen mit gleichem Kontaktierungssystem, jedoch kein eingebauter Ableit- und Strombegrenzungswiderstand (Personengefährdung durch direkte Erdung oder durch spannungsführende Teile)
  • 2) Verwendung von Leitungen mit beidseitig gleichem Kontaktierungssystem und eingebautem Ableit- und Strombegrenzungswiderstand an einem Ende der Leitung, könnte das andere Ende der Leitung in dem kein Widerstand eingebaut ist mit dem Handgelenkerdungsband kontaktiert werden (Personengefährdung durch direkte Erdung oder durch spannungsführende Teile bei Verletzung der Leitungsisolierung).
  • 3) Bei nicht kontaktierter Erdungsleitung am Handgelenkerdungsband ist der Kontaktpunkt nicht isoliert (Personenerdung durch direkte Erdung oder durch spannungsführende Teile).


Bei der Erfindung Sicherheits-Handgelenkerdungsband mit isoliert eingebauten Ableit- und Strombegrenzungs- Metallschichtwiderstände kann eine Gefährdung durch das Handgelenkerdungsband in Verbindung mit Personen ausgeschlossen werden, auch wenn wie nach obigen Beispielen 1-3 eine nicht sachgemäße oder fehlerhafte Handhabung vorliegt.

Kann sich eine Sicherheits-Handgelenkerdungsband mit isoliert eingebauten Ableit- und Strombegrenzungs-Metallschicht-Sicherheitswiderständen tragende Person über den Kontaktpunkt 5 an jedem Erdleiter gefahrlos, ohne einen elektrischen Schlag zu erhalten, entladen (z. B. Wasserleitung).


Anspruch[de]
  1. 1. Sicherheits-Handgelenkerdungsband (1) mit isoliert eingebauten Ableit- und Strombegrenzungs- Metallschicht-Sicherheitswiderständen (2).
  2. 2. Sicherheits-Handgelenkerdungsband nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß einer oder mehrere Metallschicht-Sicherheitswiderstände (2) eingebaut sein können.
  3. 3. Sicherheits-Handgelenkerdungsband nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Metallschicht-Sicherheitswiderstände (2) parallel oder in Reihe geschaltet sein können.
  4. 4. Sicherheits-Handgelenkerdungsband nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der oder die Metallschicht-Sicherheitswiderstände (2) in einem isolierten Kunststoffgehäuse (7) eingebaut sind.
  5. 5. Sicherheits-Handgelenkerdungsband nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der oder die Metallschicht-Sicherheitswiderstände (2) ausgetauscht werden können.
  6. 6. Sicherheits-Handgelenkerdungsband nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der oder die Metallschicht-Sicherheitswiderstände (2) mit dem Kontaktpunkt (5) und den elektrisch leitfähigen Fasern (3) elektrisch leitfähig verbunden sind.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com