PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE4440059A1 15.05.1996
Titel Winterreifenprofil für Kraftfahrzeuge
Anmelder Brockmann, Karl, Dipl.-Ing., 59955 Winterberg, DE
Erfinder Brockmann, Karl, Dipl.-Ing., 59955 Winterberg, DE
DE-Anmeldedatum 10.11.1994
DE-Aktenzeichen 4440059
Offenlegungstag 15.05.1996
Veröffentlichungstag im Patentblatt 15.05.1996
IPC-Hauptklasse B60C 11/11
Zusammenfassung Winterreifen für Kraftfahrzeuge werden von den entsprechenden Firmen in unterschiedlicher Ausführung hergestellt.
Die Herstellerfirmen bieten ihre Winterreifen zu fast jeder Wintersaison mit neuem Profil an.
Das von mir zum Patent angemeldete Winterreifenprofil für Kraftfahrzeuge stellt eine optimale Lösung für Schnee- und Eisverhältnisse auf Fahrbahnen dar.
Alle Profilstollen sind an mindestens 3 Seiten schräg ausgebildet. Dadurch erhalten alle Profilrillen einen konischen Querschnitt.
Durch das Eigengewicht des Kraftfahrzeuges wird der Schnee in den Profilrillen stark verdichtet - bei Naßschnee, im Grenzfall bis zu Eis.
Hierdurch wird die Griffigkeit der Winterreifen erhöht.
Durch den konischen Querschnitt der Profilrillen löst sich der Schnee leichter aus den Profilrillen.
Die entgegen der Fahrbahnrichtung gerichtete Wandung der Profilstollen ist senkrecht ausgebildet. In Verbindung mit der V-artigen Ausbildung der Profilstollen wirken diese wie Schaufeln.
Hierdurch werden die Widerstandskräfte unter den Winterreifenprofilen zusätzlich verbessert.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft ein Profil für Winterreifen aus Gummi oder Kunststoff, das eine besonders gute Haftung und Griffigkeit der Autoreifen im Schnee gewährleistet.

Bei allen bekannten Winterautoreifen ist das Profil für Schneesituationen nicht optimal ausgebildet.

Jede Herstellerfirma bietet Winterreifen in unterschiedlicher Ausführung an - und dies fast zu jeder Wintersaison mit anderen Profilen.

Zu dem von mir erfundenen und entwickelten Winterreifen für Kraftfahrzeuge ist in

Fig. 1 ein Profilabdruck dargestellt und in

Fig. 2 ein Längsschnitt durch das Profil.

Das Winterreifenprofil für Kraftfahrzeuge besteht aus dem Autoreifen a mit den Profilstollen b und den Profilrillen c.

Bei allen bisher bekannten Winterreifen sind die Profilrillen c zu gering bemessen. Außerdem haben die Profilstollen b senkrecht zum Radius des Reifens stehende Wandungen.

Im Straßenverkehr werden die Antriebs- oder Bremskräfte vom Autoreifen direkt auf den Fahrbahnbelag übertragen.

Ist die Fahrbahn nun mit Schnee oder Eis bedeckt, erfolgt die Kraftübertragung über die festgefahrene Schneeschicht.

Dabei bildet sich in der Ebene I-I am äußeren Rand der Profilstollen eine Scherfläche.

Werden die Antriebskräfte zu groß, drehen die Antriebsräder durch; werden beim Bremsvorgang die Bremskräfte zu stark, gleitet das Fahrzeug über die Schneefläche ab.

Daher ist für die Verkehrssicherheit eine optimale Winterbereifung der Fahrzeuge unerläßlich.

Bei dem von mir erfundenen und entwickelten Winterreifenprofil für Kraftfahrzeuge ist eine optimale Lösung gewährleistet.

Die Herstellung der Kraftfahrzeugreifen erfolgt in bekannter Weise.

Das von mir zum Patent angemeldete Winterreifenprofil für Kraftfahrzeuge ist dadurch gekennzeichnet, daß nur die gegen die Fahrtrichtung gerichtete Wandung d der Profilstollen b senkrecht ausgebildet ist.

Alle übrigen Wandungen sind schräg ausgebildet. Dadurch erhalten alle Spurrillen b konischen Querschnitt Durch das Eigengewicht des Kraftfahrzeuges wird der Schnee in den konischen Rillen c stärker verdichtet - bei Naßschnee, im Grenzfall bis zu Eis.

Die Widerstandskraft in der Scherfläche I-I wird dadurch erheblich größer.

Die Oberfläche der Profilstollen b kann etwa so groß wie der Querschnitt der Profilrillen c in der Linie I-I ausgeführt werden.

Durch die V-artige Anordnung der Profilstollen b in Verbindung mit den senkrechten Wandungen d wirken die Profilstollen wie Schaufeln und gewährleisten so dem Kraftfahrzeug einen griffigen Halt auf der Schneefläche. Die Fahreigenschaft wird dadurch wesentlich verbessert. Der konische Querschnitt der Profilrillen gewährleistet, daß sich der Schnee leichter aus den Profilrillen löst.


Anspruch[de]
  1. 1. Winterreifenprofil für Kraftfahrzeuge, dadurch gekennzeichnet, daß die Profilstollen an mindestens 3 Seiten schräg ausgebildet sind und dadurch die Profilrillen konisch nach innen verjüngenden Querschnitt erhalten.
  2. 2. Winterreifenprofil nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Profilstollen V-artig in Fahrtrichtung ausgebildet sind und die entgegen der Fahrtrichtung liegende Stollenseite senkrecht ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com