PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE4440418A1 15.05.1996
Titel Verkaufsautomat für vollentsalztes Wasser
Anmelder Temme, Andreas, 40764 Langenfeld, DE
Erfinder Temme, Andreas, 40764 Langenfeld, DE
DE-Anmeldedatum 11.11.1994
DE-Aktenzeichen 4440418
Offenlegungstag 15.05.1996
Veröffentlichungstag im Patentblatt 15.05.1996
IPC-Hauptklasse G07F 13/02
IPC additional class // C02F 1/42,1/44  
Zusammenfassung Die Erfindung hat die Möglichkeit geschaffen, daß vollentsalztes Wasser am Verkaufsort, unmittelbar vor dem Verkauf, hergestellt wird. Daher entfallen die Kosten für das Abfüllen, den Transport sowie die Lagerung. Weiterhin wird durch die Wiederverwertbarkeit der Gebinde zur Abfallvermeidung beigetragen.
Der Verkaufsautomat besteht aus dem Verfahren zur Erzeugung von vollentsalztem Wasser mittels Ionenaustauscherpatronen, oder einer Kombination von Umkehrosmose und Ionenaustauscherpatronen. Der zu entrichtende Verkaufspreis wird über ein Zahlungssystem direkt in bar oder über ein indirektes Zahlungssystem direkt am Automaten entrichtet. Das gewünschte Volumen des vollentsalzten Wassers ist über eine mit der Abfülleinheit gekoppelte Wahlvorrichtung frei wählbar. Das vollentsalzte Wasser wird automatisch in das dafür bereitgestellte Gebinde abgefüllt.
Vorzugsweise kann der Verkaufsautomat im Einzelhandel eingesetzt werden. Besonders gut eignet er sich zum Aufstellen an Tankstellen, da der Kunde bei Abnahme größerer Mengen vollentsalzten Wassers die Gebinde direkt in sein Fahrzeug einladen kann.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung (Verkaufsautomat), in der das vollentsalzte Wasser hergestellt und automatisch in dem vom Benutzer vorwählbaren Volumen abgegeben wird.

Stand der Technik

Das vollentsalzte Wasser wird zentral hergestellt, in Gebinde abgefüllt und über Transportwege zu den Verkaufsorten befördert.

Aufgabe und Vorteile

Die Erfindung hat die Möglichkeit geschaffen, das vollentsalzte Wasser unmittelbar vor dem Verkauf automatisch herzustellen und abzufüllen. Infolgedessen ergeben sich deutliche wirtschaftliche und ökologische Vorteile.

Die Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch gelöst,

  • a) daß der entspreche Kaufpreis entrichtet wird,
  • b) daß das gewünschte Volumen des vollentsalzten Wassers vorgewählt werden kann,
  • c) daß das vollentsalzte Wasser automatisch erzeugt wird,
  • d) daß das vollentsalzte Wasser nach der Erzeugung automatisch in ein bereitgestelltes Gebinde abgefüllt wird.


Die Entrichtung des Kaufpreises kann direkt am Verkaufsautomaten in bar oder durch die Nutzung anderer, indirekter Zahlungssysteme erfolgen.

Die Vorwahl des Volumens steht in Verbindung mit dem angewandten Zahlungssystem und kann durch direkte Wahl des Volumens erfolgen oder an den bezahlten Betrag gekoppelt werden.

Die Erzeugung erfolgt mittels Ionenaustauschern oder einer Kombination von Umkehrosmose und Ionenaustauscher aus Trinkwasser.

Die Ionenaustauscher können im Mischbettverfahren, das heißt der Verwendung einer Mischung aus Anionen- und Kationenaustauschermaterial in einer Patrone, eingesetzt werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die jeweilige Ionenaustauschermasse in getrennten, hintereinander geschalteten Patronen einzusetzen.

Bei der Kombination von Umkehrosmose und Ionenaustauscher wird das durch die Umkehrosmose aufbereitete Wasser (dem Wasser werden durch Umkehrosmose ca. 95% der Salze entzogen) anschließend mittels Ionenaustauschern vollentsalzt. Durch diese Kombination erhöht sich die Kapazität der Ionenaustauerpatronen um ein Vielfaches.

Die Kapazität der Ionenaustauscher ist von dem Salzgehalt des verwendeten Wassers abhängig. Daher ist im Anschluß an die Ionenaustauscherpatronen eine Leitfähigkeitsmessung des austretenden Wassers vorzunehmen. Durch die Kombinaton von Leitfähigkeitsmessung mit einem Grenzwertschalter wird der Betrieb des Automaten unterbrochen, wenn der eingestellte Grenzwert erreicht wird, weil die Ionenaustauschermasse erschöpft ist. Bei der Verwendung von zwei oder mehreren parallel geschalteten Ionenaustauscher-Linien wird automatisch auf die noch funkionsfähigen Patronen umgeschaltet. Der Zustand der Ionenaustauscherpatronen wird durch Kontrollanzeigen dargestellt. Daher ist ein frühzeitiges Aus tauschen erschöpfter Patronen möglich und ein kontinuierlicher Betrieb des Automaten gewährleistet.

Das Abfüllen des vollentsalzten Wassers erfolgt in der Menge des gewählten Volumens in das bereitgestellte Gebinde. Zum Abmessen des Volumens eignen sich besonders durchflußbezogene Volumenmeßeinrichtungen, welche nach Erreichung des abzufüllenden Volumens den Durchfluß durch ein Ventil automatisch unterbrechen.

Vorzugsweise kann der Verkaufsautomat im Einzelhandel eingesetzt werden. Besonders gut eignet er sich zum Aufstellen an Tankstellen, da der Kunde bei Abnahmen größerer Mengen vollentsalzten Wassers die Gebinde direkt in sein Fahrzeug einladen kann.

Erreichte Vorteile

Bei diesem Verfahren wird das vollentsalzte Wasser am Verkaufsort, unmittelbar vor dem Verkauf hergestellt. Daher entfallen die Kosten für das Abfüllen, den Transport sowie der Lagerung. Für den Transport kann der Kunde ein einmal erworbenes Gebinde immer wieder befüllen, so daß auch die Verpackungskosten deutlich gesenkt werden. Die zuvor erwähnten Einsparungen von Transportkosten stehen im direkten Zusammenhang mit ökologischen Vorteilen, da Transportwege und somit der Schadstoffausstoß (beispielsweise von LKW) vermieden wird. Weiterhin wird durch die Wiederverwertbarkeit der Gebinde zur Abfallvermeidung beigetragen. Die Transportkostenreduzierung ist von der Wahl des Erzeugungsverfahrens, von der Konzeption der Umkehrosmose sowie der Ionenaustauscherpatronen abhängig. Wird das vollentsalzte Wasser nur mittels Ionenaustauscher hergestellt, verringert sich das zu transportierende Gewicht (bezogen auf eingesetztes Wasser mit 10 dH) zum Verkaufsort bis zu einem Faktor zwischen 100 und 200. Bei der Kombination von Ionenaustauscher und Umkehrosmose erhöht sich dieser Faktor um das 10- bis 20fache.

Im folgenden werden verschiedene Ausführungsformen anhand von Zeichnungen erläutert.

Fig. 1 zeigt die Erzeugung des vollentsalzten Wassers mittels einer Mischbettionenaustauscherpatrone. Das für die Erzeugung benötigte Leitungswasser (Stadtwasser) wird über den Wasserhahn (1) dem Automaten zugeführt. Bei geöffnetem Magnetventil (2) fließt das Wasser durch die Ionenaustauscherpatrone (Mischbett aus Anionen- und Kationenaustauschermasse) (3) und wird durch den Austausch der im Wasser vorhanden Kationen gegen H+ Ionen und den Austausch der Anionen gegen OH- Ionen vollentsalzt. Die Wirksamkeit der Ionenaustauscherpatrone wird durch das Messen der Leitfähigkeit des entsalzten Wassers mit dem Leitwertmesser (4) überprüft. Bei Überschreitung eines eingestellten Grenzwertes wird über die Steuer- und Bedienungseinheit (6) das Magnetventil (2) geschlossen und der Automat außer Betrieb gesetzt. Über eine Statusanzeige wird das notwendige Austauschen der Ionenaustauscherpatrone angezeigt. Das Abfüllen des vollentsalzten Wassers in das bereitgestellte Gebinde (7) erfolgt, nachdem der Kaufpreis für das gewünschte Volumen entrichtet worden ist. Das vorgewählte Volumen wird durch die Abfüllautomatik (5) abgefüllt.

Fig. 2 zeigt die Erzeugung des vollentsalzten Wassers über Ionenaustauscherpatronen, die getrennt mit Anionen- und Kationenaustauschermasse befüllt sind. Das für die Erzeugung benötigte Leitungswasser (Stadtwasser) wird über den Wasserhahn (1) den Automaten zugeführt. Bei geöffnetem Magnetventil (2) fließt das Wasser durch die Ionenaustauscherpatronen (3 u. 4) und wird durch den Austausch der im Wasser vorhanden Kationen gegen H+ Ionen und den Austausch der Anionen gegen OH- Ionen vollentsalzt.

Die Wirksamkeit der Ionenaustauscherpatrone wird durch das Messen der Leitfähigkeit des entsalzten Wassers mit dem Leitwertmesser (5) überprüft. Bei Überschreitung eines eingestellten Grenzwertes wird über die Steuer- und Bedienungseinheit (7) das Magnetventil (2) geschlossen und der Automat außer Betrieb gesetzt. Über eine Statusanzeige wird das notwendige Austauschen der Ionenaustauscherpatrone angezeigt. Das Abfüllen des vollentsalzten Wassers in das bereitgestellte Gebinde (8) erfolgt, nachdem der Kaufpreis für das gewünschte Volumen entrichtet worden ist. Das vorgewählte Volumen wird durch die Abfüllautomatik (6) abgefüllt.

Fig. 3 zeigt die Erzeugung des vollentsalzten Wassers durch eine Kombination von Umkehrosmose und Ionen-austauscher. Das für die Erzeugung benötigte Leitungswasser (Stadtwasser) wird über den Wasserhahn (1) den Automaten zugeführt. Bei geöffnetem Magnetventil (2) fließt das Wasser durch die Umkehrosmoseanlage (3), durch die dem Wasser ca. 95% der Salze entzogen werden. Anschließend fließt das Wasser durch die Ionenaustauscherpatrone (Mischbett aus Anionen- und Kationenaustauschermasse) (4) und wird durch den Austausch der im Wasser verbliebenen Kationen gegen H+-Ionen und den Austausch der Anionen gegen OH- Ionen vollentsalzt. Die Wirksamkeit der Ionenaustauscherpatrone wird durch das Messen der Leitfähigkeit des entsalzten Wassers mit dem Leitwertmesser (5) überprüft. Bei Überschreitung eines eingestellten Grenzwertes wird über die Steuer- und Bedienungseinheit (7) das Magnetventil (2) geschlossen und der Automat außer Betrieb gesetzt. Über eine Statusanzeige wird das notwendige Austauschen der Ionenaustauscherpatrone angezeigt. Das Abfüllen des vollentsalzten Wassers in das bereitgestellte Gebinde (8) erfolgt, nachdem der Kaufpreis für das gewünschte Volumen entrichtet worden ist. Das vorgewählte Volumen wird durch die Abfüllautomatik (6) abgefüllt.


Anspruch[de]
  1. 1. Automatisches Verfahren (Verkaufsautomat) zur Erzeugung, Abfüllung und Verkauf von vollentsalztem Wasser, das dadurch gekennzeichnet ist,
    1. a) daß vollentsalztes Wasser über Ionenaustauscher automatisch hergestellt wird,
    2. b) daß das vollentsalzte Wasser nach der Erzeugung automatisch abgefüllt wird,
    3. c) daß das gewünschte Volumen vor der Abfüllung frei wählbar ist,
    4. d) daß der Kaufpreis vor dem automatischen Verkauf entrichtet wird.
  2. 2. Automatisches Verfahren (Verkaufsautomat) zur Erzeugung, Abfüllung und Verkauf von vollentsalztem Wasser nach Patentanspruch 1, das dadurch gekennzeichnet ist,
    1. a) daß vollentsalztes Wasser durch eine Kombination von Ionenaustauscher und Umkehrosmose automatisch hergestellt wird,
    2. b) daß das vollentsalzte Wasser nach der Erzeugung automatisch abgefüllt wird,
    3. c) daß das gewünschte Volumen vor der Abfüllung frei wählbar ist,
    4. d) daß der Kaufpreis vor dem automatischen Verkauf entrichtet wird.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com