PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE19500171A1 11.07.1996
Titel System zum Eintragen von in einem Entwässerungssystem geführten Niederschlagswasser in das Erdreich
Anmelder Hilco-Tunnelvortriebstechnik GmbH, 54634 Bitburg, DE
Erfinder Cordel, Hilarius, 54634 Bitburg-Masholder, DE
Vertreter BOEHMERT & BOEHMERT, 28209 Bremen
DE-Anmeldedatum 05.01.1995
DE-Aktenzeichen 19500171
Offenlegungstag 11.07.1996
Veröffentlichungstag im Patentblatt 11.07.1996
IPC-Hauptklasse E03F 5/042
IPC-Nebenklasse E03F 11/00   
Zusammenfassung System zum Eintragen von in einem Entwässerungssystem geführten Niederschlagswasser in das Erdreich, das eine oder mehrere mit dem Entwässerungssystem verbindbare Versickerungseinrichtungen umfaßt.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft ein System zum Eintragen von in einem Entwässerungssystem geführten Niederschlagswasser in das Erdreich.

Moderne Entwässerungssysteme leiten Niederschlagswasser umgehend dem nächsten Vorfluter (offenes Gewässer, Bach, Fluß) zu. Dadurch wird der Grundwasserspiegel auf künstliche Weise abgesenkt. Durch diesen Grundwasserentzug entsteht ein Umweltschaden in zweifacher Hinsicht:

  • 1. Der natürliche Wasserkreislauf wird empfindlich durch den schnellen, stoßweisen Abfluß des Niederschlagswassers über ein derartiges modernes Entwässerungssystem gestört, wodurch es
  • 2. zu einem schnellen und immer höheren Anstieg des Hochwassers in Bächen und Flüssen kommt.


Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, ein System zur Verfügung zu stellen, mit dem einer Grundwasserspiegelabsenkung entgegengewirkt wird.

Erfindungsgemäß wird die Aufgabe dadurch gelöst, daß das gattungsgemäße System eine oder mehrere mit dem Entwässerungssystem verbindbare Versickerungseinrichtungen umfaßt.

Dabei kann vorgesehen sein, daß die Versickerungseinrichtung/Versickerungseinrichtungen einen Sickerschacht umfaßt/ umfassen.

Weiterhin kann dabei vorgesehen sein, daß der/die Sickerschacht/Sickerschächte seitlich eines zu dem Entwässerungssystem gehörigen Rohres abgesenkt ist/sind.

In einer weiteren Ausführungsform der Erfindung kann vorgesehen sein, daß die Versickerungseinrichtung/Versickerungseinrichtungen einen Sickerbrunnen umfaßt/umfassen.

Dabei kann ferner vorgesehen sein, daß der/die Sickerbrunnen aus einem zu dem Entwässerungssystem gehörigen Rohr herausgebohrt ist/sind.

Darüber hinaus kann vorgesehen sein, daß das System mindestens ein Regelelement für das Eintragen des Niederschlagswassers umfaßt.

Dabei kann vorgesehen sein, daß das/die Regelelement/Regelelemente eine Schieberklappe umfaßt/umfassen.

Des weiteren kann auch vorgesehen sein, daß das/die Regelelement/Regelelemente einen Verschluß umfaßt/umfassen.

Weiterhin kann vorgesehen sein, daß das/die Regelelement/ Regelelemente ein Ventil umfaßt/umfassen.

In einer weiteren besonderen Ausführungsform kann vorgesehen sein, daß die Versickerungseinrichtung/Versickerungseinrichtungen mindestens ein Filtersystem umfaßt/umfassen.

Dabei kann vorgesehen sein, daß das/die Filtersystem/Filtersysteme auswechselbar ist/sind.

Weiterhin kann vorgesehen sein, daß das/die Filtersystem/ Filtersysteme rückspülbar ist/sind.

Ferner kann vorgesehen sein, daß das/die Filtersystem/Filtersysteme erneuerbar ist/sind.

Günstigerweise ist die Filtereigenschaft des/der Filtersystems/Filtersysteme auf den Verschmutzungsgrad der Flüssigkeit abstimmbar.

Vorzugsweise umfaßt/umfassen die Versickerungseinrichtung/ Versickerungseinrichtungen eine Belüftungseinrichtung zur Anreicherung der Flüssigkeit mit Sauerstoff.

Weiterhin kann vorgesehen sein, daß die Versickerungseinrichtung/Versickerungseinrichtungen eine Einrichtung zur biologischen Aufbereitung der Flüssigkeit umfaßt/umfassen.

Schließlich kann vorgesehen sein, daß die Versickerungseinrichtung/Versickerungseinrichtungen eine Einrichtung zur chemischen Aufbereitung der Flüssigkeit umfaßt/umfassen.

Der Erfindung liegt die überraschende Erkenntnis zugrunde, daß durch die mit einem herkömmlichem Entwässerungssystem verbindbaren Versickerungseinrichtungen auf einfache und effektive Weise bewirkt werden kann, daß insbesondere Niederschlagswasser nicht einfach einem nächsten Vorfluter zugeleitet und damit dem lokalen Grundwasser entzogen wird, sondern dem Grundwasser zugeführt und somit ein gewisser Grundwasserspiegel aufrechterhalten wird.

Die Systemunteransprüche betreffen vorteilhafte Weiterbildungen des Systems. So läßt sich z. B. durch eine zusätzliche Aufnahme von Regelelementen ein gesteuerter Abfluß des Niederschlagswassers aus dem Entwässerungssystem bewirken.

Weitere Merkmale und Vorteile der Erfindung ergeben sich aus den Ansprüchen und aus der nachstehenden Beschreibung, in der ein Ausführungsbeispiel anhand der schematischen Zeichnung im einzelnen erläutert ist. Dabei zeigt

Fig. 1 eine schematische Querschnittsansicht einer Ausführungsform eines Systems gemäß der vorliegenden Erfindung.

Fig. 1 zeigt eine schematische Querschnittsansicht einer Ausführungsform eines System gemäß der vorliegenden Erfindung. Auf der linken Seite ist ein zu einem herkömmlichen Entwässerungssystem gehöriges Rohr 18 zu sehen, das von der Erdoberfläche abgeleitetes Niederschlagswasser führt. Das Rohr 18 steht über einen Zulauf 14 mit einer Versickerungseinrichtung in Form eines Sickerschachtes 16 in Verbindung, der seitlich des Rohres 18 abgesenkt ist. Der Eintrag des Niederschlagswassers in den Sickerschacht 16 kann über eine Schieberklappe 24 geregelt werden. Der Sickerschacht 16 besteht aus einem Einstiegs- und Regelbauwerk 20, das sich an der Erdoberfläche befindet, und dem eigentlichen Schacht. Der Sickerschacht 16 weist ein Filtersystem 30 für das eingetragene Niederschlagswasser, eine Belüftungseinrichtung 32, die mittels eines Kompressors 33 und einer Zufuhrleitung zum Sauerstoffeintrag in das zu versickernde Niederschlagswasser dient, und einen Drehschieber 25 zur Ablaufregelung und damit Eintragregelung des Niederschlagswassers in das Erdreich 12.

Das System arbeitet wie folgt:

Wenn die Schieberklappe 24 in dem Zulauf 14 geöffnet ist, kann bei einer entsprechenden Menge von Niederschlagswasser zumindest ein Teil desselben in den Sickerschacht 16 gelangen, wo es mittels des Filtersystems 30 gefiltert und mittels der Belüftungseinrichtung 32 mit Sauerstoff angereichert wird, und anschließend, wenn der Drehschieber 25 geöffnet ist, in den darunter mit Kies 36 angefüllten Schacht und durch perforierte Schachtwände 38 in das Erdreich 12 gelangen. Die Schieberplatte 24 und der Drehschieber 25 können sowohl manuell als auch pneumatisch betrieben werden.

Die in der vorangehenden Beschreibung, in der Zeichnung sowie in den Ansprüchen offenbarten Merkmale der Erfindung können sowohl einzeln als auch in beliebigen Kombinationen für die Verwirklichung der Erfindung in ihren verschiedenen Ausführungsformen wesentlich sein.

Bezugszeichenliste

12 Erdreich

14 Zulauf

16 Sickerschacht

18 Rohr

20 Einstiegs- und Regelbauwerk

24 Schieberklappe

25 Drehschieber

30 Filtersystem

32 Belüftungseinrichtung

33 Kompressor

36 Kies

38 Schachtwand


Anspruch[de]
  1. 1. System zum Eintragen von in einem Entwässerungssystem geführten Niederschlagswasser in das Erdreich, das eine oder mehrere mit dem Entwässerungssystem verbindbare Versickerungseinrichtungen umfaßt.
  2. 2. System nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Versickerungseinrichtung/Versickerungseinrichtungen einen Sickerschacht (16) umfaßt/umfassen.
  3. 3. System nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß der/ die Sickerschacht/Sickerschächte (16) seitlich eines zu dem Entwässerungssystem gehörigen Rohres (18) abgesenkt ist/sind.
  4. 4. System nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Versickerungseinrichtung/Versickerungseinrichtungen einen Sickerbrunnen umfaßt/umfassen.
  5. 5. System nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß der/ die Sickerbrunnen aus einem zu dem Entwässerungssystem gehörigen Rohr (18) herausgebohrt ist/sind.
  6. 6. System nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß es mindestens ein Regelelement für das Eintragen des Niederschlagswassers umfaßt.
  7. 7. System nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß das/ die Regelelement/Regelelemente eine Schieberklappe (24) umfaßt/umfassen.
  8. 8. System nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß das/ die Regelelement/Regelelemente einen Verschluß umfaßt/umfassen.
  9. 9. System nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß das/ die Regelelement/Regelelemente ein Ventil umfaßt/umfassen.
  10. 10. System nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Versickerungseinrichtung/Versickerungseinrichtungen mindestens ein Filtersystem (30) umfaßt/ umfassen.
  11. 11. System nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, daß das/die Filtersystem/Filtersysteme (30) auswechselbar ist/ sind.
  12. 12. System nach Anspruch 10 oder 11, dadurch gekennzeichnet, daß das/die Filtersystem/Filtersysteme (30) rückspülbar ist/sind.
  13. 13. System nach einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß das/die Filtersystem/Filtersysteme (30) erneuerbar ist/sind.
  14. 14. System nach einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, daß die Filtereigenschaft des/der Filtersystems/Filtersysteme (30) auf den Verschmutzungsgrad der Flüssigkeit abstimmbar ist.
  15. 15. System nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Versickerungseinrichtung/Versickerungseinrichtungen eine Belüftungseinrichtung (32) zur Anreicherung der Flüssigkeit mit Sauerstoff umfaßt/umfassen.
  16. 16. System nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Versickerungseinrichtung/Versickerungseinrichtungen eine Einrichtung zur biologischen Aufbereitung der Flüssigkeit umfaßt/umfassen.
  17. 17. System nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Versickerungseinrichtung/Versickerungseinrichtungen eine Einrichtung zur chemischen Aufbereitung der Flüssigkeit umfaßt/umfassen.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com