PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE19531934A1 20.02.1997
Titel Vorrichtung zum Weiterleiten von hochgespanntem Zündstrom an beliebigen Stellen im Fahrzeug
Anmelder Köhler, Klaus, 10249 Berlin, DE
Erfinder Köhler, Klaus, 10249 Berlin, DE
DE-Anmeldedatum 17.08.1995
DE-Aktenzeichen 19531934
Offenlegungstag 20.02.1997
Veröffentlichungstag im Patentblatt 20.02.1997
IPC-Hauptklasse H05C 1/04
IPC-Nebenklasse B60R 25/00   B60R 16/02   B60R 21/12   
Zusammenfassung Die Erfindung betrifft den Bereich Elektrotechnik/Elektronik. Ein in einer Hochleistungszündspule erzeugter Stromstoß wird über flexible Zündkabel weitergeleitet.
Das Prinzip der Erzeugung einer sehr hohen Spannung ist von den handelsüblichen Elektroschockern bekannt.
Dabei wird eine Eingangsspannung von 9-18 Volt auf eine Ausgangsspannung bis zu 200000 Volt gebracht.
Wenn man nun an den Ausgangskontakten dieser Elektroschocker flexible Zündkabel mit entsprechenden Verbindungen und Kontakten befestigt, kann die Spannung praktisch an jede Stelle des Fahrzeugs geleitet werden.
Im Sicherheitsbereich und zum Schutz vor Überfällen im Fahrzeug bieten sich hierzu besonders die Sitzflächen an.
Dazu müssen die Kontakte von unten in einem bestimmten Abstand zueinander in die Sitzpolsterung eingeschoben werden.
Der gefährdete Fahrer kann bei einem Angriff über einen Notknopf die Spannung im Sitz aktivieren.
Der Angreifer wird durch die Stärke des Stromstoßes handlungsunfähig, ohne jedoch gesundheitlichen Schaden zu nehmen.
Verwendung kann diese Vorrichtung überall dort finden, wo Personen durch andere Personen im Fahrzeug gefährdet sind, z. B. Taxifahrer, Polizeibeamte beim Gefangenentransport, oder in Verbindung von Autodiebstahlsicherungen.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung, mit deren Hilfe eine Hochspannung bis zu 200.000 Volt erzeugt und beliebig weitergeleitet werden kann.

Bekannt ist das Prinzip der hochgespannten Energie durch die sogenannten Elektroschocker (Energizer).

Die Aufgabe der Erfindung besteht darin, eine solche Energie flexibel zu einer gewünschten Stelle zu leiten.

Ein Beispiel soll das Anwendungsgebiet der Vorrichtung erläutern:

Ein Taxifahrer wird massiv von einem Fahrgast bedroht, der Taxifahrer löst gleichzeitig mit dem vorhandenen Alarmknopf den Einschaltstrom der Zündspule aus,welche einen Stromstoß bis zu 200.000 Volt über ein Kabel (Zündkabel) und Kontakte, die auf Grund ihrer Form in Beifahrer- und Rücksitzen von unten eingeführt werden können, aus.

Der Angreifer erhält somit einen empfindlichen Stromstoß, welcher jedoch körperlich ungefährlich ist. Ähnliche Anwendungsgebiete könnten sich im Sicherheitsbereich (Polizei, öffentliche Einrichtungen) in abgearteter Form ergeben.


Anspruch[de]
  1. Vorrichtung zum Weiterleiten von hochgespanntem Strom in Fahrzeuginnenräumen. Art und Weise der Verbindungselemente der Vorrichtung. Einbringung der Kontaktstifte in weiche Materialien durch ihre spitze Formgebung.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com