PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE19619989A1 20.11.1997
Titel Dosenöffner für Rechts- und Linkshänder
Anmelder Leifheit AG, 56377 Nassau, DE
Erfinder Schülein, Rolf Günter, 56379 Singhofen, DE
DE-Anmeldedatum 17.05.1996
DE-Aktenzeichen 19619989
Offenlegungstag 20.11.1997
Veröffentlichungstag im Patentblatt 20.11.1997
IPC-Hauptklasse B67B 7/70
Zusammenfassung Dosenöffner für Rechts- und Linkshänder, mit einer Funktionseinheit 16 mit Betätigungsglied 4 und zumindest einem an dieser angeordneten Handgriff, wobei an der Funktionseinheit eine um etwa 180° versetzt nutzbare Aufnahme 22, 23 zur lösbaren, wechselseitigen Festlegung des bzw. der Handgriffe 24 vorgesehen ist.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Dosenöffner für Rechts- und Linkshänder, gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1.

Dosenöffner sind in den vielfältigsten Ausführungsformen bekannt. Der gebräuchlichste am Markt ist derzeit aber mit großem Abstand der Zangendosenöffner, wie er z. B. durch das DE-G 74 42 900 bekannt wurde. Daneben werden auch noch einarmige Dosenöffner mit einer Mechanik, wie sie in der DE-Patentschrift 7 35 004 beschrieben ist, vertrieben. Diese Dosenöffner, wie auch der Großteil der weniger bekannten, haben den Nachteil, daß sie für Linkshänder weniger gut zu bedienen sind.

Aufgabe der Erfindung ist es, einen Dosenöffner zu schaffen, der sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder gleich gut zu bedienen ist.

Diese Aufgabe wird mit den kennzeichnenden Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst. Durch die wechselseitige Nutzung des bzw. der Handgriffe wird der Dosenöffner nicht nur einseitig gut nutzbar für einen Links- oder Rechtshänder, sondern es ist auch möglich, daß dieser Dosenöffner von beiden Personenkreisen abwechselnd optimal genutzt werden kann.

Weitere Ausgestaltungen der Erfindung sind den Unteransprüchen zu entnehmen. So ist hier die Möglichkeit aufgezeigt, den Grundgedanken der Erfindung sowohl bei einarmigen Dosenöffnern als auch bei den am meisten genutzten Zangendosenöffnern anzuwenden.

Einige Ausführungsbeispiele der Erfindung werden im folgenden anhand der Zeichnungen näher erläutert:

Es zeigen:

Fig. 1 eine Ansicht auf einen einarmigen Dosenöffner,

Fig. 2 eine Ansicht gemäß der Richtung II nach Fig. 1,

Fig. 3 eine Ansicht gemäß der Richtung III nach Fig. 1,

Fig. 4 eine Alternativlösung eines einarmigen Dosenöffners,

Fig. 5 eine Ansicht gemäß der Richtung V nach Fig. 4 und

Fig. 6 einen zweiarmigen Zangendosenöffner.

Der Dosenöffner nach Fig. 1 setzt sich im wesentlichen aus einer Funktionseinheit 1 mit Messer 2 und Vorschubrad 3, einem Betätigungsglied 4 und einem Handgriff 5 zusammen.

Die Funktionseinheit 1 ist am oberen Ende mit einer Aufnahme 6 mit beidseitigen Halteleisten 7 und Anschlagbögen 8 und 9 zur Aufnahme des Handgriffes 5 versehen. Die Anschlagbögen 8 und 9 sind symmetrisch ausgeführt, so daß der Handgriff um 180° versetzt aufgesteckt werden kann. Zur Fixierung des Handgriffes 5 ist eine Rasttaste 10 griffgünstig angeordnet.

In Fig. 4 ist eine Alternativausführung eines Dosenöffners in der Ansicht dargestellt. An die Funktionseinheit 1 mit Messer (nicht dargestellt), Vorschubrad 3 und Betätigungsglied 4 ist ein schwenkbarer Handgriff 11 auf einer zylindrischen Aufnahme 12 gelagert. Die zylindrische Aufnahme 12 ist am oberen Ende der Funktionseinheit angeformt. Mit 13 ist eine Arretierung des Handgriffes 11 auf der Aufnahme 12 gekennzeichnet. Nach Lösen der Arretierung 13 ist der Handgriff 11 entsprechend der Pfeilrichtung 14 um 180° in die gestrichelt gezeichnete Position 15 schwenkbar.

In Fig. 6 ist ein Zangendosenöffner dargestellt. Die Funktionseinheit 16 wird hier von zwei kreuzweise, durch eine Drehachse 17 verbundene Trägerteile 18, 19, wobei das Trägerteil 18 das Betätigungsglied 4 mit Vorschubrad 3 und das Trägerteil 19 ein Drehmesser 20 mit Antriebszahnrad 21 trägt, gebildet.

An dem Trägerteil 18 sind beidseitig Schenkelstutzen 22 und an dem Trägerteil 19 Schenkelstutzen 23 zur wechselseitigen Aufnahme der vorzugsweise symmetrisch ausgeführten Handgriffe 24 vorgesehen. Mit 25 ist eine Rasteinrichtung zur sicheren Halterung der Handgriffe bezeichnet.


Anspruch[de]
  1. 1. Dosenöffner für Rechts- und Linkshänder mit einer Funktionseinheit (1, 16) mit Betätigungsglied (4) und zumindest einem an dieser angeordnetem Handgriff (5, 11, 24), dadurch gekennzeichnet, daß an der Funktionseinheit (1, 16) eine um etwa 180° versetzt nutzbare Aufnahme (6, 12, 22, 23) zur lösbaren wechselseitigen Festlegung des bzw. der Handgriffe (5, 11, 24) vorgesehen ist.
  2. 2. Dosenöffner für Rechts- und Linkshänder nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Aufnahme durch zwei gegeneinanderstehende Achsstummel gebildet ist.
  3. 3. Dosenöffner für Rechts- und Linkshänder nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Aufnahme durch zwei gegeneinander liegende Einschuböffnungen gebildet ist.
  4. 4. Dosenöffner für Rechts- und Linkshänder nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Handgriff (11) um 180° verschwenkbar auf bzw. in der Aufnahme (12) gelagert ist.
  5. 5. Dosenöffner für Rechts- und Linkshänder nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Aufnahme durch kreuzweise zur Drehachse (17) der Funktionseinheit (16) liegende Schenkelstutzen (22, 23) zur wechselseitigen Halterung der Handgriffe (24) gebildet ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com