PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE19650964A1 10.06.1998
Titel Messer zum Anspitzen von Bleistiften und Zündhölzern
Anmelder Gruber, Bruno, 82140 Olching, DE
Erfinder Gruber, Bruno, 82140 Olching, DE
DE-Anmeldedatum 07.12.1996
DE-Aktenzeichen 19650964
Offenlegungstag 10.06.1998
Veröffentlichungstag im Patentblatt 10.06.1998
IPC-Hauptklasse B43L 23/00
Zusammenfassung Die Erfindung betrifft ein Sicherheitsmesser mit dem Bleistifte, Bleistiftminen und Zündhölzer angespitzt werden können.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft ein Sicherheitsmesser mit dem Bleistifte, Bleistiftminen und Zündhölzer angespitzt werden können.

Es sind zahlreiche Messer bekannt, die alle bei der Benützung Schnittverletzungen hervorrufen können. Auch benötigen die bekannten Messer Klingenschutzvorrichtungen wenn sich diese z. B. - an einem Schlüsselbund in einer Hosentasche befinden.

Aufgabe der Erfindung ist es nun, ein derartiges Messer zu schaffen, das in keinem Fall bei der Benützung oder beim Transportieren in einer Hosentasche Schnitt-oder Stichverletzungen hervorrufen kann. Auch soll es offen und ohne Klappvorrichtungen oder Scheiden die genannten Merkmale aufweisen.

Erfindungsgemäß wird die Aufgabe dadurch gelöst, daß eine Messerklinge vertieft in eine schlitzförmige Aussparung eines Griffteils eingebaut ist, daß die schlitzförmige Aussparung schmaler als ein Finger ist, und daß sich die scharfe Schneidkante auf der dem Griffteil zugewandten Seite der schlitzförmigen Aussparung befindet.

In vorteilhafter Weise ist die Messerklinge in einem Winkel, schräg zur Oberfläche des Griffteils in die schlitzförmige Aussparung eingesetzt.

Die Zeichnung zeigt das erfindungsgemäße Messer, wie es auch zum Anspitzen von Streichhölzern zur Weiterverwendung als Zahnstocher verwendet wird. Das Messer hat eine Messerklinge 1, mit einer scharfen Schneidkante 2, eine schlitzförmige Aussparung 3, in einem Griffteil 4, mit einer Kette 5 und einen Schlüsselring 6.

Zur Benützung wird das Ende des anzuspitzenden Gegenstands flach auf die Schneidkante 2 gedrückt, und aus der schlitzförmigen Aussparung 3 parallel zum Griffteil 4 herausgezogen.


Anspruch[de]
  1. 1. Messer zum Anspitzen von Bleistiften, Bleistiftminen und Zündhölzern dadurch gekennzeichnet, daß die Messerklinge (1) in eine vertiefte schlitzförmige Aussparung (3) eines Griffteils (4) eingesetzt ist wobei die Messerklinge (1) mit der scharfen Schneidkante (2) sich auf der dem Griffteil (4) zugewandten Seite befindet.
  2. 2. Messer nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Messerklinge (1) in einem schrägen Winkel zur Oberfläche des Griffteils (4) eingesetzt ist.
  3. 3. Messer nach Anspruch 1 und 2 dadurch gekennzeichnet, daß die äußere Kontur des Griffteils (4) rund, oval, rechteckig oder viereckig ist.
  4. 4. Messer nach Anspruch 1, 2, und 3, dadurch gekennzeichnet, daß das Griffteil (4) aus Metall oder Kunststoff besteht.
  5. 5. Messer nach Anspruch 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Messerklinge (1) die Klinge eines herkömmlichen Bleistiftspitzers ist.
  6. 6. Messer nach Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß das Griffteil (4) eine äußere Abmessung zwischen 10 und 60 mm aufweist.
  7. 7. Messer nach Anspruch 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß die schlitzförmige Aussparung (3) zwischen 2 mm und 20 mm breit ist.
  8. 8. Messer nach Anspruch 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß das Griffteil (4) mit einer Schlüsselkette (5) und einem Schlüsselring (6) verbunden ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com