Warning: fopen(111data/log202002191111.log): failed to open stream: No space left on device in /home/pde321/public_html/header.php on line 107

Warning: flock() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 108

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 113
Adapter zur Aufnahme von Schreib- oder Zeichengeräten - Dokument DE4324473C2
 
PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE4324473C2 19.11.1998
Titel Adapter zur Aufnahme von Schreib- oder Zeichengeräten
Anmelder J. S. Staedtler GmbH & Co, 90427 Nürnberg, DE
Erfinder Heidenreiter, Thomas, 90425 Nürnberg, DE;
Schmidbauer, Ute, 90441 Nürnberg, DE
DE-Anmeldedatum 21.07.1993
DE-Aktenzeichen 4324473
Offenlegungstag 26.01.1995
Veröffentlichungstag der Patenterteilung 19.11.1998
Veröffentlichungstag im Patentblatt 19.11.1998
IPC-Hauptklasse B43K 23/00
IPC-Nebenklasse B43L 9/24   

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Adapter zur Befestigung von Schreib- oder Zeichengeräten, insbesondere zu deren Verwendung in Zirkeln, Zeichenvorrichtungen oder sonstigen Schreib- oder Zeichenhilfsmitteln, nach dem Oberbegriff des Hauptanspruchs.

Derartige Adapter sind beispielsweise für Zirkel und Schablonier-Halter bekannt.

So wird in DE-GM 74 35 866 eine Vorrichtung für Zeichengeräte, insbesondere für Zirkel oder Schablonierschreiber, gezeigt und beschrieben, die eine in einen Haltering eingesetzte Schraubhülse aufweist, zur Befestigung eines Feinminenstiftes bzw. eines Feinschreibers an einem Zirkel oder Schreibhalter. Die dargestellte Schraubhülse besitzt ein Gewinde, mit dem sie in dem am Zirkel angebrachten Haltering befestigt ist. Zur Befestigung und zum Halten des Feinminenstiftes weist sie eine leicht konische Innenbohrung auf. Diese Vorrichtung eignet sich gut für die Halterung und Befestigung von Schreib- oder Zeichengeräten in einer bestimmten Position eines einzigen Zirkels. Soll dasselbe Schreib- oder Zeichengerät in einen anderen Zirkeltyp oder Halter eingesetzt werden, so ist aufgrund der meist unterschiedlichen Abstände zur Zirkelspitze bzw. zur Arbeitsebene hin, eine andere Schraubhülse erforderlich.

Um wenigsten für zwei häufig vorkommende Zirkelausführungen, beispielsweise für einen Standard- oder für einen Gabelzirkel und für einen Fallnullenzirkel, oder für zwei verschiedene Abstände zur Arbeitsebene, ein und dasselbe Schreib- oder Zeichengerät benützen zu können, sind derartige Schreibgeräte bekannt, die zwei gleiche Anschlußgewinde in unterschiedlichen axialen Abständen angeordnet aufweisen, so wie dies beispielsweise in DE 33 42 371 A1 gezeigt ist. Eine solche Ausführung eignet sich allerdings nicht für heute immer häufiger verwendete einteilig ausgeführte Schäfte der in Betracht kommenden Schreib- und Zeichengeräte, insbesondere entsprechender sogenannter Tuschezeichner oder sonstiger Patronen-Schreib- oder -Zeichengeräte. Hier liegt in der Regel nur ein oder auch gar kein Gewinde mehr vor, das zur Verbindung mit einem Zirkel oder zu unterschiedlichem Einsatz in verschiedenen Haltern oder Vorrichtungen verwendet werden könnte.

Aufgabe der Erfindung ist es daher, einen Adapter zum Halten bzw. zur Befestigung von Schreib- oder Zeichengeräten, insbesondere in Schreib- oder Zeichenhilfsmitteln, wie Zirkeln oder Zeichenvorrichtungen, zu schaffen, der das Einsetzen von Schreibeinheiten von Schreib- und Zeichengeräten, mit einstückigem Schaft und/oder mit Patrone in den Halterungen von mindestens zwei Schreib- oder Zeichenhilfsmitteln mit unterschiedlichen Abständen zwischen Halterung und Schreibebene ermöglicht, und der zudem eine einfache und schnelle Handhabung beim Wechseln des Schreibeinsatzes oder des Zeichenhilfsmittels bzw. von dessen Halterung gewährleistet.

Diese Aufgabe wird mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst. Vorteilhafte Ausführungsformen und Weiterbildungen sind in den weiteren Ansprüchen umfaßt.

Einige Ausführungsbeispiele der Erfindung werden mit Hilfe der Abbildungen nachfolgend näher erläutert. Hierbei zeigt:

Fig. 1 einen vorschlagsgemäßen Adapter,

Fig. 2 einen Längsschnitt durch den Adapter nach Fig. 1;

Fig. 3 den Adapter nach Fig. 1 mit eingesetzter Schreibeinheit,

Fig. 4 einen Längsschnitt durch die Montageeinheit nach Fig. 3;

Fig. 5 einen Zirkel mit Ansatzstück und eingesetzter Montageeinheit mit einem vorschlagsgemäßen Adapter und

Fig. 6 einen Gabelzirkel mit eingesetzter Montageeinheit;

In den Fig. 1 und 2 ist ein vorschlagsgemäßer symmetrisch aufgebauter doppelseitiger Adapter 1 dargestellt, an dessen beiden Enden im Abstand x zueinander und in gleichen Abständen x/2 zur Querachse 19 jeweils Gewinde als hinteres Befestigungsteil 14 und als vorderes Befestigungsteil 15 ausgebildet sind, mittels derer der Adapter 1 wahlweise in eine mit gleichem Gewinde versehene Schreib- oder Zeichengeräteaufnahme eines Zirkels, eines Schreib- oder Schablonierhalters oder einer Aufnahme einer, z. B. automatischen, Schreib- oder Zeichenvorrichtung eingeschraubt werden kann. Zwischen den beiden Stirnseiten 12 bzw. zwischen den gewindeförmigen Befestigungsteilen 14 und 15, ist außen auf der Adapterwand 11 ein Abschnitt mit Griffmulden 17 ausgebildet, um eine gute manuelle Handhabbarkeit zu gewährleisten.

Der Adapter 1 weist zur mindestens im Bereich einer Befestigungszone 18 wirkenden Befestigung eines Schreib- oder Zeichengerätes oder eines Teiles hiervon, eine konzentrische gleichförmige bzw. zylindrische Bohrung als Befestigungsmittel 13 und ebenfalls in gleichen Abständen zur Querachse 19 beidseitig der mit Griffmulden 17 versehenen Griffzone, Anschläge 16 zur fixierten Anlage an der jeweiligen - hier nicht dargestellten - Aufnahme (z. B. 53, 54), auf.

Der Adapter 1 nach den Fig. 3 und 4 enthält eine eingesetzte Schreibeinheit, die hier aus einer das Schreib- oder Zeichenmittel enthaltenden Patrone 2 und einer hierin eingesetzten Schreibspitze 3 besteht. Zum Schutz des Schreibröhrchens 31 ist eine lösbare Schutzkappe 4 aufgesteckt. Die Patrone 2 ist in den Adapter 1 eingeschoben, bis deren Bund 22 an der Stirnseite 12 des Adapters 1 anliegt, während die Schreibspitze 3 bzw. deren Spitzenanschlag 32 auf der anderen Seite des Bundes 22 anschlägt. Die Durchmesser der Bohrung des Adapters 1 als Befestigungsmittel 13 und des Außendurchmessers der Patrone 2 bzw. der an deren Wandung 21 angeordneten Klemmstege 23 sind derart aufeinander abgestimmt, daß es mindestens im Bereich der jeweiligen Klemmzone 18 zwischen den beiden Teilen 1 und 2 zu einer Klemmung bzw. zu einer reibschlüssigen, aber wieder lösbaren Befestigung beider Teile 1, 2 miteinander, kommt, wenn die Adapterinnenwand und die Außenfläche oder die Klemmstege 23 der Patrone 2 einander berühren. Die durch die Anschläge 16 begrenzten Befestigungsteile 14 und 15 sind auch hier symmetrisch zur Querachse 19 sowie im Abstand x im Mittel zueinander sowie mit den gleich großen Abständen z1 und z2 zu den beiden Stirnseiten 12 des Adapters 1 angeordnet.

Bei den Darstellungen nach den Fig. 5 und 6 sind vorschlagsgemäße Adapter 1 in verschiedenartige, mit Einstellmitteln 55 versehene, Zirkel 5 und 5' bzw. in die Ansatzaufnahme 54 eines Standardzirkels 5 und in die Gabelaufnahme 53 eines Gabelzirkels 5' eingesetzt. Die Ansatzaufnahme 54 ist im Schenkel 51 befestigt und weist ein verstellbares Kugelgelenk auf, während die Gabelaufnahme 53 drehbar in der Gabel 52 gelagert ist. Beide Zirkel 5 und 5' enthalten als Montageeinheiten jeweils einen Adapter 1, eine Patrone 2 und eine Schreibspitze 3, wobei sich die Zirkelspitze 56 bzw. die Spitze der Zirkelnadel und die Spitze des Schreibröhrchens 31, zur optimalen Handhabung, im wesentlichen auf einer horizontalen Ebene befinden. Während gemäß Fig. 5 die Montageeinheit 1, 2, 3 mit dem hinteren Befestigungsteil 14 bis zum rückwärtigen Anschlag 16 in die Ansatzaufnahme 54 des Zirkels 5 eingeschraubt ist, ist die in Fig. 6 dargestellte Montageeinheit bis zur Anlage des vorderen Anschlages 16 an der Gabelaufnahme 53 in diese eingesetzt. Aufgrund der unterschiedlichen Spitzenabstände y1 und y2 der verschiedenen Zirkel 5 und 5' ergibt sich der erforderliche Differenzabstand y, der dem Abstand x zwischen den Befestigungsteilen 14 und 15 entspricht.

Bei der Verwendung anderer Aufnahmevorrichtungen oder Halterungen verhält sich diese Distanzbestimmung sinngemäß gleich. Ebenso dann, wenn der Adapter zur Aufnahme eines Schreib- oder Zeichengerätes einerseits in einem Zirkel und zum anderen in einem Handhalter oder in einer automatischen Zeichenanlage vorgesehen ist.

Ein Adapter zur Aufnahme von Schreib- oder Zeichengeräten, insbesondere zu deren Verwendung in Zirkeln, Zeichenvorrichtungen oder sonstigen Schreib- oder Zeichenhilfsmitteln, der Befestigungsmittel zur Aufnahme eines Schreib- oder Zeichengerätes oder mindestens dessen Schreibeinheit einerseits, sowie ein Befestigungsteil zur Anbringung an einem Zirkel, einem Halter oder einer Vorrichtung zum anderen, aufweist, soll vorschlagsgemäß mit einem zweiten Befestigungsteil 14 oder 15 versehen sein, wobei beide Befestigungsteile 14 und 15 symmetrisch in gleichem Abstand x/2 zur Querachse 19 angeordnet sind.

Besonders sicherer Halt in den zugehörigen Aufnahmen 53, 54 ergibt sich, wenn die beiden Befestigungsteile 14 und 15 als Befestigungsgewinde gestaltet sind.

Es versteht sich von selbst, daß die Befestigungsteile 14 und 15 nach Art und Größe den jeweils komplementären Haltemitteln der vorgesehenen Aufnahmen entsprechen.

Zur beidseitigen oder umsteckbaren Anbringung einer Schreibspitze und/oder einer Patrone soll das Befestigungsmittel 13 eine beidseitig offene und im wesentlichen zylindrische Bohrung sein.

Um den Unterschied bei zwei verschiedenen Bauhöhen ggf. unterschiedlicher Aufnahmen 53, 54 auszugleichen, soll der axiale Abstand x zwischen den beiden Befestigungsteilen 14 und 15 im Mittel der Differenz y der axialen Abstände y1, y2, zum Beispiel zweier verschiedener Zirkel 5, 5' oder Zirkel- Aufnahmen 53, 54 zur Zirkelspitze 56 oder deren Arbeitsebene entsprechen.

Bei der Verwendung des vorschlagsgemäßen Adapters 1 in anderen Vorrichtungen oder Haltern, als in Zirkeln, soll ganz generell der axiale Abstand x zwischen den beiden Befestigungsteilen 14 und 15 im Mittel der Differenz y der axialen Abstände y1, y2 zweier verschiedener fixierter oder fixierbarer Aufnahmen oder Schreibgeräte-Halterungen zur Schreib- oder Zeichenebene entsprechen.

Um den Adapter 1 richtungsneutral, das heißt, von jeder beliebigen Seite her verwenden zu können, sollen die axialen Randabstände z1, z2 zwischen dem Mittel jedes Befestigungsteiles 14, 15 und der zugehörigen Stirnseite 12 des Adapters 1 gleich groß sein.

Zur einfachen steckbaren Verbindung mit dem Adapter 1 soll das Schreib- oder Zeichengerät oder dessen Patrone 2 mindestens im Bereich einer Klemmzone 18 formschlüssig oder klemmend, jedoch bedarfsweise lösbar, im Befestigungsmittel 13 bzw. in der Aufnahmebohrung festgehalten werden. Wenn zwischen den Befestigungsteilen 14, 15 eine aus Griffmulden 17 gebildete Griffzone angeordnet ist, läßt sich der Adapter leicht von Hand befestigen.

An jeder Stirnseite 12 des Adapters 1 ist vorzugsweise eine Anlagekante für einen Bund 22 einer Patrone 2 oder eines Schreibgerätes zu bilden, damit hierdurch eine sichere Begrenzung der Einschraub- oder Einstecktiefe des Schreib- oder Zeichengerätes gewährleistet ist. Wenn der Adapter 1 zwei Anschläge 16 aufweist, deren axiale Abstände zur Querachse 19 gleich groß sind, ist ergänzend sichergestellt, daß die Einsetztiefen immer gleich sind und daß der Adapter 1 in jeder Lage verwendet werden kann.

Bezugszeichenliste

1Adapter

11Adapterwand

12Stirnseiten

13Befestigungsmittel

14Befestigungsteil hinten

15Befestigungsteil vorne

16Anschläge

17Griffmulden

18Klemmzonen

19Querachse

2Patrone

21Wandung

22Bund

23Klemmsteg

3Schreibspitze

31Schreibröhrchen

32Spitzenanschlag

4Schutzkappe

5, 5'Zirkel

51Schenkel

52Gabel

53Gabelaufnahme

54Ansatzaufnahmen

55Einstellmittel

56Zirkelspitze

xAbstand, axial zwischen den Befestigungsteilen 14, 15;

yDifferenzabstand zwischen den unterschiedlichen Spitzenabständen y1 und y2 verschiedener Zirkel 5, 5';

y1Spitzenabstand von Zirkel 5;

y2Spitzenabstand von Zirkel 5';

z1, z2Randabstände der Befestigungsteile 14 und 15 zur jeweiligen Stirnseite.


Anspruch[de]
  1. 1. Adapter zum Halten bzw. zur Befestigung von Schreib- oder Zeichengeräten, insbesondere zur Verwendung in Schreib- oder Zeichenhilfsmitteln wie Zirkeln oder Zeichenvorrichtungen, wobei der Adapter

    Befestigungsmittel (13) zum Halten eines Schreib- oder Zeichengerätes oder dessen Schreibeinheit einerseits,

    sowie ein Befestigungsteil (14 oder 15) zur Anbringung an einem Schreib- oder Zeichenhilfsmittel, wie z. B. einem Zirkel (5, 5'), einem Halter oder einer Vorrichtung zum anderen, aufweist,

    dadurch gekennzeichnet,

    daß das Befestigungsmittel (13) als eine konzentrische, gleichförmige zylindrische Bohrung mindestens im Bereich einer Klemmzone (18) derart ausgebildet ist, daß das hierin eingesetzte Schreib- oder Zeichengerät oder dessen Patrone (2) form- oder reibschlüssig festgehalten wird,

    daß ein weiteres Befestigungsteil (15 oder 14) angeordnet ist, wobei beide Befestigungsteile (14 und 15) zur Befestigung des Adapters (1) an dem Schreib- oder Zeichenhilfsmittel dienen und symmetrisch in gleichem Abstand (x/2) zur Querachse (19) des Adapters (1) angeordnet sind,

    daß der axiale Abstand (x) zwischen den Mitten der Befestigungsteile (14 und 15) der Differenz (y) der axialen Abstände (y1, y2) zweier verschiedener Schreib- oder Zeichenhilfsmittel bzw. deren Aufnahmen (53, 54) zur Zirkelspitze (56) oder zur Zeichenebene entspricht

    und daß jede Stirnseite (12) des Adapters (1) eine Anlagekante für einen Bund (22) einer Patrone (2) oder eines Schreibgerätes bildet und je ein Anschlag (16) die Befestigungsteile (14 und 15) begrenzt und eine Anlagekante für eine der Aufnahmen (53, 54) bildet.
  2. 2. Adapter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Befestigungsteile (14, 15) als axial voneinander getrennte Befestigungsgewinde gestaltet sind.
  3. 3. Adapter nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Befestigungsmittel (13) zur Aufnahme eines Schreib- oder Zeichengerätes oder dessen Schreib- oder Speichereinheit eine beidseitig offene Bohrung ist, die eine glatte Wandung aufweist oder mit einem Durchgangsgewinde versehen ist.
  4. 4. Adapter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Randabstände (21, 22) zwischen dem Mittel jedes Befestigungsteiles (14, 15) und der zugehörigen Stirnseite (12) des Adapters (1) gleich groß sind.
  5. 5. Adapter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen den Befestigungsteilen (14, 15) eine aus Griffmulden (17) gebildete Griffzone angeordnet ist.
  6. 6. Adapter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die axialen Abstände der beiden Anschläge (16) zur Querachse (19) des Adapters (1) gleich groß sind.
  7. 7. Adapter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet,

    daß die beiden Befestigungsteile (14, 15) mindestens einen die Adapterwand (11) radial durchdringenden Schlitz aufweisen

    und daß der Adapter (1) mit radial federnden Klemmzonen (18) versehen ist, zur klemmenden Sicherung des aufzunehmenden Teiles (2 oder 3).






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com