PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE19732364A1 04.02.1999
Titel Sammel- und Entsorgungsbehälter
Anmelder Bansemer, Boris, 22043 Hamburg, DE
Erfinder Bansemer, Boris, 22043 Hamburg, DE
Vertreter Patentanwälte Hauck, Graalfs, Wehnert, Döring, Siemons, 20354 Hamburg
DE-Anmeldedatum 28.07.1997
DE-Aktenzeichen 19732364
Offenlegungstag 04.02.1999
Veröffentlichungstag im Patentblatt 04.02.1999
IPC-Hauptklasse B65F 1/00
IPC-Nebenklasse B65F 1/14   
Zusammenfassung Sammel- und Entsorgungsbehälter für Papier-, Karton-, Papp- und dgl. Abfälle, der aus einem faltbaren Flachmaterial wie Karton, Pappe oder Papier hergestellt ist, einen Querschnitt aufweist, der dem Querschnitt des Einwurfschlitzes von Papiercontainern entspricht oder kleiner als dieser ist und mindestens eine Einwurföffnung für Abfälle aufweist.

Beschreibung[de]

Die Erfindung bezieht sich auf einen Sammel- und Entsorgungsbehälter für Papier-, Karton-, Papp- und dgl. Abfälle.

Herkömmlicherweise werden Papier-, Karton-, Papp- und dgl. Abfälle in Papierkörben oder Mülleimern gesammelt, die für die Trennung von anderen Abfällen unterteilt sein können. Für den Transport in einem Papiercontainer werden die Abfälle dann im Regelfall in ein anderes Behältnis umgefüllt. Das Umfüllen der Abfälle ist mühselig. Auch das Bereitstellen des Behältnisses und seine Weiterbehandlung nach der Entsorgung der Abfälle kann mit Mühen verbunden sein.

Davon ausgehend liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde, das Sammeln und Entsorgen von Papier-, Karton-, Papp- und dgl. Abfällen zu vereinfachen.

Die Aufgabe wird durch einen Sammel- und Entsorgungsbehälter mit den Merkmalen des Anspruches 1 gelöst. Vorteilhafte Ausgestaltungen des Behälters sind in den Unteransprüchen angegeben.

Der erfindungsgemäße Sammel- und Entsorgungsbehälter wird wie ein Papierkorb oder Mülleimer mit Papier-, Karton-, Papp- und dgl. Abfällen befüllt. Zum Entsorgen der Abfälle werden diese jedoch nicht in ein anderes Behältnis umgefüllt, sondern in dem Behälter entsorgt. Hierzu besteht dieser aus einem Flachmaterial mit günstigen Entsorgungseigenschaften, wie Karton, Pappe oder Papier. Ferner hat er hierzu einen Querschnitt, der maximal dem Querschnitt des Einwurfschlitzes von Papiercontainern entspricht. Hierdurch wird das Sammeln und Entsorgen von Abfällen beträchtlich vereinfacht.

Der Behälter kann verschiedene Formen aufweisen, wobei es darauf ankommt, daß er einen Querschnitt hat, der durch den Einwurfschlitz von Papiercontainern paßt. Der Einwurfschlitz von Papiercontainern hat normalerweise einen Querschnitt von 0,15×0,5 m. Es gibt aber auch Papiercontainer, deren Einwurfschlitze Querschnitte von 0,15×0,6 bzw. 0,15×0,4 m haben. Zudem können die Einwurfschlitze zur Vertikalen geneigt und von einem Dach überdeckt sein, so daß die für den Einwurf zur Verfügung stehende lichte Höhe etwa 0,12 m beträgt. Der besagte Querschnitt des Behälters wird deshalb an zumindest einem der vorerwähnten Querschnitte angepaßt. Insbesondere kann er denselben oder einen kleineren Querschnitt haben als bei dem kleinsten Einwurfschlitz zur Verfügung steht. Dann beträgt der Querschnitt maximal 0,12×0,4 m. Vorzugsweise ist der Behälter kastenförmig, d. h. als rechtwinkliger Behälter ausgestaltet. Weiterhin vorzugsweise ist er kassettenförmig, also ein flacher Behälter.

Bevorzugt befindet sich die Einwurföffnung in einer Stirnfläche des Behälters, der auf die andere Stirnfläche aufstellbar ist. Der Behälter kann aber auch eine Einwurföffnung in einer anderen Wand oder Einwurföffnungen in mehreren Wänden aufweisen. Bevorzugt ist die Einwurföffnung schlitzförmig, da der Behälter insbesondere zum Sammeln von Flachmaterial bestimmt ist.

Der Behälter kann vor der Nutzung als Sammel- und Entsorgungsbehälter auch anderen Zwecken dienen. Hierfür kann die Einwurföffnung durch einen trennbaren Verschluß geschlossen sein, der beispielsweise ein durch eine perforierte Linie abgegrenzter Wandabschnitt ist. So kann der Behälter zunächst als Versandkarton (z. B. eines Versandhauses) genutzt werden und hierzu mit den üblichen postalischen Markierungen bedruckt sein. Ferner kann er vorher als Verpackungsbehälter dienen. In diesen und in anderen Fällen können seine Wände Werbeträger sein, die bei der Benutzung als Sammel- und Entsorgungsbehälter Beachtung finden.

Die Erfindung wird nachfolgend anhand der anliegenden Zeichnung erläutert, die ein Ausführungsbeispiel eines Behälters in einer Perspektive schräg von oben zeigt.

Der Behälter 1 ist kassettenförmig und weist breite parallele Vorder- und Rückwände 2, 3 sowie schmale Seitenwände 4, 5 auf. Oben und unten ist er von Stirnwänden 6, 7 verschlossen. In der oberen Stirnwand 6 ist zentral eine schlitzförmige Einwurföffnung 8 mit Rechteckquerschnitt angeordnet.

Der Behälter hat insgesamt eine rechtwinklige, kassettenförmige Form. Seine Stirnwände 6, 7 und somit sein Querschnitt haben Abmessungen a×b von 0,10 m×0,35 m. Die Schlitzlänge beträgt etwa 0,25 m, so daß ein DIN A4-Format bequem eingesteckt werden kann.

Der Behälter 1 wird wie ein Papierkorb als Sammelbehälter für Abfälle benutzt. Wenn er befüllt ist, wird er als Entsorgungsbehälter zum Papiercontainer transportiert, in den Einwurfschlitz eingeworfen und mit den Abfällen entsorgt. Beim Transport werden durch den Einführschlitz 8 die Abfälle an einem Herausfallen aus dem Behälter 1 gehindert.


Anspruch[de]
  1. 1. Sammel- und Entsorgungsbehälter für Papier-, Karton-, Papp- und dgl. Abfälle, der aus einem faltbaren Flachmaterial wie Karton, Pappe oder Papier hergestellt ist, einen Querschnitt (a, b) aufweist, der dem Querschnitt des Einwurfschlitzes von Papiercontainern entspricht oder kleiner als dieser ist und mindestens eine Einwurföffnung (8) für Abfälle aufweist.
  2. 2. Behälter nach Anspruch 1, der kastenförmig ist.
  3. 3. Behälter nach Anspruch 1 oder 2, der kassettenförmig ist.
  4. 4. Behälter nach Anspruch 1 bis 3, dessen Querschnittsabmessungen (a, b) gleich oder kleiner als 0,15 m×0,5 m; 0,15 m× 0,6 m; 0,15 m×0,4 m; 0,12 m×0,5 m; 0,12 m×0,6 m und/oder 0,12 m×0,4 m sind.
  5. 5. Behälter nach einem der Ansprüche 1 bis 4, der die Einwurföffnung (8) in einer Stirnfläche (6) aufweist.
  6. 6. Behälter nach einem der Ansprüche 1 bis 5, der Einwurföffnungen (8) in mehreren Wänden (6) aufweist.
  7. 7. Behälter nach einem der Ansprüche 1 bis 6, der eine schlitzförmige Einwurföffnung (8) zum Einfüllen von Abfällen aufweist.
  8. 8. Behälter nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dessen Einwurföffnung (8) durch einen trennbaren Verschluß geschlossen ist.
  9. 9. Behälter nach einem der Ansprüche 1 bis 8, der als Versandkarton ausgestaltet ist.
  10. 10. Behälter nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dessen Wände (2 bis 7) Werbeträger sind.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com