PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE19735909A1 25.02.1999
Titel Verbrennungsmotor - dampfturbinenunterstützt
Anmelder Gerl, Franz Xaver, 93101 Pfakofen, DE
Erfinder Gerl, Franz Xaver, 93101 Pfakofen, DE
DE-Anmeldedatum 19.08.1997
DE-Aktenzeichen 19735909
Offenlegungstag 25.02.1999
Veröffentlichungstag im Patentblatt 25.02.1999
IPC-Hauptklasse F02G 5/02
IPC-Nebenklasse F01K 23/10   F22B 1/18   
Zusammenfassung Verbrennungsmotoren arbeiten bekanntlich mit einem Wirkungsgrad von ca. 40%. Der größte Teil der entstehenden Wärmeenergie geht, besonders beim Einsatz in Kraftfahrzeugen, verloren.
Ein großer Teil der Abwärme kann mit einer Dampfturbine in Bewegungsenergie umgewandelt und mit dem Verbrennungsmotor gekoppelt werden. Geeignete Temperaturen stehen durch die Verbrennungsabgase zur Verfügung. Der Wirkungsgrad von Verbrennungsmotoren wird verbessert.
Das Aggregat ist sowohl für den mobilen Einsatz als auch für den stationären Einsatz geeignet.
Beim Einsatz in Kraftfahrzeugen ist ein Kondensator zur Verflüssigung des Dampfes erforderlich.

Beschreibung[de]

Verbrennungsmotoren arbeiten bekanntlich mit einem Wirkungsgrad von ca. 40%. Der größte Teil der entstehenden Wärmeenergie geht, besonders beim Einsatz in Kraftfahrzeugen, verloren.

Durch die Koppelung mit Dampfturbinen wird der Wirkungsgrad merklich verbessert. Die benötigte Wärmeenergie, für den Betrieb der Dampfturbine, wird den Abgasen entnommen, welche in der Regel ungenützt entweicht.

Grundsätzlich ist zwar die Dampfturbine für wechselnde Drehzahlen, wie es zum Beispiel bei Kraftfahrzeugen erforderlich ist, schlecht geeignet.

Bei der Koppelung Verbrennungsmotor - Dampfturbine als Antriebsaggregat für Kraftfahrzeuge entsteht jedoch der Vorteil, daß bei zunehmender Belastung (Vollgasfahrt, Bergfahrt) die Leistung der Dampfturbine steigt, weil sich die Abgastemperatur erhöht und somit auf diesen Betriebszustand ausgelegt werden kann. Ein Kondensator zur Verflüssigung des Dampfes ist erforderlich.

Bei stationärem Einsatz des Aggregats besteht der Vorteil darin, daß die Leistung gegenüber herkömmlicher Verbrennungsmotoren steigt und die Abwärme in bekannter Weise genutzt werden kann (zum Beispiel für Heizung und Kälteanlagen), weil die Wärmeenergie durch den Betrieb einer Dampfturbine nicht verloren geht, sondern lediglich genutzt wird.


Anspruch[de]
  1. 1. Verbrennungsmotor - dampfturbinenunterstützt, dadurch gekennzeichnet, daß die Wärmeenergie der Abgase mittels Dampfturbine in Bewegungsenergie umgewandelt wird.
  2. 2. Verbrennungsmotor nach Patentanspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Drehbewegung des Verbrennungsmotors mit der Drehbewegung einer oder mehrerer Dampfturbinen kraftschlüssig verbunden ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com