PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE19735889A1 04.03.1999
Titel Verfahren zum Herstellen von großflächigen Tafeln
Anmelder KMB Produktions AG, Felben, CH
Erfinder Knobel, Josef, Wigoltingen, CH
Vertreter Dr. Weiss, Weiss & Brecht, 78234 Engen
DE-Anmeldedatum 19.08.1997
DE-Aktenzeichen 19735889
Offenlegungstag 04.03.1999
Veröffentlichungstag im Patentblatt 04.03.1999
IPC-Hauptklasse A23G 1/20
IPC-Nebenklasse A23G 3/20   
Zusammenfassung Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Herstellen von großflächigen, in einer Form (4) herstellbaren Tafeln (1) aus einem Mantel (2) mit einer Füllung (3), insbesondere von Schokoladentafeln mit mehreren Düsen (9.1-9.3), welche jeweils ein Innenrohr in einem Außenrohr sowie einen dazwischen angeordneten Ringkanal aufweisen, wobei die Tafel (1) im One-Shot-Verfahren hergestellt wird.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Herstellen von großflächigen, in einer Form herstellbaren Tafeln aus einem Mantel mit einer Füllung, insbesondere von Schokoladentafeln.

Großflächige Schokoladentafeln werden heute in der Regel so erzeugt, daß eine entsprechende Form mit einer dünnen Schicht Schokolade ausgekleidet wird. Danach wird der Kern, d. h., die Füllung, z. B. aus Fondantmasse, auf die dünne Schicht aufgebracht oder aufgelegt und danach mit Schokolade übergossen. Dieses Verfahren ist aufwendig, da es nur in mehreren Arbeitsgängen durchgeführt werden kann.

Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Verfahren zu schaffen, mit dem in einem einzigen Arbeitsgang eine Tafel aus Mantel und Füllung hergestellt werden kann.

Zur Lösung dieser Aufgabe führt, daß die Tafel im One- Shot-Verfahren mit mehreren Düsen, welche jeweils ein Innenrohr in einem Außenrohr sowie einen dazwischen angeordneten Ringkanal aufweisen, hergestellt wird.

Die sogenannte One-Shot-Technologie ist aus der Pralinenherstellung bekannt. Bei diesem Verfahren wird in eine Form durch eine einzige Düse, und zwar durch den oben erwähnten Ringkanal, die Schokolade eingebracht und gleichzeitig durch eine Axialbohrung im Innenrohr eine Füllung, wobei die Füllung den Schokoladenmantel gegen die Formwand drückt. In einem einzigen Schuß wird so eine geschlossene Praline aus Mantel mit Füllung hergestellt.

Es hat sich nun überraschenderweise herausgestellt, daß diese Technologie auch auf die Herstellung von großflächigen Tafeln angewandt werden kann, wobei erstaunlicherweise auch eine durchgehende Füllung erzeugt wird. Der Schokoladenmantel fließt beim Ausbringen an den Seitenwänden der Form empor und entlang dem Boden, bis er sich mit dem von der Nachbardüse ausgebrachten Schokoladenmantel verbindet. Gleichzeitig fließt aber auch die Füllung über den Schokoladenmantel und verbindet sich mit der Füllung aus der benachbarten Düse, so daß der Schokoladenmantel keine Trennung in der Füllung vornehmen kann.

Es hat sich herausgestellt, daß dieser Vorgang sogar abläuft, ohne daß Mantel bzw. Füllung aus den benachbarten Düsen mit unterschiedlichem Druck ausgebracht werden. Gegebenenfalls kann jedoch das Ausbringen auch durch unterschiedliche Druckbeaufschlagung oder durch eine unterschiedliche Düsenform, wie dies in der P 197 11 853.4 beschrieben ist, beeinflußt werden.

Die Düsen werden nebeneinander angeordnet und entweder über die Form geführt oder aber die Form wird unter den Düsen entlang bewegt. Dabei kann es sich als ratsam erweisen, wenn benachbarte Düsen versetzt zueinander angeordnet werden, so daß beispielsweise innere Düsen etwas vorlaufen und so bereits ein Ausgleich für die an den Seitenwänden der Form aufsteigende Schokoladenmasse aus den äußeren Düsen vorgenommen wird.

Weitere Vorteile, Merkmale und Einzelheiten der Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung bevorzugter Ausführungsbeispiele sowie anhand der Zeichnung; diese zeigt in

Fig. 1 einen Querschnitt durch eine nur schematisch dargestellte Vorrichtung zum Herstellen von großflächigen Tafeln;

Fig. 2 einen Querschnitt durch eine hergestellte Tafel.

Mit dem vorliegenden erfindungsgemäßen Verfahren soll eine großflächige Tafel 1 aus einem Mantel 2 mit einer Füllung 3, wie in Fig. 2 angedeutet, hergestellt werden. Dies geschieht gemäß Fig. 1 in einer Form 4, welche beispielsweise Rippen 5.1 und 5.2 sowie Seitenwände 6 und einen Boden 7 aufweist.

Bei der Herstellung der Tafel 1 werden einem Formraum 8 Düsen 9.1-9.3 zugeordnet, mit denen die Tafeln 1 im sogenannten One-Shot-Verfahren hergestellt werden. Dabei werden entweder die Düsen 9.1-9.3 über den Formraum 8 oder aber die Form 4 entlang den Düsen 9.1-9.3 bewegt.


Anspruch[de]
  1. 1. Verfahren zum Herstellen von großflächigen, in einer Form (4) herstellbaren Tafeln (1) aus einem Mantel (2) mit einer Füllung (3), insbesondere von Schokoladentafeln mit mehreren Düsen (9.1-9.3), welche jeweils ein Innenrohr in einem Außenrohr sowie einen dazwischen angeordneten Ringkanal aufweisen, dadurch gekennzeichnet, daß die Tafel (1) im One-Shot-Verfahren hergestellt wird.
  2. 2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß mehrere Düsen (9.1-9.3) gegebenenfalls versetzt zueinander nebeneinander über der Form (4) angeordnet werden.
  3. 3. Verfahren nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß Form (4) und Düsen (9.1-9.3) relativ zueinander bewegt werden.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com