PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE19828744A1 29.04.1999
Titel Spielzeug zum Lernen
Anmelder Zigaris, Joannis, 74321 Bietigheim-Bissingen, DE
Erfinder Zigaris, Joannis, 74321 Bietigheim-Bissingen, DE
Vertreter Voth, G., Dipl.-Ing.(FH), Pat.-Anw., 74354 Besigheim
DE-Anmeldedatum 27.06.1998
DE-Aktenzeichen 19828744
Offenlegungstag 29.04.1999
Veröffentlichungstag im Patentblatt 29.04.1999
IPC-Hauptklasse G09B 19/22
IPC-Nebenklasse G09B 19/02   G09B 1/20   
Zusammenfassung Auf einer Achse 2 werden Würfel 3 zusammengesetzt oder vielseitige Teile 4, die auf jeder Seite Buchstaben, Zahlen, Wörter oder Bilder tragen.
Mit dem Drehen der Würfel bilden sich Wörter oder Sätze.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft ein Spielzeug zum Lernen nach dem Oberbegriff des Hauptanspruchs.

Es sind bereits Spiele bekannt, bei denen mit Hilfe von Würfeln oder ähnlichem, Wörter oder Begriffe gebildet werden müssen. Ein Nachteil solcher Spiele liegt darin, daß die Gefahr besteht, daß die einzelnen Elemente der Spiele verloren gehen, oder nur schwer zuordenbar sind.

Es ist deshalb Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein Spielzeug zu schaffen, das die genannten Nachteile vermeidet, einfach zu handhaben ist und bei dem die Zuordnung der einzelnen Teile gewährleistet ist.

Diese Aufgabe wird durch die kennzeichnenden Merkmale des Hauptanspruchs gelöst.

Der Vorteil der Erfindung liegt darin, daß das Spielzeug oder Gerät aus einer Achse besteht, die sich entweder auf einem speziellen Zubehörteil oder Gestell stützt. Es kann auch einen Rahmen aufweisen, der auf mehreren Füßen ruht und eine oder mehrere Achsen trägt. Auf den Achsen werden vielseitige Würfel (dreiseitig, vierseitig, fünfseitig, oder mehrseitig) aufgeschoben, auf deren Seiten beispielsweise das ABC, die Zahlen, Wörter oder Bilder eingetragen sind.

Indem jede Achse viele Würfel besitzt (bis 24 oder auch mehrere), versucht derjenige der das Spiel benutzt, mit den ähnlichen Elementen der einen Seite mehrerer Würfel, Wörter, Sätze, Zahlen, oder Bilderkombinationen in einer logischen Reihenfolge oder in einer gegebenen Reihenfolge zu bilden.

Somit, mit einer erfreulichen Beschäftigung, werden die Buchstaben, Bildung von Wörtern, mathematische Rechnungsarten, Zahlen und die Gegenstände vermittelt und gelehrt.

Das Spielzeug ist sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene geeignet, es kann beispielsweise für die sprachliche oder geistige Förderung Behinderter eingesetzt werden.

Die bis heute bekannte Technologie hat kein ähnliches Gerät für den Unterricht bei kleinen Kindern des vorschulischen Alters hergestellt. Die Erfindung wird sich bewähren bei schulischen Erziehern, bei Lehrern und anderen Erziehungspersonen.

Die gewerbliche Anwendung der Erfindung ist durch die einfache und klare Darstellung sowie die Beschreibung gewährleistet.

Die Erfindung wird nachfolgend anhand von Ausführungsbeispielen näher erläutert.

In der Skizze 1 wird perspektivisch das Spielzeug mit einer Achse sowie Gestelle gezeigt, die sich durch die Anordnung der Achse bilden.

In der Skizze 2 wird perspektivisch ein vielseitiger Würfel mit Elementen gezeigt.

In der Skizze 3 werden die anderen zwei Seiten eines vierseitigen Würfels gezeigt.

In der Skizze 4 wird ein sechsseitiger Würfel gezeigt.

In der Skizze 5 wird perspektivisch das "Fahrzeug der Eule" gezeigt, sozusagen das Spielzeug in Form eines Autos, das zwei oder mehrere Achsen mit Würfeln besitzt.

Bezogen auf ein ausgewähltes, andeutendes Beispiel gewerblicher Anwendung der Erfindung kommt weiter unten eine Aufzählung der wesentlichen Teile des Gegenstands mit entsprechender Numerierung dieser Teile an den beteiligten Skizzen, wobei diese in Form angedeuteter zusammengefaßter Darstellung beschrieben werden, ohne maßstäblichen Bezug, aber annähernd im Verhältnis der Größe zwischen der Teile.

Einverständlich mit der bevorzugten Anwendung der Erfindung wird das erfundene Spielzeug aus Holz oder aus Plastik hergestellt, in Verbindung mit Draht, oder anderem passenden Material wie Holz, Metall, u.s.w.

Die vielseitigen Würfel werden beispielsweise aus Plastikmaterial hergestellt und tragen auf jeder Seite die nötigen Elemente, sozusagen die Buchstaben 5, die Zahlen 6, die Wörter 7, die Dekaden 8, die Bilder von Gegenständen oder Tieren 12.

Jedes vielseitige Element hat eine Öffnung 4 in seiner Mitte, damit es mit der Achse 2 zusammengesetzt werden kann, die sich auf das Gestell 1 stützt oder auf dem Rahmen 10 angeordnet ist welcher Füße 11 trägt, um sich aus einer Entfernung vom Boden oder vom Tisch zu stützen.

Jedes Gerät der Skizze 4 kann mehrere Achsen 2 enthalten, so daß das Kind oder die Person die vielseitigen Elemente nebeneinander stellen kann und eine gleichmäßige Reihe von vielseitigen Würfeln bilden kann. Das Gerät der Skizze 4 kann mehrere Achsen 2 enthalten, und das Kind kann Verbindungen von Buchstaben, Zahlen, Wörter und Bilder in zwei Richtungen bilden, das heißt waagrecht und senkrecht.

Das Spielzeug "Das Fahrzeug der Eule" ist so gestaltet, um mehr Interesse des Kindes oder der Person zu erzeugen und es soll dieses Spielzeug bewegbar auf Rädern transportieren können.

Die Erfindung wird in Anwendung gestellt in jeder gewünschten Form, Entwurf oder Methode.

Die der vorliegenden Beschreibung beigefügten Skizzen bilden nicht die beschränkte Form der Erfindung, aber eine einfache Darstellung der Möglichkeiten und Variationen der vorliegenden Grundidee.

Jede Umgestaltung, die von einer dritten Person für diese Skizze vorgeschlagen wird, sowie auch jede andere Umgestaltung, die keine neue erfinderische Idee bildet und keine Elemente einer neuen Erfindung enthaltend oder nicht zur Lösung eines vorhandenen technischen Problems beiträgt, beschränkt die Rechte der vorhandenen Beschreibung nicht. Die Erfindung ist nicht auf das oben genannte Beispiel beschränkt.

Die Umsetzung der Erfindung ist auch möglich mit anderen Gestellarten, Methoden, Zubehörteilen und Mechanismen, die den Zielen der vorhandenen Beschreibung entsprechen. Bezugszeichenliste 1 Gestell

2 Achse

3 Würfel

4 vielseitige Teile

5 Buchstaben

6 Zahlen

7 Wörter

8 Zahlen

9 Seite

10 Rahmen

11 Fuß

12 Bilder


Anspruch[de]
  1. 1. Ein Spielzeug zum Lernen von Buchstaben und/oder Wörtern und/oder Zahlen und/oder Bildern und/oder oder Farben, dadurch gekennzeichnet, daß es aus vielseitigen Teilen (3) besteht und auf jeder Seite die obengenannten Elemente (5, 6, 7, 8) eintragen sind, wobei diese vielseitigen Teile (3) nebeneinander aufgestellt und auf der Achse (2) angeordnet sind, so daß eine Person diese herumdrehen kann und die gewünschten Wörter, mathematische Rechnungsarten, Zahlenreihen, Bilder, oder Farben bilden kann.
  2. 2. Spielzeug nach dem obengenanntem Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß es aus einer Achse (2) besteht, welche an den Seiten mit dem gleichen Material Gestelle (1) zum Stützen aufweist.
  3. 3. Spielzeug nach dem obengenanntem Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß es aus zwei oder mehreren Achsen (2) besteht, gestützt auf waagrechtem Rahmen (10) mit Stützfüßen (11) auf der Oberfläche und verstärkt, so daß es zur Bildung von Wörtern u.s.w. dient und waagrecht oder senkrecht anordenbar ist.
  4. 4. Spielzeug, nach dem obengenanntem Anspruch 1, gekennzeichnet, daß sein Gestell die Form eines offenen Autos hat und dieses an der Oberseite oder in der Innenseite die Achsen (2) mit den Würfeln (3) trägt.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com