PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE19712198C2 02.06.1999
Titel Hebewerkzeug für Motoren und Motoren/Getriebe Kombinationen
Anmelder Ford Global Technologies, Inc., Dearborn, Mich., US
Erfinder Krüger, Bernd, 50739 Köln, DE
Vertreter Drömer, H., Dipl.-Phys. Dr.-Ing., Pat.-Ass., 51429 Bergisch Gladbach
DE-Anmeldedatum 22.03.1997
DE-Aktenzeichen 19712198
Offenlegungstag 24.09.1998
Veröffentlichungstag der Patenterteilung 02.06.1999
Veröffentlichungstag im Patentblatt 02.06.1999
IPC-Hauptklasse B66C 1/28

Beschreibung[de]

Die Erfindung bezieht sich auf ein Hebewerkzeug für Motoren und Motoren-/Getriebe-Kombinationen der im Oberbegriff des Patentanspruches 1 angegebenen Art.

Bisher ist es bei Montage und Fertigung von Motoren und Motoren-/Getriebe-Kombinationen üblich, für jeden zu handhabenden Last-Typ ein angepaßtes Hebewerkzeug zu verwenden, um mit den Tragösen der unterschiedlichen Last-Typen, die in Lage und Abstand entsprechend dem Schwerpunkt des Aggregates unterschiedlich angeordnet waren, zusammenzuarbeiten (Vgl. DE-Z: Krafthand, 24.06.1978, Heft 12, S. 793).

Der Wechsel des Hebewerkzeuges erfolgt von Hand und beinträchtigt hierdurch den Montage- und Fertigungsablauf zeitlich erheblich.

Die Aufgabe der Erfindung ist es, ein Hebewerkzeug für Motoren und Motoren-/Getriebe-Kombinationen zu schaffen, mit dem Motoren und Motoren-/Getriebe-Kombinationen mit verschiedenem Abstand der Trageösen zu handhaben sind.

Gemäß der Erfindung wird die der Erfindung zugrundeliegende Aufgabe dadurch gelöst, daß ein Hebewerkzeug für Motoren und Motoren-/Getriebe-Kombinationen der im Oberbegriff des Patentanspruches 1 erläuterten Art die im Kennzeichenteil des Patentanspruches 1 aufgezeigten Merkmale aufweist.

Dadurch, daß der horizontale Tragbalken als ein in seiner Länge veränderbarer Teleskopbalken ausgebildet ist, der über entsprechende Anschläge in zumindest zwei unterschiedlichen Stellungen fixierbar ist und die Tragelemente am Tragbalken um je eine senkrechte bzw. horizontale Achse drehbar sind, die entsprechende Traghaken aufweisen, können der Tragbalken und die Tragelemente in ihrer Anordnung so verändert werden, daß die entsprechenden Traghaken mit den in unterschiedlichem Abstand angeordneten Tragösen an den zu handhabenden Aggregaten leicht in Übereinstimmung bringbar sind.

Dabei ist das eine Tragelement über eine Zylinder-/Bolzenführung um eine senkrechte Achse um 360° schwenkbar, und das andere Tragelement ist mit zwei Traghaken versehen und um eine horizontale Achse um einen bestimmten Winkel schwenkbar.

Die Erfindung wird anhand eines in den beigefügten Zeichnungen gezeigten Ausführungsbeispieles näher erläutert; es zeigt:

Fig. 1. eine Motoren-/Getriebe-Kombination in drei Ansichten, aus denen die Lage der Tragösen in Bezug auf den Schwerpunkt des Aggregates ersichtlich ist;

Fig. 2. die Motoren-/Getriebe-Kombination nach Fig. 1 in drei Ansichten bei eingesetztem erfindungsgemäßem Hebewerkzeug und

Fig. 3. eine Darstellung des erfindungsgemäßen Hebewerkzeuges mit den entsprechenden Einstellmöglichkeiten.

In den Fig. 1 und 2 ist eine Motor-/Getriebe-Kombination mit 1 bezeichnet und weist zwei Tragösen 2 und 3 auf, die mit Bezug auf den Schwerpunkt S des Aggregates entsprechend ausgewählt angeordnet wurden.

Wie aus Fig. 2 ersichtlich ist, wird zur Handhabung dieser Motoren-/Getriebe-Kombination ein erfindungsgemäßes Hebewerkzeug 4 vorgeschlagen, dessen Aufbau im einzelnen nachfolgend in Zusammenhang mit der Fig. 3 erläutert wird.

Das in Fig. 3 gezeigte Hebewerkzeug 4 besteht im wesentlichen aus einem horizontalen Tragbalken 5, der als ein in seiner Länge veränderbarer Teleskopbalken ausgebildet ist, indem der Tragbalken 5 im wesentlichen aus zwei Rohrteilen 6 und 7 besteht, wobei mit den einen Rohrteil 6 ein Schaft 8 fest verbunden ist, der im anderen Rohrteil 7 verschiebbar aufgenommen ist. Am Rohrteil 7 ist eine Hebeöse 9 zur Befestigung des Hebewerkzeuges 4 an der Hebevorrichtung fest angeordnet.

Eine Anschlagvorrichtung am Hebewerkzeug 4 besteht aus einem außen am einen Rohrteil 6 befestigten Anschlagbolzen 10 mit einem ersten Anschlag 11, der in einer Hülse 12 am anderen Rohrteil 7 geführt wird und die maximale Auszugsbewegung des Teleskopbalkens begrenzt. An der Hebeöse 9 des Hebewerkzeuges 4 ist ein sich horizontal erstreckender Bolzen 13 angeordnet, auf dem ein drehbares Anschlagelement 14 durch Bünde 15 und 16 axial festgelegt aber radial schwenkbar angeordnet ist. Das Anschlagelement 14 weist hierbei einen Einschnitt 17 auf, der mit dem Anschlag 11 am Anschlagbolzen 10 in Eingriff kommt, um die unterschiedlichen axialen Längen des teleskopbierbaren Tragbalkens 5 festzulegen.

An den Enden des Tragbalkens 5 sind ein linkes Tragelement 18 und ein rechtes Tragelement 19 angeordnet. Das linke Tragelement 18 besteht hierbei im wesentlichen aus einer Zylinder-/Bolzen-Führung 19/21, durch die der am unteren Ende einen Lasthaken 22 bildende Bolzen 21 oben über eine Handhabe 23 um 360° verdrehbar gehalten ist.

Das am anderen Ende des teleskopierbaren Tragbalkens 5 angeordnete Tragelement 19 besteht im wesentlichen aus einer Lasche 24, die um einen horizontalen Bolzen 25 im Rohrteil 7 verschwenkbar gelagert ist, wobei eine Feder 26 das Tragelement 19 in seine Ausgangslage zurückführt. Das Tragelement 19 ist an der Lasche 24 mit zwei Tragbolzen 27 und 28 versehen, deren Traghaken 29 und 30 winkelmäßig zueinander versetzt sind.

Das erfindungsgemäße Hebewerkzeug ermöglicht durch die universelle Verstellbarkeit seiner Tragelemente 18 und 19 und die teleskopartige Ausziehbarkeit seines Tragbalkens 5 eine vielfältige Anpassung des Hebewerkzeuges an unterschiedlichen Motoren und Motoren-/Getriebe-Kombinationen mit unterschiedlich angeordneten Tragösen, wobei unter Berücksichtigung der jeweiligen Last sichergestellt wird, daß deren Schwerpunkt unterhalb der Hebeöse 9 zu liegen kommt.

Durch die Anpassung der Länge des horizontalen Tragbalkens 5 in Zusammenwirken mit der um 360° um eine vertikale Achse drehbaren Anordnung des einen Tragelementes 18 mit seinem Traghaken 22 in Verbindung mit dem nach außen um eine horizontale Achse schwenkbaren zweiten Tragelement 19 mit seinen beiden in Winkelabstand zueinander angeordneten Traghaken 29 und 30 wird sichergestellt, daß mit einem einzigen Hebewerkzeug verschiedene Motoren und Motoren-/Getriebe-Kombinationen gehandhabt werden können, ohne daß hierfür ein schwieriger und zeitraubender Wechsel des Hebewerkzeuges an der Hebevorrichtung erforderlich ist.


Anspruch[de]
  1. 1. Hebewerkzeug für Motoren und Motoren-/Getriebe-Kombinationen, mit einem an einer Hebevorrichtung über eine Hebeöse (9) befestigbaren horizontalen Tragbalken (4) und sich von diesem an den jeweiligen Enden nach unten erstreckenden Tragelementen (18 und 19) mit Traghaken für die Tragösen an den zu handhabenden Motoren und Motoren-/Getriebe-Kombinationen, gekennzeichnet durch die Kombination der folgenden Merkmale:
    1. 1. der Tragbalken (4) ist teleskopartig verstellbar und über eine um eine Achse längs des Tragbalkens (4) an der Hebeöse (9) schwenkbare Anschlagvorrichtung (10, 11/12 und 13, 14, 17/11) in zumindest zwei Stellungen fixierbar,
    2. 2. das eine Tragelement (18) ist über eine Zylinder-/Bolzen- Führung (20/21) um eine senkrechte Achse um 360° drehbar und weist einen Lasthaken (22) und eine Handhabe (23) zum Drehen auf,
    3. 3. das andere Tragelement (19) ist mit einer Lasche (24) um einen horizontalen Bolzen (25) entgegen der Kraft einer Feder (26) nach außen verschwenkbar, und an der Lasche (24) sind zwei Tragbolzen (27 und 28) mit (in Draufsicht) im Winkel zueinander angeordneten Traghaken (29 und 30) angeordnet.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com