PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE19827735A1 30.12.1999
Titel Beschattungssystem für Wintergärten und Terrassen
Anmelder Isfort, Frank, 48599 Gronau, DE
Erfinder Isfort, Frank, 48599 Gronau, DE
DE-Anmeldedatum 22.06.1998
DE-Aktenzeichen 19827735
Offenlegungstag 30.12.1999
Veröffentlichungstag im Patentblatt 30.12.1999
IPC-Hauptklasse E06B 9/24
IPC-Nebenklasse E04H 15/58   
Zusammenfassung Bei dem neuen Beschattungssystem besteht in der Erfindung ein wesentlich höherer Einsatzbereich und ein wesentlich verbesserter Bedienungskomfort.
In der Gesamtheit wird durch diese Erfindung eine Möglichkeit geschaffen, in weiteren Anwendungsbereichen der Beschattung eine Lösung zu bieten.
Mit einfachen Mitteln wird die Bedienung vereinfacht und dem Markt ein kompaktes System zur Verfügung gestellt.
Ressourcen werden durch den Einsatz wiederverwertbarer Materialien geschont.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft ein Beschattungssystem nach dem Oberbegriff des Anspruches 1.

Bekannt sind ähnliche Beschattungen als "Baldachine".

Baldachine bestehen aus genähten Textilien, welche durch Stangen in bestimmten Abständen versteift sind und über Ösen an Seilen befestigt werden. Die Seile stellen gleichzeitig die Führungen dar. Die Bedienung erfolgt mittels Stab in Seilrichtung.

Bei größeren Auszuglängen ist ein Durchhängen der Seile durch das Eigengewicht nicht zu vermeiden. Um einen geringen Durchhang zu erzielen ist eine recht hohe Seilvorspannung notwendig. Die Montage ist somit aufwendiger und die Spannseile müssen von Zeit zu Zeit nachgespannt werden.

Ist die Grundkonstruktion der zu beschattenden Anlage nicht stabil genug, so kann die Vorspannung nicht im erforderlichen Umfang vorgenommen werden. Das optische Erscheinungsbild und die Funktion wird dann durch das Durchhängen beeinträchtigt. Bei diesen Baldachinen entsteht beidseitig ein Spalt und somit direkter Lichteinfall der unerwünscht ist.

Die Bedienung muß präzise von der Mitte des Bedienteils in Zugrichtung erfolgen. Hierbei besteht die Gefahr des verkanntens und somit Beeinträchtigung des Bedienungskomforts. Die Bedienungselemente haken und das System kann in der Gesamtheit zu flattern und schwingen beginnen.

Nachteilig ist, daß bei eingefahrenem Baldachin sich die Taschen aufschieben und ein hohes Textilpaket (ca. 25-30cm) entsteht. Baldachine können nur bei geringen Neigungen eingesetzt werden.

Zur Erfindung

Das Beschattungssystem nach Anspruch 1 ist durch seine Bauart sehr kompakt. Das Faltenpaket ist auch in zusammengeschobener Position sehr schlank und hängt nicht durch.

Das bewegliche Teil des Beschattungssystems wird durch die Schnuranordnung immer rechtwinkelig zu den Führungen gezwungen und ist leicht zu bedienen. Der Bedienungskomfort gegenüber handelsüblicher Systeme ist erheblich verbessert.

Durch die Umlenkung des Seils wird eine Selbsthemmung erzeugt und ermöglicht eine stufenlose Verstellung.

Das System kann bei beliebiger Neigung bis zur Vertikalen eingesetzt werden.

Das Gewebe besteht aus einem witterungsfreiem Material, welches leicht zu demontieren und zu reinigen ist.

Durch die starre Seitenführung wird das System in allen Längen plan gehalten. Die Schnur verhindert zusätzlich ein Herausrutschen der Textilien aus dem System.

Kräfte der Schnurvorspannung werden durch das System selbst aufgefangen und wirken sich nicht nachteilig aus. Somit kann das Beschattungssystem auch an weniger stabilen Untergründen montiert werden. Das System ist wartungsfrei.

Alle Komponenten sind recyclingfähig, wiederverwertbar und leicht in seine Ursprungskomponenten zerlegbar.


Anspruch[de]
  1. 1. Beschattungssystem bestehend aus einem Festteil (A), aus einem beweglichem Teil (B), aus Führungsschienen (C), aus plissiertem (gefaltetem) Gewebe als Beschattungsgrundlage (D) und einer Lenk/Führungsschnur (E).
  2. 2. Beschattungssystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß es an jeder Position des beweglichen Teils, durch eine entsprechende Schnuranordnung, in Zugrichtung (gekennzeichnet durch Richtung (X)) bewegt werden darf, ohne daß ein verkannten entsteht.
  3. 3. Beschattungssystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Gewebe durch die seitliche Führung aufliegt und nicht durchhängt.
  4. 4. Beschattungssystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß durch die Führungsschnur ein herunterrutschen des Gewebes in ausgezogener Position von der Führung vermieden wird (gekennzeichnet durch Richtung (Y).
  5. 5. Beschattungssystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß es sich zur Reinigung, durch steckbare Komponenten, leicht demontieren läßt.
  6. 6. Beschattungssystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß durch die Führung kein direkter Lichteinfall entsteht.
  7. 7. Beschattungssystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß keine Komponenten einem Verschleiß unterliegen.
  8. 8. Beschattungssystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß durch die Schnuranordnung und Vorspannung das System sanft gebremst wird und in jeder Stellung positioniert werden kann.
  9. 9. Beschattungssystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Bremswirkung variabel durch Schnurvorspannung eingestellt werden kann.
  10. 10. Beschattungssystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß es in horizontaler, geneigter als auch in vertikaler Anordnung gleiche Funktion und Wirkung ermöglicht, ohne das Änderungen erforderlich sind.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com