PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE19845856A1 27.01.2000
Titel Übermittlung von Nachrichten zwischen zwei Fernsprechteilnehmern
Anmelder Siemens AG, 80333 München, DE
Erfinder Spieß, Oliver, Dipl.-Ing., 46395 Bocholt, DE
DE-Anmeldedatum 05.10.1998
DE-Aktenzeichen 19845856
Offenlegungstag 27.01.2000
Veröffentlichungstag im Patentblatt 27.01.2000
IPC-Hauptklasse H04M 1/27
IPC-Nebenklasse H04M 1/21   
Zusammenfassung Die vom anrufenden Teilnehmer an den zeitweilig abwesenden anzurufenden Teilnehmer zu übermittelnde Nachricht wird bei dem anrufenden Teilnehmer unter Eingabe weiterer Parameter gespeichert und durch Aktivierung der Parameter in zeitlichen Abständen an den angerufenen Teilnehmer übermittelt.

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung betrifft die Übermittlung einer Nachricht von einem anrufenden Fernsprechteilnehmer an einen angerufenen Fernsprechteilnehmer bei des sen zeitweiliger Abwesenheit.

Zur Übermittlung von Nachrichten zwischen zwei Fernsprechteilnehmern bei zeitweiliger Abwesenheit des angerufenen Teilnehmers sind Anrufbeantworter oder Mailboxen bekannt, auf denen der anrufende Teilnehmer seine zu übermittelnde Nachricht aufspricht. Der angerufene Teilnehmer kann diese Nachricht abhören und den anrufenden Teilnehmer zurückrufen.

Ist ein solcher Anrufbeantworter oder eine Mailbox nicht vorhanden, muß der anrufende Fernsprechteilnehmer oftmals über einen längeren Zeitraum hinweg versuchen, seinen gewünschten Gesprächspartner zu erreichen. Diese Versuche sind jedoch mit einem nicht unerheblichen zeitlichen Aufwand verbunden.

Mittels der vorliegenden Erfindung soll eine Möglichkeit aufgezeigt werden, eine Nachricht vom anrufenden Teilnehmer an den zeitweilig abwesenden Fernsprechteilnehmer zu übermitteln, ohne dafür unnötig viel Zeit aufzuwenden.

Gemäß der Erfindung wird dies dadurch erreicht, daß die Nachricht unter Eingabe weiterer Parameter bei dem anrufenden Fernsprechteilnehmer gespeichert und durch Aktivierung der Parameter in zeitlichen Abständen an den angerufenen Fernsprechteilnehmer übermittelt wird.

Im Gegensatz zu einem Anrufbeantworter oder einer Mailbox wird durch diesen automatischen Anrufer eine aktive Nachrichtenübermittlung an einen angerufenen Teilnehmer realisiert.

Nach Eingabe der Nachricht und verschiedenen weiteren Parametern in das Telefonsystem wird ab einem bestimmten Zeitpunkt in zeitlichen Abständen versucht, den angerufenen Fernsprechteilnehmer zu erreichen. Bei erfolgreicher Herstellung der Erfindung wird der eingegebene Gesprächstext abgespielt.

Hierbei besteht die Möglichkeit, bei dem anrufenden Fernsprechteilnehmer mehrere Nachrichten an unterschiedliche Fernsprechteilnehmer zu speichern, wobei in vorgegebenen zeitlichen Abständen versucht wird, die betreffenden Gesprächspartner zu erreichen. Weiterhin kann bei den angerufenen Teilnehmern die Möglichkeit geschaffen werden, durch Tastendruck die Nachricht nochmals zu wiederholen.

Als Parameter können bei dem anrufenden Fernsprechteilnehmer die Zieltelefonnummer und die Start zeit bzw. das Startdatum und die Beendigungszeit bzw. das Beendigungsdatum eingegeben werden. Ferner können die Anklopfintervalle, also die zeitlichen Abstände zwischen den Versuchen, die Verbindung aufzubauen, sowie die Rufzeichenanzahl, also die Dauer des Versuchs, die Verbindung aufzubauen, als weitere Parameter gespeichert werden.

Eine weitere Kontrollmöglichkeit, daß der angerufene Fernsprechteilnehmer die Nachricht empfangen hat, kann dadurch realisiert werden, daß die erfolgreiche Übermittlung bei dem anrufenden Teilnehmer angezeigt wird. Diese Anzeige kann z. B. auf einem Display im Fernsprechgerät oder durch Blinken einer Leuchtanzeige erfolgen.


Anspruch[de]
  1. 1. Übermittlung einer Nachricht von einem anrufenden Fernsprechteilnehmer an einen angerufenen Fernsprechteilnehmer bei dessen zeitweiliger Abwesenheit, dadurch gekennzeichnet, daß die Nachricht unter Eingabe weiterer Parameter bei dem anrufenden Fernsprechteilnehmer gespeichert und durch Aktivierung der Parameter in zeitlichen Abständen an den angerufenen Fernsprechteilnehmer übermittelt wird.
  2. 2. Übermittlung einer Nachricht nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß als Parameter die Zieltelefonnummer, Startzeit bzw. Startdatum, Endzeit bzw. Enddatum, Anklopfintervalle, Rufzeichenanzahl sowie der Ansagetext eingegeben werden.
  3. 3. Übermittlung einer Nachricht nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die an den angerufenen Teilnehmer abgesetzte Nachricht beim anrufenden Teilnehmer angezeigt wird.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com