PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE69420802T2 03.02.2000
EP-Veröffentlichungsnummer 0643519
Titel Verfahren zum Prüfen eines Teilnehmersystems
Anmelder Fujitsu Ltd., Kawasaki, Kanagawa, JP
Erfinder Nakagawa, Shuuichi, c/o Fujitsu Limited, Kawasaki-shi, Kanagawa 211, JP
Vertreter HOFFMANN · EITLE, 81925 München
DE-Aktenzeichen 69420802
Vertragsstaaten DE, FR
Sprache des Dokument En
EP-Anmeldetag 31.01.1994
EP-Aktenzeichen 941014094
EP-Offenlegungsdatum 15.03.1995
EP date of grant 22.09.1999
Veröffentlichungstag im Patentblatt 03.02.2000
IPC-Hauptklasse H04M 3/30

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung betrifft ein Testverfahren eines Teilnehmerleitungs-Übertragungssystems, und insbesondere betrifft sie ein Testverfahren, das so ausgelegt ist, daß es eine Teilnehmerleitung und eine Teilnehmerschaltung gleichzeitig testen kann.

Ein Teilnehmerleitungs-Übertragungssystem ist ein derartiges, das eine Vielzahl von Teilnehmerterminals konzentriert und diese mit einer analogen Vermittlungsstelle durch eine PCM- Leitung verbindet. Wenn ein Teilnehmerterminal an einer Stelle existiert, die entfernt von irgendeiner Vermittlungsstelle angeordnet ist, dann wird das Teilnehmerleitungs-Übertragungssystem verwendet, um derartige Teilnehmer mit einer analogen Vermittlungsstelle zu verbinden.

Die Entwicklung von Kommunikationsnetzen in den vergangenen Jahren hat Funktionen von Teilnehmerleitungs- Übertragungssystemen verbessert. Im Zusammenhang damit nimmt eine Notwendigkeit für verschiedene Tests zur Wartung eines Teilnehmerleitungs-Übertragungssystems zu. Jedoch benötigt ein Test für jede Schaltung viel Zeit in einem Teilnehmerleitungs-Test. Deshalb wird ein Verfahren benötigt, bei dem ein Test effizient in einer kurzen Zeit erreicht werden kann.

Die US-A-4 581 493 beschreibt ein Test- und Benachrichtigungssystem für einzelne Teilnehmerleitungsschaltungen mit reduzierten Teilnehmerschleifen-Wartungs- und Reparaturbetriebskosten. Das System erlaubt ein automatisches Testen von Teilnehmerleitungen durch Wählen und Ergreifen einer gewünschten Leitung, wonach die erforderlichen Tests ausgeführt und berichtet werden. Es ist möglich, auf zahlreiche Leitungen gleichzeitig zuzugreifen, um einen breiten Bereich von verschiedenen Leitungstests auszuführen. Eine zentrale Steuereinrichtung ist vorgesehen, sowie eine entfernte Zugriffeinheit und eine entfernte Testeinheit.

Wenn eine Vermittlungsstelle mit einem Vermittlungssystem eine Vielzahl von Teilnehmern aufweist, die an Stellen angeordnet sind, die von der Vermittlungsstelle entfernt sind, ist ein entferntes Terminal (RT) an der Teilnehmerseite vorgesehen, und ein zentrales Terminal (COT) ist in der Vermittlungsstelle vorgesehen. Die Terminals werden über eine optische Übertragungsleitung, die eine PCM-Schaltung umfaßt, verbunden.

Dann werden in dem RT die Teilnehmerleitungen, die den Teilnehmern entsprechen, konzentriert und ein Signal jedes Teilnehmers wird in ein PCM-Signal multiplexiert und umgewandelt. Gleichzeitig werden in dem COT die Teilnehmerleitungen von dem Vermittlungssystem, die den Teilnehmern entsprechen, konzentriert und ein Signal jeder Teilnehmerleitung wird in ein PCM-Signal multiplexiert und umgewandelt.

Mit der obigen Anordnung wird es möglich, die Kosten für die Bereitstellung einer Leitung zwischen dem Vermittlungssystem und jedem Teilnehmer zu verringern und gleichzeitig einen Verlust eines Signals in einer Übertragungsleitung selbst dann zu verhindern, wenn der Abstand zwischen einem Teilnehmer und der Vermittlungsstelle groß ist.

Herkömmlicherweise ist ein Teilnehmerleitungs- Übertragungssystem unter Verwendung eines Teilnehmerleitungs- Testers (SLT) ausgelegt, um ein Testen und eine Messung einer Spannung (AC und DC), eines Isolationswiderstands und von Kapazitätswerten von Teilnehmerleitungen in einem Zustand zu ermöglichen, in dem die Teilnehmerleitungen von den Teilnehmerleitungs-Schaltungen getrennt sind. In diesem Testverfahren wird für jede Teilnehmerleitung die Spannung, der Widerstand und die Kapazität der Teilnehmerleitung gemessen und deshalb wird für jede Leitung eine sehr lange Testzeit benötigt.

Ferner ist eine Anordnung so vorgesehen, daß der Test der Teilnehmerleitungs-Schaltungen jeweils für einen Teilnehmer durch Verwendung einer Meßeinrichtung erreicht werden kann. In einem Teilnehmerleitungs-Übertragungssystem werden das Testen der Teilnehmerleitung und der Test der Teilnehmerleitungs-Schaltungen herkömmlicherweise einzeln ausgeführt, so daß eine lange Zeit zum Testen benötigt wird.

Somit besteht ein Problem darin, daß viel Zeit für den Teilnehmerleitungs-Test und den Teilnehmerschaltungs-Test benötigt wird und ein Test in einem herkömmlichen Teilnehmerleitungs-Übertragungssystem nicht effizient ausgeführt werden kann.

Die vorliegende Erfindung beabsichtigt, das voranstehend angegebene Problem des Standes der Technik zu adressieren, und die Aufgabe davon ist es, die Testzeit zu verringern und die Effizienz von Tests zu fördern, indem ermöglicht wird, daß der Teilnehmerleitungs-Test durch ein SLT und der Teilnehmerleitungs-Schaltung unter Verwendung einer Meßeinrichtung gleichzeitig ausgeführt werden.

(1) In einem Teilnehmerleitungs-Übertragungssystem zum Verbinden der Teilnehmerschaltungen des entfernten Terminals, das eine Vielzahl von Teilnehmern bedient, und der Teilnehmerschaltungen des zentralen Terminals, das mit dem Vermittlungssystem durch eine multiplexierte Übertragungsleitung verbunden ist, wird es ermöglicht, den Test von Teilnehmerleitungen durch den Teilnehmerleitungs- Tester, der in einem entfernt angeordneten Terminal vorgesehen ist, und den Test von Teilnehmerleitungs- Schaltungen eines entfernt angeordneten Terminals und eines Zentralterminals durch die Testeinrichtung, die in einem von diesen vorgesehen ist, auszuführen, und zwar mit Hilfe der Operationen von einem Steuerterminal, das in einem Zentralterminal vorgesehen ist.

Da in diesem Fall eine Anordnung so vorgesehen ist, daß der Test von Teilnehmerleitungen durch einen Teilnehmerleitungs- Tester, der in einem entfernt angeordneten Terminal vorgesehen ist, und der Test von Teilnehmerschaltungen durch eine Meßeinrichtung, die in dem entfernt angeordneten Terminal oder einem Zentralterminal vorgesehen ist, gleichzeitig mit Hilfe von Operationen von einem Steuerterminal, das in dem Zentralterminal vorgesehen ist, gemäß der Erfindung ausgeführt werden können, ist es möglich, die Teilnehmerleitung und die Teilnehmerleitungs-Schaltungen in dem entfernt angeordneten Terminal oder dem Steuerterminal gleichzeitig auszuführen.

(2) In einem Teilnehmerleitungs-Übertragungssystem, bei dem ein entfernt angeordnetes Terminal, das eine Vielzahl von Teilnehmern bedient, mit einer Vielzahl von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten versehen ist und Umwandlungen bidirektional zwischen einem Signal jeder Teilnehmerleitung und einem digitalen Signal ausführt, ein Zentralterminal mit einer Vielzahl von Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten versehen ist und Umwandlungen bidirektional zwischen einem Signal einer Teilnehmerleitung, die jeder Teilnehmerleitung der Teilnehmerseite von einem Vermittlungssystem entspricht, und einem digitalen Signal ausführt, und sämtliche Terminals eine Multiplexierung und Übertragung untereinander über Übertragungsleitungen ausführen, wird es dadurch, daß das entfernt angeordnete Terminal mit einem Teilnehmerleitungs- Testers zum Testen von Teilnehmerleitungen versehen wird und ein Zentralterminal mit einem Meßsystem zum Testen von Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten versehen wird, möglich, die Testleitungen auf Grundlage einer Steuerung von dem Steuerterminal zu testen und gleichzeitig in einem zurückgefalteten Zustand auf der Zentralterminalseite die Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten zu testen, die von der Teilnehmerleitung der Teilnehmerseite auf Grundlage einer Steuerung von dem Steuerterminal getrennt sind.

(3) Wie voranstehend erläutert, wird es dadurch, daß ein Signal von einem Decoderabschnitt, der ein digitales Signal in ein analoges Signal umwandelt, an einen Coderabschnitt zurückgefaltet wird, der ein analoges Signal in ein digitales Signal in einer Audiocode-Wandlerschaltungseinheit umwandelt, möglich, daß der Test der Audiocode-Wandlerschaltungseinheit mit Hilfe eines digitalen Signals von der Meßeinrichtung durchgeführt wird.

Ein Teilnehmerleitungs-Übertragungssystem ist ein derartiges, welches ein Zentralterminal und ein entfernt angeordnetes Terminal über Übertragungsleitungen von multiplexierten Schaltungen untereinander verbindet, indem das Zentralterminal mit einer Vielzahl von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten zum Umwandeln eines Signals von jeder Teilnehmerleitung von einem Vermittlungssystem in ein digitales Signal zum Multiplexieren versehen wird und indem das entfernt angeordnete Terminal mit einer Vielzahl von Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten versehen wird, um ein Signal jeder Teilnehmerleitung in ein digitales Signal zur Multiplexierung umzuwandeln.

In diesem Fall ist es möglich, die Teilnehmerleitungen und die Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten, die die Teilnehmerschaltungen der Zentralterminalseite bilden, gleichzeitig zu testen, indem das entfernt angeordnete Terminal mit einem Teilnehmerleitungs-Tester zu Test- Teilnehmerleitungen auf Grundlage einer Steuerung von einem Steuerterminal des Zentralterminals versehen wird und indem gleichzeitig das Zentralterminal mit einer Meßeinrichtung zum Testen von Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten der Zentralterminalseite in einem zurückgefalteten Zustand auf Grundlage einer Steuerung von dem Steuerterminal versehen wird.

In diesem Fall kann der Test von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten durch die Meßeinrichtung mit digitalen Signalen ausgeführt werden, indem eine Zurückfaltung von dem Decoderabschnitt an den Coderabschnitt in Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten ausgeführt wird.

(4) In einem Teilnehmerleitungs-Übertragungssystem, bei dem ein entferntes Terminal, das eine Vielzahl von Teilnehmern bedient, mit einer Vielzahl von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten versehen ist und Umwandlungen bidirektional zwischen einem Signal jeder Teilnehmerleitung und einem digitalen Signal ausführt, ein Zentralterminal mit einer Vielzahl von Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten versehen ist, und Umwandlungen bidirektional zwischen einem Signal einer Teilnehmerleitung, das jeder Teilnehmerleitung der Teilnehmerseite von einem Vermittlungssystem entspricht, und einem digitalen Signal ausführt, und sämtliche Terminals eine Multiplexierung und eine Übertragung untereinander über Übertragungsleitungen ausführen, wird es dadurch, daß das entfernt angeordnete Terminal mit einem Teilnehmerleitungs- Tester zum Testen von Teilnehmerleitungen versehen wird und indem ein Zentralterminal mit einem Meßsystem zum Testen von Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten versehen wird, möglich, die Teilnehmerleitungen auf Grundlage einer Steuerung von dem Steuerterminal zu testen und gleichzeitig die Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten in einen zurückgefalteten Zustand auf der Seite des entfernt angeordneten Terminals zu testen, die von der Teilnehmerleitung der Teilnehmerseite auf Grundlage einer Steuerung von dem Steuerterminal getrennt sind.

(5) Im Abschnitt (4) wird durch Zurückfalten eines Signals von einem Decoderabschnitt, der ein digitales Signal in ein analoges Signal umwandelt, auf einen Coderabschnitt, der ein analoges Signal in ein digitales Signal in einer Audiocode- Wandlerschaltungseinheit umwandelt, ermöglicht, daß der Test der Audiocode-Wandlerschaltungseinheit mit Hilfe eines digitalen Signals von der Meßeinrichtung durchgeführt wird.

Der Test der Teilnehmerleitung und der Test der Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten, die die Teilnehmerschaltungen der Seite des entfernt angeordneten Terminals bilden, können gleichzeitig ausgeführt werden, indem das entfernt angeordnete Terminal mit einem Teilnehmerleitungs-Tester zum Testen von Teilnehmerleitungen auf Grundlage einer Steuerung von dem Steuerterminal der Seite des Zentralterminals versehen wird und indem gleichzeitig das Zentralterminal mit einer Meßeinrichtung zum Testen von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten der Seite des entfernt angeordneten Terminals in einer zurückgefalteten Bedingung auf Grundlage einer Steuerung von dem Steuerterminal versehen wird.

In diesem Fall kann der Test von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten durch die Meßeinrichtung mit einem digitalen Signal durch Zurückfalten von dem Decoderabschnitt an den Coderabschnitt in Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten durchgeführt werden.

(6) In einem Teilnehmerleitungs-Übertragungssystem, bei dem ein entfernt angeordnetes Terminal, das eine Vielzahl von Teilnehmern bedient, mit einer Vielzahl von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten versehen ist und Umwandlungen bidirektional zwischen einem Signal jeder Teilnehmerleitung und einem digitalen Signal ausführt, ein Zentralterminal mit einer Vielzahl von Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten versehen ist und Umwandlungen bidirektional zwischen einem Signal einer Teilnehmerleitung, das jeder Teilnehmerleitung der Teilnehmerseite von einem Vermittlungssystem entspricht, und einem digitalen Signal ausführt, und sämtliche Terminals eine Multiplexierung und Übertragung untereinander über Übertragungsleitungen ausführen, wird dadurch, daß das entfernt angeordnete Terminal mit einem Teilnehmerleitungs- Tester zum Testen von Teilnehmerleitungen versehen wird und ein Zentralterminal mit einem Meßsystem zum Testen von Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten versehen wird, möglich, die Teilnehmerleitungen auf Grundlage einer Steuerung von dem Steuerterminal zu testen und gleichzeitig die Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten zu testen, die von der Teilnehmerleitung auf der Seite des Vermittlungssystem in dem Zentralterminal auf Grundlage einer Steuerung von dem Steuerterminal getrennt sind.

(7) Im Abschnitt (6) wird der Test von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten möglich, indem ein analoges Signal von der Meßeinrichtung in ein digitales Signal in dem Coderabschnitt umgewandelt wird, um dieses an die Meßeinrichtung zurückzugeben, und indem ein digitales Signal der Meßeinrichtung in ein analoges Signal in dem Decoderabschnitt umgewandelt wird, um dieses an die Meßeinrichtung zurückzugeben.

(8) Im Abschnitt (6) wird der Test von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten mit Hilfe eines analogen Signals von der Meßeinrichtung zum Umwandeln eines analogen Signals von der Meßeinrichtung in ein digitales Signal in dem Coderabschnitt und durch Zurückgeben von diesem an die Meßeinrichtung und durch Umwandeln des digitalen Signals, das in der Meßeinrichtung zurückgefaltet wird, in ein analoges Signal in dem Decoderabschnitt und durch Zurückgeben von diesem an die Meßeinrichtung ermöglicht.

(9) Im Abschnitt (6) wird der Test von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten mit Hilfe eines digitalen Signals von der Meßeinrichtung durch Umwandeln eines digitalen Signals von der Meßeinrichtung in ein analoges Signal in dem Decoderabschnitt und durch Zurückgeben von diesem an die Meßeinrichtung und durch Umwandeln des analogen Signals, das in der Meßeinrichtung zurückgefaltet wird, in ein digitales Signal in dem Coderabschnitt und durch Zurückgeben von diesem an die Meßeinrichtung ermöglicht.

Dadurch, daß die Seite des entfernt angeordneten Terminals mit einem Teilnehmerleitungs-Tester zum Testen von Teilnehmerleitungen auf Grundlage einer Steuerung von dem Steuerterminal der Seite des Zentralterminals versehen wird und das Zentralterminal mit einer Meßeinrichtung zum Testen von Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten der Seite des Zentralterminals auf Grundlage einer Steuerung von dem Steuerterminal versehen wird, wird es möglich, gleichzeitig Teilnehmerleitungen und Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten, die Teilnehmerschaltungen der Seite des Zentralterminals bilden, zu testen.

In diesem Fall kann ein Test durch Verbinden des Eingangs und des Ausgangs des Coderabschnitts in einer Audiocode- Wandlerschaltungseinheit zu der Meßeinrichtung und durch Zuführen eines analogen Signals an den Eingang ausgeführt werden, und ein anderer Test kann durch Verbinden des Eingangs und des Ausgangs des Decoderabschnitts mit der Meßeinrichtung und durch Zuführen eines digitalen Signals ausgeführt werden.

In diesem Fall kann durch Zurückfalten von dem Ausgang des Coderabschnitts zu dem Eingang des Decoderabschnitts in der Meßeinrichtung der Test von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten durch die Meßeinrichtung mit einem analogen Signal ausgeführt werden.

Auch in diesem Fall kann durch Zurückfalten von dem Ausgang des Decoderabschnitts an den Eingang des Decoderabschnitts in der Meßeinrichtung der Test von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten durch die Meßeinrichtung mit einem digitalen Signal ausgeführt werden.

(10) In einem Teilnehmerleitungs-Übertragungssystem, bei dem ein entfernt angeordnetes Terminal, das eine Vielzahl von Teilnehmern bedient, mit einer Vielzahl von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten versehen ist und Umwandlungen bidirektional zwischen einem Signal jeder Teilnehmerleitung und einem digitalen Signal ausführt, ein Zentralterminal mit einer Vielzahl von Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten versehen ist und Umwandlungen bidirektional zwischen einem Signal einer Teilnehmerleitung, die jeder Teilnehmerleitung der Teilnehmerseite von einem Vermittlungssystem entspricht, und einem digitalen Signal ausführt und sämtliche Terminals eine Multiplexierung und Übertragung untereinander über Übertragungsleitungen ausführen, wird es dadurch, daß das entfernt angeordnete Terminal mit einem Teilnehmerleitungs- Tester zum Testen von Teilnehmerleitungen versehen wird, ein Zentralterminal mit einer Meßeinrichtung zum Testen von Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten versehen wird und ferner das entfernt angeordnete Terminal mit einer zweiten Meßeinrichtung zum Testen von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten versehen wird, möglich, die Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten der Seite des entfernt angeordneten Terminals, die von den Teilnehmerleitungen der Teilnehmerseite getrennt ist, auf Grundlage einer Steuerung von dem Steuerterminal zu testen.

(11) Im Abschnitt (10) wird der Test von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten durch Umwandeln eines digitalen Signals von der ersten Meßeinrichtung in ein analoges Signal in dem Decoderabschnitt und durch Zuführen von diesem an die zweite Meßeinrichtung und durch Umwandeln des analogen Signals von der zweiten Meßeinrichtung in ein digitales Signal in dem Coderabschnitt und durch Zuführen von diesem an die erste Meßeinrichtung ermöglicht.

(12) Im Abschnitt (1) oder (11) wird es ermöglicht, die Teilnehmerleitung durch einen Teilnehmerleitungs-Tester zu testen und Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten durch die ersten und zweiten Meßeinrichtungen gleichzeitig auf Grundlage des Programms in dem Steuerterminal zu testen.

Es ist möglich, die Teilnehmerleitung und die Audiocode- Wandlerschaltungseinheit, die die Teilnehmerschaltung der Seite des entfernt angeordneten Terminals bildet, gleichzeitig zu testen, indem die Seite des entfernt angeordneten Terminals mit einem Teilnehmerleitungs-Tester zum Testen der Teilnehmerleitung auf Grundlage einer Steuerung des Steuerterminals des Zentralterminals versehen wird und indem gleichzeitig das Zentralterminal mit einer ersten Meßeinrichtung versehen wird und das entfernt angeordnete Terminal mit einer zweiten Meßeinrichtung versehen wird, um die Audiocode-Wandlerschaltungseinheit der Seite des entfernt angeordneten Terminals auf Grundlage einer Steuerung von dem Steuerterminal zu testen.

In diesem Fall kann die Audiocode-Wandlerschaltungseinheit getestet werden, indem das digitale Signal von der ersten Meßeinrichtung in ein analoges Signal in dem Coderabschnitt (DEC) umgewandelt wird, um dieses an die zweite Meßeinrichtung zu führen, und indem das analoge Signal von der zweiten Meßeinrichtung in ein digitales Signal in dem Coderabschnitt (CODE) umgewandelt wird, um dieses an die erste Meßeinrichtung zu führen.

In jedem voranstehend beschriebenen Fall kann der Test der Teilnehmerleitung durch den Teilnehmerleitungs-Tester und der Test der Audiocode-Wandlerschaltungseinheit durch jede der Meßeinrichtungen mit Hilfe des Programms in dem Steuerterminal gleichzeitig ausgeführt werden. Ferner wird es ermöglicht, die Teilnehmerleitung und die Audiocode-Wandler auf der entfernten Seite und der Zentralseite durch Verwendung des Leitungstesters und der Meßeinrichtungen zu testen.

KURZE BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

Die vorliegende Erfindung ergibt sich näher aus der nachstehend aufgeführten Beschreibung unter Bezugnahme auf die beiliegenden Zeichnungen. In den Zeichnungen zeigen:

Fig. 1 ein Diagramm, das eine Gesamtanordnung eines herkömmlichen Teilnehmerleitungs- Übertragungssystems zeigt, auf das die vorliegende Erfindung angewendet wird;

Fig. 2 ein Diagramm, das eine Anordnung und ein Testverfahren eines herkömmlichen Teilnehmerleitungs-Übertragungssystems zeigt;

Fig. 3 ein Diagramm, das eine grundlegende Architektur der vorliegenden Erfindung zeigt;

Fig. 4 ein Diagramm, das eine erste Ausführungsform der Erfindung zeigt;

Fig. 5 ein Diagramm, das eine zweite Ausführungsform der Erfindung zeigt;

Fig. 6 ein Diagramm, das eine dritte Ausführungsform der Erfindung zeigt; und

Fig. 7 ein Diagramm, das eine vierte Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt.

BESCHREIBUNG DER BEVORZUGTEN AUSFÜHRUNGSFORMEN

Vor der Beschreibung der bevorzugten Ausführungsformen gemäß der vorliegenden Erfindung werden Beispiele des verwandten Standes der Technik unter Bezugnahme auf die beiliegenden Zeichnungen bereitgestellt.

Fig. 1 zeigt eine Gesamtanordnung eines herkömmlichen Teilnehmerleitungs-Übertragungssystems, auf das die vorliegende Erfindung angewendet wird. Das Bezugszeichen 101 bezeichnet eine Vermittlungsstelle mit einem Vermittlungssystem 102. Das Bezugszeichen 103 bezeichnet eine Vielzahl von Teilnehmern, die an Stellen sind, die von der Vermittlungsstelle 101 entfernt sind. In einem derartigen Fall ist ein entferntes Terminal (RT) 104 auf der Teilnehmerseite vorgesehen, ein Zentralterminal (Zentralstellenterminal) (COT) 105 ist auf der Vermittlungsstellenseite vorgesehen, und die Terminals sind über eine optische Übertragungsleitung 106 umfassend eine PCM-Schaltung verbunden.

Dann werden in dem RT 104 die Teilnehmerleitungen 107, die den Teilnehmern 103 entsprechen, konzentriert und ein Signal jedes Teilnehmers wird in ein PCM-Signal multiplexiert und in dieses umgewandelt. Gleichzeitig werden in dem COT 105 die Teilnehmerleitungen 108 von dem Vermittlungssystem 102, die den Teilnehmern 103 entsprechen, konzentriert und ein Signal jeder Teilnehmerleitung wird multiplexiert und in ein PCM- Signal umgewandelt.

Durch die obige Anordnung wird es möglich, die Kosten der Bereitstellung einer Leitung zwischen dem Vermittlungssystem 102 und jedem Teilnehmer zu reduzieren und gleichzeitig einen Verlust eines Signals in einer Übertragungsleitung sogar dann zu verhindern, wenn der Abstand zwischen einem Teilnehmer 103 und der Vermittlungsstelle 101 groß ist.

In Fig. 2, die eine Anordnung und ein Testverfahren eines herkömmlichen Teilnehmerleitungs-Übertragungssystems zeigt; bezeichnet ein Bezugszeichen 11 ein Zentralterminal (Zentralstellenterminal) (COT), ein Bezugszeichen 12 bezeichnet ein entferntes Terminal (RT), das an einer entfernten Stelle vorgesehen ist, und das COT 11 und das RT 12 sind über Übertragungsleitungen 13, die PCM-Schaltungen umfassen, verbunden.

In dem COT 11 bezeichnen die Bezugszeichen 14 und 15 einen PCM-Multiplexer (MUX) zum Multiplexieren einer Vielzahl von Schaltungen mit Hilfe eines PCM-Systems für eine Übertragung bzw. eine analoge Teilnehmerschnittstelle (CH) zum Bedienen einer Vielzahl von Teilnehmerschaltungen. Ferner bezeichnet in der CH 15 das Bezugszeichen 16 Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten, die jeweils eine Teilnehmerschaltung bilden, und einen Coderabschnitt (CODE) 17 und einen Decoderabschnitt (DEC) 18 bilden.

Das Bezugszeichen 19 bezeichnet einen Teilnehmerschaltungs- Tester (CHT), der als ein Eingabe- und Ausgabeabschnitt beim Testen einer Teilnehmerschaltung dient, und ein Bezugszeichen 20 bezeichnet eine Zentralsteuereinrichtung (Bank- Steuereinrichtung: BANK) zum Steuern des Betriebs des MUX 14 und der CH 15.

In dem RT 12 bezeichnet ein Bezugszeichen 21 einen PCM- Multiplexer (MUX), der auf den MUX 14 in dem COT 11 gerichtet ist, und ein Bezugszeichen 22 bezeichnet eine analoge Teilnehmerschnittstelle (CH) zum Bedienen einer Vielzahl von Teilnehmerschaltungen. Ferner bezeichnet in der CH 22 ein Bezugszeichen 23 Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten, die jeweils eine Codierung und Decodierung eines Audiosignals ausführen und einen Decoderabschnitt (DEC) 24 und einen Coderabschnitt 25 aufweisen, um eine Teilnehmerschaltung zu bilden. Jede Audiocode-Wandlerschaltungseinheit in dem RT 12 ist gemäß der entsprechenden Audiocode- Wandlerschaltungseinheit von dem COT 11 über eine PCM multiplexierte Schaltung vorgesehen.

Das Bezugszeichen 26 bezeichnet einen Teilnehmerleitungs- Tester (SLT) zum Testen einer Teilnehmerleitung, der einen Prozessor (CPU) 27 aufweist und Tests nach einer abnormalen Spannung, einem Isolationswiderstand und einer abnormalen Kapazität von Teilnehmerleitungen 28 einschließlich von Telefongeräten ausführt. Das Bezugszeichen 29 bezeichnet eine Zentralsteuereinrichtung (Banksteuereinrichtung: BANK) zum Steuern des Betriebs des MUX 21 und der CH 22.

Das Bezugszeichen 30 bezeichnet Schalter, wobei jeder Schalter eine Teilnehmerleitung eines Telefongeräts und dergleichen mit einer Audiocode-Wandlerschaltungseinheit 23 von SLT 26 verbindet. Beim Testen verbindet er z. B. eine Teilnehmerleitung mit SLT 26 über eine Testleitung 31.

Ein Bezugszeichen 32 bezeichnet eine Meßeinrichtung, die auf der COT 11-Seite zum Testen von Teilnehmerschaltungen vorgesehen ist und die irgendeine Audiocode- Wandlerschaltungseinheit in dem COT 11 und dem RT 12 testen kann. Ein Bezugszeichen 33 bezeichnet ein Steuerterminal, das einen Personalcomputer usw. umfaßt, das verschiedene Testbefehle in Reaktion auf eine Betätigung davon ausgeben kann. Es sei darauf hingewiesen, daß in der Figur die gestrichelten Linien Routen von Steuersignalen auf Grundlage von Testsignalen bezeichnen.

Beim Testen wird ein Steuersignal von der BANK 20 an die BANK 29 in dem RT 12 über eine PCM-Schaltung gesendet, indem Testbefehle von dem Steuerterminal 33 an das COT 11 ausgegeben werden, und dadurch veranlaßt die BANK 29 den Schalter 30, auf die Seite der Testleitung 31 umzuschalten, um SLT 26 mit irgendeiner Teilnehmerleitung zu verbinden.

In Fig. 2 bezeichnen die fettgedruckten Linien den Testzustand, in dem eine Audiocode-Wandlerschaltungseinheit 23, die eine Teilnehmerschaltung bildet, von einer Teilnehmerleitung getrennt ist, und eine Teilnehmerleitung alleine über einen Schalter 30 mit SLT 26 verbunden ist, so daß LT 26 eine Teilnehmerleitung 28 testen kann.

Wie voranstehend beschrieben, ist ein Teilnehmerleitungs- Übertragungssystem unter Verwendung eines Teilnehmerleitungs- Testers (SLT) so ausgelegt, daß es ein Testen und eine Messung einer Spannung (AC und DC), eines Isolationswiderstands und von Kapazitätswerten von Teilnehmerleitungen in einem Zustand ermöglicht, in dem die Teilnehmerleitungen von den Teilnehmerschaltungen getrennt sind. In dem Testverfahren dieses Falls werden für jede Teilnehmerleitung die Spannung, der Widerstand und die Kapazität der Teilnehmerleitung gemessen und deshalb wird eine sehr lange Testzeit für jede Leitung benötigt.

Ferner ist eine Anordnung so vorgesehen, daß der Test der Teilnehmerschaltungen für jeweils einen Teilnehmer erreicht werden kann. Wie voranstehend beschrieben, werden in einem Teilnehmerleitungs-Übertragungssystem der Test der Teilnehmerleitung und der Test der Teilnehmerschaltungen herkömmlicherweise einzeln ausgeführt, so daß eine lange Zeit zum Testen benötigt wird.

Als nächstes zeigt Fig. 3 eine grundlegende Architektur der vorliegenden Erfindung. Ein Teilnehmerleitungs- Übertragungssystem, für das die Erfindung vorgesehen ist, ist eines, das die Teilnehmerleitung 3 eines entfernten Terminals 1, das eine Vielzahl von Teilnehmern bedient, und die Teilnehmerschaltungen 4 eines Zentralterminals 2, das mit einem Vermittlungssystem verbunden ist, verbindet.

Da in diesem Fall eine Anordnung so vorgesehen ist, daß der Test von Teilnehmerleitungen 6 durch den Teilnehmerleitungs- Tester 7, der in dem entfernten Terminal 1 vorgesehen ist, und der Test von Teilnehmerschaltungen durch eine Meßeinrichtung 8, die in dem entfernten Terminal 1 oder in dem Zentralterminal 2 vorgesehen ist, gleichzeitig mit Hilfe eines Betriebs von einem Steuerterminal 9, das in dem Zentralterminal 2 vorgesehen ist, gemäß der Erfindung ausgeführt werden kann, wird es möglich, die Teilnehmerleitung 6 und die Teilnehmerschaltungen 3 oder 4 in dem entfernten Terminal 1 oder dem Zentralterminal 2 gleichzeitig zu testen.

Fig. 4 zeigt eine erste Ausführungsform gemäß der vorliegenden Erfindung. Diese Figur zeigt eine Konfiguration, bei der der Test auf der COT-Seite ausgeführt wird. In der Figur sind die gleichen Elemente wie in Fig. 2 mit den Bezugszeichen bezeichnet.

Beim Testen kann durch Senden von Testbefehlen von dem Steuerterminal 33, das mit dem COT 1 verbunden ist, über eine Teilnehmerleitung 13 an den SLT 26 des RT 12 irgendeine Teilnehmerleitung mit dem SLT 26 verbunden werden, um den Test davon, wie voranstehend beschrieben, zu ermöglichen. Es sei darauf hingewiesen, daß in der Figur die gestrichelten Linien die Routen von Steuersignalen auf Grundlage des Testbefehls bezeichnen.

Durch Ausgeben von Befehlen von dem Steuerterminal 33 an die BANK 20, wie in der Figur mit einer fettgedruckten Linie gezeigt, wird gleichzeitig ein Signal von dem DEC 18 an den CODE 17 in der Audiocode-Wandlerschaltungseinheit 16 auf der COT 11-Seite zurückgefaltet, die der Audiocode- Wandlerschaltungseinheit 23 entspricht, die von diesen in der RT 12-Seite getrennt ist, und gleichzeitig wird der Pfad, der die Meßeinrichtung 32 verbindet, von MUX 14 über CHT 19 gebildet.

Unter den obigen Bedingungen wird ein digitales Testsignal, das durch die Meßeinrichtung 32 erzeugt wird, dem DEC 18 über den MOX 14 eingegeben. Das sich ergebende analoge Signal, das in dem DEC 18 dekodiert wird, wird an den CODE 17 zurückgefaltet und erneut kodiert. Das sich ergebende Signal wird an die Meßeinrichtung 32 über den MUX 14 gesendet. Somit kann mit Hilfe eines digitalen Signals in der Meßeinrichtung 32 ein erforderliches Test erreicht werden.

Als Testteile, die in der Meßeinrichtung 32 gemessen werden, kann ein Test für eine Pegeleinstellung und Test für Frequenzcharakteristika, eine Verstärkungslinearität durch Tonsignale, ein Quantisierungsrauschverhältnis durch Tonsignale, Rauschpegel während einer Konversation, etc. vorhanden sein.

Somit kann gemäß der in Fig. 4 gezeigten Ausführungsform der Test der Teilnehmerleitung durch den SLT 26 und der Test der Teilnehmerschaltung (Audiocode-Wandlerschaltungseinheit) auf der COT-Seite durch die Meßeinrichtung 32 gleichzeitig unter der Steuerung eines Programms in einem Personal-Computer, der das Steuerterminal 33 bildet, ausgeführt werden.

Fig. 5 zeigt eine zweite Ausführungsform gemäß der vorliegenden Erfindung. Die Figur zeigt eine Konfiguration, bei der ein Testen auf der RT-Seite ausgeführt wird. In der Figur sind die gleichen Elemente wie in Fig. 2 mit den gleichen Bezugszeichen bezeichnet.

Beim Testen kann durch Senden von Testbefehlen von dem Steuerterminal 33, das mit dem COT 11 verbunden ist, über eine Übertragungsleitung 13 an den SLT 26 des RT 12 irgendeine Teilnehmerleitung 28 mit dem SLT 26 verbunden werden, um den Test davon, wie voranstehend beschrieben, zu ermöglichen. Es sei darauf hingewiesen, daß in der Figur die gestrichelten Linien die Routen von Steuersignalen auf Grundlage der Testbefehle bezeichnen.

Durch Ausgeben von Befehlen von dem Steuerterminal 33 an die BANK 20, wie mit einer fettgedruckten Linie gezeigt, wird ein Signal von dem DEC 24 an den CODE 25 in der Audiocode- Wandlerschaltungseinheit, die von einer Teilnehmerleitung in der RT 12-Seite getrennt ist, zurückgefaltet und gleichzeitig wird der Pfad, der die Meßeinrichtung 32 verbindet, von dem MUX 21 über die Übertragungsleitung 13, den MUX 14 und CHT 19 gebildet.

Unter den obigen Bedingungen wird ein digitales Testsignal, das durch die Meßeinrichtung 32 erzeugt wird, dem DEC 24 über die Übertragungsleitung 13 eingegeben. Das sich ergebende analoge Signal, das in dem DEC 24 dekodiert wird, wird an den CODE 25 zurückgefaltet und erneut kodiert. Das sich ergebende Signal wird an die Meßeinrichtung 32 über die Übertragungsleitung 13 gesendet. Somit kann ein erforderlicher Test mit Hilfe eines digitalen Signals in der Meßeinrichtung 32 erreicht werden.

Somit kann gemäß der in Fig. 5 gezeigten Ausführungsform der Test der Teilnehmerleitung durch den SLT 26 und der Test der Teilnehmerleitung (Audiocode-Wandlerschaltungseinheit) der RT-Seite durch die Meßeinrichtung 32 gleichzeitig unter der Steuerung eines Programms in einem Personal-Computer, der das Steuerterminal bildet, ausgeführt werden.

Fig. 6 zeigte eine dritte Ausführungsform gemäß der vorliegenden Erfindung. Die Figur zeigt eine Konfiguration, in der der Sprachfrequenz-(VO)-Test auf der COT-Seite ausgeführt wird. In der Figur sind die gleichen Elemente wie in Fig. 2 mit den gleichen Bezugszeichen bezeichnet. Ein Bezugszeichen 34 bezeichnet Schalter zum Schalten und Verbinden der Audiocode-Wandlerschaltungseinheit 16, die die Teilnehmerschaltung zeigt, selektiv mit der nicht-gezeigten Vermittlungssystemseite oder mit den Testleitungen 35.

Beim Testen kann durch Senden von Testbefehlen von dem Steuerterminal 33, das mit dem COT 11 verbunden ist, über eine Übertragungsleitung 13 zu dem SLT 26 des RT 12 irgendeine Teilnehmerleitung mit dem SLT 26 verbunden werden, um den Test davon, wie voranstehend beschrieben, zu ermöglichen. Es sei in der Figur darauf hingewiesen, daß die gestrichelten Linien die Pfade von Steuersignalen auf Grundlage des Testbefehls zeigen.

Durch Ausgeben von Befehlen von dem Steuerterminal 33 an die BANK 20, wie mit einer fettgedruckten Linie gezeigt, wird gleichzeitig der Schalter 34 auf die Seite der Testleitung 35 in der Audiocode-Wandlerschaltungseinheit 16 verschoben, die von derjenigen 23 in der RT 12-Seite getrennt ist, und gleichzeitig werden die Signalpfade von der Meßeinrichtung 32 über CHT 19, den CODE 17 und CHT 19 zurück zu der Einrichtung 32 und von der Meßeinrichtung 32 über CHT 19, den DEC 18 und CHT 18 zurück zu der Einrichtung 32 gebildet.

Unter den obigen Bedingungen wird ein digitales Testsignal, das von der Meßeinrichtung 32 erzeugt wird, dem DEC 18 eingegeben und das sich ergebende analoge Signal, das darin dekodiert wird, wird wieder der Meßeinrichtung 32 eingegeben. Gleichzeitig wird ein analoges Testsignal, das von der Meßeinrichtung 32 erzeugt wird, dem CODE 17 eingegeben und das sich ergebende digitale Signal, das darin kodiert wird, wird der Meßeinrichtung 32 erneut eingegeben. Somit können die vorangehenden Tests in bezug auf jeweils analoge und digitale Signaleingaben in die Meßeinrichtung 32 durchgeführt werden.

Alternativ ermöglicht das Zurückfalten von dem digitalen Signalausgang des CODE 17 an den digitalen Signaleingang des DEC 18 in der Meßeinrichtung 32 den Test der Audiocode- Wandlerschaltungseinheit 16 durch ein analoges Signal. Ferner ermöglicht das Zurückfalten von dem analogen Signalausgang des DEC 18 an den analogen Signaleingang des CODE 17 der Meßeinrichtung 32 den Test der Audiocode- Wandlerschaltungseinheit 16 durch ein digitales Signal.

Somit kann gemäß der in Fig. 6 gezeigten Ausführungsform der Test der Teilnehmerleitung durch den SLT 26 und der Test der Teilnehmerschaltung (Audiocode-Wandlerschaltungseinheit) der COT-Seite durch die Meßeinrichtung 32 gleichzeitig unter Steuerung eines Programms in einem Personal-Computer, der das Steuerterminal 33 bildet, ausgeführt werden.

Fig. 7 zeigt eine vierte Ausführungsform der vorliegenden Erfindung. Die Figur zeigt eine Konfiguration, bei der der Sprachfrequenz-(VO)-Test auf der RT-Seite ausgeführt wird. In der Figur sind die gleichen Elemente wie in Fig. 2 mit den gleichen Bezugszeichen bezeichnet. Ein Bezugszeichen 36 bezeichnet Schalter zum Schalten und Verbinden der Audiocode- Wandlerschaltungseinheit 23, die die Teilnehmerschaltung bildet, selektiv mit der Teilnehmerleitung 28 oder den Testleitungen 37. Ein Bezugszeichen 38 bezeichnet eine Meßeinrichtung, die auf der RT 12-Seite vorgesehen ist und die gleiche Funktion wie die Meßeinrichtung 32 aufweist.

Beim Testen kann durch Senden von Testbefehlen von dem Steuerterminal 33, das mit dem COT 11 verbunden ist, über eine Übertragungsleitung 13 zu dem SLT 26 des RT 12 irgendeine Teilnehmerleitung 28 mit dem SLT 26 verbunden werden, um den Test davon, wie voranstehend beschrieben, zu ermöglichen. Es sei darauf hingewiesen, daß in der Figur die gestrichelten Linien die Pfade von Steuersignalen auf Grundlage der Testbefehle bezeichnen.

Durch Ausgeben von Befehlen von dem Steuerterminal 33 an die BANK 20, wie mit einer fettgedruckten Linie angedeutet, wird gleichzeitig der Schalter 36 auf die Seite der Testleitung 37 verschoben, so daß ein Pfad von der Meßeinrichtung 32 durch CHT 19, eine Übertragungsleitung 13 und den DEC 24 und sich zu der Meßeinrichtung 38 erstreckend und wieder davon durch den CODE 25, eine Übertragungsleitung 13 und CHT 19 zurück zu der Meßeinrichtung 32 gebildet wird.

Unter den obigen Bedingungen wird ein digitales Testsignal, das von der Meßeinrichtung 32 erzeugt wird, dem DEC 24 eingegeben und das sich ergebende analoge Signal, das in dem DEC 24 dekodiert wird, wird der Meßeinrichtung 38 eingegeben, wo ein erforderlicher Test mit einem analogen Signal erzielt wird. Gleichzeitig wird ein analoges Testsignal, das von der Meßeinrichtung 38 erzeugt wird, dem CODE 25 eingegeben und das sich ergebende digitale Signal, das in dem CODE 25 kodiert wird, wird der Meßeinrichtung 32 eingegeben, wo ein erforderlicher Test mit einem digitalen Signal erzielt wird. Somit können für die Audiocode-Wandlerschaltungseinheit 23 Tests durch analoge und digitale Signale erzielt werden.

Somit kann gemäß der in Fig. 7 gezeigten Ausführungsform der Test der Teilnehmerleitung durch den SLT 26 und der Test der Teilnehmerschaltung (Audiocode-Wandlerschaltungseinheit) auf der RT-Seite durch die Meßeinrichtung 32 und 28 gleichzeitig unter der Steuerung eines Programms in einem Personal- Computer, der das Steuerterminal 33 bildet, ausgeführt werden.

Wie voranstehend gemäß der vorliegenden Erfindung beschrieben, wird es in dem Teilnehmerleitung- Übertragungssystem möglich, die Zeit zu reduzieren, die der Test für das Teilnehmerleitungs-Übertragungssystem benötigt, und es ist möglich, den Test effizient zu machen, weil der Test der Teilnehmerleitung durch den Teilnehmerleitungs- Tester und der Test der Teilnehmerschaltung, der die Meßeinrichtung verwendet, gleichzeitig durchgeführt werden kann.


Anspruch[de]

1. Teilnehmersystem-Testverfahren, in dem:

in einem Teilnehmerleitungs-Übertragungssystem zum Verbinden von Teilnehmerschaltungen (3) eines entfernten Terminals (1), das eine Vielzahl von Teilnehmern bedient, und Teilnehmerschaltungen (4) eines Zentralterminals (2), das mit einem Vermittlungssystem verbunden ist, mit Hilfe von multiplexierten Übertragungsleitungen (5),

Tests einer Teilnehmerleitung (6) durch einen Teilnehmerleitungs-Tester (7), der in dem entfernten Terminal (1) vorgesehen ist, und Tests der Teilnehmerschaltungen (3, 4) durch eine Meßeinrichtung (8), die an dem entfernten Terminal (1) oder dem Zentralterminal (2) vorgesehen ist, mit Hilfe von Operationen, die von einem Steuerterminal (9) ausgeführt werden, das an dem Zentralterminal (2) vorgesehen ist, gleichzeitig ausgeführt werden können.

2. Teilnehmersystem-Testverfahren, bei dem:

in einem Teilnehmerleitungs-Übertragungssystem, bei dem ein entferntes Terminal (12), das eine Vielzahl von Teilnehmern bedient, mit einer Vielzahl von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten (23) zum Ausführen von gegenseitigen Umwandlungen zwischen einem Signal jeder Teilnehmerleitung (28) und einem digitalen Signal versehen ist, ein Zentralterminal (11) mit einer Vielzahl von Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten (16) zum Ausführen von gegenseitigen Umwandlungen zwischen einem Signal einer Teilnehmerleitung von einem Vermittlungssystem, die der besagten Teilnehmerleitung (28) der Teilnehmerseite entspricht, und einem digitalen Signal versehen ist und eine gegenseitige Übertragung über multiplexierte Übertragungsleitungen ausgeführt wird,

dadurch, daß das entfernte Terminal (12) mit einem Teilnehmerleitungs-Tester (26) zum Testen der Teilnehmerleitungen versehen wird und das Zentralterminal (11) mit einer Meßeinrichtung (32) zum Testen der Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten versehen wird, ein Test der Teilnehmerleitungen (28) in einem Zustand, in dem die Teilnehmerleitungen der Teilnehmerseite getrennt sind, und ein Test der Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten (16) der Seite des Zentralterminals (11), die von den Teilnehmerleitungen (28) der Teilnehmerseite getrennt sind und die in einem zurückgefalteten Zustand sind, gleichzeitig auf Grundlage einer Steuerung von einem Steuerterminal (33), das auf der Seite des Zentralterminals (11) vorgesehen ist, ausgeführt werden können.

3. Teilnehmersystem-Testverfahren nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Test der Audiocode- Wandlerschaltungseinheit (16) mit digitalen Signalen von der Meßeinrichtung (32) ausgeführt wird, indem in der Audiocode-Wandlerschaltungseinheit (16) von einem Decoderabschnitt (18) zum Umwandeln eines digitalen Signals in ein analoges Signal ein Zurückfalten zu einem Coderabschnitt (17) zum Umwandeln eines analogen Signals in ein digitales Signal eine Zurückfaltung ausgeführt wird.

4. Teilnehmersystem-Testverfahren, bei dem:

in einem Teilnehmerleitungs-Übertragungssystem, bei dem ein entferntes Terminal (12), das eine Vielzahl von Teilnehmern bedient, mit einer Vielzahl von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten (23) zum Ausführen von gegenseitigen Umwandlungen zwischen einem Signal jeder Teilnehmerleitung (28) und einem digitalen Signal versehen ist, ein Zentralterminal (11) mit einer Vielzahl von Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten (23) zum Ausführen von gegenseitigen Umwandlungen zwischen einem Signal einer Teilnehmerleitung von einem Vermittlungssystem, das jeder besagten Teilnehmerleitung (28) der Teilnehmerseite entspricht, und einem digitalen Signal versehen ist, und eine gegenseitige Übertragung über multiplexierte Übertragungsleitungen ausgeführt wird,

dadurch, daß das entfernte Terminal (12) mit einem Teilnehmerleitungs-Tester (26) zum Testen der Teilnehmerleitungen versehen wird und das Zentralterminal (11) mit einer Meßeinrichtung (32) zum Testen der Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten versehen wird, ein Test der Teilnehmerleitungen (28) in einem Zustand, bei dem die Teilnehmerleitungen der Teilnehmerleitungsseite getrennt sind, und ein Test der Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten (23) der Seite des entfernten Terminals (12), die von den Teilnehmerleitungen (28) der Teilnehmerseite getrennt sind und die in einem zurückgefalteten Zustand sind, gleichzeitig auf Grundlage einer Steuerung von einem Steuerterminal (33), das auf der Seite des Zentralterminals (11) vorgesehen ist, ausgeführt werden können.

5. Teilnehmersystem-Testverfahren nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß der Test der Audiocode- Wandlerschaltungseinheit (23) mit digitalen Signalen von der Meßeinrichtung (32) ausgeführt wird, indem in der Audiocode-Wandlerschaltungseinheit (23) von einem Decoderabschnitt (24) zum Umwandeln eines digitalen Signals in ein analoges Signal eine Zurückfaltung zu einem Coderabschnitt (25) zum Umwandeln eines analogen Signals in ein digitales Signal ausgeführt wird.

6. Teilnehmersystem-Testverfahren, bei dem:

in einem Teilnehmerleitungs-Übertragungssystem, bei dem ein entferntes Terminal (12), das eine Vielzahl von Teilnehmern bedient, mit einer Vielzahl von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten (23) zum Ausführen von gegenseitigen Umwandlungen zwischen einem Signal jeder Teilnehmerleitung (28) und einem digitalen Signal versehen ist, ein Zentralterminal (11) mit einer Vielzahl von Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten (16) zum Ausführen von gegenseitigen Umwandlungen zwischen einem Signal einer Teilnehmerleitung von einem Vermittlungssystem, das jeder besagten Teilnehmerleitung (28) der Teilnehmerseite entspricht, und einem digitalen Signal versehen ist und eine gegenseitige Übertragung über multiplexierte Übertragungsleitungen ausgeführt wird,

dadurch, daß das entfernte Terminal (12) mit einem Teilnehmerleitungs-Tester (26) zum Testen der Teilnehmerleitungen versehen wird und das Zentralterminal (11) mit einer Meßeinrichtung (32) zum Testen der Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten versehen wird, ein Test der Teilnehmerleitungen (28) in einem Zustand, in dem die Teilnehmerleitungen der Teilnehmerseite getrennt sind, und ein Test der Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten (16) der Seite des Zentralterminals, die von den Teilnehmerleitungen auf der Seite des Vermittlungssystem getrennt sind, gleichzeitig auf Grundlage einer Steuerung von einem Steuerterminal (33), das auf der Seite des Zentralterminals (11) vorgesehen ist, ausgeführt werden können.

7. Teilnehmersystem-Testverfahren nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Test der Audiocode- Wandlerschaltungseinheit (16) durchgeführt wird, indem das analoge Signal von der Meßeinrichtung (32) in einem Coderabschnitt (17) in ein digitales Signal umgewandelt wird und dieses an die Meßeinrichtung (32) zurückgegeben wird, und in dem das digitale Signal von der Meßeinrichtung (32) in einem Decoderabschnitt (18) in ein analoges Signal umgewandelt wird und das analoge Signal an die Meßeinrichtung (32) zurückgegeben wird.

8. Teilnehmersystem-Testverfahren nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Test der Audiocode- Wandlerschaltungseinheit (16) durch ein analoges Signal von der Meßeinrichtung (32) in dem Coderabschnitt (17) durch Umwandeln des analogen Signals von der Meßeinrichtung (32) in ein digitales Signal und durch Zurückgeben von diesem an die Meßeinrichtung (32) und in dem Decoderabschnitt (18) durch Umwandeln des digitalen Signals, das in der Meßeinrichtung (32) zurückgefaltet wird, in ein analoges Signal und durch Zurückgeben von diesem an die Meßeinrichtung (32) ausgeführt wird.

9. Teilnehmersystem-Testverfahren nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Test der Audiocode- Wandlerschaltungseinheit (16) durch ein digitales Signal von der Meßeinrichtung (32) in dem Decoderabschnitt (18) durch Umwandeln des digitalen Signals von der Meßeinrichtung (32) in ein analoges Signal und durch Zurückgeben von diesem an die Meßeinrichtung (32) und in dem Coderabschnitt (17) durch Umwandeln des analogen Signals, das in der Meßeinrichtung (32) zurückgefaltet wird, in ein digitales Signal und durch Zurückgeben von diesem an die Meßeinrichtung (32) ausgeführt wird.

10. Teilnehmersystem-Testverfahren, bei dem:

in einem Teilnehmerleitungs-Übertragungssystem, bei dem ein entferntes Terminal (12), das eine Vielzahl von Teilnehmern bedient, mit einer Vielzahl von Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten (23) zum Ausführen von gegenseitigen Umwandlungen zwischen einem Signal jeder Teilnehmerleitung (28) mit einem digitalen Signal versehen ist, ein Zentralterminal (11) mit einer Vielzahl von Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten (16) zum Ausführen von gegenseitigen Umwandlungen zwischen einem Signal einer Teilnehmerleitung von einem Vermittlungssystem, das jeder besagten Teilnehmerleitung (28) der Teilnehmerseite entspricht, und einem digitalen Signal versehen ist, und eine gegenseitige Übertragung über multiplexierte Übertragungsleitungen ausgeführt wird,

dadurch, daß das entfernte Terminal (12) mit einem Teilnehmerleitungs-Tester (26) zum Testen der Teilnehmerleitungen versehen wird und das Zentralterminal (11) mit einer ersten Meßeinrichtung (32) zum Testen der Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten versehen wird und das entfernte Terminal (12) mit einer zweiten Meßeinrichtung (38) zum Testen der Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten versehen wird, ein Test der Teilnehmerleitungen (28) in einem Zustand, in dem die Teilnehmerleitungen der Teilnehmerseite getrennt sind, und ein Test der Audiocode-Wandlerschaltungseinheiten (23) der Seite des entfernten Terminals (12), die von den Teilnehmerleitungen (28) der Teilnehmerseite getrennt sind, gleichzeitig auf Grundlage einer Steuerung von einem Steuerterminal (33), das auf der Seite des Zentralterminals (11) vorgesehen ist, ausgeführt werden kann.

11. Teilnehmersystem-Testverfahren nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, daß der Test der Audiocode- Wandlerschaltungseinheit (23) in dem Decoderabschnitt (24) durch Umwandeln des digitalen Signals von der ersten Meßeinrichtung (32) in ein analoges Signal und durch Zuführen des analogen Signals an die zweite Meßeinrichtung (38) und in dem Coderabschnitt (25) durch Umwandeln des analogen Signals von der zweiten Meßeinrichtung (38) in ein digitales Signal und durch Zuführen des digitalen Signals an die erste Meßeinrichtung (32) ausgeführt wird.

12. Teilnehmersystem-Testverfahren, dadurch gekennzeichnet, daß im Anspruch 10 ferner der Test der Teilnehmerleitungen durch den Teilnehmerleitungs-Tester (26) und der Test der Audiocode- Wandlerschaltungseinheiten (16) durch die Meßeinrichtung (32) und der Test der Audiocode-Wandlerschaltungseinheit (23) durch die Meßeinrichtung (38) gleichzeitig auf Grundlage des Programms in einem Steuerterminal (33) ausgeführt werden.







IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com