PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE19847957A1 21.06.2000
Titel Mikrowellentrockner
Anmelder Prozeßautomation Kohler GmbH, 35510 Butzbach, DE
Erfinder Kohler, Fritz, 35519 Rockenberg, DE
DE-Anmeldedatum 17.10.1998
DE-Aktenzeichen 19847957
Offenlegungstag 21.06.2000
Veröffentlichungstag im Patentblatt 21.06.2000
IPC-Hauptklasse H05B 6/80
IPC-Nebenklasse E04B 1/70   F26B 3/347   
Zusammenfassung Mit der vorliegenden Erfindung können Gebäudeteile und Dämmschichten wesentlich effizienter und schneller erwärmt respektive getrocknet werden. Insbesondere durch die Verteilung der Mikrowellen in einem offenen Flächenstrahler wird die besondere Effizienz und Einfachheit erreicht. Zusammen mit weiteren (konventionellen) Maßnahmen der Abschirmung und Steuerungs- und Regeltechnik wird auch die entsprechende Sicherheit erreicht.

Beschreibung[de]

Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist ein Gerät zur Erwärmung von Gebäudeteilen und Dämmschichten, insbesondere im Zusammenhang mit Trocknungsmaßnahmen nach Wasserschäden und zur Schädlingsbekämpfung.

Stand der Technik

Bis dahin gilt, daß zur Austrocknung durchnäßter Gebäudeteile zur normalen Gebäudeheizung zusätzliche Heizgeräte wie Elektro-Heizkörper oder Infrarot-Strahler verwendet werden, unabhängig eventueller Entfeuchtungsgeräten wie Kondensations- oder Adsorptionstrocknern.

Bekannt sind auch Mikrowellenherde, die heute in fast jeder Küche vorhanden sind.

Bisherige Mängel

Da bei konventionellen Heizgeräten die Wärme grundsätzlich über die Oberflächen ins Innere von Körpern übertragen wird, dauert der Erwärmungsvorgang entsprechend lange. Dieser Nachteil ist bei Mikrowellenöfen nicht vorhanden, da aufgrund der Wirkung der Mikrowellen die Erwärmung sehr viel schneller erfolgt. Nachteil der bekannten Mikrowellengeräte ist der begrenzte, komplett abgeschirmte Dispositionsbereich.

Problem

Während bekannte Mikrowellengeräte ausschließlich "geschlossene" Systeme, also nach allen Seiten abgeschirmt sind, liegt der vorliegenden Erfindung das Problem zugrunde, die erforderliche Abschirmung auf andere Weise zu realisieren. Des weiteren sind bekannte Mikrowellen-Antennen überwiegend punktförmig ausgerichtet, während hier die Aufgabe zugrunde liegt, die Mikrowellen flächenförmig zu verteilen.

Lösung

Durch Auskopplung der Mikrowellen im Flächenstrahler wird die besondere Effizienz und gleichzeitig eine sehr einfache Konstruktion erreicht.

Beispiel

Fig. 1 stellt eine mögliche Anordnung dar. Der Generator 1 erzeugt die Mikrowellen und verteilt sie im Flächenstrahler 2 mit großem Abstrahlwinkel im Mikrowellenfeld 4. Beide Einheiten sind kompakt im Gehäuse 3 untergebracht. Dadurch wird die zu trocknende Fläche 5 (Decke, Boden, Estrich, Dämmschicht, Wand, oder ähnliches) durchgängig und flächenmäßig erwärmt.

An einer außerhalb des Dispositionsbereiches anzuschließenden Steuer- und Meldeeinheit können verschiedene Sensoren angeschlossen werden, z. B. Mikrowellenmelder, der oder die außerhalb des Wirkungsbereiches angeordnet den Mikrowellentrockner abschaltet und so unzulässige Mikrowellenwerte außerhalb des Wirkungsbereiches verhindert werden. Gleiches gilt für eventuell in gleicher Weise montierten Bewegungsmelder oder Tür-Positionsschalter.

Als zusätzliche Maßnahmen können mit Metallfolien weitere Bereiche abgeschirmt werden, um zum einen die Mikrowellen zu begrenzen und zum anderen als Reflektoren die Wirkung der Mikrowellen im Dispositionsbereich zu verstärken.

Vorteile

Mit dem Mikrowellentrockner kann die Trocknungsdauer drastisch verkürzt werden. Des weiteren erfolgt im gleichen Zug der starken Erwärmung die Vernichtung eventuell vorhandener Bakterien und schädlichen Ungeziefern. Insbesondere mit dem Flächenstrahler ist eine einfache und effiziente Auskopplung der Mikrowellen möglich. Zusätzlich läßt sich aufgrund der einfachen und flexiblen Konstruktion die Montagezeit erheblich verkürzen sowie die Lärmbelästigung stark vermindern.


Anspruch[de]
  1. 1. Mikrowellentrockner, dadurch gekennzeichnet, daß die Mikrowellen über den Flächenstrahler, z. B. wie in Fig. 1 dargestellt, ausgekoppelt werden.
  2. 2. Mikrowellentrockner nach Schutzanspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Flächenstrahler in verschiedenen Längen und Winkel angepaßt werden kann.
  3. 3. Mikrowellentrockner nach Schutzanspruch 1-2, dadurch gekennzeichnet, daß nach Fig. 1 der Mikrowellen-Generator 1 die Mikrowellen direkt, ohne weiteren Ein- oder Hohlleiter, abstrahlt.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com