PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE19938329A1 15.02.2001
Titel Heizkörperreinigungsgerät
Anmelder Stenz, Eberhard, 15517 Fürstenwalde, DE
Erfinder Stenz, Eberhard, 15517 Fürstenwalde, DE;
Stenz, Renate, 15517 Fürstenwalde, DE
Vertreter Stenz, R., 15517 Fürstenwalde
DE-Anmeldedatum 12.08.1999
DE-Aktenzeichen 19938329
Offenlegungstag 15.02.2001
Veröffentlichungstag im Patentblatt 15.02.2001
IPC-Hauptklasse F28G 1/16
IPC-Nebenklasse B08B 3/02   A47L 13/26   

Beschreibung[de]

Anwendungsgebiet sind Flach- bzw. Flächen- und Compakt-Heizkörper.

In den meisten Fällen sind die Heizkörper so an der Wand angebracht, daß eine Reinigung mit einer Bürste oder Staubwedel nicht möglich ist.

Beim Trockenreinigen der Heizkörper wird der Staub aufgewirbelt und setzt sich wieder in den Heizkörperlamellen fest.

Eine Reinigung mit Wasser bindet den Staub.

  • 1. Leichte Reinigung der Heizkörper.
  • 2. Staubbindung beim Reinigen der Heizkörper.
  • 3. Eine 100%ige Wärmeabgabe bei verschmutzten Heizkörpern ist nicht gegeben.
  • 4. Die Wärmeabgabe nach der Reinigung ist wieder zu 100% gewährleitet.

Beispiel

Das Heizkörperreinigungssystem besteht aus einem Wasserbehälter (1) ca. 5 Liter Fassungsvermögen - Fig. 1 -, einem Druckhebel (2), einem Wasserschlauch (4) und einem Überdruckventil (3).

Der Gleitschlitten mit Düsen (1) - Fig. 2 - ist so gearbeitet, daß er für jeden Heizkörper bis max. 114 mm anwendbar ist.

Das Sprühsystem - Fig. 3 - besteht aus einem Gleitschlitten mit Sprühanschluß (1) und einem Hebel zur Druckregulierung (2).

Die Wasserauffangwannen - Fig. 4 - sind so gearbeitet, daß sie beliebig verlängert werden können indem man sie ineinanderhängt.

Sie dienen bei der Reinigung als Auffangbehälter des verschmutzten Wassers.

Bezugszeichenliste Fig. 1

1 Wasserbehälter - 5 Liter Fassungsvermögen

2 Druckhebel

3 Überdruckventil

4 Wasserschlauch

Fig. 2 1 Gleitschlitten mit Düsen

Fig. 3 1 Sprühanschluß

2 Hebel für Wasserdruckregulierung

Fig. 4 1 Wasserauffangwannen


Anspruch[de]
  1. 1. Heizkörperreinigungssystem für Flach- bzw. Flächen- und Compakt-Heizkörper.
  2. 2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Sprühsystem - Fig. 3 - im Gleitschlitten (1) - Fig. 2 - eingearbeitet ist.
  3. 3. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das verschmutzte Wasser in der Wasserauffangwanne - Fig. 4 - gesammelt wird.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com