PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE10128462C1 19.12.2002
Titel Lupe für Fernbedienung
Anmelder Zechel, Andre, 47166 Duisburg, DE;
Lange, Michael, 47447 Moers, DE
Erfinder Zechel, Andre, 47166 Duisburg, DE;
Lange, Michael, 47447 Moers, DE
DE-Anmeldedatum 12.06.2001
DE-Aktenzeichen 10128462
Veröffentlichungstag der Patenterteilung 19.12.2002
Veröffentlichungstag im Patentblatt 19.12.2002
IPC-Hauptklasse G02B 25/00
IPC-Nebenklasse H04N 5/44   
Zusammenfassung Lupe mit Halterung, so konzipiert, daß die Halterung an die seitliche Fläche der Fernbedienung befestigt werden kann, um einen sicheren Halt zu ermöglichen.
Dieses Gerät dient dazu, Personen mit eingeschränkter Sehfähigkeit, kleingeschriebene Informationen (Show-View-Zahlen, Uhrzeiten, Programminformationen) aus Programmzeitschriften zugänglich zu machen.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Lupe zum Befestigen an eine Fernbedienung für Fernsehgeräte gemäß Anspruch 1. Dieses Gerät ist so konzipiert, dass es ohne Probleme an eine Fernbedienung für Fernsehgeräte befestigt werden kann.

Lupen herkömmlicher Bauart sind hervorragend dafür geeignet, Schriften in Zeitungen oder Zeitschriften zu vergrößern und Personen, welche an einer Sehschwäche leiden, die Schrift erkennbar zu machen. Das Problem an einer herkömmlichen Lupe ist, dass sie im Augenblick des Gebrauchs immer woanders liegt, als wo sie benötigt wird. Diese Lupe dient dazu, an einer Fernbedienung für Fernsehgeräte befestigt zu werden. Hat eine sehbehinderte Person das Bedürfnis, einen Blick in eine Fernsehzeitschrift zu werfen, muss die herkömmliche Lupe erst ausfindig werden. Bei diesem Gerät ist die Lupe mit der Fernbedienung fest verbunden, so dass die Fernbedienung als verlängerter Halterungsarm der Lupe benutzt werden kann. Als weiteres Beispiel kann die Eingabe von "Show-View" Zahlen in einen Videorekorder genannt werden. Die Eingabe mit einer herkömmlichen Lupe ist bei der herkömmlichen Methode sehr umständlich. Die Lupe muss erst die sehr kleinen "Show-View"-Zahlen für die Person erkennbar machen, dann muss die Lupe aus der Hand gelegt und als nächstes zur Fernbedienung gegriffen werden. Nach diesen Schritten kann die Eingabe jetzt erst beginnen. Bei älteren Personen ist das Problem vorhanden, sich die Zahlen zu merken, welche sie zuerst mit der Lupe erkannt haben und diese dann mit der Fernbedienung in den Videorekorder einzugeben. Diese Erfindung erleichtert den Umgang mit der Eingabe der "Show-View"- Zahlen. Während man die erste "Show-View"-Zahl eingibt, kann man gleichzeitig schon die nächste Zahl betrachten. Die Person kann gleichzeitig die Zahlen eingeben und die gesamte "Show-View"-Zahl in der Zeitschrift betrachten. Diese Erfindung bietet einen enormen Vorteil zum vorhanden Stand der Technik und erleichtert Personen, die an einer Sehschwäche leiden, das Eingeben von "Show-View"-Zahlen und das schnelle Betrachten der Fernsehzeitung während einer Sendung wie nie zuvor.

Die technische Aufgabe dieser Erfindung liegt bei der Befestigung der Lupe an einer Fernbedienung. Diese Befestigung dient dazu, den Umgang mit der Lupe zu erleichtern. Dadurch, dass die Lupe fest an der Fernbedienung fixiert ist, entfällt die ständige Sucherei nach der Lupe und es können Informationen aus Fernsehzeitschriften oder anderen Informationsträgern mühelos während einer Fernsehsendung entnommen werden. Auch bei der Eingabe der sehr klein gehaltenen "Show-View"-Zahlen kann die Erfindung sehr hilfreich sein. Die Zahlen werden mit der Lupe erkennbar gemacht und können gleichzeitig mit der Fernbedienung eingegeben werden.

Das Gerät kann mit Hilfe der Klemmbacken (6), welche mit einer Gummierungsfläche (3) ausgestattet sind, an eine Fernbedienung befestigt werden. Eine Klemmbacke besitzt ein Gewinde, die andere Klemmbacke besitzt eine einfache Bohrung. Die Klemmbacken werden folgendermaßen befestigt: die eine Klemmbacke (hier die Rechte) wird an die Fernbedienung gedrückt. Mit Hilfe der anderen Klemmbacke, welche ein Gewinde besitzt, wird durch Drehen des Drehrades, welches mit der Gewindestange verbunden ist, die Backen an die Fernbedienung geführt. Durch die Führungsnuten (5) werden die Klemmbacken in ihrer Position fixiert. Die Lupe wird am hinteren Teil der Fernbedienung befestigt, um die Funkverbindung zwischen Fernbedienung und Fernseher nicht zu behindern. Nachdem die Klemmbacken (6) mit Hilfe der Gewindestange (2) und des Drehrades (4) an der seitlichen hinteren Fläche der Fernbedienung befestigt worden sind, und einen sicheren und festen Halt besitzen, kann die Lupe (1) dazu benutzt werden, diverse Informationen aus Programmzeitschriften erkennbar zu machen. Diese diversen Informationen können u. a. Show-View Zahlen, Uhrzeiten, Programmbeschreibungen sein. Bezeichnungsliste 1 Lupe

2 Gewindestange

3 Gummierungsfläche

4 Drehrad

5 Führungsnuten

6 Klemmbacken

7 Verbindung zwischen Lupe und Befestigungsteil

8 Halterung für Lupe

9 Gewinde

10 Bohrloch


Anspruch[de]
  1. 1. Lupe mit einer Halterung zum Befestigen an einer Fernbedienung für Fernsehgeräte, wobei die Halterung zwei Klemmbacken (6), eine Gewindestange (2) und ein mit der Gewindestange verbundenes Drehrad (4) aufweist.
  2. 2. Lupe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass eine Gummierungsfläche (3) an den Klemmbacken (6) befestigt ist, um einen sicheren Halt zu gewährleisten.
  3. 3. Lupe nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass an einer Klemmbacke (6) ein Gewinde (9) vorhanden ist, und die andere Klemmbacke (6) eine einfache Bohrung (10) besitzt.
  4. 4. Lupe nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Klemmbacken (6) durch Führungsnuten (5) in ihren Positionen fixiert sind.
  5. 5. Lupe nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Lupe (1) in einer Fassung (8) fixiert ist, und diese Fassung (8) mit dem Befestigungsteil fest verbunden ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com