PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE10221768A1 27.11.2003
Titel Bohrlafette mit verschiebbarer Führung
Anmelder Kroeger, Joachim, 46244 Bottrop, DE;
Mössinger, Ralf, 45289 Essen, DE;
Wolter, Frank, 45527 Hattingen, DE
Erfinder Kroeger, Joachim, 46244 Bottrop, DE;
Mössinger, Ralf, 45289 Essen, DE;
Wolter, Frank, 45527 Hattingen, DE
DE-Anmeldedatum 15.05.2002
DE-Aktenzeichen 10221768
Offenlegungstag 27.11.2003
Veröffentlichungstag im Patentblatt 27.11.2003
IPC-Hauptklasse E21B 19/08
Zusammenfassung Die Erfindung betrifft gemäß Zeichnung 1 eine Bohrlafette mit verschiebbarer Führung zum Bohren im Berg- und Tunnelbau, insbesondere in beengten Verhältnissen, bei der auf einem Lafettengrundkörper (1) ein verfahrbarer Zylindersupport (2) als Führung für den verschiebbaren Bohrmotor (3) dient. Stahlseile (9) in Verbindung mit Umlenkrollen (7), die im Zylindersupport (2) angebracht sind, dienen zur Hubverdopplung für beide Bewegungsrichtungen. Es erfolgt dadurch eine überlagerte Bewegung, erstens des Zylindersupportes (2) zum Lafettengrundkörper (1) und zweitens des Bohrsupportes (6) zum Zylindersupport (2).

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Bohrlafette gemäss dem Oberbegriff aus Anspruch 1).

Die vorzugsweise Anwendung der Erfindung ist die Erstellung von Bohrlöchern im Bergbau und Tunnelbau, insbesondere in beengten Räumen, wobei ein Bohrmotor auf einem Lafettengrundkörper geführt wird. Stand der Technik ist, dass sich die Lafettenlänge aus der Bohrnutzlänge zuzüglich Bohrsupportlänge ergibt, wobei die sich daraus ergebene Lafettenlänge zu Problemen beim Manipulieren in beengten Verhältnissen führt.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, die Lafettenlänge bei gegebener Bohrnutzlänge so weit wie möglich zu verringern.

Erreicht wird dies bei der Erfindung nach Anspruch 1) durch Teleskopierbarkeit der Lafette und Nutzung des Hubverdopplerprinzips für den Bohrsupport (6)

Aufbau

Die Bohrlafette mit verschiebbarer Führung besteht aus einem Lafettengrundkörper (1) mit Prismenführungen (4) zur Aufnahme eines Zylindersupportes (2). Der Zylindersupport (2) ist mit Prismenführungen (5) zur Aufnahme eines Bohrsupportes (6) ausgestattet. Stahlseile (9) in Verbindung mit Umlenkrollen (7) im Zylindersupport (2) dienen zur Hubverdoppelung für beide Bewegungsrichtungen. Der Bohrsupport (6) dient zur Aufnahme des Bohrmotors (3) und gleichzeitig zur Seilendenbefestigung (10).

Funktion

Ein im Lafettengrundkörper (1) eingelassener Hydrozylinder (8) bewirkt die Vorschubbewegung in beiden Richtungen. Die Kolbenstange des Hydrozylinders (8) ist am Lafettengrundkörper (1) befestigt und das Zylinderrohr ist am Zylindersupport (2) befestigt.

Bei Beaufschlagung des Hydrozylinders (8) mit Druckflüssigkeit bewegt sich das Zylinderrohr mit dem Zylindersupport (2) gegenüber dem Lafettengrundkörper (1) in dessen Führungen.

Ein auf dem Zylindersupport in Führungen verschiebbar gelagerter Bohrsupport (6) wird von Stahlseilen (9) in beide Richtungen gezogen. Die Stahlseile (9) für Vorwärts- bzw. Rückwärtsbewegung sind einerseits am Lafettengrundkörper (1) und andererseits am Bohrsupport (6) verbunden und durch Umlenkrollen (7) geführt.

Da der Festpunkt der Stahlseile (9) der Lafettengrundkörper (1) ist, erfolgt durch die Umlenkrollen (7), die sich mit dem Zylindersupport (2) bewegen, eine Hubverdoppelung des Bohrsupportes (6). Es erfolgt somit eine überlagerte Bewegung, erstens des Zylindersupportes (2) zum Lafettengrundkörper (1) und zweitens des Bohrsupportes (6) zum Zylindersupport (2).

Der Lafettengrundkörper (1) ist in etwa gleich lang wie der Zylindersupport (2), so dass im einteleskopiertem Zustand eine Baulänge der Lafette erreicht wird, die wesentlich kürzer ist als die Bohrnutzlänge. Einsatzgebiete Bohren in beengten Räumen, im Bergbau und im Tunnelbau.

Anwendungsfälle, bei denen konventionelle Lafetten aufgrund der grösseren Abmessungen nicht manipuliert werden können.

Auf Teilschnittmaschinen, wo speziell kurzbauende Lafetten benötigt werden.

Bei Systemankerungen, wo gleich mehrere Lafetten auf gleicher Ebene zum Einsatz kommen.

Im Aufhauen unter Tage, wo von einem Förderer aus gebohrt werden soll. Anlage Zeichnung 1

Zeichnung 2


Anspruch[de]
  1. 1. Bohrlafette mit verschiebbarer Führung zum Bohren im Berg- und Tunnelbau, insbesondere in beengten Räumen, bei der auf einem Lafettengrundkörper (1) ein verfahrbarer Zylindersupport (2) als Führung für den verschiebbaren Bohrmotor (3) dient.
  2. 2. Bohrlafette mit verschiebbarer Führung nach Anspruch 1) dadurch gekennzeichnet, dass der Lafettengrundkörper (1)mit Prismenführungen (4) zur Aufnahme eines Zylindersupportes (2) ausgestattet ist.
  3. 3. Bohrlafette mit verschiebbarer Führung nach Anspruch 1) und Anspruch 2) dadurch gekennzeichnet, dass der Zylindersupport (2) mit Prismenführungen (5) ausgestattet ist zur Aufnahme eines Bohrsupportes (6) ausgestattet ist.
  4. 4. Bohrlafette mit verschiebbarer Führung nach Anspruch 1) und Anspruch 2) und Anspruch 3) dadurch gekennzeichnet, dass Stahlseilumlenkrollen (7) im Zylindersupport (2) angebracht sind, die zur Hubverdoppelung für beide Bewegungsrichtungen des Bohrsupportes (6) dienen.
  5. 5. Bohrlafette mit verschiebbarer Führung nach Anspruch 1) und Anspruch 2) und Anspruch 3) dadurch gekennzeichnet, dass die Prismenführungen (4) austauschbar sind.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com