PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202004000468U1 06.05.2004
Titel Blinkeranzeiger für ein Motorrad
Anmelder Preissler, Manfred, 89081 Ulm, DE
Vertreter Meyer, T., Dipl.-Phys., Pat.-Anw., 89077 Ulm
DE-Aktenzeichen 202004000468
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 06.05.2004
Registration date 01.04.2004
Application date from patent application 13.01.2004
IPC-Hauptklasse A42B 3/30

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Blinkeranzeiger für ein Motorrad (Zweirad) zur Anzeige des Betriebszustands eines Fahrtrichtungsanzeigers eines Motorrades. Des Weiteren betrifft die Erfindung ein Motorrad und einen Motorradhelm mit einem solchen Blinkeranzeiger.

Beim Motorradfahren tritt immer wieder das Problem auf, dass der Fahrer eines Motorrades korrekt einen Fahrtrichtungswechsel durch Betätigen des Fahrtrichtungsanzeigers anzeigt, diesen aber nach Vollziehen eines Richtungswechsels nicht wieder ausschaltet.

Durch einen versehentlich weiterhin blinkenden Fahrtrichtungsanzeiger kann es im Straßenverkehr zu sehr gefährlichen Verkehrssituationen für den Motorradfahrer und für andere Verkehrsteilnehmer kommen, die sich darauf verlassen, dass der Fahrtrichtungsanzeiger korrekt gesetzt ist.

Bekannt sind Blinkeranzeiger, die durch ein Hupen oder Piepen mittels eines am Motorrad vorgesehenen Signalgebers dem Fahrer die Aktivierung des Fahrtrichtungsanzeigers anzeigen sollen. Diese sind aber für den Fahrer bei lauten Verkehrssituationen und besonders schalldichten Helmen kaum wahrnehmbar. Weiterhin nachteilig ist, dass mit einer solchen Anzeige die sich in der Nähe aufhaltenden oder am Straßenverkehr Teilnehmenden Personen irritiert oder belästigt werden.

Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, eine Lösung der Anzeige des Betriebszustands der Fahrtrichtungsanzeiger für Motorräder zu schaffen, bei denen die Nachteile des Stands der Technik vermieden werden.

Diese Aufgabe wird durch einen Blinkeranzeiger für ein Motorrad nach Anspruch 1 sowie durch einen Motorradhelm nach Anspruch 6 und ein Motorrad nach Anspruch 7 gelöst.

Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass am Motorrad ein Funk-Signalsender vorgesehen ist, der in Abhängigkeit des Betriebszustandes des Fahrtrichtungsanzeigers ein Betriebszustandssignal an einen separat ausgebildeten Funk-Signalempfänger sendet, wobei der Funk-Signalempfänger einen akustischen Signalgeber aufweist, der entsprechend dem Betriebszustandssignal angesteuert ist.

Die Erfindung schlägt vor, einem Fahrer des Motorrades drahtlos den Betriebszustand des Fahrtrichtungsanzeigers durch ein akustisch wahrnehmbares Signal durch einen im Motorradhelm des Fahrers befindlichen Signalgeber anzuzeigen. Hierdurch wird dem Fahrer signalisiert, ohne, dass umstehende Personen durch ein lautes Piepen oder Hupen belästigt werden. Ein Vergessen eines „stehen gelassenen" Fahrtrichtungsanzeigers mit damit verbundener Verkehrsgefährdung wird so sicher vermieden.

Eine bevorzugte Ausgestaltung der Erfindung sieht vor, dass der Funk-Signalempfänger in oder an einem Motorradhelm ausgebildet ist.

Eine vorteilhafte Ausgestaltung der Erfindung schlägt vor, dass der Funk-Signalempfänger als eingesetzte Baugruppe in der Wandung oder dem Dämpfungsstoff des Motorradhelms ausgebildet ist.

Von Vorteil weist der Funk-Signalempfänger an seiner Oberfläche ein Klebe- oder Klettband auf, vermittels welchem er in einen Motorradhelm befestigbar ist.

Nach einer besonders bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung eine Codiervorrichtung vorgesehen, vermittels welcher die Sende- und Empfangsfrequenz des Funk-Signalsenders und des Funk-Signalempfängers vorgewählt werden kann.

Nach einem weiteren Aspekt der Erfindung ist ein Motorradhelm mit einem Funk-Signalempfänger eines Blinkeranzeigers nach einem der Ansprüche 1 bis 5 ausgestattet.

Nach einem weiteren Aspekt der Erfindung ist ein Motorrad mit einem Funk-Signalsender eines Blinkeranzeigers nach einem der Ansprüche 1 bis 5 ausgestattet.

Weitere Vorteile, Besonderheiten und zweckmäßige Weiterbildungen der Erfindung ergeben sich aus den weiteren Unteransprüchen oder deren Unterkombinationen.

Nachfolgend wird die Erfindung anhand der Zeichnungen weiter erläutert. Im Einzelnen zeigt die schematische Darstellung in:

1 eine schematische Ansicht auf einen erfindungsgemäßen Blinkeranzeiger mit Funk-Signalsender in einem Motorrad und Funk-Signalempfänger in einem Motorradhelm,

2 eine schematische Draufsicht auf einen erfindungsgemäßen Motorradhelm,

3 eine schematische Durchsichtdarstellung des Motorradhelm aus 2,

4 ein schematisches Blockschaltbild eines erfindungsgemäßen Blinkeranzeigers,

5 eine schematische Darstellung eines Funk-Signalempfänger, und

6 eine schematische Darstellung eines Funk-Signalsender.

Die in den Figuren gleichen Bezugsziffern bezeichnen gleiche oder gleich wirkende Elemente.

1 zeigt ein erfindungsgemäßes Motorrad 4, dass einen erfindungsgemäßen Blinkeranzeiger 1 aufweist, mit einem Funk-Signalsender 2 und einem in einem Motorradhelm 6 ausgebildeten Funk-Signalempfänger 3.

Der Funk-Signalsender 2 sendet in Abhängigkeit des Betriebszustandes des Fahrtrichtungsanzeigers 41 ein Betriebszustandssignal an den separat ausgebildeten Funk-Signalempfänger 3, wodurch dieser einen akustischen Signalgeber 31 (siehe 3 bis 5) aktiviert.

Einem Fahrer 5 des Motorrades 3 wird so drahtlos der Betriebszustand des Fahrtrichtungsanzeigers 41 durch ein akustisch wahrnehmbares Signal durch einen im Motorradhelm 6 befindlichen Signalgeber 31 angezeigt.

Der Blinkeranzeiger ist dabei so ausgestaltet, dass der Funk-Signalsender nachträglich an bestehende Fahrtrichtungsanzeige-Einrichtungen an Motorrädern hinzugefügt werden kann.

Der Funk-Signalempfänger 3 kann dabei in dafür vorbereiteten Motorradhelme 6 integriert oder in bisher bekannten nachgerüstet sein.

2 zeigt einen erfindungsgemäßen Motorradhelm 6, der einen Funk-Signalempfänger 3 umfasst. 3 zeigt denselben Motorradhelm 6 in einer schematischen Durchsicht-Darstellung.

Im Dämpfungsstoff 61, der das Innere des Motorradhelm 6 zum Schutz des Fahrers 5 auskleidet, ist eine Ausnehmung 61 ausgebildet, in der der Funk-Signalempfänger 3 angeordnet ist. Der Funk-Signalempfänger 3 weist einen akustischen Signalgeber 31, eine diesen anhand des Signals des Funk-Signalsenders ansteuernde Auswerte- und Steuerelektronik 32 und eine die Auswerte- und Steuerelektronik speisende Stromversorgung 33, die in Form von austauschbaren Batterien ausgebildet ist, auf.

In 4 ist ein schematisches Blockschaltbild eines erfindungsgemäßen Blinkeranzeigers 1 mit Funk-Signalsender 2 und mit separat ausgebildetem Funk-Signalempfänger 3 gezeigt.

Die Spannungsregulierung 29a des Funk-Signalsenders 2 wird durch die Bord-Spannung des Motorrades gespeist. Diese versorgt die weiteren Komponenten des Funk-Signalsenders 2. Die den Betriebszustand der Fahrtrichtungsanzeiger auswertende Pegelauswertung 29 aktiviert entsprechend einen Encoder 27, der ein mittels einer Codiervorrichtung 26 in Form einer Schalterreihenanordnung vorgewähltes markantes Signal mittels eines RF-Senders 28 über eine Antenne 24 abstrahlt.

Diese markante Signal wird durch eine Antenne 34 dem RF-Empfänger 38 des in der Darstellung rechts gezeigten Funk-Signalempfängers 3 zugeleitet. Durch die Codierung des Funksignals wird verhindert, dass ein typgleicher Funk-Empfänger eines anderen Blinkeranzeigers ein fremdes, den Zustand „Blinken" anzeigendes Signal meldet.

Der Funk-Signalempfänger 3 weist eine eigene Stromversorgung 33 auf, die in Form von Knopfzellen ausgebildet sein kann.

Die Spannung wird für die gespeisten Komponenten durch die Spannungsregulierung 39a auf einen definierten Pegel gebracht.

Das durch den RF-Empfänger 38 aufbereitete Signal wird einem Decoder 37 zugeführt, der das empfangene Signal auf markante Signale überprüft, die dem durch eine Codiervorrichtung 36 bestimmten Signal entsprechen. Bei Übereinstimmung von anhand der Codiervorrichtung 26 eines erfindungsgemäßen Funk-Signalsenders 2 vorgegebenen abgegebenen markanten Signals mit einem entsprechend der Codiervorrichtung 36 des Funk-Signalempfänger 3 erwarteten markanten Signals, aktiviert der Decoder 37 eine Ansteuerelektronik 39, die über einen akustischen Signalgeber 31, im Beispiel in Form eines akustischen Piezo-Signalgebers, dem Fahrer den Zustand „Blinken" des Fahrtrichtungsanzeigers durch ein hörbares Signal anzeigt.

5 zeigt eine Variante eines Funk-Signalempfängers 3 eines erfindungsgemäßen Blinkeranzeigers. Dieser Funk-Signalempfänger ist für einen nachträglichen Einbau in einen Motorradhelm vorgesehen.

Funk-Signalempfänger 3 weist eine eigene Stromversorgung 33 in Form von Knopfzellen auf, die die möglichst miniaturisierte Auswerte- und Steuerelektronik 32 versorgt. Die Auswerte- und Steuerelektronik 32 umfasst dabei alle elektronischen Komponenten des Funk-Signalempfängers 3. Ein Piezo-Schallgeber als akustischer Signalgeber 31 gibt das Signal für den Fahrer ab. Eine Antenne 34 ist in Form eines dünnen Drahtes ausgebildet. Alle Komponenten sind dabei möglichst klein und leicht ausgebildet und sind in einer Hülle umschlossen, die mit einem am Rand der Hülle ausgebildeteren Klett- oder Klebe-Band im Innern eines Motorradhelms an die Wandung desselben geheftet werden kann. Die Codierung des markanten Signals erfolgt mittels der durch kleine Schalter ausgebildeten Codiervorrichtung 36.

An dem Funk-Signalempfänger 3 kann auch eine Schalter vorgesehen sein, vermittels welchem die Stromversorgung abgeschaltet werden kann. Es kann auch eine Lautstärkeeinstellung für den akustischen Signalgeber vorgesehen sein. Bei weitgehend entladener Batterie kann auch das akustische Blinksignal mit einem überlagerten zweiten Signalton abgegeben werden.

In 6 ist ein Beispiel eines Funk-Signalsenders 2 eines erfindungsgemäßen Blinkeranzeigers dargestellt. Die Blinkerversorgungsleitungen 22 und 23 für den rechten und linken Fahrtrichtungsanzeiger werden an die Auswerte- und Sendeelektronik 21 des Funk-Signalsenders 2 angeschlossen. Die Auswerte- und Sendeelektronik 21 umfasst dabei alle elektronischen Komponenten des Funk-Signalsenders 2. Zur Stromversorgung wird der Stromversorgungsanschluss 25 am Bord-Netz des Motorrads angeschlossen.

Liegt an den Blinkerversorgungsleitung 22 oder 23 ein Signal an, so wird über die Sendeantenne 24 ein entsprechende der Codiervorrichtung 36 vorgewählt markantes Signal ausgesendet. Die Codierung des Signal erfolgt dabei mittels der durch kleine Schalter ausgebildeten Codiervorrichtung 26.

1 Blinkeranzeiger 2 Funk-Signalsender 21 Auswerte- und Sendeelektronik 22 Blinkerversorgungsleitung links 23 Blinkerversorgungsleitung rechts 24 Sendeantenne 25 Stromversorgungsanschluss 26 Codiervorrichtung 27 Encoder 28 RF-Sender 29 Pegelauswertung 29a Spannungsregulierung 3 Funk-Signalempfänger 31 akustischer Signalgeber 32 Auswerte- und Steuerelektronik 33 Stromversorgung 34 Antenne 35 Klebe- oder Klettband 36 Codiervorrichtung 37 Decoder 38 RF-Empfänger 39 Ansteuerelektronik 39a Spannungsregulierung 4 Motorrad 41 Fahrtrichtungsanzeiger 5 Fahrer 6 Motorradhelm 61 Dämpfungsstoff 62 Ausnehmung

Anspruch[de]
  1. Blinkeranzeiger (1) für ein Motorrad (4) zur Anzeige des Betriebszustands eines Fahrtrichtungsanzeigers (41) eines Motorrades (4), dadurch gekennzeichnet, dass am Motorrad (4) ein Funk-Signalsender (2) vorgesehen ist, der in Abhängigkeit des Betriebszustandes des Fahrtrichtungsanzeigers (41) ein Betriebszustandssignal an einen separat ausgebildeten Funk-Signalempfänger (3) sendet, wobei der Funk-Signalempfänger (3) einen akustischen Signalgeber (31) aufweist, der entsprechend dem Betriebszustandssignal angesteuert ist.
  2. Blinkeranzeiger für ein Motorrad nach Anspruch 1, dadurch dadurch gekennzeichnet, dass der Funk-Signalempfänger (3) in oder an einem Motorradhelm (6) ausgebildet ist.
  3. Blinkeranzeiger für ein Motorrad nach Anspruch 2, dadurch dadurch gekennzeichnet, dass der Funk-Signalempfänger (3) als eingesetzte Baugruppe in der Wandung oder dem Dämpfungsstoff (61) des Motorradhelms (6) ausgebildet ist.
  4. Blinkeranzeiger für ein Motorrad nach Anspruch 1 oder 2, dadurch dadurch gekennzeichnet, dass der Funk-Signalempfänger (3) an seiner Oberfläche ein Klebe- oder Klettband (35) aufweist, vermittels welchem er in einen Motorradhelm (6) befestigbar ist.
  5. Blinkeranzeiger für ein Motorrad nach Anspruch 1, dadurch dadurch gekennzeichnet, dass eine Codiervorrichtung (26, 36) vorgesehen ist, vermittels welcher die Sende- und Empfangsfrequenz des Funk-Signalsenders (2) und des Funk-Signalempfängers (3) vorgewählt werden kann.
  6. Motorradhelm (6), dadurch dadurch gekennzeichnet, dass er einen Funk-Signalempfänger (3) eines Blinkeranzeigers (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 5 enthält.
  7. Motorrad (4), dadurch dadurch gekennzeichnet, dass es einen Funk-Signalsender (2) eines Blinkeranzeigers (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 5 enthält.
Es folgen 4 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com