PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE10258464A1 24.06.2004
Titel Coffein-haltige Fleischware
Anmelder Drexel, Hans, 86381 Krumbach, DE
Erfinder Drexel, Hans, 86381 Krumbach, DE
Vertreter Weickmann & Weickmann, 81679 München
DE-Anmeldedatum 13.12.2002
DE-Aktenzeichen 10258464
Offenlegungstag 24.06.2004
Veröffentlichungstag im Patentblatt 24.06.2004
IPC-Hauptklasse A23L 1/314
Zusammenfassung Die Erfindung betrifft Fleischwaren, insbesondere Wurstwaren, die in einer Menge von 0,001 bis 5 Gew.-%, bezogen auf den Fleischanteil, Coffein enthalten.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft Fleischwaren, insbesondere Wurstwaren, die in einer Menge von 0,001 bis 5 Gew.-%, bezogen auf den Fleischanteil, Coffein enthalten.

In der Nahrungsmittelindustrie wurden in den letzten Jahren völlig neue Wege beschritten, um "moderne" Lebensmittel bereitzustellen. Diese Lebensmittel zielen zum einen oftmals auf eine besonders gute Ernährungsweise ab, zum anderen werden damit Bedürfnisse der jungen, aktiven Generation angesprochen. Ein typischer Vertreter der letztgenannten Kategorie sind beispielsweise Taurin-haltige Getränke.

Eine Aufgabe der Erfindung war es, Fleischwaren bereitzustellen, die vom Verbraucher als "modernes" Nahrungsmittel akzeptiert werden.

Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß gelöst durch Fleischwaren, welche, bezogen auf den Fleischanteil, 0,001 bis 5 Gew.-% Coffein enthalten.

Es wurde überraschenderweise festgestellt, dass durch Zugabe von Coffein zu Fleischwaren ein Nahrungsmittel erhalten werden kann, das hervorragend im Geschmack ist und gleichzeitig den modernen Menschen die erforderliche Energie und Aktivität verleiht. Solche Coffein-haltigen Fleischwaren eignen sich deshalb hervorragend als Energie-Snacks. In den Fleischwaren ist bereits Vitamin B und Eiweiß enthalten. Durch die Zugabe des Coffeins wird somit ein Energie lieferndes aktivierendes Lebensmittel bereitgestellt.

Wie hierin verwendet umfasst der Begriff "Fleisch" alle Arten von Fleisch, insbesondere Rind- und Schweinefleisch aber auch Geflügel, wie etwa Hühnchen und Pute. Der Begriff "Fleischwaren" umfasst neben gewürzten Fleischarten und Zubereitungen auch Wurstwaren. Eine Fleischmasse gemäß der vorliegenden Erfindung besteht somit aus gegebenenfalls zerkleinertem Fleisch sowie gegebenenfalls aus bei der Verwurstung üblicherweise hinzugegebenen Bindemitteln, Gewürzen u.dgl.

Die Menge an Coffein kann zwischen 0,001 und 5 Gew.-%, bezogen auf den Fleischanteil, insbesondere von 0,01 bis 1 Gew.-% und mehr bevorzugt von 0,02 bis 0,1 Gew.-% betragen.

In einer bevorzugten Ausführungsform enthalten die erfindungsgemäßen Fleischwaren neben Coffein weiterhin Taurin. Der Gehalt an Taurin beträgt vorzugsweise 0,001 bis 5, insbesondere 0,01 bis 1 und mehr bevorzugt 0,04 bis 0,1 Gew.-%, bezogen auf den Fleischanteil. Das Taurin kann geeigneterweise als im Pökelsalz enthaltend zugegeben werden.

Um den Anforderungen an ein modernes Nahrungsmittel gerecht zu werden, handelt es sich bei den erfindungsgemäßen Fleischwaren bevorzugt um fettarme Fleischwaren, die trotz ihres geringen Fettgehalts wohlschmeckend sind. Solche Fleischwaren weisen bevorzugt einen Fettgehalt von weniger als 30 Gew.-%, insbesondere weniger als 20 Gew.-% auf. Es ist aber auch möglich, erfindungsgemäße Fleischwaren mit einem Fettgehalt von weniger als 10 Gew.-%, mehr bevorzugt von weniger als 5 %, insbesondere von weniger als 3 % und am meisten bevorzugt von weniger als 1 % bereitzustellen. Bei Fleischwaren, die im Wesentlichen aus Rindfleisch hergestellt werden, können Fettgehalte von weniger als 4 Gew.-% und sogar von weniger als 3,5 Gew.-% erreicht werden. Bei Fleischwaren im Wesentlichen aus Schweinefleisch, kann ein Fettgehalt von weniger als 3 Gew.-% und bevorzugt von weniger als 2,5 Gew.-% erzielt werden.

Die erfindungsgemäßen Wurstwaren können weiterhin übliche Gewürze, Bindemittel und andere in der Herstellung von Fleischwaren übliche Zusatz- und Hilfsmittel enthalten. Beispiele für weitere Zusätze sind Gemüse, wie etwa Paprika, Zwiebeln, Pilze, Senfkörner, Pistazien u.dgl. Ein Beispiel für Bindemittel sind Phosphate. Geeignete Gewürzmischungen umfassen beispielsweise Speisesalz, Gewürze, Gewürzextrakte, Würze, Glucose oder/und Lactose sowie gegebenenfalls Geschmacksverstärker, wie z.B. E621. Vorteilhafterweise enthält die Gewürzmischung ein Bierhefeautolysat, welches durch Autolyse von Hefezellen gewonnen werden kann (siehe WO 00/59319).

Die erfindungsgemäßen Fleischwaren können auf einfache Weise durch Zusammenmischen der oben angegebenen Bestandteile hergestellt werden.

Die folgende Rezeptur soll die Erfindung beispielhaft erläutern.

Beispiel 1 Energie-Snack-Breakers

5 kg Schweinefleisch (z.B. von der Schulter) werden zerkleinert und mit 2,5 g Coffein, gegebenenfalls 2,5 g Taurin, gegebenenfalls 2,0 g Fenchel, gegebenenfalls 4,0 g Paprika, 100 g Salz, 60 g Gewürzgrundlage und 5,0 g Phosphat gut durchmischt. Die daraus hergestellten Würste wiesen einen hervorragenden Geschmack auf und lieferten die gewünschte Energie und Aktivität.


Anspruch[de]
  1. Fleischware, dadurch gekennzeichnet, dass sie 0,001 Gew.-% bis 5 Gew.-% Coffein, bezogen auf den Fleischanteil, enthält.
  2. Fleischware nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass sie 0,01 Gew.-% bis 1 Gew.-% Coffein, bezogen auf den Fleischanteil, enthält.
  3. Fleischware nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass sie weiterhin 0,001 Gew.-% bis 5 Gew.-%, insbesondere 0,01 bis 1 Gew.-% Taurin, bezogen auf den Fleischanteil, enthält.
  4. Fleischware nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie einen Fettgehalt von weniger als 30 Gew.-%, insbesondere von weniger als 10 Gew.-% aufweist.
  5. Fleischware nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Fleischware im Wesentlichen aus Rindfleisch besteht und einen Fettgehalt von weniger als 3,5 Gew.-% aufweist.
  6. Fleischware nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass sie im Wesentlichen aus Schweinefleisch besteht und einen Fettgehalt von weniger als 2 Gew.-% aufweist.
  7. Fleischware nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass sie im Wesentlichen aus Putenfleisch besteht und einen Fettgehalt von weniger als 2 Gew.-% aufweist.
  8. Fleischware nach einem der vorhergehenden Ansprüche, weiterhin enthaltend eine Gewürzmischung, umfassend einen oder mehrere der folgenden Bestandteile Salz, Glucose, Lactose, Fenchel, Paprika, Bierhefeautolysat oder/und Phoshpat.
Es folgt kein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com