PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202004003795U1 19.08.2004
Titel Kassentisch
Anmelder Dahms, Silvia, 04860 Torgau, DE;
Schulz, Romar, 04860 Torgau, DE
Vertreter Roßmann, S., Chem.-Ing. Pat.-Ing. Dipl.-Jur., Pat.-Anw., 06886 Lutherstadt Wittenberg
DE-Aktenzeichen 202004003795
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 19.08.2004
Registration date 15.07.2004
Application date from patent application 11.03.2004
IPC-Hauptklasse G09F 23/00

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Kassentisch mit einem antreibbaren endlosen, über wenigstens zwei faßförmig ausgebildete Umlenkwalzen geführtes Förderband. Auf der Außenseite sind zum Zwecke der Werbung bedruckte Folien aufgeklebt.

Es wurde bereits ein endloses Transportband mit Werbeträgern bekannt, bei dem die Reklameträger mittels auf einem endlosen, durch eine Bewegungsvorrichtung angetriebenen Band befestigt sind. Die gesamte Vorrichtung soll in einer Standuhr untergebracht sein (CH-PS 102199).

Weiterhin wurde eine Einrichtung zur Präsentation umlaufender lichtdurchlässiger Bilder bekannt, wobei die Bilder auf einem umlaufenden, endlosen Trägerband angeordnet sind, das an ein Fenster vorbeigeführt wird, durch das die Bilder für Betrachter sichtbar sind (DE-GM 20218883).

Ebenso wurde eine zu einer Endlosschlaufe verbundene Plakattransportbahn bekannt, auf deren Oberfläche Plakate angebracht sind, die mittels mechanischer Klemmelemente, die elastisch ausgebildet sind, gehalten werden (DE-PS 10200297).

Darüber hinaus wurde eine Anbringungsmethode für abnehmbare Werbematerialien bekannt. Das Verfahren zum Anbringen von Informationen/Werbung in Form von Folien/Aufklebern auf einem Förderband an Kassen in Supermärkten, an Flughäfen usw. zeichnet sich dadurch aus, dass eine Wärme-/Druck-Pressvorrichtung verwendet wird, welche Teile des Förderbandes niederdrückt, wodurch Aussparungen im Förderband gebildet werden, und anschließend entfernbare Folien/Aufkleber in die Aussparungen eingefügt werden. Durch die Aussparungen im Förderband wird die darin eingesetzte, das Werbemotiv tragende Folie durch die Wärme-/Druck-Pressung integraler Bestandteil des Warenförderers und verhindert somit ein unbeabsichtigtes Ablösen der Folie insbesondere im Bereich der Rollenumlenkung des Förderbandes (DE-PS 69702532).

Da für Umlaufbänder an Kassentischen zunehmend faßförmige Umlenkwalzen zur Anwendung kommen und die Förderbänder dieser faßartigen Form angepaßt sind, sind die bisherigen Lösungen ungeeignet, weil es insbesondere im Bereich der Umlenkwalzen zu Beschädigungen der aufgeklebten Folien kommt.

Es ist daher Aufgabe der Erfindung, einen Kassentisch mit einem antriebbaren endlosen, über wenigstens zwei faßförmig ausgebildete Umlenkwalzen geführtes Förderband mit aufgeklebten Folien zu finden, das der insbesondere im Bereich der Umlenkwalzen auftretenden mechanischen Belastungen widersteht.

Erfindungsgemäß wird bei der Verwendung von faßförmigen Umlenkwalzen zum Antrieb eines mit Folien und Reklameträgern versehenen Förderbandes vorgeschlagen, die aufgeklebte Folie mit senkrecht zur Laufrichtung des Förderbandes parallel verlaufende Perforationen zu versehen.

Durch diese Perforationen wird ein Zerreißen der Folie mit Werbeträgern beim Betrieb des Förderbandes ausgeschlossen. Umfangreiche Versuche haben ergeben, dass zum Befestigen der Folien auf dem Förderband Haftvermittler auf der Basis von Acrylsäure und Butylester besonders geeignet sind. Die perforierte Folie weist eine Stärke von 300 – 400 &mgr;m auf.


Anspruch[de]
  1. Kassentisch mit einem antreibbaren endlosen, über wenigstens zwei faßförmig ausgebildeten Umlenkwalzen geführtes Förderband, wobei auf der Außenseite eine elastische, bedruckte Folie aufgeklebt ist, dadurch gekennzeichnet, dass die aufgeklebte Folie senkrecht zur Laufrichtung des Förderbandes parallele Perforationen aufweist.
  2. Kassentisch nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Folie mit einem Haftvermittler auf der Basis von Acrylsäure und Butylester auf der Außenseite des Förderbandes befestigt wird.
  3. Kassentisch nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die mit Perforationen versehene Folie vorzugsweise eine Stärke von 300 bis 400 &mgr;m aufweist.
Es folgt kein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com