PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102004002666A1 26.08.2004
Titel Stufenlose Gangschaltung
Anmelder Matija, Loner, 84034 Landshut, DE
Erfinder Matija, Loner, 84034 Landshut, DE
DE-Anmeldedatum 19.01.2004
DE-Aktenzeichen 102004002666
Offenlegungstag 26.08.2004
Veröffentlichungstag im Patentblatt 26.08.2004
IPC-Hauptklasse F16H 63/06
Zusammenfassung Lange Zeit musste man beim Fahren von Kraftfahrzeugen zum Wechseln der Gänge die Kupplung betätigen oder den Antrieb ausschalten. Dies ist äußerst kompliziert und zeitraubend. Die bisher bestehende Gangschaltung ist kostenintensiv.
Ich vereinfache die Gangschaltung, indem der Gang, der sich im Betrieb befindet, ohne Betätigung der Kupplung bereits stufenlos in den zweiten Gang übergeht und der dritte Gang schon bereit ist, die Funktion zu übernehmen.
Meine Erfindung eignet sich für alle Kraftfahrzeuge und sonstigen Vorrichtungen, bei denen das Wechseln der Gänge mit oder ohne Gebrauch der Kupplung funktioniert.

Beschreibung[de]

Aufgrund meiner Kenntnisse über die Gangschaltung bei Kraftfahrzeugen kam ich auf die Idee, wie man ohne Gebrauch der Kupplung bei Kraftfahrzeugen die Gänge wechseln könnte. Es ist bekannt, dass bereits eine Gangschaltung für Kraftfahrzeuge besteht.

Der im Patentanspruch angegebenen Erfindung liegt das Problem zugrunde, die bereits bestehende Gangschaltung zu vereinfachen.

Dieses Problem wird gelöst, indem der Gang, der sich im Betrieb befindet, ohne Betätigung der Kupplung bereits stufenlos in den zweiten Gang übergeht und der dritte Gang bereit ist, die Funktion zu übernehmen.

Sollte das Patent erteilt werden, glaube ich, dass sich nicht nur das Fahren von Kraftfahrzeugen sondern auch das Bedienen von Maschinen, bei denen eine Gangschaltung notwendig ist, sehr vereinfachen lässt.

Ich bin überzeugt, dass sich bei in Betrachtnahme aller elektrischen, elektronischen und hydraulischen Vorgänge mit Hilfe meiner Erfindung vieles lösen und vereinfachen lässt.

Anbei sende ich Ihnen – zum leichteren Verständnis – ein Ausführungsbeispiel der Erfindung. Die Darstellung erfolgt in zehn Zeichnungen. Dabei handelt sich um ein Kraftfahrzeug mit fünf Gängen. Ich versuche das Wechseln der Gänge und den gesamten Prozess der Gangschaltung zu beschreiben.

  • 1. Auf der ersten Zeichnung sehen Sie das Getriebe bzw. den Wechsler, der sich im Leer- bzw. Ruhelauf befindet.
  • 2. Die zweite Zeichnung beschreibt den Rückwärtsgang, der weniger wichtig aber von großer Bedeutung für diese Beschreibung ist. In diesem Moment muss man die Kupplung betätigen.
  • 3. Die dritte Zeichnung zeigt den Eintritt des ersten Ganges und die Verbindung des bewegten Teils mit dem unbewegten. Genau da ist ersichtlich, dass sich das Zahnrad des ersten Ganges vom Leerlauf entfernt und in den ersten Gang eintritt bzw. sich mit diesem verbindet, aber auch der zweite Gang nähert sich in dem Maße seinem Gang an.
Anmerkung:

Zur Schaltung des ersten Ganges, also um das Kraftfahrzeug in Bewegung zu setzen, muss man die Kupplung betätigen. Wenn man aber in Betracht zieht, dass der zweite Gang sich seinem Gang annähert, dann haben sich auch alle anderen Gänge ihrem Gang genähert.

  • 4. Auf der vierten Zeichnung können Sie sehen, wo der erste Gang verbunden ist und seine Funktion erfüllt, aber auch der zweite Gang befindet sich in Betrieb. Bei Betrachtung der Zeichnung ist zu erkennen, dass sich auch der dritte Gang wie auch alle anderen Gänge einander genähert haben.
  • 5. Die fünfte Zeichnung zeigt, wie der erste Gang seine Position verlässt, der zweite Gang aber im vollen Betrieb ist und dass der dritte Gang schon bereit ist seine Funktion zu übernehmen.
  • 6. Der gesamte Übergang vom ersten in den zweiten Gang geschieht ohne Betätigung der Kupplung. Dieser Prozess wiederholt sich vom ersten bis zum fünften Gang.
ang annähert, dann haben sich auch alle anderen Gänge ihrem Gang genähert.

Mit diesen Zeichnungen habe ich das Wechseln der Gänge vom Anfang also vom ersten Gang an bis zum fünften Gang ohne Gebrauch der Kupplung beschrieben und ich denke, meine Erfindung ist für Sie verständlich geworden.


Anspruch[de]
  1. Stufenlose Gangschaltung, dadurch gekennzeichnet, dass der im Betrieb befindliche Gang ohne Betätigung der Kupplung bereits in den nächsten Gang stufenlos übergeht und der übernächste Gang schon in Bereitschaft steht, um die Funktion zu übernehmen.
Es folgen 10 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com