PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202004006561U1 02.09.2004
Titel Transportable Kochvorrichtung
Anmelder Hörzenberger, Karl, Waldhausen, AT
Vertreter Hoefer & Partner, 81545 München
DE-Aktenzeichen 202004006561
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 02.09.2004
Registration date 29.07.2004
Application date from patent application 26.04.2004
IPC-Hauptklasse F24C 3/14
IPC-Nebenklasse A47J 36/26   

Beschreibung[de]

Die Erfindung bezieht sich auf eine transportable Kochvorrichtung oder Grillvorrichtung nach dem Oberbegriff des Hauptanspruchs.

Im Einzelnen bezieht sich die Erfindung auf eine transportable Kochvorrichtung, welche beispielsweise verwendet wird, um Paella-Pfannen oder Bratpfannen oder Töpfe zu erhitzen. Die Kochvorrichtung besteht aus einem meist dreibeinigen, zusammenlegbaren Gestell, dessen Beine sich im oberen Bereich im Wesentlichen horizontal erstrecken. Weiterhin umfasst die Kochvorrichtung ein Heizelement, welches üblicherweise zumindest einen Ring umfasst, der mit Gasaustrittsdüsen versehen ist und an eine transportable Gasflasche anschließbar ist. Es sind auch mehrere derartige konzentrische Ringe möglich. Die Ausgestaltung des Heizelements ist aus dem Stand der Technik bekannt und kann in Anpassung an die jeweilige Pfannengröße, Topfgröße etc. variiert werden. Das Heizelement weist mehrere Stützfüße auf, welche auf das Gestell lose aufgestellt werden. Zusätzlich sind an dem Heizelement Auflagestreben vorgesehen, um die Pfanne, Topf oder Ähnliches aufzustellen.

Als nachteilig erweist es sich beim Stand der Technik, dass die gesamte Konstruktion keine sehr große Stabilität aufweist. So ist es leicht möglich, dass das Heizelement von dem Gestell rutscht, mit der Folge, dass die Pfanne oder der Topf herunterfällt. Dies ist insbesondere deshalb von Bedeutung, weil derartige transportable Kochvorrichtungen zum Picknick, beim Camping oder bei ähnlichen Veranstaltungen im Freien aufgestellt werden und dort der Untergrund vielfach uneben ist.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine transportable Kochvorrichtung zu schaffen, welche bei einfachem Aufbau und einfacher, kostengünstiger Herstellbarkeit die Nachteile des Standes der Technik vermeidet, einfach montierbar ist und ein hohes Maß an Stabilität aufweist.

Erfindungsgemäß wird die Aufgabe durch die Merkmalskombination des Hauptanspruchs gelöst, die Unteransprüche zeigen weitere vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung.

Erfindungsgemäß ist somit vorgesehen, dass jeweils ein Lagerelement für jedes Bein des Gestells vorgesehen ist, welches auf den oberen, horizontalen Bereich des Beins des Gestells aufsteckbar ist und welches mit einem nach oben weisenden Aufnahmebereich für den Stützfuß des Heizelements versehen ist.

Die erfindungsgemäße Kochvorrichtung zeichnet sich durch eine Reihe erheblicher Vorteile aus:

Erfindungsgemäß kann das Lagerelement, welches bevorzugter Weise einen U-förmigen Querschnitt aufweist, sicher auf den oberen Bereich des Beins des Gestells aufgesteckt werden. Zusätzlich ist es günstig, wenn das Lagerelement mittels eines Steckelements, beispielsweise eines Steckbolzens, an dem Gestell gesichert werden kann. Hierdurch wird in jedem Falle vermieden, dass sich das Lagerelement von dem Gestell lösen kann.

In den Aufnahmebereich ist somit der jeweilige Stützfuß des Heizelements einsteckbar. Dieser ruht somit sicher in dem Aufnahmebereich, sodass es praktisch unmöglich ist, dass sich das Heizelement bei einer leichten Erschütterung oder Berührung lösen kann. Dabei ist es besonders günstig, wenn der Aufnahmebereich mit einem Klemmelement, beispielsweise einer Schraube, versehen ist, durch welche der Stützfuß des Heizelements fest geklemmt werden kann.

Um eine Anpassung an unterschiedliche Geometrien zu ermöglichen, ist es günstig, wenn das Lagerelement relativ zu dem horizontalen Bereich des Beins des Gestells verschiebbar oder einstellbar ist. Gleiches gilt für eine mögliche Verschwenkbarkeit des nach oben weisenden Aufnahmebereichs für den Stützfuß des Heizelements.

In besonders günstiger Weiterbildung der Erfindung ist vorgesehen, dass an den Lagerelementen lösbar ein ringförmiges, zylindrisches Windschutzelement befestigbar ist. Dieses umgibt das Heizelement und verhindert ein Ausblasen der Flammen bei stärkerem Wind. Günstig ist es dabei, wenn das Windschutzelement in seinem Durchmesser veränderbar ist, sodass es an unterschiedlich große Heizelemente anpassbar ist.

Im Folgenden wird die Erfindung anhand eines Ausführungsbeispiels in Verbindung mit der Zeichnung beschrieben. Dabei zeigt:

1 eine perspektivische, schematische Darstellung der erfindungsgemäßen Kochvorrichtung mit einer Paella-Pfanne,

2 eine vergrößerte Detailansicht des erfindungsgemäßen Lagerelements,

3 eine vereinfachte Schnittdarstellung des erfindungsgemäßen Lagerelements im Betriebszustand, und

4 eine perspektivische Ansicht eines Heizelements mit erfindungsgemäßen Lagerelementen.

Die transportable Kochvorrichtung umfasst ein Gestell mit mehreren Beinen 1, deren obere Bereiche 2 sich jeweils im Wesentlichen horizontal erstrecken und gelenkig miteinander verbunden sind. Die gelenkige Verbindung (Schwenkbolzen 10) ermöglicht ein einfaches Zusammenlegen des Gestells. Auf die horizontalen oberen Bereiche 2 ist jeweils ein Lagerelement 5 aufgesetzt, welches einen im Wesentlichen U-förmigen Querschnitt aufweist und somit die oberen Bereiche 2 jeweils umgreift. An den freien Schenkeln ist das Lagerelement 5 mit Ausnehmungen 11 versehen, durch welche Steckelemente 7 (Bolzen oder Ähnliches) durchsteckbar sind. Somit wird ein Verkippen des Lagerelements 5 relativ zu dem oberen Bereich 2 verhindert.

Einstückig mit dem Lagerelement 5 ist jeweils ein rohrförmiger Aufnahmebereich 6 verbunden, welcher sich nach oben erstreckt (schräg, schwenkbar oder senkrecht nach oben). In den Aufnahmebereich 6 ist ein Stützfuß 4 eines Heizelements 3 einsteckbar und mittels eines Klemmelements 8 (Schraube) fixierbar.

Das Heizelement 3 umfasst zumindest ein kreisförmiges Rohr mit einer Vielzahl von nicht dargestellten Gasaustrittsöffnungen. Weiterhin sind an dem Heizelement 3 mehrere Auflagestreben 12 vorgesehen, um eine Pfanne 13 oder Ähnliches aufzustellen.

Erfindungsgemäß ist weiterhin ein Windschutzelement 9 vorgesehen, welches in Form eines zylindrischen Kreisringes ausgebildet ist (siehe insbesondere 3) und welches entweder auf das Lagerelement 5 oder auf den Aufnahmebereich 6 aufsetzbar ist. Im gezeigten Falle ruht das Windschutzelement 9 auf den Klemmelementen (Schrauben) 8. Erfindungsgemäß erfolgt somit eine feste Zuordnung sämtlicher Teile, sodass die transportable Kochvorrichtung, Grillvorrichtung, Bratvorrichtung etc. ein Höchstmaß an Stabilität aufweist.

1 Bein 2 Oberer Bereich 3 Heizelement 4 Stützfuß 5 Lagerelement 6 Aufnahmebereich 7 Steckelement 8 Klemmelement 9 Windschutzelement 10 Schwenkbolzen 11 Ausnehmung 12 Auflagestrebe 13 Pfanne

Anspruch[de]
  1. Transportable Kochvorrichtung mit einem Gestell, welches mehrere Beine (1) umfasst, deren obere Bereiche (2) sich im Gebrauchszustand im Wesentlichen horizontal erstrecken und miteinander gekoppelt sind sowie mit einem auf das Gestell lösbar auflegbaren Heizelement (3), welches mehrere Stützfüße (4) umfasst, gekennzeichnet durch jeweils ein Lagerelement (5) für jedes Bein (1) des Gestells, welches auf den oberen horizontalen Bereich (2) aufsteckbar ist und welches mit einem nach oben weisenden Aufnahmebereich (6) für den Stützfuß (4) versehen ist.
  2. Transportable Kochvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Lagerelement (5) mit einem U-förmigen Querschnitt versehen ist.
  3. Transportable Kochvorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Lagerelement (5) mittels zumindest einem Steckelement (7) lösbar sicherbar ist.
  4. Transportable Kochvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Lagerelement (5) relativ zu dem horizontalen oberen Bereich (2) in dessen Längsrichtung verstellbar ist.
  5. Transportable Kochvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Aufnahmebereich (6) mit einem Klemmelement (8) versehen ist.
  6. Transportable Kochvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Aufnahmebereich (6) relativ zu dem Lagerelement (5) verschwenkbar ist.
  7. Transportable Kochvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, gekennzeichnet durch ein zylinderringförmiges Windschutzelement (9), welches an den Lagerelementen (5) lösbar befestigbar ist.
  8. Transportable Kochvorrichtung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Windschutzelement (9), die Aufnahmebereiche (6) umgreifend, auf diese auflegbar ist.
  9. Transportable Kochvorrichtung nach einem der Ansprüche 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, dass das Windschutzelement (9) in seinem Durchmesser verstellbar ist.
Es folgen 4 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com