PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE02756229T1 21.10.2004
EP-Veröffentlichungsnummer 0001411811
Titel VORRICHTUNG UND METHODE ZUM GEBRAUCH DER VORRICHTUNG ZUM REINIGEN VON HARTEN FUSSBÖDEN MITTELS EINER AUFGESCHÄUMTEN REINIGUNGSFLÜSSIGKEIT
Anmelder Tennant Co., Minneapolis, Minn., US
Erfinder FIELD, F., Bruce, Minneapolis, US;
KRUEGER, Earl, Inver Grove Heights, US;
CHRISTENSEN. Bryan, Dayton, US;
SIEFERT, J., James, Woodbury, US;
BLEHERT, Michael, Minneapolis, US
Vertreter Vossius & Partner, 81675 München
Vertragsstaaten AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LI, LU, MC, NL, PT, SE, TR
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 17.06.2002
EP-Aktenzeichen 027562297
WO-Anmeldetag 17.06.2002
PCT-Aktenzeichen PCT/US02/19367
WO-Veröffentlichungsnummer 0003011098
WO-Veröffentlichungsdatum 13.02.2003
EP-Offenlegungsdatum 28.04.2004
Veröffentlichungstag der Übersetzung europäischer Ansprüche 21.10.2004
Veröffentlichungstag im Patentblatt 21.10.2004
IPC-Hauptklasse A47L 11/03
IPC-Nebenklasse A47L 11/29   


Anspruch[de]
  1. Verfahren zum Reinigen einer Hartbodenoberfläche mit einem Oberflächenwartungsfahrzeug, wobei das Verfahren die folgenden Schritte aufweist:

    Erzeugen einer schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit;

    selektives Zuführen der schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit zu der Hartbodenoberfläche und einem rotierenden Schrubbermedium, das mit dem Oberflächenwartungsfahrzeug wirksam verbunden ist;

    Schrubben der Hartbodenoberfläche mit dem rotierenden Schrubbermedium und der schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit, um so Schmutz von der Hartbodenoberfläche zu lösen und eine Schmutzlösung aus Reinigungsflüssigkeit und Schmutz zurückzulassen; und

    Entfernen mindestens eines Teils der Schmutzlösung von der Hartbodenoberfläche mittels einer Fluidrückgewinnungsvorrichtung.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, wobei das Schrubbermedium eine scheibenförmige Schrubberbürste ist, die um eine allgemein vertikale Rotationsachse relativ zur Hartbodenoberfläche rotiert.
  3. Verfahren nach Anspruch 1, wobei das Schrubbermedium eine zylindrische Schrubberbürste ist, die um eine allgemein horizontale Rotationsachse und allgemein quer zu einer Arbeitsbewegungsrichtung des Oberflächenwartungsfahrzeugs rotiert.
  4. Verfahren nach Anspruch 1, wobei der Schritt des Erzeugens der schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit selektiv mittels eines Luftkompressionsprozesses, eines Rührprozesses oder mittels beiden erreicht wird.
  5. Verfahren nach Anspruch 1, wobei der Schritt des Erzeugens der schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit mittels eines Prozesses erreicht wird, der Druckluft und unter Druck stehende Reinigungsflüssigkeit verwendet.
  6. Verfahren nach Anspruch 1, wobei der Schritt des Entfernens von Schmutzlösung von der Hartbodenoberfläche über einen Nichtvakuumprozeß erreicht wird.
  7. Verfahren nach Anspruch 6, wobei der Nichtvakuumprozeß die folgenden Schritte aufweist: physikalisches Wischen der Hartbodenoberfläche mit einem Wischmedium; Abheben von Schmutzlösung weg von der Hartbodenoberfläche; und Ablegen der Schmutzlösung in einem Rückgewinnungstank.
  8. Verfahren nach Anspruch 1, wobei der Schritt des selektiven Zuführens der schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit zu der Hartbodenoberfläche und der Schrubberbürste den Schritt eines selektiven Aufbringens der belüfteten Reinigungsflüssigkeit direkt auf die Bodenoberfläche und direkt auf das Schrubbermedium aufweist.
  9. Verfahren nach Anspruch 1, wobei die Reinigungsflüssigkeit so gewählt ist, daß die schaumartige belüftete Reinigungsflüssigkeit auf der Hartbodenoberfläche vor dem Entfernen der Schmutzlösung im wesentlichen entgast.
  10. Verfahren nach Anspruch 1, wobei die Reinigungsflüssigkeit mittels eines Schritts des Mischens von Wasser mit einem Tensid in einem Lösungstank bereitgestellt wird.
  11. Verfahren nach Anspruch 1, wobei die Reinigungsflüssigkeit mittels eines Schritts des Mischens von Wasser mit einem Tensid, das von einer chemischen Abgabevorrichtung abgegeben wird, bereitgestellt wird.
  12. Verfahren nach Anspruch 11, wobei die chemische Abgabevorrichtung ein abnehmbares Kartuschenelement aufweist, das das Tensid enthält.
  13. Verfahren nach Anspruch 1, ferner mit dem Schritt des Entschäumens der von der Fluidrückgewinnungsvorrichtung zurückgewonnenen Schmutzlösung mittels einer chemischen oder thermischen Vorrichtung.
  14. Verfahren zum Reinigen einer Hartbodenoberfläche mit den folgenden Schritten:

    Erzeugen einer schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit durch Mischen von Druckluft mit einer Reinigungsflüssigkeit;

    selektives Zuführen der schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit zu der Hartbodenoberfläche und einem Schrubbermedium, das wirksam mit dem Oberflächenwartungsfahrzeug verbunden ist;

    Schrubben der Hartbodenoberfläche mit dem Schrubbermedium und der schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit, um so Schmutz von der Hartbodenoberfläche zu lösen und eine Schmutzlösung aus Reinigungsflüssigkeit und Schmutz zurückzulassen; und

    Entfernen mindestens eines Teils der Schmutzlösung von der Hartbodenoberfläche mittels einer Fluidrückgewinnungsvorrichtung.
  15. Verfahren nach Anspruch 14, wobei der Schritt des Schrubbens der Hartbodenoberfläche mittels Rotieren oder Rütteln des Schrubbermediums relativ zur Hartbodenoberfläche erreicht wird.
  16. Verfahren nach Anspruch 14, wobei das Schrubbermedium eine scheibenförmige Schrubberbürste ist, die um eine allgemein vertikale Rotationsachse relativ zur Hartbodenoberfläche rotiert.
  17. Verfahren nach Anspruch 14, wobei das Schrubbermedium eine zylindrische Schrubberbürste ist, die um eine allgemein horizontale Rotationsachse und allgemein quer zu einer Arbeitsbewegungsrichtung des Oberflächenwartungsfahrzeugs rotiert.
  18. Verfahren nach Anspruch 14, wobei der Schritt des Entfernens von Schmutzlösung von der Hartbodenoberfläche über einen Nichtvakuumprozeß erreicht wird.
  19. Verfahren nach Anspruch 18, wobei der Nichtvakuumprozeß die folgenden Schritte aufweist:

    physikalisches Wischen der Hartbodenoberfläche mit einem Wischmedium;

    Abheben von Schmutzlösung weg von der Hartbodenoberfläche; und

    Ablegen der Schmutzlösung in einem Rückgewinnungstank.
  20. Verfahren nach Anspruch 14, wobei der Schritt des selektiven Zuführens der schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit zu der Hartbodenoberfläche und dem Schrubbermedium den Schritt eines selektiven Aufbringens der belüfteten Reinigungsflüssigkeit direkt auf die Hartbodenoberfläche und direkt auf das Schrubbermedium aufweist.
  21. Verfahren nach Anspruch 14, wobei die Reinigungsflüssigkeit so gewählt ist, daß die schaumartige belüftete Reinigungsflüssigkeit auf der Hartbodenoberfläche vor dem Entfernen der Schmutzlösung im wesentlichen entgast.
  22. Verfahren nach Anspruch 14, wobei der Schritt des Erzeugens der schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit den Schritt des Mischens von Druckluft mit unter Druck stehender Reinigungsflüssigkeit aufweist.
  23. Verfahren nach Anspruch 22, wobei der Schritt des Mischens von Druckluft mit unter Druck stehender Reinigungsflüssigkeit mittels eines oder mehrerer passiver Mischelemente erreicht wird.
  24. Verfahren nach Anspruch 14, wobei die Reinigungsflüssigkeit mittels eines Schritts des Mischens von Wasser mit einem Tensid in einem Lösungstank bereitgestellt wird.
  25. Verfahren nach Anspruch 14, wobei die Reinigungsflüssigkeit mittels eines Schritts des Mischens von Wasser mit einem Tensid, das von einer chemischen Abgabevorrichtung abgegeben wird, bereitgestellt wird.
  26. Verfahren nach Anspruch 25, wobei die chemische Abgabevorrichtung ein abnehmbares Kartuschenelement aufweist, das das Tensid enthält.
  27. Verfahren nach Anspruch 14, ferner mit dem Schritt des Entschäumens der von der Fluidrückgewinnungsvorrichtung zurückgewonnenen Schmutzlösung mittels einer chemischen oder thermischen Vorrichtung.
  28. Verfahren zum Reinigen einer Hartbodenoberfläche mit den folgenden Schritten:

    Erzeugen einer schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit;

    selektives Zuführen der schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit zu der Hartbodenoberfläche und einem Schrubbermedium, das wirksam mit dem Oberflächenwartungsfahrzeug verbunden ist;

    Schrubben der Hartbodenoberfläche mit dem Schrubbermedium und der schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit, um so Schmutz von der Hartbodenoberfläche zu lösen und eine Schmutzlösung aus Reinigungsflüssigkeit und Schmutz zurückzulassen; und

    Transportieren mindestens eines Teils der Schmutzlösung von der Hartbodenoberfläche und in den Rückgewinnungstank ohne Verwendung von Vakuum.
  29. Verfahren nach Anspruch 28, wobei der Schritt des Erzeugens der schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit selektiv mittels eines Luftkompressionsprozesses, eines Rührprozesses oder mittels beiden erreicht wird.
  30. Verfahren nach Anspruch 28, wobei der Schritt des Erzeugens der schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit mittels eines Prozesses erreicht wird, der Druckluft und unter Druck stehende Reinigungsflüssigkeit verwendet.
  31. Verfahren nach Anspruch 28, wobei der Schritt des Schrubbens der Hartbodenoberfläche mittels Rotieren oder Rütteln des Schrubbermediums relativ zur Hartbodenoberfläche erreicht wird.
  32. Verfahren nach Anspruch 28, wobei das Schrubbermedium eine scheibenförmige Schrubberbürste ist, die um eine allgemein vertikale Rotationsachse relativ zur Hartbodenoberfläche rotiert.
  33. Verfahren nach Anspruch 28, wobei das Schrubbermedium eine zylindrische Schrubberbürste ist, die um eine allgemein horizontale Rotationsachse und allgemein quer zu einer Arbeitsbewegungsrichtung des Oberflächenwartungsfahrzeugs rotiert.
  34. Verfahren nach Anspruch 28, wobei der Schritt des Transportierens der Schmutzlösung ohne Verwendung von Vakuum die folgenden Schritte aufweist:

    physikalisches Wischen der Hartbodenoberfläche mit einem Wischmedium;

    Abheben von Schmutzlösung weg von der Hartbodenoberfläche; und

    Ablegen der Schmutzlösung in einem Rückgewinnungstank.
  35. Verfahren nach Anspruch 28, wobei die Reinigungsflüssigkeit so gewählt ist, daß die schaumartige belüftete Reinigungsflüssigkeit auf der Hartbodenoberfläche vor dem Entfernen der Schmutzlösung im wesentlichen entgast.
  36. Verfahren nach Anspruch 28, wobei die Reinigungsflüssigkeit mittels eines Schritts des Mischens von Wasser mit einem Tensid in einem Lösungstank bereitgestellt wird.
  37. Verfahren nach Anspruch 28, wobei die Reinigungsflüssigkeit mittels eines Schritts des Mischens von Wasser mit einem Tensid, das von einer chemischen Abgabevorrichtung abgegeben wird, bereitgestellt wird.
  38. Verfahren nach Anspruch 37, wobei die chemische Abgabevorrichtung ein abnehmbares Kartuschenelement aufweist, das das Tensid enthält.
  39. Verfahren nach Anspruch 28, ferner mit dem Schritt des Entschäumens der von der Fluidrückgewinnungsvorrichtung zurückgewonnenen Schmutzlösung mittels einer chemischen oder thermischen Vorrichtung.
  40. Bewegbare Vorrichtung für einen Hartbodenoberflächenreinigungsprozeß mit:

    einem Belüfter in Fluidverbindung mit einer Reinigungsflüssigkeit, wobei der Belüfter aus der Reinigungsflüssigkeit eine schaumartige belüftete Reinigungsflüssigkeit erzeugt;

    einem am Belüfter angeschlossenen Fluidförderer, der die schaumartige belüftete Reinigungsflüssigkeit in Kontakt mit der Hartbodenoberfläche bringt;

    einem rotierenden Schrubbermedium, das in Eingriff mit der Hartbodenoberfläche und der schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit ist, um Schmutz von der Hartbodenoberfläche zu lösen, um eine Schmutzlösung aus Reinigungsflüssigkeit und Schmutz zurückzulassen; und

    einer Fluidrückgewinnungsvorrichtung, die mindestens einen Teil der Schmutzlösung von der Hartbodenoberfläche entfernt.
  41. Vorrichtung nach Anspruch 40, wobei die Reinigungsflüssigkeit Wasser und ein Tensid aufweist.
  42. Vorrichtung nach Anspruch 40, wobei der Belüfter ein Mischelement aufweist, das unter Druck stehende Reinigungsflüssigkeit, Druckluft oder beides empfängt.
  43. Vorrichtung nach Anspruch 40, wobei das Schrubbermedium eine scheibenförmige Schrubberbürste ist, die um eine allgemein vertikale Rotationsachse relativ zur Hartbodenoberfläche rotiert.
  44. Vorrichtung nach Anspruch 40, wobei das Schrubbermedium eine zylindrische Schrubberbürste ist, die um eine allgemein horizontale Achse relativ zur Hartbodenoberfläche rotiert.
  45. Vorrichtung nach Anspruch 40, wobei die Reinigungsflüssigkeit so gewählt ist, daß die schaumartige belüftete Reinigungsflüssigkeit auf der Hartbodenoberfläche vor dem Entfernen der Schmutzlösung im wesentlichen entgast.
  46. Vorrichtung nach Anspruch 40, wobei die Fluidrückgewinnungsvorrichtung eine Vakuumvorrichtung zum Abtransportieren der Schmutzlösung von der Hartbodenoberfläche ist.
  47. Vorrichtung nach Anspruch 40, wobei die Reinigungsflüssigkeit Wasser ist, das über eine chemische Abgabevorrichtung mit einer Chemikalie gemischt wird.
  48. Vorrichtung nach Anspruch 47, wobei die chemische Abgabevorrichtung eine abnehmbare Chemikalienkartusche aufweist.
  49. Vorrichtung nach Anspruch 40, wobei der Fluidförderer die belüftete Reinigungsflüssigkeit über ein Rohr leitet, das eine Auslaßöffnung in der Nähe der Mitte der Scheibenschrubberbürste hat.
  50. Vorrichtung nach Anspruch 40, ferner mit einer Entschäumungsvorrichtung zum Entgasen des von der Vorrichtung zurückgewonnenen Schaums.
  51. Vorrichtung nach Anspruch 50, wobei die Entschäumungsvorrichtung eine Vorrichtung zur Abgabe eines chemischen Entschäumers aufweist.
  52. Vorrichtung nach Anspruch 50, wobei die Entschäumungsvorrichtung ein Strahlungsheizelement ist, das in einer wirksamen Beziehung zum zurückgewonnenen Schaum bereitgestellt ist.
  53. Oberflächenwartungsfahrzeug für einen Hartbodenoberflächenreinigungsprozeß mit:

    einem wasserenthaltenden Tank;

    einer chemischen Abgabevorrichtung, wobei die Abgabevorrichtung eine Chemikalie ins Wasser abgibt, um eine Reinigungsflüssigkeit zu erzeugen;

    einem Belüfter, der aus der Reinigungsflüssigkeit eine belüftete Reinigungsflüssigkeit erzeugt;

    einem Fluidförderer in Fluidverbindung mit dem Belüfter, wobei der Fluidförderer die belüftete Reinigungsflüssigkeit in Kontakt mit der Hartbodenoberfläche leitet;

    einer Schrubberbürste, die in Eingriff mit der Hartbodenoberfläche und der belüfteten Reinigungsflüssigkeit ist, um Schmutz von der Hartbodenoberfläche zu lösen, um eine Schmutzlösung aus Reinigungsflüssigkeit und Schmutz zurückzulassen; und

    einer Fluidrückgewinnungsvorrichtung, die mindestens einen Teil der Schmutzlösung von der Hartbodenoberfläche entfernt.
  54. Oberflächenwartungsfahrzeug nach Anspruch 53, wobei die chemische Abgabevorrichtung eine abnehmbare Kartusche aufweist, die ein Tensid enthält.
  55. Oberflächenwartungsfahrzeug nach Anspruch 53, wobei die chemische Abgabevorrichtung die Chemikalie in den Tank abgibt.
  56. Oberflächenwartungsfahrzeug nach Anspruch 53, wobei die chemische Abgabevorrichtung die Chemikalie in ein Rohr abgibt, um in dem Rohr Wasser mit der Chemikalie zu mischen.
  57. Oberflächenwartungsfahrzeug nach Anspruch 53, ferner mit einer Entschäumungsvorrichtung zum Verringern des Volumens des zurückgewonnenen Schaums in einem Tank für zurückgewonnene Lösung, wobei die Entschäumungsvorrichtung aus der folgenden Gruppe ausgewählt ist: Vorrichtung zur Abgabe eines chemischen Entschäumungsmittels und Strahlungsheizelement.



    Geänderte Patentansprüche



    1. Verfahren zum Reinigen einer Hartbodenoberfläche mit einem Oberflächenwartungsfahrzeug, wobei das Verfahren die folgenden Schritte aufweist:

    Erzeugen einer geschäumten Reinigungsflüssigkeit, die Wasser und ein Tensid aufweist;

    Befeuchten der Hartbodenoberfläche mit der geschäumten Reinigungsflüssigkeit;

    Schrubben der Hartbodenoberfläche mit einem rotierenden Schrubbermedium und der geschäumten Reinigungsflüssigkeit, um so Schmutz von der Hartbodenoberfläche zu lösen und eine Schmutzlösung aus Reinigungsflüssigkeit und Schmutz zurückzulassen; und

    Entfernen mindestens eines Teils der Schmutzlösung von der Hartbodenoberfläche mittels einer Fluidrückgewinnungsvorrichtung.

    2. Verfahren nach Anspruch 1, wobei das Schrubbermedium eine scheibenförmige Schrubberbürste ist, die um eine im allgemeinen vertikale Rotationsachse relativ zur Hartbodenoberfläche rotiert.

    3. Verfahren nach Anspruch 1, wobei das Schrubbermedium eine zylindrische Schrubberbürste ist, die um eine allgemein horizontale Rotationsachse und allgemein quer zu einer Arbeitsbewegungsrichtung des Oberflächenwartungsfahrzeugs rotiert.

    4. Verfahren nach Anspruch 1, wobei der Schritt des Erzeugens der geschäumten Reinigungsflüssigkeit selektiv mittels eines Luftkompressionsprozesses, eines Rührprozesses oder mittels beiden erreicht wird.

    5. Verfahren nach Anspruch 1, wobei der Schritt des Erzeugens der schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit mittels eines Prozesses erreicht wird, der Druckluft und unter Druck stehende Reinigungsflüssigkeit verwendet.

    6. Verfahren nach Anspruch 1, wobei der Schritt des Entfernens von Schmutzlösung von der Hartbodenoberfläche über einen Nichtvakuumprozeß erreicht wird.

    7. Verfahren nach Anspruch 6, wobei der Nichtvakuumprozeß die folgenden Schritte aufweist:

    physikalisches Wischen der Hartbodenoberfläche mit einem Wischmedium;

    Abheben von Schmutzlösung weg von der Hartbodenoberfläche; und

    Ablegen der Schmutzlösung in einem Rückgewinnungstank.

    8. Verfahren nach Anspruch 1, wobei der Schritt des selektiven Zuführens der geschäumten Reinigungsflüssigkeit zu der Hartbodenoberfläche und der Schrubberbürste den Schritt eines selektiven Aufbringens der geschäumten Reinigungsflüssigkeit direkt auf die Hartbodenoberfläche und direkt auf das Schrubbermedium aufweist.

    9. Verfahren nach Anspruch 1, wobei die Reinigungsflüssigkeit so gewählt ist, daß die geschäumte Reinigungsflüssigkeit auf der Hartbodenoberfläche vor dem Entfernen der Schmutzlösung im wesentlichen entgast.

    10. Verfahren nach Anspruch 1, wobei die Reinigungsflüssigkeit mittels eines Schritts des Mischens von Wasser mit dem Tensid in einem Lösungstank bereitgestellt wird.

    11. Verfahren nach Anspruch 1, wobei die Reinigungsflüssigkeit mittels eines Schritts des Mischens von Wasser mit dem Tensid, das von einer chemischen Abgabevorrichtung abgegeben wird, bereitgestellt wird.

    12. Verfahren nach Anspruch 11, wobei die chemische Abgabevorrichtung ein abnehmbares Kartuschenelement aufweist, das das Tensid enthält.

    13. Verfahren nach Anspruch 1, ferner mit dem Schritt des Entschäumens der von der Fluidrückgewinnungsvorrichtung zurückgewonnenen Schmutzlösung mittels einer chemischen oder thermischen Vorrichtung.

    14. Bewegbare Vorrichtung für einen Hartbodenoberflächenreinigungsprozeß mit:

    einem Belüfter in Fluidverbindung mit einer Reinigungsflüssigkeit, die Wasser und ein Tensid aufweist, wobei der Belüfter aus der Reinigungsflüssigkeit eine schaumartige belüftete Reinigungsflüssigkeit erzeugt;

    einem am Belüfter angeschlossenen Fluidförderer, der die schaumartige belüftete Reinigungsflüssigkeit zur Hartbodenoberfläche fördert, um die Hartbodenoberfläche vollständig zu befeuchten;

    einem rotierenden Schrubbermedium, das in Eingriff mit der befeuchteten Hartbodenoberfläche und der schaumartigen belüfteten Reinigungsflüssigkeit ist, um Schmutz von der Hartbodenoberfläche zu lösen, um eine Schmutzlösung aus Reinigungsflüssigkeit und Schmutz zurückzulassen; und

    einer Fluidrückgewinnungsvorrichtung, die mindestens einen Teil der Schmutzlösung von der Hartbodenoberfläche entfernt.

    15. Vorrichtung nach Anspruch 14, wobei der Belüfter ein Mischelement aufweist, das unter Druck stehende Reinigungsflüssigkeit, Druckluft oder beides empfängt.

    16. Vorrichtung nach Anspruch 14, wobei das Schrubbermedium eine scheibenförmige Schrubberbürste ist, die um eine allgemein vertikale Rotationsachse relativ zur Hartbodenoberfläche rotiert.

    17. Vorrichtung nach Anspruch 14, wobei das Schrubbermedium eine zylindrische Schrubberbürste ist, die um eine allgemein horizontale Achse relativ zur Hartbodenoberfläche rotiert.

    18. Vorrichtung nach Anspruch 14, wobei die Reinigungsflüssigkeit so gewählt ist, daß die schaumartige belüftete Reinigungsflüssigkeit auf der Hartbodenoberfläche vor dem Entfernen der Schmutzlösung im wesentlichen entgast.

    19. Vorrichtung nach Anspruch 14, wobei die Fluidrückgewinnungsvorrichtung eine Vakuumvorrichtung zum Abtransportieren der Schmutzlösung von der Hartbodenoberfläche ist.

    20. Vorrichtung nach Anspruch 14, wobei das Tensid aus einer chemischen Abgabevorrichtung freigesetzt wird.

    21. Vorrichtung nach Anspruch 20, wobei die chemische Abgabevorrichtung eine abnehmbare Chemikalienkartusche aufweist.

    22. Vorrichtung nach Anspruch 14, wobei der Fluidförderer die belüftete Reinigungsflüssigkeit über ein Rohr leitet, das eine Auslaßöffnung in der Nähe der Mitte der Scheibenschrubberbürste hat.

    23. Vorrichtung nach Anspruch 14, ferner mit: einer Entschäumungsvorrichtung zum Entgasen des von der Vorrichtung zurückgewonnenen Schaums.

    24. Vorrichtung nach Anspruch 23, wobei die Entschäumungsvorrichtung eine Vorrichtung zur Abgabe eines chemischen Entschäumers aufweist.

    25. Vorrichtung nach Anspruch 23, wobei die Entschäumungsvorrichtung ein Strahlungsheizelement ist, das in einer wirksamen Beziehung zum zurückgewonnenen Schaum bereitgestellt ist.

    26. Oberflächenwartungsfahrzeug für einen Hartbodenoberflächenreinigungsprozeß mit:

    einem wasserenthaltenden Tank;

    einer chemischen Abgabevorrichtung, wobei die Abgabevorrichtung eine Chemikalie ins Wasser freisetzt, um eine Reinigungsflüssigkeit zu erzeugen;

    einem Belüfter, der aus der Reinigungsflüssigkeit eine belüftete Reinigungsflüssigkeit erzeugt;

    einem Fluidförderer in Fluidverbindung mit dem Belüfter, wobei der Fluidförderer die belüftete Reinigungsflüssigekit in Kontakt mit der Hartbodenoberfläche leitet;

    einer Schrubberbürste, die in Eingriff mit der Hartbodenoberfläche und der belüfteten Reinigungsflüssigkeit ist, um Schmutz von der Hartbodenoberfläche zu lösen, um eine Schmutzlösung aus Reinigungsflüssigkeit und Schmutz zurückzulassen; und

    einer Fluidrückgewinnungsvorrichtung, die mindestens einen Teil der Schmutzlösung von der Hartbodenoberfläche entfernt.

    27. Oberflächenwartungsfahrzeug nach Anspruch 26, wobei die chemische Abgabevorrichtung eine abnehmbare Kartusche aufweist, die ein Tensid enthält.

    28. Oberflächenwartungsfahrzeug nach Anspruch 26, wobei die chemische Abgabevorrichtung die Chemikalie in den Tank abgibt.

    29. Oberflächenwartungsfahrzeug nach Anspruch 26, wobei die chemische Abgabevorrichtung die Chemikalie in ein Rohr abgibt, um in dem Rohr Wasser mit der Chemikalie zu mischen.

    30. Oberflächenwartungsfahrzeug nach Anspruch 26, ferner mit einer Entschäumungsvorrichtung zum Verringern des Volumens des zurückgewonnenen Schaums in einem Tank für zurückgewonnene Lösung, wobei die Entschäumungsvorrichtung aus der folgenden Gruppe ausgewählt ist: Vorrichtung zur Abgabe eines chemischen Entschäumungsmittels und Strahlungsheizelement.
Es folgt kein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com