PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202004008526U1 11.11.2004
Titel Rollgabelschlüssel
Anmelder Hsien, Chih Ching, Fengyuan, Taichung, TW
Vertreter Zeitler und Kollegen, 80539 München
DE-Aktenzeichen 202004008526
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 11.11.2004
Registration date 07.10.2004
Application date from patent application 28.05.2004
IPC-Hauptklasse B25B 13/14

Beschreibung[de]
Technisches Gebiet

Die Erfindung betrifft einen Rollgabelschlüssel, dessen feststehende Backe eine höhere Festigkeit aufweist.

Stand der Technik

6 und 7 zeigenzweiperspektivische Darstellungen des herkömmlichen Rollgabelschlüssels, der aus einem Schlüsselkörper, der einen Hebelarm und einen Antriebskopf aufweist, wobei der Antriebskopf eine feststehende Backe (90) und eine Führungsnutbesitzt, einem Verstellrad, das im Schlüsselkörper angeordnet ist und gedreht werden kann, und einer beweglichen Backe besteht, die auf der Unterseite eine Zahnstnge besitzt, die in der Führungsnut aufgenommen ist und mit dem Verstellrad in Eingriff steht, wodurch die bewegliche Backe gegenüber der feststehenden Backeverschoben werden kann, wenn das Verstellradgedreht wird. Da der Querschnitt der Bohrung (91) einen runden und rechteckigen Teil (92) hat, wird die Festigkeit der feststehenden Backe erheblich reduziert. Zudem ist der zu fräsende Teil größer, so daß die Herstellungskosten erhöht werden.

Aufgabe der Erfindung

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, einen Gabelschlüssel zu schaffen, dessen feststehende Backe eine höhere Festigkeit aufweist.

Diese Aufgabe wird durch den erfindungsgemäßen Rollgabelschlüssel gelöst, der aus einem Schlüsselkörper, der einen Hebelarm und einen Antriebskopf aufweist, wobei der Antriebskopf eine feststehende Backe und eine Führungsnut besitzt, wobei die Führungsnut unten der feststehenden Backe eine Bohrung bildet, die einen runden Querschnitt hat; einem Verstellrad, das am Hauptkörper drehbar befestigt ist; und einer beweglichen Backe besteht, die unten einen Hals und eine runde Zahnstange aufweist, die in der Führungsnut des Schlüsselkörpers aufgenommen sind, wobei die Zahnstange mit dem Verstellrad in Eingriff steht, wodurch die Zahnstange und somit die bewegliche Backe gegenüber der feststehenden backe verschoben werden können, wenn das Verstellrad gedreht wird.

Kurze Beschreibung der Zeichnungen

1 zeigt eine Explosionsdarstellung der Erfindung,

2 und 3 zeigen zwei perspektivische Darstellungen der Erfindung,

4 und 5 zeigen zwei Schnittdarstellungen der Erfindung,

6 und 7 zeigen zweiperspektivische Darstellungen der herkömmlichen Lösung.

Wege zur Ausführung der Erfindung

Bezugnehmend auf 1 bis 5 besteht die Erfindung im wesentlichen aus

  • einem Schlüsselkörper (10), der einen Hebelarm (11) und einen Antriebskopf (12) aufweist, wobei der Antriebskopf (12) eine feststehende Backe (13) und eine Führungsnut (21) besitzt, wobei die Führungsnut (21) unten de rfeststehenden Backe (13) einerunde Bohrung (22) bildet,
  • einem Verstellrad (30), das am Hauptkörper (10) drehbar befestigt ist, und
  • einer beweglichen Backe (40), die unten einen Hals (41) und eine runde Zahnstange (42) aufweist, die in der Führungsnut (12) des Schlüsselkörpers (10) aufgenommen sind, wobei die Zahnstange (42) mit dem Verstellrad (30) in Eingriff steht, wodurch die Zahnstange (42) und somit die bewegliche Backe (40) gegenüber der feststehenden backe (13) verschoben werden können, wenn das Verstellrad (30) gedreht wird.

Da die Bohrung (22), die sich unter der feststehenden Backe (13) erstreckt, einen runden Querschnitt hat, weist die feststehende Backe (13) im Vergleich mit der herkömmlichen Lösung eine höhere Festigkeit auf. Zudem ist bei der Bearbeitung der zu fräsende Teil kleiner, so daß die Herstellungsgeschwindigkeit erhöht wird.


Anspruch[de]
  1. Rollgabelschlüssel, der aus einem Schlüsselkörper (10), der einen Hebelarm (11) und einen Antriebskopf (12) aufweist, wobei der Antriebskopf (12) eine feststehende Backe (13) und eine Führungsnut (21) besitzt, wobei die Führungsnut (21) unten der feststehenden Backe (13) eine runde Bohrung (22) bildet, die einen runden Querschnitt hat; einem Verstellrad (30), das am Hauptkörper (10) drehbar befestigt ist, und einer beweglichen Backe (40) besteht, die unten einen Hals (41) und eine runde Zahnstange (42) aufweist, die in der Führungsnut (12) des Schlüsselkörpers (10) aufgenommen sind, wobei die Zahnstange (42) mit dem Verstellrad (30) in Eingriff steht, wodurch die Zahnstange (42) und somit die bewegliche Backe (40) gegenüber der feststehenden backe (13) verschoben werden können, wenn das Verstellrad (30) gedreht wird.
Es folgen 4 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com