PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202004013671U1 09.12.2004
Titel Mütze mit einem Bequemkopfband
Anmelder Chuan Cheng Hat Co., Ltd., Taichung, TW
Vertreter Beck & Rössig - European Patent Attorneys, 81541 München
DE-Aktenzeichen 202004013671
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 09.12.2004
Registration date 04.11.2004
Application date from patent application 01.09.2004
IPC-Hauptklasse A42B 1/04
IPC-Nebenklasse A42B 1/06   

Beschreibung[de]

Die Erfindung bezieht sich auf eine Mütze mit einem Bequemkopfband nach einem der Ansprüche l bis 6, die sich einfach an die Kopfform einer Person anpassen lässt und angenehme Trageigenschaften besitzt.

1 zeigt eine perspektivische Ansicht einer Mütze nach der Erfindung;

2 und 3 zeigen jeweils eine perspektivische Ansicht der Mütze von unten; und

4 und 5 zeigen jeweils eine perspektivische Ansicht von unten von weiteren Mützen nach der Erfindung.

Die in den 1 bis 3 beispielhaft gezeigte Mütze umfasst einen etwa halbkugelförmigen Abschnitt 10, der aus einer Anzahl von etwa rechtwinkligen Segmenten 11 gebildet wird. Die Segmente 11 sind untereinander durch Nähte 12 verbunden. Weiterhin umfasst die Mütze einen Schirm 13, der von dem halbkugelförmigen Abschnitt 10 nach vorne absteht. Der kalbkugelförmige Abschnitt 10 weist ein Vorderteil 14 und ein Hinterteil 15 auf. An den Seiten 17 befinden sich zwei vorzugsweise schlitzförmige Öffnungen 16, die zwischen den Seitenkanten 18 des Vorderteils 14 und des Hinterteils 15 gebildet werden.

Ein elastisches Band 20 ist an einem unteren, umlaufenden Abschnitt 19 des halbkugelförmigen Abschnitts 10 befestigt. Es weist ein Frontsegment 21 auf, das an dem Vorderteil 14 des halbkugelförmigen Abschnitts 10 mit einer oder mehreren Nähten 22 befestigt ist, sowie weiterhin ein Hintersegment 23 und zwei Seitensegmente 24, die sich über die seitlichen Öffnungen 16 des halbkugelförmigen Abschnitts 10 erstrecken. Der halbkugelförmige Abschnitt 10 besitzt weiterhin einen Saum 30, der an das Hinterteil 15 anschließt (vgl. 3 bis 5) und über das Hintersegment 23 (vgl. 1 und 2) gefaltet ist. Die freie Kante 31 des Saums 30 ist an dem Hinterteil 15 mit einer oder mehreren Nähten 32 befestigt, um eine Tasche oder Hülse 33 auszubilden, in der das Hintersegment 23 des elastischen Bandes 20 gleitbewegbar aufgenommen ist.

Das Hintersegment 23 des elastischen Bandes 20 kann einen oder mehrere Stoffstreifen 25 aus einem gewebten oder nicht-gewebten textilen Material (vgl. 3) aufweisen, deren Dehnbarkeit geringer ist, als die der weiteren Abschnitte des elastischen Bandes 20. Alternativ kann das Hintersegment 23 auch ohne Stoffstreifen (vgl. 4) ausgebildet sein. Auch können die Seitensegmente 24 als Stoffstreifen ausgebildet sein (vgl. 5).


Anspruch[de]
  1. Mütze, umfassend einen halbkugelförmigen Abschnitt (10) mit einem Vorderteil (14), einem Hinterteil (15), zwei seitlichen Öffnungen (16) und einem unteren umlaufenden Abschnitt (19), sowie ein elastisches Band (20), das an einem unteren umlaufenden Abschnitt (19) befestigt ist, dadurch gekennzeichnet, dass das elastische Band (20) ein Vordersegment (21) aufweist, das an dem Vorderteil (14) des halbkugelförmigen Abschnitts (10) befestigt ist, sowie einen Hintersegment (23) und zwei Seitensegmente (24), die sich über die seitlichen Öffnungen (16) erstrecken, wobei der halbkugelförmige Abschnitt (10) in seinem Hinterteil (15) eine Hülse (33) ausbildet, die das Hintersegment (23) des elastischen Bandes (20) aufnimmt.
  2. Mütze nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der halbkugelförmige Abschnitt (10) einen sich von dem Hinterteil (15) erstreckenden Saum (30) aufweist, dessen freies Ende (31) an dem Hinterteil (15) befestigt ist, um die Hülse (33) zu bilden.
  3. Mütze nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das freie Ende (31) des Saums (30) an dem Hinterteil (15) des halbkugelförmigen Abschnitts (15) mit mindestens einer Naht (32) befestigt ist.
  4. Mütze nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Hintersegment (23) des elastischen Bandes (20) mindestens einen Stoffstreifen (25) aufweist.
  5. Mütze nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Stoffstreifen (25) aus gewebten oder nicht-gewebten textilen Materialien besteht.
  6. Mütze nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Stoffstreifen (25) eine geringere Dehnbarkeit aufweist, als weitere Abschnitte des elastischen Bandes (20).
  7. Mütze nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der halbkugelförmige Abschnitt (10) eine Vielzahl von rechtwinkligen Segmenten (11) aufweist, die miteinander durch Nähte (12) verbunden sind.
Es folgen 5 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com