PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202004014203U1 23.12.2004
Titel Aluminium Systembalkon
Anmelder Döring, Martin, 45131 Essen, DE
DE-Aktenzeichen 202004014203
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 23.12.2004
Registration date 18.11.2004
Application date from patent application 13.09.2004
IPC-Hauptklasse E04B 1/00

Beschreibung[de]
Stand der Technik

Es gibt 3 Arten von Anbaubalkonsystemen.

  • 1. Die individual Variante Stahl / Alu / Ho1z vom Schlosser oder Schreiner. Diese Bauausführungen werden immer vom Architekten speziell für eine Balkonanlage entworfen und gebaut. Nachteil ist der hohe Planungs und Entwurfsaufwand, sowie die meistens in Einzelteilfertigung hergestellten Balkone, welches sich im Preis niederschlägt. Vorteil ist die gute Anpassungsmöglichkeit an örtliche Gegebenheiten.
  • 2. Die zweite Variante ist die der industrieellen Vorfertigung von Komponenten, wie Balkonplatte, Geländeranbauten, Überdachungen. Vorteil ist der geringere Planungsaufwand und schnelle Lieferung, sowie günstigere Preise . Nachteil ist eine eingeschränkte Gestaltungsmöglichkeit.
  • 3. Dritte Möglichkeit ist die Betonvariante, welche meistens im Zuge eines kompletten Hausumbaus oder Anbauerweiterung eingesetzt wird. Eignet sich für nachträglichen Anbau aus Kosten und Aufwandgründen meistens nicht.

Beschreibung der Lösung

Das neue System beruht auf einem anderen Funktionsprinzip als alle bisher verwendeten Balkonaufbauten. Hier ist ein System mit durchgängiger Verbindungtechnik entworfen worden. Vorbild ist unser eigenes Möbel und Messebausystem. Eingetragen unter der Gebauchsmusternummer 296 15 208.0 Ziel der Überlegungen war es, sich konstruktiv frei bewegen zu können, alle Vorteile eines modularen Systems zu erhalten, aber möglichst wenig Nachteile mitzunehmen.

Dies ist dadurch gelungen, das alle Aluminiumprofile des strukturellen Aufbaus dieses Systems mit identischen schwalbenschwanzfrömigen Stegen versehen sind. Durch anziehen der Klemmschrauben der Verbinder, gleiten die Greifseiten der Verbinder an den Flanken der Schwalbenschwanzkontur zur Mitte des Rohres hin. Dort kommen Sie durch den Rohrdurchmesser zum anliegen. Auf diese Weise wird eine immer spielfreie Verbindung geschaffen, welche unendlich oft ummontiert werden kann.

Daduch hat man nicht nur während der Planungsphase alle Freiheiten, sondern auch nachher während der Bauphase. Dies ist ein sehr wertvoller Vorteil, da er aufwendige Nachbesserungen unnötig macht und nachträglichen Kundenwünschen gerecht werden kann.

Durch diese Technik entfällt eine aufwendige industrielle Vorfertigung der Teile. Lediglich die Pofile müssen zugeschnitten werden. Auch auf der Baustelle vereinfacht sich die Arbeit erheblich. Zunächst entfällt die Höhenausrichtung der Hauptsäulen, da alle weitern Funktionselemente höhenverstellbar sind. Das gilt auch für die Wandhalter, die eine seitliche Verstellmöglichkeit haben, in der Höhe jedoch auf wieder beliebig montiert werden können. Die eigentliche Balkonplattform kann auch in der Höhe variabel befestigt werden, dadurch können glatte Übergänge zu Türen etc. geschaffen werden.

Das Geländer besteht aus zwei gleichen Geländerprofilen, welche sich gegenüberstehen. Das Geländer wird nicht wie üblich an der Balkonplattform angeschraubt, sandem durch ensprechende Verbindungselemente an den Hauptsäulen befestigt. Montagehöhe, Höhe des Geländers kann noch auf der Baustelle verändert werden. Zwischen den beiden Geländerprofilen befinden sich die Geländerstäbe. Diese sind aus 44mm Durchmesser Aluminiumprofil und wiederrum mit je zwei Verbindern oben und unten innenseitig an den Geländerprofilen angeschraubt. Diese können quer in jede Richtung verschoben werden.

Die Geländerprofile bilden mit den Geländerstäben innenseitig immer einen Nutrahmen zur Aufnahme von Füllungen aller Art ( Glas, Acrylglas,Blech, etc.) Durch die Verbindungstechnik können jederzeit, auch nachträglich Sichtschutzwände, Abtrennungen,Blumenkästen, Ablagetische, Sitzbänke etc. nachgerüstet werden. Auch dabei sind keine Bohrarbeiten erforderlich.

Eine weitere Innovation ist der Wasserablauf. Dabei wird das auf der Balkonfläche gesammelte Wasser seitlich in ein Führungsteil gleitet, welches das Wasser in eine am den Hauptprofilen befindlichen Nuten leitet. Die geometrisch nach innen geneigten Nuten führen das Wasser definiert aber offen am Hauptprofil entlang nach unten. Durch dieses System ist eine Verstopfung ausgeschlossen. Außerdem wird der Bauaufwand reduziert da keine Fallrohre montiert werden müssen.

Das ganze System ist in einen 45° Raster aufgebaut. D.h. alle Verbindungselemente können in diesen Winkeleinteilungen angebracht werden. Daraus ergeben sich eine vielzahl von Variantionsmöglichkeiten ohne erhöhten Fertigungsaufwand.


Anspruch[de]
  1. Modulares Aluminium Balkonbausystem dadurch gekennzeichnet, dass es auf profilierten Rundsäulen (1)steht, welche umlaufend im 45° Raster angeordnete Schwalbenschwanzerhebungen ( 1.1 ) aufweisen.
  2. Modulares Aluminium Balkanbausystem nach Anspruch 1. dadurch gekennzeichnet, dass sich an den Schalbenschwanzerhebungen (1.1) eine Vielzahl von Verbindungselementen befestigen lassen. Diese Befestigung kann umlaufend im 45° Raster und in Längsrichtung beliebig erfolgen.
  3. Modulares Aluminium Balkonbausystem nach Anspruch 1. dadurch gekennzeichnet, dass der Hauptverbinder ( 2 ) durch mehrere Klemmschrauben ( 2.3 ) an den Rundsäulen ( 1 ) angeklemmt werden kann. Die Rückseite des Hauptverbinders ( 2 ) nimmtt die Querläger ( 3 ) fromschlüssig auf. Der Querträger ( 3 ) und Hauptverbinder ( 2 ) werden mit den Schrauben ( 2.2 ) endgültig an den Rundsäulen ( 1 ) befestigt.
  4. Modulares Aluminium Balkonbausystem nach Anspruch 3. dadurch gekennzeichnet, dass die Längsträger ( 4 ) ( Holz oder Aluminium ) formschlüssig im Querträger ( 3 ) einliegen und durch eine Bolzen-Schrauben Verbindung ( 4.1 ) an den Querträger ( 3 ) gezogen werden.
  5. Modulares Aluminium Ballconbausystem nach Anspruch 1. daurch gekennzeichnet, dass der Geländerverbinder ( 5.1 ) in die Schwalbenschwanzerhebung ( 1.1 ) greift und auf seiner der Rundsäule (1) abgewandten Seite ein Geländerprofil ( 5 ) einklemntt.
  6. Modulares Aluminium Balkonbausystem nach Anspruch 5. dadurch gekennzeichnet, dass das Geländerprofil ( 5 ) auf einer Seite 2 Segmente ( 5.2 ) des Schwalbenschwanzprofils aufweist, dies allerdings in verkleinerter Größe. An diesen Segmenten ( 5.2 ) lassen sich im 90° Winkel zur Längsrichtung des Geländerprofils ( 5 ) kleinere 44er Verbinder ( 6.1 ) anschließen.
  7. Modulares Aluminium Balkonbausystem nach Anspruch 5. dadurch gekennzeichnet, dass die 44er Verbinder ( 6.1 ) und dazugehörigen Profile ( 6 ) umlaufend Innennuten ( 6.2 ) besitzen. Die 44er Verbinder ( 6.1 ) lassen sind am Geländerprofil ( 5 ) in Längsrichtung beliebig verschieben und befestigen.
  8. Modulares Aluminium Balkonbausystem nach Anspruch 1. dadurch gekennzeichnet, dass in den Nuten der Hauptsäule ( 1) das Abwasser aus den Balkonebenen ableiten lässt. Die nach innen geneigten Seiten ( 7 ) der Nut verhindern ein umlaufen des Wassers um die gesamte Säule.
Es folgen 4 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com