PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202004017198U1 24.02.2005
Titel System zur Aufbewahrung und direkten Entnahme von Flüssigkeiten mittels Dosieranlagen und -pumpen
Anmelder Leder, Natascha, 63906 Erlenbach, DE
DE-Aktenzeichen 202004017198
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 24.02.2005
Registration date 20.01.2005
Application date from patent application 06.11.2004
IPC-Hauptklasse A01K 63/04
IPC-Nebenklasse A01K 61/02   A61K 39/02   A61K 7/00   

Beschreibung[de]

System zur Aufbewahrung und direkten Entnahme von Flüssigkeiten mittels Dosieranlagen und -pumpen.

Als Anwendungsbereiche ergeben sich in besonderem Maße die Tierhaltung / -zucht, wobei dem Bereich Aquaristik und Fischhaltung / -zucht der größte Stellenwert zukommt.

Die einzelnen flüssigen Zusatzstoffe, wie zum Beispiel Calcium, Spurenelemente, Strontium, etc., die einer anderen Flüssigkeit (zB Aquarienwasser ) zugeführt werden müssen, um die für Tierhaltung und -zucht benötigten Wasserwerte herzustellen, werden mittels Dosieranlagen und -pumpen gefördert.

Die Zusatzstoffe werden in unterschiedlichen Verkaufsgebinden wie Kanistern, Fässern oder Flaschen gelagert und direkt aus diesen Gebinden mittels Schläuchen von den Pumpen angesaugt und dem Hälterungsmedium zugeführt.

Dieses Verfahren weist wesentliche Nachteile auf.

So setzen sich in den größeren Gebinden mit der Zeit manche Inhaltsstoffe am Boden ab, dadurch verändert sich die Zusammensetzung der von der Pumpe angesaugten Stoffe und die mit einer Dosieranlage angestrebte gleichbleibende Zusammensetzung des Hälterungsmediums ist nicht mehr gegeben.

Desweiteren besteht ein Nachteil in der schlechten Kontrolle der geförderten Mengen. Der Füllstand in einem geschlossenen Gebinde läßt sich ohne Aufwand nicht mit hinreichender Genauigkeit beobachten und kontrollieren.

Ebenso ist eine Reinigung der Gebinde schwierig und wenn überhaupt erst dann möglich, wenn das Gebinde komplett entleert ist.

Ein weiterer Nachteil ist mit den durch die unterschiedlichen Gebindegrößen gegebenen Lagermöglichkeiten sowie dadurch auch längeren und nicht geordnet installierbaren Schlauchleitungen für die Pumpen gegeben.

Mit der hiermit eingereichten Erfindung mit den im Schutzanspruch aufgeführten Merkmalen werden die genannten Probleme gelöst.

Durch die in Ihrer Größe begrenzten Vorratsmengen in den einzelnen Behältern wird ein Absetzen der Stoffe begrenzt. Dies kann ebenso wie der Verbrauch durch eine kurze Sichtkontrolle überprüft werden.

Zum Befüllen und Reinigen lassen sich die Behälter problemlos dem Wandhalter entnehmen. Ebenso wird durch dieses Verfahren eine geordnete und kürzere Schlauchführung möglich, da sich die Vorratsbehälter in einer Reihe und platzsparend unterbringen lassen, während die Verkaufsgebinde an einem anderen Ort gelagert werden können.

Die vorteilhafte Ausgestaltung der Erfindung ist im Schutzansruch dargestellt.

Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung wird anhand der 1 bis 3 erläutert.

Es zeigen:

1 ein Schnitt durch den Halter mit eingehängtem Behälter in der Seitenansicht

2 die Frontansicht

3 die perspektivische Darstellung eines Behälters Bei dem in den Figuren dargestellten Beispiel lassen sich die einzelnen Flüssigkeitsbehälter durch ein Anheben leicht nach vorne entnehmen. Die Abdeckung des hier gezeigten Wandhalters schützt die oben offenen Behälter vor Schmutz und ist mit Bohrungen zur Durchführung der Schläuche ausgestattet, durch die die jeweiligen Flüssigkeiten mittels Dosierpumpen zum Beispiel in ein Aquarium eingeleitet werden.


Anspruch[de]
  1. System zur Aufbewahrung und direkten Entnahme von Flüssigkeiten mittels Dosieranlagen und -pumpen, dadurch gekennzeichnet, dass das System aus einem Halter (1) und einer variablen Anzahl von Flüssigkeitsbehältern (2) besteht, welche in den Halter (1) eingehängt oder eingerastet werden können.
  2. Halter (1) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass er an einer Wand zu befestigen ist oder mit einem oder mehreren variabel zu gestaltenden Fuß(Füßen) auf eine horizontale Fläche gestellt werden kann.
  3. Halter (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass er eine stabile, werkzeuglose Aufnahme der Flüssigkeitsbehälter (2) gewährleistet.
  4. Halter (1 } nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass er eine variabel zu gestaltende Führung bzw. Befestigung für die zur Flüssigkeitsentnahme notwendigen Schläuche oder Rohre (3) besitzt.
  5. Flüssigkeitsbehälter (2) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass er, je nach Größe, verschiedene Mengen von Flüssigkeiten jeder Art auslaufsicher aufnehmen kann.
  6. Flüssigkeitsbehälter (2) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass er eine Einfüllöffnung variabler Größe besitzt.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com