PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202004001599U1 03.03.2005
Titel In Rolladenkästen integriertes bzw. aufmontiertes dezentrales Lüftungsventil insbesondere für den Einsatz im Zusammenhang mit kontrollierten Be- und Entlüftungsanlagen und Luft-Wasser-Wärmepumpen
Anmelder Bartelt, Dietrich, Dipl.-Ing., 47228 Duisburg, DE;
Balkowski, Jan, Dipl.-Ing., 31311 Uetze, DE
DE-Aktenzeichen 202004001599
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 03.03.2005
Registration date 27.01.2005
Application date from patent application 28.01.2004
IPC-Hauptklasse F24F 7/00
IPC-Nebenklasse F24F 13/18   

Beschreibung[de]

Im Zusammenhang mit Klimaschutzmaßnahmen kommt immer stärker auch der private und gewerbliche Hausbau in den Focus von Baumaßnahmen. Der sommer- und winterliche Wärmeschutz der Gebäude wird durch bessere und dickere Wärmedämmung bzw. durch neue Heizungsanlagen erreicht. Die Häuser werden durch geplante Luftdichtigkeitskonzepte immer luftdichter. Um durch ungenügendes Lüftungsverhalten, Schäden an den Gebäuden zu vermeiden und den hygienisch notwendigen Luftwechsel sicherzustellen, werden immer mehr auch kontrollierte Be- und Entlüftungsanlagen eingesetzt. Diese Anlagen, kombiniert mit einer integrierten Wärmepumpe haben entsprechend hohe Wirkungsgrade und können Wohnwärme, als auch warmes Brauchwasser basisierend auf der Abluft abgeben.

Ein Einsatzgebiet für die dezentralen Lüftungsventile auf der Innenseite von Rollladenkästen wird im Zusammenhang mit der Nutzung von Luft-Wasser – Wärmepumpen mit kontrollierter Be- und Entlüftung gesehen. In den Feuchte- und Geruchsbelasteten Räumen, der Küche, den Bädern und den Toiletten wird warme und ggfs. feuchte Luft abgesaugt. Auf Grund der dichten Außenhaut des Hauses entsteht im Haus ein Unterdruck, der durch dezentrale Lüftungsventile kompensiert werden kann.

Beim bisher praktizierten Einsatz von dezentralen Außenluftventilen für kontrollierte Be- und Entlüftungsanlagen mussten stets die Außenmauern durchquert werden. Hierbei gab es neben den optischen Störungen der Außenwand (Lüftungsschlitze auf der Außenwand zu erkennen) auch einen großen Aufwand beim Ausstemmen und anschließendem Abdichtung der Durchführung des Ventilschaftes beim konventionellen Hausbau. Beim Holzfertigteilbau genügt es einen entsprechenden Ausschnitt für den Ventilschaft zu sägen. Die Abdichtungsproblematik bleibt auch beim Fertigteilbau bestehen. Des Weiteren sind auch die Temperaturgradienten über die Außenwandbreite und die Temperatur im Ventilschaft zu berücksichtigen.

Im Vergleich zu Ventilen, die eine Durchführung durch die gesamte Wand nötig machen, hat ein in Rolladenkästen integriertes bzw. aufmontiertes dezentrales Lüftungsventil folgende Vorteile:

  • 1. Einfache Installation

    a. Mittelpunkt für Ventil feststellen und einzeichnen

    b. Mit Lochkreissäge einen z.B. ca. 100 mm Kreis in den Rollladenkasten schneiden

    c. Bei Wärmegedämmten Rollladenkästen, die Wärmedämmung mit der Lochkreissäge durchtrennen und partiell entfernen

    d. In Rolladenkästen integriertes bzw. aufmontiertes dezentrales Lüftungsventil einsetzen oder montieren
  • 2. Kaltluft durchströmt den Rollladenkasten von außen durch die Lüftungsschlitze (Zuluftspalt(1) Außenseite, siehe Zeichnung 1)
  • 3. Luftdurchfluss wird mittels Irisblende geregelt, variabel eingestellt und gegebenenfalls gefiltert (Zuluftventil (3) Raumseite, siehe Zeichnung 1).
  • 4. Extrem geringe Dichtigkeitsverluste durch geringe Baulänge.
  • 5. Geringere Kosten für die Außenventile, da die aufwendigen Wanddurchführungen nicht mehr durchgeführt werden müssen.
  • 6. Schnellere Bauzeit durch reduzierten Arbeitseinsatz
  • 7. Nachrüstung bei vorhandenen und geeigneten Rollladenkästen möglich (gilt für konventionellen, wie auch Fertigteilhausbau)

In Zeichnung 1 wird ein in ein Holzfertigbauteil und in Rolladenkästen integriertes bzw. aufmontiertes dezentrales Lüftungsventil gezeigt.


Anspruch[de]
  1. Lüftungsventile für kontrollierte Be- und Entlüftungsanlagen für den dezentralen Einsatz auf der Innenseite von Rollladenkästen sind, dadurch gekennzeichnet, dass die Luft über die Zuluftspalt (1) an der Außenseite des Rollladenkastens durch den Rollladenkasten und über das Regel- und Filterelement (2), geregelt über das Zuluftventil (3) in den Raum einströmt.
  2. Lüftungsventile für kontrollierte Be- und Entlüftungsanlagen für den dezentralen Einsatz auf der Innenseite von Rollladenkästen sind, dadurch gekennzeichnet, dass der Zuluftspalt (1) (Breite des Zuluftspaltes mal der Länge des Spaltes) über den die Außenluft an der Außenseite des Rollladenkastens einströmt, eine größere Fläche hat, als die Querschnittsfläche des Zuluftventils (3).
  3. Lüftungsventile für kontrollierte Be- und Entlüftungsanlagen für den dezentralen Einsatz auf der Innenseite von Rollladenkästen sind, dadurch gekennzeichnet, dass die Zuluftventife (3) sowohl in Neubauten eingebaut und auch in Altbauten in den Rollladenkästen nachgerüstet werden können ohne dass es eines Mauerdurchbruches bzw. eines Schneidens durch den gesamten Wandquerschnitt (4) bedarf.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com