PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE04025516T1 18.08.2005
EP-Veröffentlichungsnummer 0001527810
Titel Permeatsammelsystem
Anmelder Zenon Environmental Inc., Oakville, Ontario, CA
Erfinder Mahendran, Mailvaganam, Hamilton, Ontario, CA;
Pedersen, Steven Kristian, Burlington, Ontario, CA;
Henshaw, Wayne Jerald, Burlington, Ontario, CA;
Behmann, Henry, Puslinch, Ontario, CA
Vertreter Schoppe, Zimmermann, Stöckeler & Zinkler, 82049 Pullach
Vertragsstaaten DE, FR, GB, IT, NL
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 08.08.1996
EP-Aktenzeichen 040255168
EP-Offenlegungsdatum 04.05.2005
Veröffentlichungstag der Übersetzung europäischer Ansprüche 18.08.2005
Veröffentlichungstag im Patentblatt 18.08.2005
IPC-Hauptklasse B01D 61/20
IPC-Nebenklasse B01D 63/02   B01D 63/04   B01D 65/02   B01D 65/08   


Anspruch[de]
  1. Eine Permeatauffanganordnung mit folgenden Merkmalen:

    a) einer Permeatauffangeinrichtung (120, 120b) mit Wänden (111, 112, 121, 122);

    b) einer festen Masse aus einem Eingießmaterial (101) mit einer ersten Fläche und einer zweiten Fläche, wobei sich das Eingießmaterial zu den Wänden (111, 112, 121, 122) der Permeatauffangeinrichtung (120, 120b) erstreckt und haftend an denselben angebracht ist, und wobei die zweite Fläche des Eingießmaterials (101) eine Permeatauffangzone (128, 129) mit der Permeatauffangeinrichtung (120, 120b) bildet;

    c) einer Mehrzahl von Hohlfasermembranen (12), die in dem Eingießmaterial (101) eingeschlossen sind, wobei sich die Membranen (12) von der ersten Fläche des Eingießmaterials (101) erstrecken und offene Enden aufweisen, die von der zweiten Fläche des Eingießmaterials (101) in die Permeatauffangzone (128, 129) vorstehen; und

    d) einer Luftröhre (103, 127), die durch das Eingießmaterial (101) läuft, wobei die Luftröhre (103, 127) ein erstes Ende, das von der ersten Fläche des Eingießmaterials (101) vorsteht, und ein zweites Ende, das von der zweiten Fläche des Eingießmaterials (101) vorsteht, aufweist, wobei das zweite Ende in Kommunikation mit einem Plenum oder einem Verteiler (107) steht, durch das/den ein Gas zugeführt werden kann.
  2. Die Permeatauffanganordnung gemäß Anspruch 1, bei der sich das Eingießmaterial (101) zu der Luftröhre (103, 127) erstreckt und haftend an demselben angebracht ist.
  3. Die Permeatauffanganordnung gemäß Anspruch 1 oder 2, bei der sich die Wände (121, 122) der Permeatauffangeinrichtung (120b) von der Permeatauffangzone (128, 129) erstrecken und einen Teil des Plenums bilden.
  4. Die Permeatauffanganordnung gemäß einem der Ansprüche 1 bis 3, bei der die Luftröhre (127) durch die Permeatauffangzone (128, 129) läuft.
  5. Ein Verfahren zum Herstellen einer Permeatauffanganordnung gemäß Anspruch 2, bei dem die Membranen (12) eingegossen sind und die Luftröhre (103, 127) dichtend in dem Eingießmaterial (101) befestigt ist, mit folgenden Schritten:

    a) Eintauchen der Enden einer Mehrzahl von Membranen (12) in ein flüchtiges Material;

    b) Bereitstellen einer Luftröhre (103, 127), die von dem flüchtigen Material nach oben vorsteht;

    c) nach den Schritten (a) und (b), Platzieren eines flüssigen Eingießmaterials über dem flüchtigen Material, wobei das flüssige Eingießmaterial um die Membranen (12) und die Luftröhre (103, 127) herum fließt und sich dann verfestigt und das Eingießmaterial haftend and den Membranen (12) und der Luftröhre (103, 127) anbringt; und

    d) Entfernen des flüchtigen Materials von den Membranen (12) und der Luftröhre (103, 127).
Es folgt kein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com