PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102004003314B3 01.09.2005
Titel Knietisch mit Dinkelspreu
Anmelder Krüger-Rogall, Ursula, 78132 Hornberg, DE
Erfinder Krüger-Rogall, Ursula, 78132 Hornberg, DE
Vertreter Westphal, K., Dipl.-Ing., Pat.-Anw., 78048 Villingen-Schwenningen
DE-Anmeldedatum 22.01.2004
DE-Aktenzeichen 102004003314
Veröffentlichungstag der Patenterteilung 01.09.2005
Veröffentlichungstag im Patentblatt 01.09.2005
IPC-Hauptklasse B43L 3/00
IPC-Nebenklasse A47G 23/06   A47B 19/00   A47B 13/02   
Zusammenfassung Die Erfindung betrifft einen Knietisch, bestehend aus einem Oberteil mit einer Arbeitsplatte und einem Unterteil aus Stoff, wobei das Oberteil mittels eines Klettbandes verschließbar ist, und wobei die Arbeitsplatte allseitig von Stoff umgeben ist, und wobei das Unterteil einen Tragegriff aufweist, und wobei das Unterteil mit Dinkelspreu gefüllt ist.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Knietisch.

Aus der DE 89 06 795 U1 ist ein Knietisch mit einer Arbeitsplatte aus Kunststoff bekannt. Der Anwender muss seine Arme auf der unbequemen, nackten Arbeitsplatte ablegen.

Aus dem Katalog, Herbst 2003, Seite 100 der Firma „The British Shop" ist ein Knietisch mit Arbeitsplatte bekannt, wobei die Arbeitsplatte nicht mit Stoff überzogen ist.

Die DE 43 19 600 C1 beschreibt ein mit Dinkelspreu gefülltes Gesundheitskissen.

Die DE 296 20 050 U1 zeigt einen Knietisch mit einer Hartfaserplatte und einem mit Kunststoffkugeln gefüllten Beutel.

Die Aufgabe besteht darin, eine handliche und waschbare Arbeitsunterlage mit feuchtigkeitsregulierendem Unterteil zu schaffen.

Diese Aufgabe wird durch die Merkmale des Patentanspruchs 1 gelöst.

Die Arbeitsplatte aus Hartfaser weist die Abmessungen 40 × 45 cm auf. Für Kinder weist sie die Abmessungen 40 × 40 cm auf.

Der Stoff für das Oberteil hat die Abmessungen 44 × 102 cm. Für Kinder hat der Stoff für das Oberteil die Abmessungen 44 × 98 cm.

Der Stoff für das Unterteil hat die Abmessungen 50 × 55 cm. Für Kinder hat der Stoff für das Unterteil die Abmessungen 50 × 50 cm.

Es wird Klettband mit einer Länge von 30 cm benötigt.

Weiterhin werden ca. 800 g Dinkelspreu benötigt.

Der Tragegriff besteht aus Stoff.

Oberteil nähen: An der schmalen Seite des Stoffes 1 cm umnähen, dann den Stoff so zusammenlegen, dass der Stoff 8 cm übersteht. Die Seiten mit einer 1-cm-Naht schließen, das Klettband auf Unterseite und Überschlag aufnähen. Die Arbeitsplatte einpassen. Es muss auf allen Seiten noch 1 cm Platz bleiben. Platte wieder herausnehmen.

Jetzt das Unterteil nähen: Von den Seiten je 6 cm abmessen und daraus einen 9 cm langen Abnäher machen, aber nur an drei Seiten den Abnäher zunähen, da an der vierten Seite noch das Einfüllloch für die Dinkelspreu bleiben muss. Hier den vierten Abnäher nur oben und unten 1,5 cm annähen. Diese Falte dann aufschneiden (zum Einfüllen kann man z. B. eine spitze Tüte oder eine Papprolle verwenden). An der langen Seite des Unterteils den Griff annähen und danach das Unterteil an das Oberteil annähen. Bitte zweimal umnähen, damit die Naht festsitzt. Den Rand an drei Seiten noch einmal knappkantig und 1 cm absteppen. Dinkelspreu einfüllen und von Hand schließen. Arbeitsplatte einlegen und den Klettverschluss schließen.

Dinkelspreu hat den großen Vorteil, dass sie leicht ist und sich trotzdem nicht verformen lässt. Sie wirkt durch ihre körnige Konsistenz leicht massierend, nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie wieder ab. So schwitzt man darunter bei Hitze nicht und friert auch nicht bei Kälte. Das Füllgewicht ist nicht immer gleich, je nach aufgenommener Feuchtigkeit.

Die Waschanleitung für einen erfindungsgemäßen Knietisch ist wie folgt:

Zunächst das Klettband lösen und die Platte herausnehmen. Dann den handverschlossenen Abnäher auftrennen und die Dinkelspreu herausrieseln lassen. Nach dem Waschen die Platte wieder einschieben und den Klettverschluss schließen. Danach beispielsweise mit einer Papprolle die Dinkelspreu wieder in den Abnäher einfüllen und von Hand zunähen.


Anspruch[de]
  1. Knietisch, bestehend aus einem mittels Klettverschluss verschließbaren und als Stoffhülle ausgebildeten Oberteil, in das eine entnehmbare Hartfaserplatte eingelegt ist, wobei das Oberteil mit einem Unterteil aus Stoff vernäht ist, welches mit Dinkelspreu gefüllt ist und einen Tragegriff aufweist.
Es folgt kein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com