PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202005009969U1 06.10.2005
Titel Nutfeder für Bilderrahmen
Anmelder Waltersbacher, Siegfried, 77855 Achern, DE
DE-Aktenzeichen 202005009969
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 06.10.2005
Registration date 01.09.2005
Application date from patent application 24.06.2005
IPC-Hauptklasse A47G 1/16

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Nutfeder aus Stahl zum Befestigen der Rückwand in Bilderrahmen aus Alu – Holz und Kunststoff mit innenliegender Nut ohne vernieten der Nutfeder mit der Rückwand. Bei den meisten Wechselrahmen werden die Federn mit der Kartonrückwand vernietet, da der Rahmen an den Federn aufgehängt wird. Bei großen Alu- und Kunststoffrahmen müssen die Federn auch noch den Rahmen zusammenhalten. Die Nutfedern und das Vernieten sind teuer.

Stand der Technik

Es ist eine Feder mit V – Profil für Alurahmen bekannt die nicht mit der Rückwand vernietet wird. Diese Feder hat an dem oberen Federteil am Ende ein U Profil das genau in den Steg des Alurahmens passt und da gehalten wird. Für jede Rahmenstärke benötigt man eine dazu passende Feder. Das U – Profil soll auch verhindern, dass sich die Feder nicht löst wenn der Bilderrahmen an der Feder aufgehängt wird. Der untere Federteil drückt auf die Rückwand und gegen den Rahmen und ist nicht fest verankert und kann sich bei ungünstigen Bedingungen wie Bewegung und schweres Gewicht aus seiner Lage lösen.

Eine weitere lose Nutfeder wird nur für niedrige Holzrahmen verwendet. Diese Feder hat ein breites Mittelteil mit einer Aussparung zum Aufhängen des Rahmens und rechts und links je einen schmalen Steg. Die beiden Stege werden in die Nut des Rahmens, und das Mittelteil über den Rahmen geschoben. Der Rahmen liegt deshalb nicht direkt an der Wand an. Die Feder wird nur durch den schwachen Federdruck gehalten und kann schon beim Aufhängen des Rahmens aus der Nut geschoben werden.

Aufgabenstellung

Das Ziel der Erfindung ist eine einfache und preiswerte Nutfeder für alle Bilderrahmen aus Alu, Holz und Kunststoff mit innenliegender Nut ohne dass die Feder mit der Rückwand vernietet wird. Auch bei großen Alu – und Kunststoffrahmen sollen die meisten der teuren Spezialfedern durch die neue preiswerte Nutfeder ersetzt werden.

Erfindungsgemäß wird dies durch eine Nutfeder mit den Merkmahlen des Schutzanspruches erreicht. In der nachfolgenden Beschreibung werden an Hand der Zeichnungen die Ausführung und die Montage der Nutfeder beschrieben. Dabei zeigt:

Ausführungsbeispiel

A eine Nutfeder, eingebaut in einen Alurahmen

B eine lose Nutfeder mit einer Aussparung im Oberteil zum Aufhängen des Bilderrahmens

C eine Nutfeder mit nach unten abgebogenen Oberteil, eingebaut in einen niedrigen Holzrahmen.

Die neue Nutfeder besteht aus dem Federunterteil 1 als Auflage mit dem nach unten abgebogenen Anschlag 2 als Anlage, dem Verbindungssteg 3 als Federelement, dem Federbogen 4 für den Federdruck, dem Federoberteil 5 mit der Aussparung 11 zum Aufhängen des Bilderrahmens.

Bei der Montage der neuen Nutfeder wird durch Andrücken des Federoberteils 5 gegen das Federunterteil 1 ein Druck aufgebaut, dessen Kraft durch die Gestaltung der Nutfeder bestimmt wird. Durch das gleichzeitige Einfügen des niedergedrückten Federoberteils 5 in die Nut 8 und des Anschlages 2 in den Spalt zwischen Rückwand 6 und Rahmen 7 wirkt der Druck auch in Längsrichtung und drückt das Federoberteil 5 in die Nut 8 und den Anschlag 2 an die Rückwand 6. Die Nutfeder ist damit sicher arretiert und das Federunterteil 1 drückt die Rückwand 6, das Bild mit Passepartout 9 und das Glas 10 fest in den Rahmen. Durch anheben der Glasplatte lässt sich der Anpressdruck prüfen ohne dass sich die Lage der Nutfeder verändert. Der Bilderrahmen kann sicher und gerade an dem Federoberteil 5 aufgehängt werden. Das Federoberteil 5 hat in der Nut 8 eine feste Anlage und durch Verschieben der Nutfeder nach links oder nach rechts ist es einfach das Bild gerade aufzuhängen.

Das Entfernen der Nutfeder ist sehr einfach. Die Nutfeder wird am Federbogen 4 bis auf die Rückwand 6 gedrückt, dabei wird das Federunterteil 1 mit dem Anschlag 2 angehoben, nun kann die Hutfeder auf der Rückwand 6 nach hinten geschoben oder nach rechts oder links gedreht werden, damit das Federoberteil 5 aus der Nut 8 austritt und sich der Federdruck löst.


Anspruch[de]
  1. Nutfeder aus Stahl zum Befestigen der Rückwand (6) in Bilderrahmen (7) aus Alu-Holz und Kunststoff mit innenliegender Nut (8), ohne vernieten der Feder mit der Rückwand (6), wobei die Nutfeder mit Druck auf das gerade oder nach unten abgebogene Federoberteil (5) mit der Aussparung (11) in die Nut (8) im Rahmen (7) eingeschoben wird bis das Federoberteil (5) an der Nutrückseite ansteht und der nach unten abgebogene Anschlag (2) am Federunterteil (1) in den Spalt zwischen Rahmen (7) und Rückwand (5) einrastet und dadurch die Nutfeder fest arretiert ist und die Rückwand (6), das Bild mit Passepartout (9) und das Glas (10) fest in den Rahmen drückt.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com