PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202005005025U1 13.10.2005
Titel Vase
Anmelder König, Stanley, 84518 Garching, DE
Vertreter Gößmann, C., Pat.-Anw., 84453 Mühldorf
DE-Aktenzeichen 202005005025
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 13.10.2005
Registration date 08.09.2005
Application date from patent application 24.03.2005
IPC-Hauptklasse A47G 7/06

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Vase.

Vasen sind seit langem bekannt. Nachteil der meisten Vasen ist, dass sie viele Blumen brauchen, um einen entsprechenden Eindruck zu hinterlassen. Des weiteren sind die meisten Vasen, auch wenn sie klein sind, doch relativ teuer. Gerade bei Großveranstaltungen, wie Hochzeiten, Parteitagen, Versammlungen mit einer größeren Anzahl von Personen und größeren gastronomischen Veranstaltungen besteht ein Bedarf nach bezahlbarem Blumenschmuck.

Aufgabe der Erfindung ist es, den Stand der Technik zu verbessern und insbesondere eine Vase zur Verfügung zu stellen, die preisgünstig ist und trotzdem eine große Blumenwirkung entfaltet.

Gegenstand der Erfindung ist eine Vase, die zumindest einen oben offenen Zylinder und eine Aufnahmevorrichtung aufweist, die zumindest eine Bohrung aufweist, in der der Zylinder aufgenommen wird.

Bei dem Zylinder handelt es sich vorzugsweise um einen Rundzylinder aus Metall, Kunststoff, Holz, Steingut, Keramik oder Glas, wobei ein Zylinder aus Keramik bevorzugt und ein Zylinder aus Glas, zum Beispiel in der Form eines Reagenzglases besonders bevorzugt ist.

Die erfindungsgemäße Aufnahmevorrichtung weist eine Bohrung auf, in die der Zylinder aufgenommen wird. Der Zylinder ist darin vorzugsweise befestigt. Dies kann vorzugsweise durch Kleben, eine verstellbare Klemmverbindung, wie eine Schraubzwinge, einen Keil etc. geschehen. Bevorzugt ist jedoch eine formschlüssige Aufnahme des Zylinders in der Aufnahmevorrichtung, so dass der Zylinder ohne weitere Hilfsmittel stehen bleibt.

Die Aufnahmevorrichtung für den Zylinder kann aus jedem Material sein, vorzugsweise ist sie aus Metall, Kunststoff, Holz, Steingut, Glas, Keramik oder Gips, wobei die Aufnahmevorrichtung bevorzugt aus Keramik ist und besonders bevorzugt aus Gips ist.

In einer bevorzugten Ausführungsform kann die Vase hergestellt werden, indem die Aufnahmevorrichtung aus Gips hergestellt wird und der Zylinder in den noch weichen Gips herein gedrückt wird, um dann letztlich den Zylinder, der sich in der Aufnahmevorrichtung aus Gips befindet, in einem Brennofen gemeinsam mit der Aufnahmevorrichtung zu brennen, so dass nach dem Brennvorgang der Zylinder fest in der Aufnahmevorrichtung befestigt ist.

Die erfindungsgemäße Aufnahmevorrichtung weist im allgemeinen die Form einer Platte oder eines Kreises auf, wobei der Durchmesser vorzugsweise größer als die Höhe ist. Die Aufnahmevorrichtung kann jedoch auch jede beliebige Form, auch dekorative Formen, aufweisen, wie die eines Sterns, Mondes, Blumen, Tierformen, wie Fische, Säugetiere oder Sternzeichen.

Die erfindungsgemäße Aufnahmevorrichtung kann eine einzelne Aufnahmevorrichtung oder auch 2, 3 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12 etc. nebeneinander in einem Stück aufweisen, wobei jedoch solche mit einer, zwei, drei oder vier Aufnahmevorrichtungen bevorzugt sind.

In die erfindungsgemäße Aufnahmevorrichtung können natürlich auch passende Kerzen eingesetzt werden.

Figuren

1 zeigt eine erfindungsgemäße Aufnahmevorrichtung in Draufsicht.

2 zeigt eine die erfindungsgemäße Vase in Schnittansicht.

In 1 ist die erfindungsgemäße Aufnahmevorrichtung in Draufsicht, wobei diese aus einer rechtwinkligen, vorzugsweise quadratischen Platte (1) besteht, die in ihrer Mitte eine Bohrung (2) aufweist.

2 zeigt die erfindungsgemäße Vase in einer Schnittansicht, wobei diese eine rechtwinklige, vorzugsweise quadratische Platte (1) aufweist, in deren Mitte sich die Bohrung (2) zur Aufnahme des Zylinders (3) befindet.


Anspruch[de]
  1. Vase, dadurch gekennzeichnet, dass sie zumindest einen oben offenen Zylinder (3) und eine Aufnahmevorrichtung (1) aufweist, die zumindest eine Bohrung (3) aufweist, in der der Zylinder aufgenommen wird.
  2. Vase nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass es sich bei dem nach oben offenen Zylinder (3) um einen Glaszylinder handelt.
  3. Vase nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Zylinder (3) formschlüssig in die Bohrung (2) passt.
  4. Vase nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufnahmevorrichtung (1) aus Gips oder Keramik ist.
  5. Vase nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufnahmevorrichtung (1) die Form einer Platte oder Kreises aufweist.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com