PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102004019523A1 10.11.2005
Titel Universal Rotations und Reflektionswellen - Durchlaufanlage zur Sterilisation und Trocknung von verschiedenen Materialien und Stoffen
Anmelder Grzeskowiak, Philip, 41836 Hückelhoven, DE
Erfinder Grzeskowiak, Philip, 41836 Hückelhoven, DE
Vertreter Grzeskowiak, H., 41836 Hückelhoven
DE-Anmeldedatum 22.04.2004
DE-Aktenzeichen 102004019523
Offenlegungstag 10.11.2005
Veröffentlichungstag im Patentblatt 10.11.2005
IPC-Hauptklasse A61L 2/08
Zusammenfassung Das Trocknen und Sterilisieren von Korkplatten ist mit den zur Zeit sich auf dem Markt zu findenden Bearbeitungsanlagen nur teilweise realisiert worden, da nach wie vor viele Raklamationen durch den sogenannten Korkschmecker bei Weinflaschen vorkommen.

Beschreibung[de]

Das Trocknen und Sterelisieren von Korkplatten ist mit den zur Zeit sich auf den Markt zu findenden Bearbeitungsanlagen nur teilweise realisiert worden, da nach wie vor viele Reklamationen durch den sogenannten Korkschmecker bei Weinflaschen vorkommen.

Problemlösung bei der Trocknung und Sterilisierung von verschienartigen Stoffen.

Durch die Wellendurchdringung bei Kork und Rohkorkplatten (oder ähnlichen Soffen und Materialien) werden die sich im Material befindenden Feuchtigkeitseinschlüsse bis zu 180° Grad erhitzt und ausgetrocknet.

Da Bakterien sowie Pilze feuchtigkeitsabhängig sind wird ihnen der Nährboden entzogen, so das sie kurzfristig veröden.

Die Weiterverarbeitung von Kork oder ähnliche Materialien kann somit ohne Trockenlagerzeit erfolgen.

Durch das Abtöten der Bakterien und Schimmelpilze im gekochten Rohkork wird der sogenannte Korkschmecker auf ein absolutes Minimum reduziert.

Als weiteres kann die Anlage im medizinischen und Lebensmittelbereich und anderen Bereichen eingesetzt werden

Funktionsbeschreibung.

Mit dem Antriebsaggregat 1. werden die Antriebsrollen 3. mittels einer Verbindungskette 2, in eine Drehbewegung versetzt welche das Bearbeitungswerkstück 9, in der Durchlaufrichtung 11. bewegt.

Die Durchlaufgeschwindigkeit ist durch das Antriebsaggregat 1. stufenlos regelbar. Die Reflektionsantennen 4. können in der Vertikalverstellrichtung 12. beliebig zur Unterkante Bearbeitungswerkstück 9. sowie zum Wellenträger 6, ausgerichtet werden, dadurch kann die Reflektionsenergie 16. stufenlos bestimmt werden. Die Wellenträger 6. können durch den Zahnbügel 7. mittels der Zahnräder 5. in der Vertikalen genau zum Bearbeitungswerkstück 9. positioniert werden. Durch die Vertikalverstellung der Wellenträger 6. zum Bearbeitungswerkstück 9. kann durch die jeweilige stufenlose Einstellung der Entfernung die Energie der Wellen 10. zum Bearbeitungswerkstück 9. eingestellt werden. Durch die Stellmotoren 14. welche die Übersetzungszahnräder 15. antreiben die in den Zahnstangen 13. eingreifen, können die Wellenträger 6. gleichmässig zur Bearbeitung der verschiedenen Stärken der Bearbeitungswerkstücke 9. in der Vertikalen stufenlos ausgerichtet werden, Die Vorlaufwalze 8. dient lediglich der besseren Auflage des Bearbeitungswerkstückes 9.

1Antriebsaggregat 2Verbindungskette – Förderrollen 3Förderrollen 4Reflektionsantennen 5Zahnräder – Höhenverstellung 6Wellenträger (Rotations – Schlitzantennen) 7Zahnbügel – Höhenverstellung 8Vorlaufwalze 9Bearbeitungswerkstück 10Energiewellen (Rotationswellen) 11Durchlaufrichtung 12Vertikalverstellung Reflektionsantennen 13Zahnstange 14Stellmotor 15Übersetzungszahnräder 16Reflektionsenergie

Anspruch[de]
  1. Das der Abstand der einzelnen Wellenträger und der Reflektionsantennen zum Bearbeitungswerkstück stufenlos durch die Zahnräder und Zahnbügel verstellbar ist, wodurch die Energiezufuhr auf Grund der Wellenlänge (Lamba) geregelt wird.
  2. Das die Gesamthöhenverstellung aller Wellenträger stufenlos mittels Stellmotor sowie Übersetzungszahnräder und Zahnstangen sich auf die Stärke des Bearbeitungswerkstückes automatisch oder manuell einstellen lässt.
  3. Das durch die Patentansprüche 2. und 3. eine Regelbare und gewünschte Wellenenergiedurchdringung des Bearbeitungswerkstückes und somit eine gleichmäßig durchdringende Temperatur für eine geregelte Trocknung sowie für die Sterilisation (Vernichtung von Bakterien und Schimmelpilzen) erreicht wird.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com